SLT Wirkung Vergleich zu Tropfen und Operation

  • SLT ist zugelassen zur Erstbehandlung von Glaukom.

    In Großbritannien wurde jetzt die Wirkung der SLT verglichen mit der Wirkung von Augentropfen in Kombination mit Operationen.


    Hier die wesentliche Aussage:


    Nach 36 Monaten benötigten 74,2% der Patienten in der selektiven Laser-Trabekuloplastik-Gruppe keine Tropfen, um den Augeninnendruck am Ziel zu halten. Die Augen der Patienten in der selektiven Laser-Trabekuloplastik-Gruppe lagen bei mehr Besuchen innerhalb des Intraokulardrucks (93,0 %) als in der Augentropfengruppe (91,3%) mit Glaukom-Chirurgie.


    Hier die Quelle:

    https://www.thelancet.com/jour…-6736(18)32213-X/fulltext


    In dem Artikel wird auch ausführlich auf die Nebenwirkungen eingegangen.

  • Ich fand es sehr,sehr schade, dass bei mir die SLT erst nach den Zyklophotokoagulationen, die nicht den Druck senkten, aber die Augen viel empfindlicher machten, eingesetzt wurde.


    Beim blinden Auge ist die Veränderung mal so mal so - ich vermute dass die Ärzte schlechter messen können da nur Luftdruck - beim sehenden linken Auge ist der Wert von zumeist 20 oder 19 auf rund 15 runter und ich konnte auf die Brimonidin-Tropfen verzichten (was pure Lebensqualität bedeutet!!!!! mit den Tropfen war ich schlapp und nur max. 8 Stunden am Tag ansprechbar).

    Mein regionaler Augenarzt geht davon aus, dass die drucksenkende Wirkung über 2 Jahre erhalten bleibt...

    Ich bin so so dankbar, dass diese Eingriffe während Corona März und April 2020 gemacht wurden - jetzt hätte ich keine Chance mehr, denke ich bei den Fallzahlen.....Und der regionale Augenarzt will mich nicht mehr sehen.... also erst in 3 Monaten ;-) während Corona mir auch recht.....


    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts, Nachstar links

  • Nun konnte ich das mal lesen, die Erstbehandlung war ja noch nie verboten mit dem SLT-Laser.


    Die Frage ist halt, ob man als Patient das so möchte?!

    Und um diese Entscheidung treffen zu können, muss sich ein Patient optimalerweise mit der Erkrankung Glaukom, den möglichen Therapieoptionen beschäftigen und einen AA haben, dem er vertraut, um dann im Gespräch mit dem AA zu einer Entscheidung über das Procedere kommen zu können.



    Gruß

    Sabine

  • Bei mir wurde am Montag ein Auge gelasert. Ich hatte dabei schon starke Schmerzen und nun immer noch, kann kaum den Kopf drehen und ins Licht sehen. Gestern war der Augendruck 30 und auf dem nichtgelaserten Auge 13. Muss erst in einer Woche wieder zum Arzt und soll meine drucksenkenden Tropfen auf dem gelaserten Auge nicht mal nehmen, stattdessen Cortison Tropfen, obwohl die ja den Druck weiter erhöhen. Bin ziemlich ratlos.

  • Jetzt sofort zum Operateur oder in eine richtige Augenklinik!


    Nicht warten.


    Das Cortison muss rein, eventuell auch Antibiotikum, eine Operation, auch Laser ist eine Operation und Cortison muss danach für eine Weile, nicht weglassen.


    Aber jetzt heute wieder zum Druck messen hingehen oder eben Augenklinik


    Es ist möglich nach einer OP eine vorübergehenden Druckerhöhung, das muss aber überwacht werdne


    Hast Du eine Universitätsaugenklnik in der Nähe oder kannst dort hinfahren?

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

    Einmal editiert, zuletzt von jenat ()

  • Hallo Pitsipop!


    Willkommen im Forum.

    Bei mir wurde am Montag ein Auge gelasert. Ich hatte dabei schon starke Schmerzen und nun immer noch, kann kaum den Kopf drehen und ins Licht sehen. Gestern war der Augendruck 30 und auf dem nichtgelaserten Auge 13. Muss erst in einer Woche wieder zum Arzt und soll meine drucksenkenden Tropfen auf dem gelaserten Auge nicht mal nehmen, stattdessen Cortison Tropfen, obwohl die ja den Druck weiter erhöhen. Bin ziemlich ratlos.

    Da schließe ich mich Jenat an!

    In so einer Situation muss gehandelt und nicht abgewartet werden!

    Ich hoffe, Du bist zur Kontrolle oder zum Operateur gegangen!



    Viele Grüße

    Sabine