Unverträglichkeit Tim-Ophtal, OP?

  • Liebes Forum,


    nachdem ich jetzt ein gutes Jahr lang nichts hier geschrieben habe, bin ich aktuell wieder verunsichert.


    Nachdem ich vor 1 1/4 Jahr und dann nochmal vor einem Jahr zur Druckmessung und Kontrolle in der Augenklinik Bremen war, nehme ich zur Drucksenkung Tim-Ophtal 0,5% sine. Ursprünglich war Brimonidin geplant, daß habe ich aber nicht vertragen.


    Eigentlich dachte ich, ich würde die Tropfen ganz gut vertragen. Allerdings hatte ich immer wieder Phasen mit extremer Müdigkeit, Schwächegefühl, Übelkeit und Schwindel.

    Da ich Hashimoto und häufig Migräne habe, habe ich das lange Zeit darauf geschoben.

    Meine Schilddrüsenwerte sind aber sehr gut und die Migräne habe ich auch nicht ständig.

    Vor allem das Schwächegefühl hat mich dann stutzig gemacht. Zudem habe ich eine Bradykardie (erniedrigter Puls bei mir in Ruhe zw. 40-45 Schläge/min., die aber, solange es mir gut geht, nicht behandelt werden muß).


    Ich habe also mein "Unwohlsein" länger auf andere Dinge geschoben. Nachdem aber dieser Zustand schon fast normal ist, habe ich jetzt doch meinen AA darauf angesprochen.

    Der meinte dann heute, ich solle die Tropfen mal weglassen und schauen, ob es besser wird. Wie lange ich evtl. auf eine Veränderung warten muß, konnte er mir nicht sagen.


    Gleichzeitig sagte er dann, daß, sollten meine Augenprobleme dann zurückkommen (Farbringe+ erhöhte Druckwerte), man dann doch über eine OP nachdenken müsse. Da wir ja schon so einige Tropfen "durchhätten".


    Begeistert hat mich das natürlich nicht.


    Gibt es denn da wirklich keine Tropfalternativen mehr?


    Ich hatte Monoprost mit und ohne Pilocarpin, da gab es zeitweise immer noch Druckspitzen und die Farbringe.

    Brimonidin hat eine zeitlang sehr gut funktioniert, dann hatte ich nur noch entzündete Augen.

    Trusopt und Cosopt habe ich von einer anderen AÄ mal kurzfristig verschrieben bekommen (ca. 2 Monate, weil ich länger auf Reisen war und eine schnelle und sichere Lösung her musste; ich hatte den Eindruck, sie ganz gut zu vertragen; war aber eben nicht solange; die AÄ hat sie dann von sich aus nicht mehr verschrieben, weil ihr das mit der Bradykardie zu riskant war).


    Das waren die Tropfen, die ich bisher genommen habe.

    Eine Iridotomie ist gemacht worden.

    Bei Bradykardie sollte man Betablocker vermeiden oder aber eben aufmerksam sein.


    Meine Diagnose laut Klinik ist: präperimetrisches Offenwinkel-Glaukom, der Kammerwinkel hat eine Tendenz eher enger zu sein, es gibt eine schüsselförmige Exkavation der Papille beidseits, Sehnerv in Ordnung, Gesichtsfeld in Ordnung.


    Ich lasse die Tropfen dann erstmal weg, aber ich habe jetzt etwas Angst, daß es, wenn die Druckwerte dann wieder schlechter werden keine Tropfalternative mehr gibt.


    Hat man da keine Möglichkeiten mehr?


    LG,

    Alcina

  • Es Gibt Carboanhydrasehemmer:

    Trusopt und Azopt, wenn Trusopt ging, dann vielleicht wieder nehmen oder eben Azopt


    Cosopt ist Trusopt mit Timolol (Combination)


    Es gibt: Prostaglandine

    Da hattest Du Monoprost, Wirkstroff Latanoprost

    Man kann auch och Tafluprost probieren, leicht anders


    Betablocker:
    geht nicht, (Timolol)


    Es gibt noch Prostamide:

    Lumigan, Wirkstoff Bimatoprost, starkes Nebenwirkungsspektrum, würde ich bei Bradykardie auf keinen Fall probieren


    Fazit: erneut Trusopt oder Azopt und mal sehen oder Tafluprost, dann ist aber schon ziemlich alles durch.

    Die Kombipräparate sind immer mit Timolol, damit geht es dann ja nicht.


    Die Carboanhydrasehemmer wirken über weniger Wasserproduktion, Prostaglandine erhöhen den Abfluss.

    Man kann somit auch Trusopt oder Azopt mit Tafluprost kombinieren.

    Es ist aber schon so, dass du vermutlich auf die Dauer mit einer Operation rechnen musst, wenn das nicht klappt mit den Tropfen.

    Wie alt bist Du?

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Jenat,


    ich bin 45.


    Hoffe natürlich, daß ich eine OP solange wie möglich herausschieben kann. Oder ich muß irgendwie mit den Nebenwirkungen klarkommen.

    Sich ständig wie seekrank zu fühlen ist natürlich nicht so dolle...


    LG

  • Hallo Alcina,

    Deine Bradykardie ist schon erheblich.Ich würde über einen Herzschrittmacher nachdenken. Dann hättest Du auch bessere Aussichten für dieTropfen. Sonst bleiben wirklich nur Operationen.

    Gruß Malve

  • Hallo Malve,


    ich werde nochmal meine Hausärztin konsultieren und auch nochmal eine neues 24-Stunden-EKG machen lassen.

    Also, wie gesagt, bisher hatte ich damit keine Schwierigkeiten. Mußte das auch schon mehrfach bei OPs angeben.


    Bisher haben die Ärzte immer gesagt, solange ich mich gut fühle, passt das. Vielleicht ist noch zu erwähnen, daß ich regelmäßig Ausdauersport mache, professionelle Sängerin bin (s. Atmung), und natürlich kann auch Hashimoto zu verlangsamtem Puls führen.

    Aber bisher alles gut. Nur langsam bin ich wegen der Tropfen stutzig geworden, weil halt oft anhaltende Übelkeit und ein Gefühl wie seekrank. Vorher außer bei Migräneattacken nie Thema.


    Ich werde nochmal mit meiner Hausärztin sprechen.


    Danke Dir!


    LG=)

  • Hallo Alcina,

    ich nehme auch Timophtal 0,5%, bin dadurch auch wesentlich schwächer (mache trotzdem weiter Sport, Ausdauer und Fitness), mein Puls ist deutlich runtergegangen und ich muß aufpassen, daß ich nicht zunehme. Betablocker fahren den Stoffwechsel runter, man wird schwächer und schneller müde und der Antrieb leidet.


    Vermutlich wirst Du wegen der Bradykardie noch schlechter mit den Betablocker-Tropfen und den anderen Augentropfen

    fertig.


    Vielleicht ist eben jetzt die Zeit gekommen, die Bradykardie zu therapieren. Ich würde mich zu einem Kardiologen überweisen lassen.


    Es hört sich leicht an mit den Glaukom-Operationen und wenn es sein muß, sollte man auch nicht zurückschrecken.

    Aber das sind schon besondere Operationen: Das Ende ist meist offen. Da kommt schnell eine Operation zur anderen und oft braucht man zwischendurch auch wieder Tropfen.


    Wenn ich mich entscheiden müßte, würde ich mir eher einen Herzschrittmacher implantieren lassen, als eine Augenoperation durchführen lassen.


    Was ich jetzt schlecht finde, ist , daß Du die Tropfen einfach wegläßt. Das würde ich nicht machen. Da kann es zu Druckspitzen kommen und das Auge kann Schaden nehmen.


    Am besten Du quälst dich lieber noch ein bißchen mit den Betablockern und klärst schnellstmöglich noch mal mit der Hausärztin ab, ob Du wirklich keine Carbonhydrasehemmer nehmen darfst. Du hast sie doch gut vertragen.

    Wenn sie Dir bescheinigt, daß das für Dich nicht gefährlich ist, würde die Augenärztin sie Dir wohl auch weiter verordnen.

    Pass auf Dich auf. Gruß Malve

  • Immer gerne. Hab ich auch erst diesen Mai kennen gelernt und nehme jetzt die Kinderdosis, erst einmal damit anfangen, da ich hochgradig auf alle möglichen Sachen reagiere. Mir geht es damit echt besser. Also Deazol Kind.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Alcina!

    Du schreibst, dass Du die Bradycardie schon kennst, da denke ich dann, dass Du in haus- und fachärztlicher Behandlung bist. Da wirst Du sicher ins Gespräch gehen und dann abklären, welche Tropfen für Dich in Frage kommen können.


    Trusopt ist Dorzolamid (also der Wirkstoff), der wurde von Jenat schon genannt. Das Brimonidin, welches Du hattest und welches Dir die roten Augen gemacht hatte, war das im Fläschchen oder in EDOs?


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    also soweit ich mich erinnern kann war das Brimonidin, das ich gut vertragen habe im Fläschchen. Beim zweiten Mal hatte mir das ein anderer Arzt verschrieben. Das waren Einzeldosen und auf der Packung stand irgendetwas mit "Stulln".

    Die habe ich nicht vertragen. Blöderweise habe ich mir den Hersteller nicht aufgeschrieben und die Verpackung habe ich auch nicht mehr...

    LG

    Alcina

  • Hallo Malve,


    das was Du zu dem Thema OPs schreibst waren eben auch so meine Gedanken.

    Klar, wenn es am Auge sein muß, aber nach den vielen Krankheitsgeschichten, die man hier so liest, hat man schon den Eindruck, daß man sich eben nie so sicher sein kann, ob alles so 150%tig klappt.

    Irgendwie ist es ja auch ein bißchen verrückt, weil mein Befund im Vergleich zu anderen ja wirklich noch "super" ist.

    Also meine Augen scheinen das bisher relativ gut verkraftet zu haben. Deswegen habe ich gehofft, halt noch lange mit Tropfen vorzubeugen.

    Die Idee meines AA die Tropfen einfach auf unbestimmte Zeit wegzulassen , fand ich jetzt auch nicht so toll.

    Ich habe auch schon daran gedacht zuerst mit meiner HÄ zu sprechen. Das halte ich auch für besser.

    Danke nochmal für die Ratschläge!


    Kommst Du mit der Müdigkeit so im Alltag /Beruf gut zurecht? Ich muß mich da manchmal schon echt etwas "hochpeitschen" (energetisch)=)Gott sei Dank macht mir mein Beruf sehr viel Freude, da geht es dann immer irgendwie...

    Aber manchmal wünsche ich mir einfach mehr Power:oD


    LG+ einen schönen Abend

  • Kommst Du mit der Müdigkeit so im Alltag /Beruf gut zurecht? Ich muß mich da manchmal schon echt etwas "hochpeitschen" (energetisch)=)Gott sei Dank macht mir mein Beruf sehr viel Freude, da geht es dann immer irgendwie...

    Aber manchmal wünsche ich mir einfach mehr Power:oD


    LG+ einen schönen Abend

    Lass Dir von Firma KEAC den HPU Test zusenden (24 STunden Sammel Urin, macht man zum Beispiel den gesamten Sonntag auf Montag früh) - dann Montag früh einsenden. Dann abwarten. Man erhält in der Auswertung gleichzeitig eine Ernährungsempfehlung bei HPU bezogen auf den eigenen Testwert. Das ist sehr hilfreich, man erhält nicht nur den Wert an sich. Die Auswertung sind etwa 4 Seiten.

    Wenn man sich dann an diese Ernährung passend zum Wert hält und Deazol nimmt, kommt die Power.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Moin Jenat,


    danke für den Tipp. Das werde ich so machen. Das wäre echt eine Überraschung und wirklich klasse, wenn es dann hilft (sollte das bei mir zutreffen)! Bin sehr gespannt und werde nochmal berichten.


    Es gibt doch immer mal wieder was Neues:oD<3


    Hab einen schönen Tag!

    Alcina

  • Kommst Du mit der Müdigkeit so im Alltag /Beruf gut zurecht? Ich muß mich da manchmal schon echt etwas "hochpeitschen" (energetisch) =)

    Das ist bei mir leider auch so, aber ich versuche schon Prioritäten zu setzen.

    Leider habe ich verschiedene andere Augentropfen (darunter auch das Brimonidin) auch schon nicht vertragen.

    Gruß Malve