Clonid-Ophtal 1/8 % sine

  • Hallo,


    ich bin neu hier und habe auch gleich eine Frage. Nach einer Katarakt-OP im Juni diesen Jahres wurde ein Glaukom sichtbar. Dafür bekam ich Tropfen, die ich aber nicht nahm, da es sich um Betablocker handelt. Ich habe Asthma und COPD der schweren Form und darf deshalb keine Betablocker nehmen.


    Mein AA verschrieb mir dann Clonid-Ophtal 1/8 % sine. Musste einige Apotheken nach Restbeständen abklappern, da diese Tropfen momentan nicht lieferbar sind. In einer Apotheke hatte ich Glück und nahm sie bedenkenlos, weil auch auf dem Beipackzettel nichts von Atemnot stand.


    Plötzlich verschlechterte sich meine Atemnot extrem und ich recherchierte im Internet. Um es kurz zu machen: meine Medikamente erweitern die Bronchien und die Tropfen verengen sie. Verantwortlich dafür ist der Sympathikus. Das war auch der Grund, weshalb die Medikamente nicht mehr anschlugen, was ich durch Messungen feststellte.


    Was kann ich nun machen? Habe gelesen, man soll auf den Augeninnenwinkel ca. 1 – 3 Minuten drücken, damit weniger Wirkstoff in den Blutkreislauf kommt.


    Hat Jemand damit schon Erfahrungen gemacht oder kennt eine andere Aternative?


    LG

    Ilo

  • Hallo Ilo!

    Willkommen im Forum.

    Was kann ich nun machen? Habe gelesen, man soll auf den Augeninnenwinkel ca. 1 – 3 Minuten drücken, damit weniger Wirkstoff in den Blutkreislauf kommt.


    Hat Jemand damit schon Erfahrungen gemacht oder kennt eine andere Aternative?

    Du kannst versuchen, ob Dir das zudrücken der Tränenpünktchen Erleichterung bringt.


    Ansonsten geh bitte zum AA und frage nach anderen Tropfen. Es gibt noch AT aus anderen Wirkstoffgruppen.


    Hattest Du dem AA gesagt, dass Du COPD und Asthma hast?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    vielen lieben Dank für deine Antwort.


    Ich hatte dem Augenarzt nichts von Asthma und COPD gesagt, weil ich nicht ahnte, dass Augentropfen derartige Nebenwirkungen haben können. Hatte bisher in der Art noch keine Probleme mit den Augen. Ist alles ganz neu für mich.


    Der AA verschrieb mir erst Tropfen mit dem Wirkstoff Timolol. Im Beipackzettel las ich, dass dieser zu der Gruppe der Betablocker gehört, die ich nicht nehmen darf. Daraufhin bin ich wieder zum AA gegangen und habe ihm von meiner Lungenerkrankung berichtet. Er durchsuchte seinen PC nach einem Medikament, das derartige Nebenwirkungen nicht zeigt. Als alleiniges fand er dann Clonid-Ophtal 1/8 %.


    Bereits einen Tag nach dem Tröpfeln bekam ich diese Atemnot, bin aber erst einmal nicht darauf gekommen, dass die Tropfen Schuld sein könnten. Als die Atemnot nicht nachließ und sogar immer schlimmer wurde, fing ich an zu googeln und bin darauf gestoßen, dass sie die Bronchien verengen.


    Zur Probe, ob die Luftnot tatsächlich an den Tropfen lag, habe ich jetzt 2 Tage mal nicht geträufelt und es ist eine spürbare Besserung eingetreten.


    Nun werde ich es mit dem Zudrücken der Tränenpünktchen probieren. Sollte das nicht funktionieren, bleibt mir wohl tatsächlich nur wieder der Weg zum AA, aber leider hatte er keine weiteren alternativen AT gefunden. Überall war Betablocker angezeigt.


    Ist schon ganz schön verzwickt, wenn man Baustellen hat, die so gar nicht zusammen passen.


    Es grüßt

    Ilo

    Einmal editiert, zuletzt von Sabine () aus folgendem Grund: Schriftgröße verkleinert

  • Hallo Ilo,

    willkommen im Forum.


    Ich vertrage auch keine Betablocker (Offenwinkelglaukom, und Asthma).

    Ich tropfe schon lange Clonoid ophtal sine, Trusopt S und Monoprost. Die sind alle ohne Betablocker und ich komme gut zurecht damit.


    Du siehst, es ist 1. Individuell und 2. Es gibt viele Möglichkeiten.


    Auf jeden Fall solltest du mit deinem Augenarzt reden.


    Viel Erfolg!

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Vielen Dank Klaus, dass du mir deine Erfahrungen mitgeteilt hast. Das ermutigt mich doch etwas. Vielleicht sind das bei mir ja auch nur Anfangsschwierigkeiten und der Körper muss sich erst daran gewöhnen. Ich hoffe, ich kriege das noch hin.


    Grüße

    Ilo

  • Hallo Ilo!

    Ich hatte dem Augenarzt nichts von Asthma und COPD gesagt, weil ich nicht ahnte, dass Augentropfen derartige Nebenwirkungen haben können. Hatte bisher in der Art noch keine Probleme mit den Augen. Ist alles ganz neu für mich.

    Immer und überall bei jedem Arzt erwähne bitte Deine Vorerkrankungen und Deine Medis, die Du einnimmst!

    Das ist super wichtig, denn nur so können solche Dinge gleich beachtet werden!


    Er durchsuchte seinen PC nach einem Medikament, das derartige Nebenwirkungen nicht zeigt. Als alleiniges fand er dann Clonid-Ophtal 1/8 %.

    Da gibt es schon noch mehr Möglichkeiten.


    Wie Klaus schon schreibt ist das mit den Nebenwirkungen ganz unterschiedlich. Der Eine hat sie, ein Anderer hat gar nix! Von daher... Versuch macht kluch!


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Ilo!

    Na, wenn das Problem so einfach zu beheben ist, dann ist doch alles bestens!

    Im Zweifel bitte immer zum AA gehen.


    Viele Grüße

    Sabine