Makropapille?

  • Hallo zusammen,
    nach einer Glaukom-Vorsorgeuntersuchung erhielt ich die Diagnose "relative Makropapille".
    Ich habe gelesen, dass eine Makropapille ab einer Fläche von >=2,8mm2 besteht.
    Meine Werte sind allerdings: 2,28 mm2 und 2,30mm2
    Kommt daher dann auch vielleicht das Wort "relative"?


    Ich freue mich auf eine Antwort, Dankeschön!

  • Hallo Trunki,


    eine Studie meinte, es sei nur dann eine echte "Makro", wenn es über 2.70 mm2 liegen würde. Eine durchschnittliche "normale" Größe der Papillen in dieser Studie betrug 2.10-2.45 mm2. Klingt wahrhaft. Daher vielleicht "relativ". Es spielt also keine Rolle bei OCT-Diagnostik in deinem Fall.


    Gruß


    Dokota

    Vorsicht, diese Mitteilung ersetzt nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. Augenerkrankungen können per Forum weder diagnostiziert noch behandelt werden. Sollten Sie die Fragen bezüglich Ihres Zustandes haben, alarmieren Sie bitte umgehend den Augenarzt.


    Ausländischer Augendoktor mit Erfahrung in Glaukom.

    Einmal editiert, zuletzt von Dokota ()

  • Hallo Trunki,


    sorry, das kann ich dir nicht sagen: es ist halt nur ein Forum. Prinzipiell, wenn Nervenfasern alles grün, Ganglienzellen alles grün, AID in grünem und der Patient beschwerdefrei sei, dann soll der Patient gesund sein.


    MfG


    Dokota

    Vorsicht, diese Mitteilung ersetzt nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. Augenerkrankungen können per Forum weder diagnostiziert noch behandelt werden. Sollten Sie die Fragen bezüglich Ihres Zustandes haben, alarmieren Sie bitte umgehend den Augenarzt.


    Ausländischer Augendoktor mit Erfahrung in Glaukom.