NDG - Progression

  • Hallo @ all,


    tropfe seit April 2018 Monoprost 1x abends.
    Habe ein NDG - Flammer-Syndrom

    zusätzliche Erkrankungen:
    Spondylitis ankylosans (rheumatische Erkrankung)
    Herzinsuffizienz, nach Myokarditis
    Fatigue Syndrom

    Hypotonie - nachts teilweise diastolisch 40 mmHg im Durchschnitt: 100/70 mmHg //
    - tagsüber Tiefstwert: 80/60 mmHg im Durchschnitt: 110/80 mmHg

    - bei den jetzigen tropischen Temperaturen - häufig noch niedriger

    - ich ernähre mich gesund - viel Obst und Gemüse
    trinke tgl. 2 l - Wasser, Tee
    - ich bewege mich regelmäßig - tgl. 30 - 60 min Sport
    - ich rauche nicht
    - ich trinken keinen Alkohol
    - BMI 18,7

    oft kalte Hände --> mit Hilfe des Autogenen Training speziell für Augen von Frau Prof. Strempel - bekomme ich die Hände innerhalb von paar Minuten warm

    was kann ich noch tun, damit mein Sehnerv keinen weiteren Schaden nimmt?
    Damit die Nervenfaserdicke nicht weiter abnimmt?

    Ich weiß, dass der niedrige Blutdruck ein großes Problem ist -
    aber trotz alledem muss ich abends eine kleine Dosis ß-Blocker nehmen - weil sonst die Herzfrequenz zu hoch ist - sonst wäre Ruhe-Herzfrequenz bei 120 Schlägen pro Minute,
    mit dem ß-Blocker bekommen wir es auf 100, teilweise auch knapp darunter).


    Medikament, das ausschließlich die Herzfrequenz senkt und Blutdruck nicht ... gibt es zwar (Ivabradin) - allerdings vertrage ich dies leider gar nicht, massive Durchfälle.

    Wäre ganz doll lieb von euch, wenn ihr vielleicht noch Tipp hättet.

    Habe auch in den Büchern von Frau Prof. Strempel gelesen.

  • Hallo Kneifer!


    Puh Du hast jetzt so viele Threads hier aufgemacht da wird einem ja schwindelig :happy:


    Aber ich verstehe Deine Aufregung gut und Du hast ja auch eine Menge Baustellen :knuddeln:


    Zunächst: Ob Dein OCT Grund zur Sorge macht oder nicht können wir schlecht beantworten aber ich kann Dir sagen, dass bei mir gewisse Werte die Nervenfaserschicht betreffend auch mal schlechter und dann wieder besser waren. Im Verlauf aber zum Glück weitestgehend stabil.

    Ein wenig können die Werte also immer mal abweichen, ohne dass es gleich eine Progression sein muss. Trotzdem sieht es so aus, als ob sich da am linken Auge irgendwas tut...


    Blutdruck diastolisch bei 40 ist wirklich nicht gut.

    Mit ist aufgefallen, dass Du sehr viel Sport machst: Was machst Du?

    Ausdauertraining senkt den Blutdruck zusätzlich...

    Du könntest noch versuchen am Abend sehr salzhaltig zu essen.


    Dann ist Dein Augendruck möglicherweise immernoch um einiges zu hoch für ein NDG und Du könntest den AA auf mal darauf ansprechen ob er Dir nicht einen weiteren Wirkstoff verschreiben könnte.

    Möglicherweise einen, der auch gleichzeitig die Durchblutung fördert (Brinzolamid?).


    Auch die Idee von Malve finde ich sehr sinnvoll mit dem Kardiologen nochmal über ein anderes Präparat zu sprechen, da etwas gefässerweiterndes sinnvoll ist.


    Warst Du schon in einer Glaukomsprechstunde? Sorry hab das gerade nicht auf dem Schirm.


    Das ist was mir spontan so einfällt.


    Ich drücke Dir die Daumen!! :knuddeln:

  • Hallo Sternchen 75,


    danke für deine Rückantwort.

    Wollte nicht alles in einen Thread packen, damit es nicht zu umfangreich vom Lesen wird.


    Bzgl Sport - Ausdauertraining muss sein, damit meine Herzleistung nicht noch mehr absinkt - Ergometertraining.

    Habe Blutdruck mal vorher/ währenddessen und im Anschluss kontrolliert - war kein Absinken zu verzeichnen.
    Ansonsten Gerätetraining (wenig Gewicht/ mehr Wiederholungen - wegen Rheuma nicht anders machbar),
    täglich Heimübungsprogramm - mit Theraband, Schwingstab, Pezzi-Ball, auf Matte, Hocker, Redondo-Ball ...

    Abends salzhaltig ... z.B. Tomatensalat, Gurkensalat ... habe ich schon.

    Generell höhere Salzzufuhr am Abend seitens Kardiologe abgeraten und auch Hausärztin - für Nieren nicht gut.

    NDG ist durch Prof. Strempel (Glaukomsprechstunde und kennt sich sehr gut mit NDG und Flammer aus) bestätigt ... allerdings kann ich nicht bei jeder Verschlechterung 400 km bis nach Marburg fahren.
    AA hat doch jetzt weiteren Wirkstoff verschrieben - Karboanhydrasehemmer Dorzolamid.


    Dir nochmals großes Dankeschön.
    Dir auch alles Gute.

    Liebe Grüße

  • Huhu!

    Auch die Idee von Malve finde ich sehr sinnvoll mit dem Kardiologen nochmal über ein anderes Präparat zu sprechen, da etwas gefässerweiterndes sinnvoll ist.


    Ich sehe keine Antwort von Malve.. grundsätzlich wirkt gefäßerweiternd dann blutdrucksenkend... :/


    LG
    Sabine

  • Hallo nochmal!


    Mit dem Sport das habe ich mir schon gedacht, dass das bei Deiner Herzerkrankung Sinn macht.

    Wenn der Blutdruck danach nicht abfällt ist das ja dann auch ok.


    Generell höhere Salzzufuhr meinte ich auch nicht, das halte ich generell für gefährlich aus den Gründen die Du schon genannt hast. Ich bin davon auch kein Fan, dachte eher daran am Tag das Salz zu reduzieren und am Abend salzhaltiger zu essen. Aber auch das hast Du scheinbar schon probiert.


    Bei Prof.Strempel warst Du ja dann schon im den besten Händen.


    Dann drücke ich Dir mal die Daumen, dass Dir ein weiterer Wirkstoff noch was bringt.

    Stimmt das hast Du geschrieben, ich hatte da aber irgendwie immer Brinzolamid im Kopf zur Förderung der Durchblutung aber Dorzolamid ist ja aus der gleichen Wirkstoffgruppe.


    Ich muss drei Wirkstoffe Tropfen bei NDG, Zieldruck unter 14! Habe auch rechts schon Gesichtsfeldausfälle und einen CDR von 0,9.


    Bleib dran!!


    Liebe Grüße

  • Huhu Sabine!


    Trusopt-S


    Beitrag #4 - hab alles hier reingeschrieben :Sorry:das war so unübersichtlich mit vier Threads.


    Ja grundsätzlich wirken ja auch Kalziumantagonisten gefässerweiternd aber werden bei Vasospasmen am ehesten empfohlen aufgrund der entkrampfenden und durchblutungsfördernden Wirkung.


    Betablocker (auch systemisch) werden von Strempel ja ausdrücklich NICHT empfohlen und da Kneifer diese ja leider nehmen muss wäre die Frage, ob der Kardiologie da noch was geeigneteres hätte, was den Kalziumantagonisten näher kommt, wenn ich das mal so laienhaft ausdrücken darf.


    LG

  • Liebes Sternchen!

    Danke Dir!

    Beitrag #4 - hab alles hier reingeschrieben :Sorry: das war so unübersichtlich mit vier Threads.

    Ja, das finde ich auch!

    Ja grundsätzlich wirken ja auch Kalziumantagonisten gefässerweiternd aber werden bei Vasospasmen am ehesten empfohlen aufgrund der entkrampfenden und durchblutungsfördernden Wirkung.


    Betablocker (auch systemisch) werden von Strempel ja ausdrücklich NICHT empfohlen und da Kneifer diese ja leider nehmen muss wäre die Frage, ob der Kardiologie da noch was geeigneteres hätte, was den Kalziumantagonisten näher kommt, wenn ich das mal so laienhaft ausdrücken darf.

    Ja, mit dem anderen Thread zusammen macht das wiederum Sinn, klar.



    Kneifer, Du solltest generell gut mit dem Kardiologen zusammenarbeiten, gerade, wenn da eine Herzinsuff. bekannt ist.

    Und bei bekannter Herzinsuff. ist sicher einiges anders zu betrachten. Betablocker sind da kraftgebend für Dein Herz! Also, alles nicht ganz so einfach bei so einer Vorgeschichte...



    Viele Grüße

    Sabine