• Hallo,


    Ich bin 35 und habe seit 2015 die gesicherte Diagnose.

    Seit meinem 3. Lebensjahr bin ich kurzsichtig und habe eine Hornhautverkümmung.


    Leider habe ich seit 2 Jahren mehrere Augenärzte durch, einer der mir Diagnosen vorenthalten hat und mich auf Verdacht einer Sehnerventzündung nicht zu meinem Neurologen geschickt hat.


    Die andere Ärztin, sagte bloß ich weiß nicht was ich machen soll, da Sie ja schon fast Blind wären! (War sehr ermutigend)


    Krankenhaus hab ich auch durch!

    Jetzt hab ich einen die den Druck nicht in den Griff bekommen.


    Lg Jenny

  • Hast Du eine Möglichkeit zu einer Glaukom-Sprechstunde in einer Uni zu gehen?

    Auch meine regionalen Ärzte sind weder in der Lage korrekt zu messen noch Tropfen zu verschreiben, die mich nicht "aus den Socken hauen".


    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts, Nachstar links

  • Hallo Jenny!


    Willkommen im Forum.

    Ich bin 35 und habe seit 2015 die gesicherte Diagnose.

    Seit meinem 3. Lebensjahr bin ich kurzsichtig und habe eine Hornhautverkümmung.

    Hast Du denn die gesicherte Diagnose Glaukom? Wenn ja, welche Form?

    Leider habe ich seit 2 Jahren mehrere Augenärzte durch, einer der mir Diagnosen vorenthalten hat und mich auf Verdacht einer Sehnerventzündung nicht zu meinem Neurologen geschickt hat.

    War das nur ein Verdacht oder hat sich das bestätigt? Wenn ja, wurde eine Ursache gefunden?


    Wo ungefähr bist Du denn zu Hause? Vielleicht können wir Dir ja aufzählen, welche Kliniken in Deiner Gegend liegen.




    Viele Grüße

    Sabine

  • Guten Morgen,

    Ist gesichert, beide Augen sind betroffen.


    Die Ursache wurde nicht gefunden, dazu kommt dass selbst das UKD sich nicht erklären konnte warum ich es habe. Ich hab ebenfalls mehrfach eine Sehnerventzündung am linken Auge gehabt, MS wurde bisher nicht bestätigt!

    welche Art von Glaukom hat man mir bisher nicht gesagt, ich hab aber auch nicht gefragt.

    letzte Woche hab ich mir ein Buch zu dem Thema bestellt, bereits gelesen, was eig alles untersucht werden muss etc. ich hab mir jetzt mal einen Termin beim Internisten geben lassen.

  • Hallo Jenny!

    Die Ursache wurde nicht gefunden, dazu kommt dass selbst das UKD sich nicht erklären konnte warum ich es habe. Ich hab ebenfalls mehrfach eine Sehnerventzündung am linken Auge gehabt, MS wurde bisher nicht bestätigt!

    Hm, meist gibt es ja wirklich eine Erklärung. Oft sich es auch irgendwelche Rheumaformen, die anstehen.

    wurde in diese Richtung schon mal was untersucht?


    In der Nähe von Wuppertal sind die Uniklinik Köln z. B. , oder Göttingen oder in Bremen, evtl. findest Du auch auf einer Homepage einfach.



    Viele Grüße
    Sabine

  • Hallo Sabine,


    ich hab diverse Untersuchungen hinter mir, schon bevor das Glaukom festgestellt wurde. Es war immer alles ok.


    Das hat meinen Neurologen auch etwas geärgert, weil er sich natürlich auch nicht erklären kann wieso ich so viele Anzeichen für eine Ms hab. Das wäre natürlich auch eine Erklärung.

    ich bin ganz ehrlich, irgendwann hat man auch keine Lust, ständig von a nach b zu rennen um irgendwie eine Diagnose zu bekommen.
    man Köln hab ich auch gedacht.


    Weißt du ob evtl eine Endometriose mitreinspielen könnte?!

    Lg Jenny

  • Hallo Jenny!

    Weißt du ob evtl eine Endometriose mitreinspielen könnte?!

    Hm, von Endometriose im Auge hab ich jetzt echt noch gar nie was gehört oder gelesen.


    Wurde mal eine Infektiologie gemacht bei Dir im Blut?


    Borreliose

    Toxoplasmose

    Epstein -Barr-Virus

    Chlamydien

    Cytomegalie


    Daneben Rheumawerte


    Das würde ich mal machen lassen. Solche Dinge können tatsächlich auch mal auf den Sehnerv gehen.



    LG
    Sabine

  • Rheuma hab ich durch...

    2x liquorpunktion

    Zig blutentnahmen...


    ich weiß allerdings nicht mehr ob unter anderem auch Epstein untersucht wurde...

    Danke für den Tipp :)


    ein schönes Wochenende

  • Hallo Jenny!

    Hm, da würde ich dann tatsächlich mal nachforschen, was da alles so gemacht wurde.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    Ich war heute bei meinem Kardiologen und meine Bekannten Rhythmusstörungen sind sehr stark, daher wahrscheinlich auch der ständig zu hohe Augendruck.


    Nach einem Langzeit EKG weiß ich mehr.

  • Rhythmusstörungen sind sehr stark, daher wahrscheinlich auch der ständig zu hohe Augendruck.

    Hallo Jennyfer,

    ich hätte da mal eine Frage. Weißt Du, was für eine Art Rhythmsstörungen Du hast

    und ist der Zusammenhang zwischen den Rhythmusstörungen Deine Vermutung oder sieht das der Kardiologe so? Kann mir nicht recht vorstellen, wieso dadurch der Augendruck steigen kann.

    Gruß Malve

  • Hallo Malve,


    also ohne Fachbegriffe, bei sind es solche das mein Herz dauernd also auch in Ruhe durch die Bank weg zu schnell schlägt,


    wie bei jemandem der grade Hochleistungssport macht, den Druck merke ich sogar was sehr unangenehm ist.

    Wenn wir mit Dem Glaukom zb Hochleistungssport machen würden steigt auch der Druck in den Augen.


    Herzerkrankungen wirken sich auf den gesamten Körper aus.


    Lg

    Jenny

  • Danke Jenny.

    Ich habe noch nie gehört dass eine Beziehung zwischen Augendruck und Herzfreqzenz besteht. Wenn die Tachykardie anfallsweise auftritt wäre ja mal interessant dann den Druck zu messen.

    Gruß Malve

  • Hallo zusammen!

    Ich glaube, es geht dabei eher um die ganze kardio-vaskuläre Geschichte. Denn da besteht dann schon ein Zusammenhang, da ja eine vaskuläre Komponente sowieso immer Auswirkungen hat.


    Hier mal was dazu, ist zwar schon etwas älter und es gibt sicher noch mal neue Erkenntnisse, aber ich finde das interessant:


    https://www.aerzteblatt.de/arc…ion-der-Glaukomerkrankung



    Ich war heute bei meinem Kardiologen und meine Bekannten Rhythmusstörungen sind sehr stark, daher wahrscheinlich auch der ständig zu hohe Augendruck.


    Nach einem Langzeit EKG weiß ich mehr.

    Jenny, die Rhythmusstörungen sind bekannt, dann hast Du ja bestimmt schon Medis dafür. Was nimmst Du da?


    Und wann ist nun das LZ-EKG geplant?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Jenny!

    Der Witz ist das es derzeit Dauerzustand ist... mein Augenarzt wird sich freuen

    Du läufst also derzeit mit einem dauer-tachykarden Puls rum?


    Wie schnell ist denn Dein Puls?

    Eine Einweisung in die Kardiologie kommt nicht in Frage? Das ist ja nicht gut, wenn die Tachykardie ständig besteht.


    Hast Du Vorhofflimmern? Nimmst Du Antikoagulanzien?


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    Hab aufgehört ständig nachzuschauen, aber selbst beim Treppen laufen knallt er dann hoch in die 130-140.


    Habe vor Jahren Betablocker genommen, wurde dann aber wieder abgesetzt da es sich gebessert hat und jetzt ist es wieder so, nachts allerdings rauscht es runter. (Fitbit)


    Habe eine Mittalklappeninsuffizienz. Der Kardiologe möchte halt ein EKG für 3 Tage damit er auch weiß wie es nachts ist.


    Mir selbst ist es auf gefallen, dass ich so plötzlich eine Leistungminderung hab.


    Ich geh nicht stationär, da werde ich kränker als ich bin 🙈

  • Hallo Jenny!

    Puh, ach so, dann ist das klar und Du bist beim Kardiologen bekannt mit Deiner Vorerkrankung.


    Was kam raus beim LZ-EKG?

    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Jenny!


    Oh, ok.... aber nun ist das ja bald.


    Ich hoffe, es gibt eine gute Lösung für Dich!


    LG
    Sabine