Kurze Vorstellung

  • Im Juni 2016 wurde im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung bei mir ein erhöhter Augeninnendruck gemessen.

    Wenig später hat man beim Augenarzt nochmals 22 mmHg gemessen.

    Eine vor der Behandlung durchgeführte Tagesmessung - alle 2 Stunden den Augeninnendruck gemessen - zeigte ein über den Tag verteilt einen konstanten höheren Wert.


    Seitdem tropfe ich täglich mit Latanprost und komme so auf einen Augeninnendruck im Bereich 12-16 mmHg.

    Alle zwei Jahre lasse ich eine Biomophometrische Untersuchung des hinteren Augenpols durchführen die Kostenpflichtig sind.


    Bei den ersten beiden Messungen in 2016 und 2018 hat sich der Sehnerv kaum abgebaut. Die Aussage des AA war daraufhin, dass ich kein Normaldruckglaukom habe.


    Bei der aktuellen Messung gab es eine Verschlechterung, so dass mir der AA nun Latano-Q verschrieben hat.

    Die Verschlechterung bei der aktuell durchgeführten Messung beschäftigt mich sehr.

    Habe ich vielleicht doch ein Normaldruckglaukom?

    Einmal editiert, zuletzt von Sabine () aus folgendem Grund: Absätze eingefügt

  • Habe ich vielleicht doch ein Normaldruckglaukom?

    Hallo Dirk,


    Willkommen im FORUM!


    Deine Frage kann das FORUM eher nicht beantworten. Wenn überhaupt GLAUKOM, so ist es für den Arzt nicht immer ganz leicht, eine solche Diagnose zu stellen. Es gibt viele Gl.-varianten und es gehört einige Erfahrung dazu -.


    Gehe bitte mal oben rechts in die Suche das Stichwort ein, du wirst eine reichliche Anzahl von Beiträgen dazu finden!


    Alles Gute,


    Senator

  • Hallo Dirk, willkommen hier.


    Ein Normaldruckglaukom heißt so, weil man trotz normaler Druckwerte (also bis höchstens ca. 20 ohne Tropfen) ein Glaukom entwickelt. Du hattest ohne Behandlung aber höhere Druckwerde und somit kein Normaldruckglaukom.

    Wenn der Sehnerv aber schlechter wird, hast du ein Glaukom und das muss natürlich behandelt werden.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Hallo Dirk,


    auch von mir herzlich willkommen hier im Forum.


    Wie DiDa schon schrieb, hast Du eher kein "Normaldruckglaukom".


    Ob Du nun aber ein (Hochdruck-)Glaukom hast - im Sinne einer Schädigung der Sehnerven durch einen AID über 21 - dass solltest Du mit Deinem Arzt besprechen.


    Aus Deinem Post geht nicht wirklich hervor, ob die Diagnose "Glaukom" vor dieser aktuellen Verschlechterung in der Bildgebung tatsächlich gesichert war.


    Haben denn die früheren Messungen schon grenzwertige oder pathologische Werte ergeben, oder waren sie noch im 'grünen' Bereich?


    Hatte der Arzt bei seinen Untersuchungen an der Spaltlampe Hinweise auf Schäden der Sehnerven gefunden?


    Was sagen die Gesichtsfelduntersuchungen?


    Wurde die Hornhautdicke vermessen für eine ev. nötige Korrektur des gemessenen AIDs. (Stichwort: Dresdner Korrekturtabelle)?


    Also kurz: lautete die Diagnose bislang tatsächliche "Glaukom" oder "okkuläre Hypertension" (= zu hoher AID ohne Schäden an den Sehnerven)?


    Die Verschlechterung bei der aktuell durchgeführten Messung beschäftigt mich sehr.


    Dass Dich diese Verschlechterung beunruhigt, kann ich sehr gut verstehen.


    Ist denn diese Verschlechterung in der Bildgebung (HRT oder OCT??) sehr ausgeprägt?


    Bei diesen - normalerweise jährlich erfolgenden - Messungen gibt es nämlich immer gewisse Schwankungen. Und es gibt auch einen altersmäßigen Abbau.


    Oft ist es nicht ganz einfach, diese Schwankungen von tatsächlichen Veränderungen zu unterscheiden.


    Das Wichtigste aber ist: die Bildgebung ist immer nur ein Teil des Puzzles!


    Was sagt denn Dein Arzt dazu?


    Eine Therapieumstellung jedenfalls scheint er nicht vorgenommen zu haben.


    Denn, soweit mir bekannt, ist in Latanoprost und Latana-Q derselbe Wirkstoff in derselben Dosierung enthalten.


    Oder täusche ich mich da??


    LG


    Chanceline

  • Hallo Dirk!

    Willkommen im Forum.


    Im Registrierungstext steht der Hinweis auf die Auswahl des Benutzernamens bezüglich der Möglichkeit im www gefunden werden zu können.

    Habe ich vielleicht doch ein Normaldruckglaukom?

    Da schließe ich mich den anderen an... Mit Druck 22 sollte das kein NDG sein.


    Seitdem tropfe ich täglich mit Latanprost und komme so auf einen Augeninnendruck im Bereich 12-16 mmHg.


    Bei der aktuellen Messung gab es eine Verschlechterung, so dass mir der AA nun Latano-Q verschrieben hat.

    Hier schließe ich mich auch Chanceline an... Latanoprost udn Latano-Q sind identisch vom Wirkstoff her!


    Diesen "Tausch" verstehe ich nicht so ganz :denk: .



    Die Verschlechterung bei der aktuell durchgeführten Messung beschäftigt mich sehr.

    Die Verlaufskontrolle wurde immer am gleichen Gerät gemacht?


    Kannst Du bitte Absätze in einen längeren Text einbauen? Das erleichtert hier den Sehbehinderten das Lesen sehr!


    Viele Grüße

    Sabine