Auch Offenwinkelglaukom

  • hallo und sorry,

    ich heiße annette und bin neu hier und blick noch nicht durch hier. ich bin eigentlich auch nicht wegen

    mir hier, sondern wegen dem mann einer guten freundin. er hat ein weitwinkelglaukom u. der glaskörper

    wurde entfernt. er sieht nicht mehr viel u. ist langsam ganz depressiv. sie hatte mich gebeten mal in einem

    forum zu fragen ob ihr mit stangyl-tropfen erfahrungen gemacht habt u. ob es noch ein anderes antidepressivum

    wie citalopram gibt, dass nicht noch allzu mehr schadet.



    wäre um jede hilfe dankbar, denn es sind superliebe freunde u. sie ist auch körperlich sehr angeschlagen u. macht

    sich jetzt sehr große sorgen um ihren mann. ganz liebe grüße annette

    Einmal editiert, zuletzt von Sabine () aus folgendem Grund: Absatz eingefügt

  • Hallo Annette,


    willkommen hier im FORUM!


    Du bist als Neuling in einen Thread geraten, der mit deinem Anliegen nichts zu tun hätte (das passiert schon leicht mal). Unsere Moderatorin wird sicherlich für deine Fragen einen getrennten Thread einrichten.


    Zur Überbrückung antworte ich schon mal zum Ponkt Weitwinkelglaukom / Glaskörper. Bei solcher OP (habe ich an beiden Augen) wird aber statt des entfernten G.-körpers ein neues Medium gefüllt. Das schlechte Sehen allein aus diesem Grund liegt meistens nicht vor.


    Wir müssten über die Genese u. derzeitige Situation der Erkrankung schon insges mehr wissen , gibt es einen aktuellen Arztbrief od. von der Klinik?


    Bzgl Depression möchte ich sagen, daß es heutzutage viele Möglichkeiten zur med.Besserung gibt -, Depri.-tropfen sind da keine Lösung -. Ich habe z.B. seit rd. 8 Jahren meine orig. Gläskorper nicht mehr, sehe aus anderen Gründen nur noch mit einem Auge ca. 25 %, Depressionen habe ich bisher nicht. Man muss die Erkrankung annehmen und mit den Ärzten pp. dagegen angehen -.


    Morgen werden sicherlich weitere Beiträge kommen, wir sind ein sehr freundliches, hilfsbereites FORUM.


    LG - Senator

  • hallo senator,


    vielen lieben dank, ich werde das heute am morgen so weitergeben. ich fahre jedoch am frühen vormittag weg, ich weiß noch nicht wie lange. schaue aber ob ich von unterwegs ins internet kann irgendwo. mein handy ist leider verloren gegangen u. ich mag es auch nicht übers handy zu schreiben. wäre natürlich schön, wenn sich noch andere betroffene melden würden. es ist toll dass du das annehmen kannst, aber es ist halt schwierig bei dem mann, da seine frau sehr körperbehdindert ist u. er eigentlich sozusagen ihr handycap etwas ausgleichen konnte, indem er halt viel gemacht hat im haus. das ist im moment halt nicht mehr möglich.


    er bekommt morgen eine spritze, muß wohl sehr teuer sein, an die 1200 euro. weiß aber nicht genau was da drin ist, werde ich aber nochmal fragen. das ist die zweite und ich glaube eine dritte soll noch folgen. hast du eine bestimmte tastatur da du hier noch so gut schreiben bzw. auch lesen kannst? vielleicht könnte ich das meinen freunden dann auch empfehlen, da er auch immer gern am pc war. lieben dank schonmal wieder im voraus und einen guten start in den neuen tag

    netti (annette)

    Einmal editiert, zuletzt von Sabine () aus folgendem Grund: Absatz eingefügt

  • Hallo Annette!

    Willkommen im Forum.


    Schön, dass Du Dich um Informationen kümmerst.


    Bitte schreibe nicht in großen Textblöcken und benutze bitte auch Groß und Kleinschreibung. Wir haben hier sehr viele Sehbehinderte, die sonst die Texte gar nicht lesen können.


    Danke!

    Mehr von mir gerade nicht, da ich auf dem Sprung zur Arbeit bin.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Netti,


    am PC komme ich zurecht, da ich langsam vorgehe und natürlich mit opt. Vergrößerung. Wenn der Freund PC-kundig ist, findet sich viel Hilfe (Typeneinstellung, Tastatur evtl am Schirm usw.).


    Da er diese Inj. bekommt, ist er offensichtlich bereits in guten Händen. Die Wirkung tritt nicht sofort spürbar ein, daher auch 3 x in 4-Wochen Abstand.


    LG Senator

  • stangyl-tropfen

    Hallo Doro,

    Stangyl ist bei älteren Menschen nicht empfehlenswert. Es kann zu Herzschädigung und Darmverschluß führen. Und auch zu Harnverhalt bei den älteren Herren mit Prostatavergrößerung. Sowie zu Blutschädigung.

    Stangyl gehört zu den trizyklischen Antidepressiva. Diese sind bei älteren Menschen generell nicht anratsam.

    Besser geeignet sind da die Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer.

    Aber:

    Die Psychopharmakie älterer Menschen gehört in die Hände von Neurologen/Psychiatern. Es sind da viele Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten möglich. Man kann da sonst mehr Schaden als Nutzen erzeugen.


    Deshalb möchte ich mich zu speziellen Medikamenten auch nicht äußern, obwohl ich Dein Bedürfnis zu helfen sehr gut verstehen kann.

    Viele Grüße - Malve

  • ps. zu meinem letztem Beitrag:


    Wenn es irgend geht, dann animiere den Freund, unbedingt mit dem PC aktiv zu bleiben, trotz derzeitiger besonders schwieriger häusl. Lage.


    Er sollte selbst =)auch hier zu kommunizieren versuchen..:!:


    Senator.

  • Hallo Netti,


    ich habe eine normale Tastatur, die ich allerdings im 2-Finger-System betätige, also eher langsam. Über dieser habe ich eine zuschaltbare Leselampe.montiert. Mit dem Kopf muss ich dem Tippen präzise folgen, weil ich auch Gesichtsfeldeinschränkungen habe, kann die Tastatur nicht als Ganzes in den Blick nehmen -.


    Aber es geht soweit für meinen Bedarf ganz gut.


    .Schwierig ist eher das Lesen, denn wie viele Sehbehinderte hier kann ich mehr als max. etwa 5 Zeilen nicht flüssig aufnehmen. Man braucht dann einen Absatz mit jeweils einer Leerzeile dazwischen. Die 2-3 sec. Pause genügen der "Erholung des Sehnervens°. Im Übrigens s.b. auch, was Mod. Sabine dir schon geschrieben hat -.


    LG - Senator

  • hallo Senator,


    vielen Dank für die lieben Infos und ich versuche mich zu bessern wegen dem Schreiben.


    Ich habe zwar mit den Augen bisher Gottseidank nur eine Leseschwäche, bin aber sonst auch

    zu 70 % körperbehindert, wobei die neuen Sachen noch gar nicht ausgewertet sind.


    Daher kann ich es sehr gut verstehen wenn man gehandicapt ist auf diese oder jene Weise.


    Ich habe meinen Bekannten auch geraten sich hier evtl. mal anzumelden. Ich denke er

    braucht noch etwas Zeit, aber ist nicht abgeneigt.


    Bin sehr dankbar für die Informationen und hoffe es melden sich auch vielleicht noch

    andere Leute mit Erfahrungen.


    Euch einen schönen Tag und ganz liebe Grüße aus der Stuttgarter Gegend


    Annette

  • Hallo Doro12345,


    ich habe meine Citalopram abgesetzt weil ich zu viel Angst um das eine noch sehende Auge habe.


    Mein Psychiater hat dies für gut befunden. Er ist der Meinung, das bspw. Citalopram aktiviert und dadurch den Blutdruck erhöhen kann. Obwohl ich grundsätzlich einen niedrigen bzw. guten Blutdruck habe steht er hinter der Entscheidung. Nicht einfach für mich, aber wohl unabdingbar. Jeder muss abwägen ….


    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts, Nachstar links

  • Hallo Annette!

    Oje Entschuldigung dass ich nicht daran gedacht habe.

    Das ist nicht tragisch, aber ich sag's halt einfach.

    er bekommt morgen eine spritze, muß wohl sehr teuer sein, an die 1200 euro. weiß aber nicht genau was da drin ist, werde ich aber nochmal fragen

    Eine Spritze im Auge deutet entweder auf feuchte AMD hin oder es gibt z. B. ein Ödem. Was ist da los?



    Wg. Stangyl.... bitte das Gespräch mit dem Facharzt suchen und unbedingt die Augenproblematik erklären!



    Viele Grüße

    Sabine