Verursachen Alltagsmasken gefährlichen Sauerstoffmangel?

  • Meine Schwester hat mich auf ein Video aufmerksam gemacht - Link ist unvollständig am Anfang:


    tube.com/watch?time_continue=610&v=3STOGvsVCPs&feature=emb_logo


    Soll ich meine HAA-Praxis um ein Attest bitten, das mich aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht befreit?

  • Hallo Tee,


    ich kann mir vorstellen, dass der mildeste Sauerstoffmangel, den die Masken verursachen können, zwar unbequem ist, kann aber kaum schaden. Vielleicht kann es den unter Asthma oder Bronchitis Leidenden von Bedeutung sein, aber COVID-19 ist für diejenige von noch größerer Bedeutung (der größte Risikofaktor für schweren Verlauf der Lungenentzündung). Darüber hinaus ist der Zweck der Masken (insbesondere der selbstgemachten Masken) - die anderen zu schützen. Dünnere selbst-gemachte Masken sind in dieser Hinsicht natürlich bequemer. N95 sind im Gegenteil dichter und schwerer zu vertragen.


    Vorsicht, diese Mitteilung ersetzt nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. Erkrankungen können per Forum weder diagnostiziert noch behandelt werden. Sollten Sie die Fragen bezüglich Ihres Zustandes haben, alarmieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt.


    Mit freundlichen Größe


    Dokota

    Vorsicht, diese Mitteilung ersetzt nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. Augenerkrankungen können per Forum weder diagnostiziert noch behandelt werden. Sollten Sie die Fragen bezüglich Ihres Zustandes haben, alarmieren Sie bitte umgehend den Augenarzt.


    Ausländischer Augendoktor mit Erfahrung in Glaukom.

    2 Mal editiert, zuletzt von Dokota ()

  • Hallo Dokota,


    vielen Dank. Alltagsmasken werde ich in der Peripherie des neuen Hotspots weiter tragen und auf möglichst kurze Zeit achten, mich zum Ausgleich viel an der frischen Luft bewegen.


    LG


    Tee