Ursachenforschung zu IRVINE GASS - Syndrom

  • Stand der Medizin ist imo, daß man seit erstmaliger Beschreibung des Syndroms durch Irvine und Gass vor Jahrzehnten nach wie vor nichts über den Zusammenhang zwischen erfolgter Katarakt-OP und dem darauf öfter folgendem Syndrom weiß (großes zentrales Skotom).=(


    Oder habe ich etwas übersehen und es gibt "news"?


    LG - Senator

  • Hallo Senator,


    hier ist ein Zitat von einem frischen Artikel "[Pseudophakic Cystoid Macular Edema]"[Article in German] by Viola Radeck, David Märker, Philipp Prahs, Horst Helbig, Lo Thar Krause:



    So viel ist heute bekannt.


    Viele Grüße


    Dokota

    Vorsicht, diese Mitteilung ersetzt nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. Augenerkrankungen können per Forum weder diagnostiziert noch behandelt werden. Sollten Sie die Fragen bezüglich Ihres Zustandes haben, alarmieren Sie bitte umgehend den Augenarzt.


    Ausländischer Augendoktor mit Erfahrung in Glaukom.

    Einmal editiert, zuletzt von Dokota ()

  • Hallo Dokota,


    besten Dank !


    Beim ersten Überblick habe ich schon deutliche Hinweise auf meine Historie gefunden, z.B. daß man nach OP zunächst eine deutliche Visus-Besserung erlebt, dann aber die fortschreitende Eintrübung eintritt, aus der es eher selten einen Ausweg gibt. (Bei mir Skotom fast über das gesamte Gesichtsfeld, persistierend von 2013 bis heute -.


    Aber es gibt eben die glücklichen Fälle, bei denen das Syndrom wieder verschwindet usw.


    Viele Grüße,


    Senator