Nach 15 Jahren Glaukomverdacht nun doch wieder schlechter

  • Hallo,

    vor 15 Jahren war ich schon mal hier unterwegs. Damals musste ich Tropfen nehmen, weil der Druck damals hoch war und der Sehnerv seltsam aussah. Mich hat das damals total fertiggemacht,cweil ich erst 31 Jahre alt war.

    Nach 1,5 Jahren mit Tropfen habe ich das dann an der Uniklinik in Köln abklären lassen: es wurde als Makropapille eingeschätzt, und ich konnte mit den Tropfen aufhören. Musste nur jedes Jahr zur Kontrolle inkl. HRT gehen.


    Die ganzen letzten 15 Jahre ging alles gut: Druck nur noch 14-17, HRT stabil. HRT mache ich seit ca. 10 Jahren bei Kohlhaas in Dortmund, das ist näher. Bei meinem Vater würde auch Glaukom diagnostiziert, da war er aber Mitte 70.


    Heute morgen wieder Jahreskontrolle bei der lokalen Augenärztin: Druck leider 20/22.

    Sie hat mir dringend empfohlen, mit Tropfen anzufangen, alternativ was mit Laser ("LTP").

    Wir haben uns geeinigt, dass ich einen HRT Termin mache und dann mit dem Klinikarzt spreche. Sie hat mir Überweisung gegeben, habe jetzt Termin am 28.5. gekriegt.


    Nun, inzwischen bin ich 46 Jahre alt und etwas lebenserfahrener. Habe in der Zwischenzeit auch einen Gehirntumor überstanden. Daher bin ich jetzt nur leicht genervt und frustriert, aber nicht mehr panisch wie damals mit 31.


    Damals hat mir das Forum hier sehr geholfen, sonst hätte ich damals wohl vieles nicht verstanden. Daher habe ich mich jetzt hier wieder angemeldet.


    Alles Gute

    Renate

  • Hallo Renate,


    Da auch ich stolze Besitzerin einer Makropapille bin, hatte ich Deine Geschichte schon vor längerem "rückwärts" gelesen und mich natürlich über das "gute" Ende gefreut.


    Umso mehr tut es mir leid, dass sich der Druck nach Jahren der Ruhe (zumindest in Sachen Glaukom) nun doch wieder nach oben bewegt hat.


    Ist das immer noch dieselbe AA, die beim Anblick Deine Sehnerven bedenklich runzelt, und die nie so recht an die Option 'angeborene Makropapille' glauben wollte?


    Natürlich ändert das nichts an dem gestiegenen Druck (einmalig? - aber hattest Du nicht schon auch früher mal episodisch höhere Werte?)


    Der Vorschlag, zur Verlaufskontrolle mit HRT etc. in die Klinik zu gehen, ist natürlich das absolut Naheliegende.


    Der Termin ist ja schon bald - die Daumen sind gedrückt!


    LG


    Chanceline

  • Liebe Chanceline,

    Oh, da bin ich erfreut und erstaunt, dass sich hier jemand an mich erinnert!


    Zu der ersten Augenärztin, die mir damals so Angst gemacht hat, bin ich nicht wieder zurück. Sie hatte mir ja prophezeit, ich würde in 10 Jahren erblinden. Nun sind 15 Jahre vorbei, und mit Brille sehe ich immer noch gut :-)


    Ich bin vor einigen Jahren umgezogen und seit 2012 bei einer Ärztin hier in der neuen Stadt. Ich finde sie gut, sie ist nicht so hysterisch wie die vorherige, nimmt das aber ernst. Sie misst mit Kontakttonometrie, nicht nur mit Luft. Und sie hat schon vor einigen Jahren Hr. Kohlhaas kontaktiert und eine 24 Stundenmessung veranlasst. Damals war aber nix hohes, alles im Rahmen.


    Naja, schauen wir mal, was jetzt passiert. Ich habe alle Bücher von damals aufgehoben. Aber wahrscheinlich ist das alles inzwischen total überholt. Nach dem Termin heute morgen habe ich erstmals seit dem Umzug das Flammer- Buch wieder rausgeholt, und diese Lasermethode nachgelesen. Aber das Buch ist von 2001.


    Auch daher habe ich mich hier wieder angemeldet. 2005 wusste ich viel über die Krankheit, aber danach habe ich das Thema weitgehend vergessen dürfen. U d wahrscheinlich hat sich doch in den letzten Jahren einiges medizinisch/ technisch entwickelt.


    Alles Gute

    Renate

  • Hallo Renate!

    Welcome back ;o) .

    Wir haben uns geeinigt, dass ich einen HRT Termin mache und dann mit dem Klinikarzt spreche. Sie hat mir Überweisung gegeben, habe jetzt Termin am 28.5. gekriegt.

    Das wäre für mich das ausschlaggebende! Das ist auch nicht mehr lange hin und die Stabilität, bzw. Nicht-Stabilität ist doch das A und O. Und danach wird geurteilt.


    War der Gehirntumor erst jetzt im letzten Jahr?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Renate,


    auch ich freue mich, daß du wieder zurück bist!


    Aber ich erinnerte mich an einen Beitrag von dir mit der Überschrift "Geh du vorn sagte die Seele...". den du früher mal geschrieben hattest, und bekam heute den Eindruck, daß deine Abwesenheit hier nicht schon 15 Jahre her sein kann -.


    War so frei und habe mal nachgeguckt, gefunden, daß es erst ca. 5 Jahre sind - ;o).

    Vielleicht habe ich aber irgendwas durcheinander gebracht, dann entschuldige bitte :oD.


    Alles Gute!


    Senator

  • Hallo,

    Jetzt wurde ich selber neugierig und habe Mal nachgeschaut. Tatsächlich, 2014 hatte ich hier nochmal geschrieben, anlässlich einer 24stunden Messung in Dortmund damals. Das war von der "neuen" Augenärztin nach dem Umzug angeregt worden, aber es wurden keine erhöhten oder ungewöhnlichen Werte damals festgestellt.


    Den Beitrag mit dem poetischem Titel hatte ich nicht erstellt, sondern wohl nur kommentiert.


    Die Gehirn- OP war 2017. Vorher ganz schlimme Monate mit epileptischen Anfällen, Sprachausfällen und zusätzlich noch Darmentzündung. Waren sehr schlimme Jahre. Seit der OP geht es wieder aufwärts, wenn auch die ersten Monate ziemlich hart waren.


    Übermorgen ist übrigens wieder Jahreskontrolle vom Gehirn in der Uniklinik. Das ist hier der nächste Meilenstein. Wenn da was bemerkt wird, ist der Augeninnendruck Prio 4. Aber glaube nicht, dass was gefunden wird.


    Also erstmal Mittwoch überstehen, und dann weiter jeden Tag genießen!


    Trotzdem, diesen Glaukomscheiß hätte ich jetzt nicht gerade wieder gebraucht. Kopf grübelt doch drüber nach.


    Schönen Abend

    Renate

  • Hallo Renate,


    Du hast gut getan, Dich wieder im Forum zurück zu melden!


    Im Daumendrücken bei wichtigen Terminen sind wir hier nämlich absolut Spitze. :daumenhoch:


    In diesem Sinne mach's gut am Mittwoch!


    Das mit dem Glaukomscheiß wird sich anschließend auch wieder geben - hattest Du doch alles schon.


    Liebe Grüße


    Chanceline

  • Renate, schön, dass du immerhin 15 Jahre Ruhe hattest. Vielleicht geht's ja sogar noch länger, wir drücken die Daumen.

    Und sollte sich doch herausstellen, dass du ein Glaukom hast: nach der Gehirn-OP wird die Behandlung ein Klacks. ;o)

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Jippieh, heute MRT Uniklinik: Kopf sieht innen immer noch so aus wie im letzten Jahr, nix Neues gebildet!!

    Bin so froh und erleichtert... Jetzt wuppen wir diese Augensache auch noch!

  • Das ist eine gute Nachricht, Renate. Dann kannst du dich jetzt auf die Augen konzentrieren.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Hallo Renate!

    Jippieh, heute MRT Uniklinik: Kopf sieht innen immer noch so aus wie im letzten Jahr, nix Neues gebildet!!

    Bin so froh und erleichtert... Jetzt wuppen wir diese Augensache auch noch!

    Super, Glückwunsch!

    Ich fragte nach dem OP-Jahr, da ich an den Hirndruck dachte.


    Der ist normal?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo,

    ich weiß nicht, war mein Hirndruck ist. Die haben verschiedene Messungen vor der OP gemacht, aber ehrlich gesagt wollte ich gar nicht wissen, was die genau gemacht haben. Ich konnte es nicht beeinflussen, außer die Klinik auszuwählen.

    Ich hatte genug Probleme damit, die Zeit bis zur OP durchzuhalten, und danach die Schmerzen/ Gleichgewichtsstörungen etc durchzuhalten.


    Grüße

    Renate

  • Liebe Renate,


    hat Deine Klinik der Hirnoperation auch eine Augenabteilung?

    Ich würde dann dort hingehen. Eine Klinik, alle Daten von Dir vorhanden.

    Ansonsten hat Köln (Uni) derzeit noch liegend Nachtmessung in NRW, alle anderen nicht mehr.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Mainz macht noch Tages -Nacht-Profile mit Nacht liegend Messung

    XEN-Gel Stent am 19.07.2016 bei primärem Offenwinkelglaukom LA, Skotom fast untere Hälfte, Myopie, Presbyopie, Astigmatismus

    Needling 07.2017, Tages-Nachtprofil am11.03.-13.03.2020, LA Trabekulektomie mit MMC in PAR am 16.04.2020

  • So, heute Kontrolle in der Dortmunder Augenklinik. Druck 20/20, wo er in den letzten Jahren dort höchstens 18 gewesen war. Aber OCT und Gesichtsfeld exakt genauso wie in den letzten 6 Jahren, die ich dort bin.

    Zwei Ärzte haben sich das angeguckt, beide haben das gleiche gesagt: erstmal nichts weiter machen. Aber engmaschiger kontrollieren: nächste Kontrolle dort in 6 Monaten, nicht wie sonst nach 12-18 Monaten.

    Sie schicken mir einen Brief mit detailliertem Ergebnis, so dass ich ihn hier meiner lokalen Augenärztin geben kann. Jetzt bin ich erstmal erleichtert!

    Habe direkt den nächsten Termin dort für Anfang Dezember ausgemacht, das ging dort vor Ort am schnellsten.


    Auf dieses erst Mal gute Ergebnis auf dem Rückweg neue Schuhe gekauft, man muß es feiern!

  • Hallo Renate!

    Stabilität ist das Ziel und das ist erreicht. Grund zum hüpfen :hops::hops:.


    Sehr schön, viele Grüße

    Sabine