Presserflow-Shunt

  • Guten Tag,

    mein Mann hat diesen MicroShunt am 28.01.20, eingesetzt bekommen. Der Eingriff wurde im Nordstadtkrankenhaus Hannover vorgenommen.

    Bislang ist er sehr zufrieden. Einziger Haken: Die wochenlange Gabe von Cortisontropfen ins Auge.


    Seit drei Wochen gibt er keine Tropfen mehr in das operierte Auge und nun erwarten wir kommenden Dienstag mit Spannung die erste Druckmessung.


    Mein Mann ist sehr unsicher darüber was er im täglichen Leben darf und was nicht. Die Aussagen der Ärzte sind diesbezüglich sehr unterschiedlich. Er ist sehr vorsichtig und trägt häufig draußen Schutzbrillen. Er meidet Zugluft, Staub und Duschwasser. Das Auge tränt schnell.


    Er hat mit 60 Jahren noch 100% Sehstärke. Allerdings sind beide Sehnerven total kaputt. Vor der OP war der Druck auf beiden Augen 49.

    Trotzdem musste er zwei Monate auf die OP warten.


    Wir sind sehr interessiert am Erfahrungsaustausch in diesem Forum.

  • Hallo,

    wer einen Patienten mit Druck 49 auf irgendwas warten lässt, handelt grob fahrlässig.

    Mit kaputten Sehnerven 100% Visus, wow - solche Wunder hätt' ich auch gerne

    Bei meinen Operationen wurde direkt nach Op und dann ich kurzen, entsprechenden Intervallen kontrolliert......

    Herr Zahnarzt, könnten Sie mir das genauer erklären....... Erfahrungsaustausch in Erfahrungsaustausch unten - vielleicht 'verschiebt' die liebe Sabine

    Gruß

  • Hallo Gisa,

    bei meinem Mann wurde auch in kurzen Intervallen nach der OP kontrolliert. Jetzt wird es nur spannend weil seit drei Wochen das Cortison

    nicht mehr getropft wird. Durch Corona hat mein Mann den AA Termin etwas verschoben.


    Die Mutter meines Mannes hatte das gleiche Kuriosum. Sie hatte völlig zerstörte Sehnerven. Das hatte man in ihrem 40 Lebensjahr festgestellt.

    Ihr hatte man damals gesagt, dass sie mit 50 nichts mehr sehen wird. Sie ist mit 84 Jahren bei guter Sehleistung gestorben.


    Wir hoffen natürlich, dass mein Mann das gleiche GLück hat. Aber das wird die Zukunft zeigen....


    Das Nordstadtkrankenhaus bekommt den neuen MikroShunt nur in begrenzter Stückzahl zugewiesen. Sie wollten den XEN Stent nicht mehr

    einsetzen weil der ein tierisches Produkt ist und nach 1 bis 2 Jahren zu Infektionen neigt. Der Preserflow ist aus Kunststoff. Mein Mann

    ist derzeit allerdings Versuchskaninchen mit diesem Shunt.


    Ein Nachbar von uns hat ebenfalls beim gleichen KKH auf die OP gewartet und ist leider während der Wartezeit voll erblindet.

  • Hallöchen, Sabine,


    vielleicht ins Operative unten verschieben, dann kann man gscheid schreiben....


    Hallo nochal, Herr/Frau? Zahnarzt,


    wenn ein Arzt son Mist vom Stapel lässt, glaub ich an seine ärztliche >Kompetenz nicht mehr. Natürlich gibt es nix, was es nicht gibt. Hat das mit den kaputten? Sehnerven nur ein Arzt verbalisiert oder hat da mal ein kompetenter Glaukomspezialist drauf gschaut ?


    Versuchskaninichen=selber gezahlt ?


    Nochmals, wer ohne weitere Therapie zur Druckreduktion (Glaupax, etc...) einfach so einen Patienten aus der Praxis oder Klinik mit Druck 49 mmHg schickt, verliert das Gerichtsverfahren, kannst Deiner Nachbarin sagen.

    Welche Glaukomform liegt n vor ?


    Gruß, Gisa

  • Hallo Gesa,


    mein Mann hat Weitwinkelglaukom. Die kaputten Sehnerven haben ein Glaukomspezialist und zwei Augenärzte unabhängig voneinander

    diagnostiziert. Mein Mann hatte auch Glaupax vor der OP bekommen. Hat aber nichts gebracht.


    Versuchskaninchen insofern, dass das die Klinik noch keine Erfahrungswerte mit diesem Shunt hat. Mein Mann war der vierte

    Patient. Die Augenklinik hat einen sehr guten Ruf. Ein sehr bekannter Oberarzt der aus Bielefeld an dieses KKH gekommen ist,

    hat die OP vorgenommen. Die Augenärztin, die nachbehandelt, meint das die KLINIK gute Arbeit geleistet hat.



    Gruß, Frau vom ZA

  • Hallo,


    mögen Sie mich aufklären ...ich dachte wenn ein Sehnerv kaputt ist, ist rum mit sehen. Wie geht das ? Wenn die Nervenfaserschichten zerstört sind, is rum..... ???


    Aber mit Glaupax ist doch der Druck von 49 runter gegangen und es wurden weitere Tropfen eingesetzt oder haben die Ärzte dort Ihren Mann mit diesem Druck bis zur Op warten lassen ?


    Gruß, Gisa

    Einmal editiert, zuletzt von Gisa () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Also erstmal statt kaputt wurde zerstört kommuniziert. Aber das kommt ja aufs Gleiche raus. Die Ärzte meinen ja auch, dass es ein

    Wunder mit seiner Sehleistung ist. Haben aber auch klar geäußert, dass die "Lampen" jederzeit ausgehen können!


    Was den zerstörten Sehnerv betrifft war ja ein Prozess über mehrere Jahre. Wenn man bedenkt, dass mein Mann seit 15 Jahren

    durchgängig in Behandlung war, waren da auch 2 Augenärzte, sprich Schlafmützen am Werk.


    Mein Mann wurde in den zwei Monaten vor der OP für drei Tage zur Langzeitdruckmessung stationär aufgenommen.

    Das der Druck schwankt, wird euch ja kein Geheimnis sein. Aber es gab auch da immer wieder solche Druckspitzen.

    Einmal editiert, zuletzt von Zahnarzt ()

  • Operierte Augen können sehr empfindlich sein. Nach einer großen Op besorgte ich mir ne große Brille mit Randabdeckung und vermied auch Wind, Sonne, etc. Kann dauern


    Je nach Glaukomart kann es natürlich größere Druckschwankungen geben, ist klar, war aber aus dem Ursprungstext nicht zu entnehmen. Bei einem Dauerdruck von 49 ist ein Sehnerv definitv aber richtig, kaputt.Nicht falsch verstehen, ich versuche es zu verstehen,.....Zwischen 'Lichter ausgehen' und 100% Visus können welten liegen. Sagten die Ärzte, die Untersuchungen, dass der Visus 1,0 ist ?

  • Mit kaputten Sehnerven 100% Visus, wow - solche Wunder hätt' ich auch gerne

    Hallo Gisa,

    das ist kein Wunder, sondern eine der Varianten, in denen das Glaukom die

    Netzhaut betrifft.


    Scharf sehen können wir nur mit einem winzig kleinen Punkt in der Netzhautmitte, der Macula.


    Wenn die Gesichtsfeldausfälle rundherum die ganze Netzhaut mehr oder weniger betreffen, aber die Macula aussparen,kannst Du immer noch scharf sehen.


    Im Extremfall hast Du dann ein Röhrengesichtsfeld, Du siehst wie durch ein enges Rohr, zwar scharf, kannst Dich aber trotzdem nicht mehr im Raum orientieren.


    Andererseits kann beim Glaukom von vornherein die Macula betroffen sein, vielleicht sind dann die Gesichtsfeldausfälle zwar nicht so extrem, aber Du kannst trotzdem nicht mehr scharf sehen.


    Gruß Malve

  • Hallo Malve,

    sehr gut erklärt. So wussten wir das auch noch nicht.

    Gesa wir haben mit kritischem Nachfragen kein Problem! Den Visus Wert wissen wir nicht. Der Begriff ist uns auch neu.


    Mein Mann wird nachfragen. Er schreibt übrigens nicht selbst, weil er seine Augen schonen möchte.

    Er muss am Arbeitsplatz schon genug am Bildschirm sitzen.


    Einen schönen Sonntag an ALLE

  • Hallo,


    mein Mann war heute früh zur Druckmessung nach der Preserflow-Shunt OP. Der Wert ist 16.


    Bei dem rechten, nicht operierten Auge, ist der Druck auch 16. Am rechten Auge tropft er täglich 2 mal Simbrinza und einmal zur Nacht


    Lumigan. Mit vier Mal am Tag Simbrinza war der Druck rechts immer noch auf 26. Mein Mann hat dann allerdings eigenständig die

    Tropfen auf 2 am Tag reduziert und zusätzlich einen von mir empfohlenen Heilstein (Achat) häufig am Tag aufs Auge gelegt.


    Der Stein ist sehr flach und rund und beschwert das Auge aber nicht. Und siehe da, seitdem ist der Druck immerhin gefallen.


    Das haben schon mehrere Druckmessungen gezeigt.

    Ich persönlich finde den Druck von 16 auf beiden Augen trotzdem für das Krankheitsbild grenzwertig. Seine AÄ findet den

    aber ok.

  • Mein Mann hat dann allerdings eigenständig die

    Tropfen auf 2 am Tag reduziert und zusätzlich einen von mir empfohlenen Heilstein (Achat) häufig am Tag aufs Auge gelegt.

    :Schock:


    ich bin Naturwissenschaftlerin, bei solchen Aussagen ziehts mir die Schuhe aus

    Einmal editiert, zuletzt von Parchita ()

  • Wäre ja mal interessant zu wissen, was ihr zu dem Druck von 16 sagt.

    Ich stelle hier unsere Erfahrungen mit dem Krankheitsbild hinein auch um anderen Tipps zu geben.


    Was jeder davon macht oder hält ist ja seine Sache.

  • Es ist einfach falsch in einem öffentlich zugänglichem Forum, zu sagen, dass man eigenmächtig die verschriebene Therapie verändert/aussetzt und dann mit einem "Hokuspokus Steinauflege Blödsinn" kommt, der angeblich den Druck gesenkt hat.


    Der Nächste tanzt dann nackt bei Vollmond...kann ja alles gemacht werden, steht jedem frei aber man darf NIEMALS die Therapie einer Krankheit ohne Wissen des Arztes verändern.


    Hier gibt es sehr viele Mitleser und Du bist ein schlechtes Vorbild. Man denke an die vielen Vergiftungen mit Bleichmitteln, die derzeit in den USA vorkommen.


    was ihr zu dem Druck von 16 sagt.

    wenn der Zustand der Sehnerven so ist, wie hier beschrieben, ist er m.E. viel zu hoch.

    Zieldruck bei schwerem Glaukom ist 10-12.


    Ist vielleicht noch interessant zu wissen, ob dein Mann lediglich den Shunt bekommen hat oder ob er in Rahmen einer tiefen Sklerektomie implantiert wurde.


    Warum schreibt hier eigentlich nicht dein Mann? Er kann doch auch diktieren, wenn es ihm zu schwer fällt. Vielleicht bist Du die treibende Kraft und hast ihm geraten, die Behandlung zu verändern?

  • Hallihallo

    Um jetzt mal bei den konkreten Dingen zu bleiben...

    Bei meinem, sehr stark geschadigtem Sehnerv sollte der Druck, eigentlich, auf gar keinen Fall über 13 sein.

    LG lez

  • Sorry der Ton ist mir hier zu aggressiv. Warum mein Mann nicht schreibt hatte ich schon geschrieben. Und unterstellen lasse ich mir hier schon

    nichts. Da hilft nur abmelden. Falls ich es nicht hin bekomme, wäre es nett, wenn der Admin das übernimmt. Trotzdem alle Gute....