• prima, rein mit den elektrlyten

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • kleines update .Es geht mir leicht besser mal mehr mal weniger am Tag .Ist der 13 Tag ohne Lumigan.

    Merke nachts im Bett wie etwas im Kopf vorgeht. Verspüre jeden Pulsschlag. Bin leicht fitter geworden ausser die morgens da brauch ich ne weile.

  • Ja morgens braucht man eine Weile, das ist das Lumigan und die Gewohnheit, alles zusammen. Weiter so und bitte auch Bewegung, geh spazieren.


    Das geht weg, aber man glaubt es kaum, es braucht ungefähr 6 Wochen

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • danke jenat das Lumigan Zeug kann den ganzen Stoffwechsel und Hormonhaushalt Durcheinander bringen wenn man es nicht verträgt. Hab mich mal schlau gemacht. Das Ding kann dem klein Gehirn kann schön zusetzen.

    Wie kann man das nur verschreiben.

    Hab damals sogar Allergiepass vorgelegt und die verschreiben mir so was.

  • Wo hast Du Dich schlau gemacht? Kann man das nachlesen?

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo savas,

    nimmst Du noch weitere Medikamente, z.B. Lipidsenker oder hast Du Bluthochdruck oder andere Kreislauferkrankungen oder Diabetes?

    Bei mir waren die wirklich furchtbaren Nebenwirkungen des Ganforts nach einer guten

    Woche verschwunden.

    Meine Apothekerin sagte mir, daß vorgeschädigte Gehirne länger brauchen würden.

    Das Ganfort ist dann schon längst abgebaut, aber das Gehirn braucht dann länger noch zur Regeneration.

    Gruß Malve

  • War 3 Tage in der Neurologie.

    MRT CT Schädel wurde gemacht. Sonographien

    Blutdruck leicht erhöht manchmal. Blutzuckerspiegel wurde auch kontrolliert .Top

    Soweit nix gefunden.

  • gut, wichtig eventuell noch ein Heilpraktiker, der sich mit giftausleitung auskennt und Pause und gesundes Essen, Wasser Bewegung in der Natur


    Es geht weg, ganz gewiss


    Ich habe nachher einen IQ Test gemacht um endlich zu wissen, ob ich wieder normal bin (ich bin Mathematikerin) , die Dame war total verrückt nachher und feierte mein Ergebnis - Höchstbegabung.


    Daher ganz gewiss, es geht weg

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo savas,

    warst Du tatsächlich wegen des Ganforts stationär in der Neurologie? Dann müßten die

    Neurologen doch zuvor schon durch ihre Untersuchungen eine Verdachtsdiagnose gestellt haben.

    Oder waren das Untersuchungen, die aus einem anderen Grund durchgeführt wurden?

    Gruß Malve

  • Die Untersuchungen wurden gemacht wegen Schwindel und Gangunsicher u.s.w.

    Heute war ich in Stuttgart Augenklinik die konnten nicht mal Bestätigen das ich einen Glaukom Habe.

    Es wurde festgestellt das ich einen vergrößerten Sehkopfnerv hätte.

    Nur das kann schon von Geburt an schon sein, hat mir mein Heilpraktiker gesagt.

    Mache gerade eine Phönix Entgiftungskur um das Zeug raus zu bekommen.

    Bekomme ab heute noch Infusion für das vegative Nervensystem.

    Heilpraktiker meint das Augentropfen das ins Ungleich Gewicht gebracht hat.

    Das brauch Zeit um wieder normal zu funktionieren.

    Wenn man 4 Monate Lumigan einnimmt und es nicht verträgt kann man den Schaden nicht in 2 Wochen reparieren.

  • Hallo Malve!

    Meine Apothekerin sagte mir, daß vorgeschädigte Gehirne länger brauchen würden.

    Was versteht Deine Apothekerin denn bitte unter einem vorgeschädigten Gehirn? :denk:


    Viele Grüße

    Sabine

  • so update die 3 Woche mir geht's zu 40 Prozent besser. Jenat du hast recht das braucht glaub 6 Wochen.

    Mal besser mal schlechter am Tag . Im laufe des Tages wird es dann besser. Ich hoffe das wird noch das geht voll auf die Psyche .

    Grus savas

  • na ja, wie schon gesagt, prädisponierende Vorerkrankungen, wie sie häufig bei älteren Leuten auftreten. Das sind dann meist Arteriosklerose, Diabetes, Hirnabbauvorgänge auf degenerativer Basis.


    Das Problem ist ja, daß die Medikamententestung solche Menschen ja gerade meist nicht erfaßt.

    Gruß Malve

  • Hallo Savas,


    es freut mich sehr, dass Du Fortschritte machst. Es braucht seine Zeit, es ist aber reversibel.


    Ich bin froh, meine Erfahrung hier weitergeben zu können, das glaubt keiner, dass das so lange braucht.


    LG

    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • hoffe die Zeit heilt die

    Hallo Savas,

    ich finde Deinen Verlauf sehr erstaunlich.


    Bei mir waren die wirklich schlimmen Nebenwirkungen nach etwa 1 Woche im wesentlichen überwunden.


    Warum auch sollte das anders sein?


    Die im Ganfort enthaltenen Substanzen Bimatoprost und Timolol

    sind nach dieser Zeit auch ausgeschieden (man kann das nach der Halbwertszeit berechnen).


    Ich kenne auch keine seriösen Daten, wonach Bimatoprost oder Timolol nach dieser Zeit noch irgendwo im Körper verbleiben.


    Konnten Deine immer noch anhaltenden Beschwerden durch medizinische Befunde erhärtet werden? Wofür bekamst Du die Infusionen? Und haben sie geholfen?


    Du bekommst doch inzwischen sicher andere Augentropfen.

    Kann es sein, daß die Nebenwirkungen der neuen Tropfen Dir inzwischen mehr zuschaffen machen als die hypothetischen Restwirkungen von Ganfort?


    Viele Grüße - Malve

  • Es geht hier der userin nur darum, meine Erfahrungen zu negieren.

    Die Packungsbeilage von Bimatoprost wurde geändert nach meinen Erfahrungen und Einreichungen und die Dortmunder Klinik hat sogar ihren Ablauf geändert.

    Das Bimatoprost passiert die Blut-Hirn-Schranke und dort dauert der Abbau lange.

    Es ist wirklich schädlich, dem Patienten in der Situation nicht Glauben zu schenken und Unsicherheit zu schüren.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • die Infusionen sind für das vegative Nervensystem. Lumigan macht einen auch depressiv , wenn man es nicht verträgt.

    Hab schon viel gelesen das es etliche Personen gibt die durch Augentropfen depressiv geworden sind, ist eigentlich nix neues.

    Jeder reagiert anders.

    Habe Azopt seit vorgestern abgesetzt. Bekam ab und zu Herzrasen.

    Jetzt nehme ich Latanoprost von Pfitzer wie jeanet.

    Bis jetzt alles top hab mich schon lange nicht so gut gefühlt wie Heute.

  • Savas, wir sind ähnlich.


    von Azopt bekam ich immer Durchfall.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Denke auch Jenat.;o) ist das bei dir auch so das relativ viel aus dem Fläschchen kommt .das ist schon ein großer Tropfen

    da drückt man nicht mal drauf und da kommt schon viel raus. Wieso muss das eigentlich kühl lagern.

    .

  • Guten Morgen,


    die latanoprost von Pfizer Fläschechen sind sehr weich, vorsichtig drücken. Kühl lagern bis zum anbruch. Da ist weniger Konservierung drin, das ist gut so. Nach Anbruch maximal 25 Grad, ich hatte schon mehr, dassn wird es schlecht. (Badezimmer unterm Dach )

    LG

    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Bei mir waren die wirklich schlimmen Nebenwirkungen nach etwa 1 Woche im wesentlichen überwunden.


    Warum auch sollte das anders sein?

    Naja, weil die Menschen halt verschieden sind.


    Wenn Jenat und Savas das gleiche durchleben, bzw. durchlebt haben, dann ist das schon kein Einzelfall mehr und der Austausch hilft.