Nachtdruck

  • Hallo, folgenden Text habe ich mit einer Diktierfunktion geschrieben, daher bitte ich auf Satzzeichen sowie Rechtschreibfehler oder Absatze nicht zu achten.


    Hallo, ich bin heute 34 Jahre alt und habe vor 15 Jahren, also mit circa 20 von meinem Glaukom erfahren, vor zwei Jahren nach dem ich in der Vergangenheit immer regelmäßig Kontrollen hatte, die ohne Progression Verliefen, entwickelte sich vor zwei Jahren ein kleiner bewegter kreis der sich in sich bewegte, man kann sich das so vorstellen wie Linien eines alten Röhrenfernseher die sich in sich bewegten auf diesen Punkt fixiert. Dann habe ich gemerkt dass dieser Punkt zu einem größeren Kreis und dann einer einer Fläche wie ein Tinten Klecks wurde.
    Ich habe begonnen, einen Spezialisten zu suchen, der mir helfen sollte.


    Ich habe mehrere Spezialisten aufgesucht, in Städten wie Mainz Dresden Berlin Wiesbaden Köln Münster. Die meisten haben diesen Punkt Glaukom Schaden diagnostiziert. Da ich am Tag jedoch regelmäßig Druckkontrolle hatte und der Druck tagsüber relativ stabil war musste ich die nächtlichen


    Druckwerte überprüfen um zu erfahren woher die Beeinträchtigungen kamen, dann habe ich selber gemerkt das gewisse Punkte im Gesichtsfeld verschwanden. In Dresden wurde diagnostiziert dass ich Nachts einen zu hohen Druck habe, jedoch laut HRT, so wie GDX, sowie Gesichtsfeld Keinerlei Verschlechterungen vorzufinden war, nach dem ich halbjährlich dort war, jedoch hab ich subjektiv in der fortlaufenden Zeit schlechter gesehen, was aber keine Maschine oder Untersuchung wahrnahm.


    Die nächtlichen Druckwerte wurden mit Pilocarpin Behandelt, die anfängliche Behandlung mit Pilo war über die ersten 3- 4 Tage Äußerst schmerzvoll. Danach habe ich Pillo Vertragen und konnte damit leben, nach gewisser Zeit (ca. 6 Monate)?stellte ich fest, dass Pilo zwar die Druckwerte nachts einigermaßen senkte laut Messung, jedoch am Tag nach dem die Wirkung von Pilo nachlässt so gegen 14-16 Uhr der Druck massiv anstieg auf Werte bis 26/27 mmhg. Somit verursachte die Pupille sobald Sie weit wurde, höheren Druck.


    Nach dem absoluten Chaos habe ich ein Icare Grät Gekauft und die Druckwerte selbst zu kontrollieren. Mit dem Gerät habe ich festgestellt dass sowohl am Tag nach dem die Wirkung Von Pillo nachließ der Druck anstieg, sowohl auch nachts im liegen deutlich zu hoch war, was ich mit dem Icare selber messen konnte. Nun hatte ich zwei Probleme, obwohl ich vorher nur eins hatte. Nun suchte ich weiter nach einer Lösung über drei Jahre hinweg, Dann sagte mir ein Arzt nach dem ich sicherlich 15 Spezialisten aufgesucht habe, dass meine Linsen für den nächtlichen Augendruck verantwortlich sind, und ich durch eine Linsen OP, also der Tausch der Linsen mit einer wahrscheinlichen Drucksenkung nachts zu rechnen habe. Scheinbar hatte ich eine Engwinkelkomponente.


    Nachdem ich das bei mehreren Ärzten überprüfen ließ, haben komischerweise viele Ärzte diesen engen Winkel gar nicht gesehen, und empfehlen mir Sofort die typische Sickerkissen OP. Eine Linse OP ist je doch einfacher für das Auge, jedoch auch mit Risiken verbunden. Ich habe mich dazu entschlossen beide Linsen zu tauschen, nach dem Linsentausch hatte ich das Problem dass über mehrere Tage der Augendruck extremen Anstieg, teilweise auch 50-60 mmhg.‘Dieses Klang irgendwann ab. Die täglichen Druckwerte sind ab der OP deutlich besser geworden, über den Tag verteilt bleibt der Druck stabil bei circa 15-17 mmhg.


    Die nächtlichen Druckwerte verbesserten sich ein wenig, jedoch messe ich mit meinem Gerät immer noch Werte von 20-22mmhg, Von einem Arzt wurde mir eine Pillo Salbe verschrieben, nach der Linsen OP sollte ich die Salbe eigentlich nicht mehr nehmen, da die zur Pupillenverengung nachts fuhrt, da die Kunstlinse aber drin ist soll der Engwinkel weg sein und somit kann die Pupillenerweiterung keinen Druckanstieg verursachen laut Arzt. Nach längerem experimentieren, zeichnet sich bei mir ab, dass ich die nächtlichen Druckwerte, auch durch die Linse kamen, aber viel mehr mit der Position des Kopfes zusammen hängen, wenn der Kopf waagerecht ist oder sogar schon schräg in Richtung Liegenposition, der Druck schon stark ansteigt, mit dem Icare habe ich überprüft, dass innerhalb von sekunden, der Druck im Liegen steigt, und nach dem aufstehen sofort wieder sinkt(Test habe ich an Helligkeiten Tag durchgeführt),


    Aber ich suchte weiter nach der Möglichkeit den Druck zu senken, ich habe festgestellt, dass die Kombination der Salbe, und Clonidopthal, den Druck in den Griff kriegen , jedoch ist die Salbe scheinbar nicht die Wirkung die den Druck senkt, sondern die versperrt den Abfluss des Auges und Clond verbleibt dadurchbfür 3-4 Stunden im Auge-


    Da ich nachts immer wach werde, tropfe ich nach 3 Stunden, noch mal Clonid und kann dadurch scheinbar gewährleisten, dass der augendrucknachts unter 20 bleibt. Hinzufügen muss ich, dass ich gemerkt habe, dass der nächtliche Druck durch das Absinken des Kopfes ansteigt, durch eigene Messung, erhöht sich der Druck in kürzester Zeit, wenn man in die waagerechte Position geht. Dadurch habe ich auch meine Schlafposition im Kopf deutlich erhöht ich schlafe meistens mit drei Kissen dadurch ist der Kopf erhöhen, jedoch liege ich trotzdem bequem, das muss jeder für sich selber herausfinden, wie man die Kissen positioniert, dass der Kopf, die nachzuberechnen quasi senkrecht steht, schräg reicht bei mir nicht aus.


    Ich kann auch jedem ein Icare empfehlen, kostet Geld, aber im Vergleich zum Augenlicht eigentlich ein Schnappchen. Ob ich zusätzlich ein Sickerkissen bekomme, wird sich noch klaren. Aber ich denke, dass man alles tuen muss um den Druck so niedrig wie möglich zu halten, in der Situation. Die Salbe wird immer von einer Apotheke abgemischt, es ist kein Medikamet welches vorrätig produziert wird. Wer Pillocarpin noch nie genommen hat, der kann sich auf Starke Schmerzen im Kopfbereich einstellen fur die ersten 2-3 Tage, bis der Kopf sich daran gewohnt hat, der Blick wird durchs pillocarpin stark getrübt bis in den nächsten Tag gegen Mittags, sobald kunstlinsen drin sind, fallt die Trübung weg, weil die kunstlinse kein Pillo aufnimmt.


    Was ich noch demnächst testen werde, ob die Kombination nachts, also Salbe + Clonid auch mit einer Salbe ohne Wirkstoff Pillo funktioniert, also bei einer Kunstlinse ist Pilo laut Ärzten nicht nötig. Ich finde das es auch keine Nachteile hat, weil das sehen sich nicht mehr verschlechtert.


    Wenn jemand ähnliche Probleme hat, helfe ich gern.

    Einmal editiert, zuletzt von Sabine () aus folgendem Grund: Absätze eingefügt

  • bitte ich auf Satzzeichen sowie Rechtschreibfehler oder Absatze nicht zu achten.

    Hallo,


    willkommen im FORUM, aber die dem Thread vorausgeschickten Bedingungen, dazu noch der riesige Monoblock-Umfang, sind wohl selbst für noch brauchbar Sehende kaum erfassbar -. Für mich als stark Sehbehinderter, und davon gibt es viele hier, sowieso leider in Gänze nicht!


    Bist du für schriftliche Kommunikation auf die Diktierfunktion angewiesen?


    Senator

  • Hallo M1985!

    Selbst mir mit Visus 1,0 fiel es schwer den Text zu lesen!


    Ich habe nun Absätze eingefügt. Achte bitte künftig selbst drauf, ich möchte das nicht bei jedem Deiner Beiträge machen müssen.


    Wurden denn die Kammerwinkel mal mit einem Kontaktglas von einem AA angeschaut?


    Ich kann auch jedem ein Icare empfehlen, kostet Geld, aber im Vergleich zum Augenlicht eigentlich ein Schnappchen.

    Da geht es gar nicht immer um das Geld. Es gibt Menschen, die machen sich damit durch Endlosmessungen verrückt.



    Wer Pillocarpin noch nie genommen hat, der kann sich auf Starke Schmerzen im Kopfbereich einstellen fur die ersten 2-3 Tage,

    Das muss nicht immer so ein.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    Danke für die Korrekturen, gut, dass mit dem Icare und dem Verrücktmachen verstehe ich, ohne würde ich mich hingegen verrückt machen. Muss natürlich jeder Selber wissen.


    Arzte haben den Engwinkel mit dem Kontaktglas nicht so eingestuft, dass dieser den Druck anhebt, es ist verrückt, wie verschieden Arzte die Selbe Krankheit beurteilen und welch Diagnosen Sie stellen oder nicht stellen.


    Ja das mit den Schmerzen ist ein Kann und kein Muss, aber wenn doch, ist es heftig, wie zb bei mir es war.


    in der Schrift habe ich kein Unterschied entdeckt zu dir, ich sehe meinen Text gleich groß wie auch deinen.


    Wünsche allen einen schönen Abend.

  • Hallo

    Seit einigen Jahren nutze ich das icare home und bin damit sehr zufrieden. Für mich stellen die zusätzlichen Druckmessungen eine große Sicherheit dar. allerdings ist mit dem icare home eine Druckmessung im Liegen nicht möglich. Welches Gerät wird von dir benutzt?

    Freundliche Grüße

  • Hallo!

    in der Schrift habe ich kein Unterschied entdeckt zu dir, ich sehe meinen Text gleich groß wie auch deinen.

    Es ging ja auch nicht um die Größe oder die Schriftart. Es geht darum, dass in diesem Forum hier Texte in großen Monoblöcken wie eine Wand wirken und somit für ganz viele User hier unleserlich sind.


    Und für mich als Moderatorin heißt das zusätzlichen Aufwand bei meiner ehrenamtlichen Arbeit.


    Eigentlich werden diese "Regeln", die eher eine Bitte sind, jedem User angezeigt und müssen angeklickt werden, dass sie gelesen sind.


    Daher einfach die Bitte künftig darauf zu achten.



    Gruß

    Sabine

  • ass ich die nächtlichen Druckwerte, auch durch die Linse kamen, aber viel mehr mit der Position des Kopfes zusammen hängen, wenn der Kopf waagerecht ist oder sogar schon schräg in Richtung Liegenposition, der Druck schon stark ansteigt

    Hallo M1985,

    vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Mich würde interessieren, um wieviel mm Hg der Druck durch waagerechte Kopf/Oberkörperlagerung ansteigt.

    Gruß Malve

  • Hallo

    Seit einigen Jahren nutze ich das icare home und bin damit sehr zufrieden. Für mich stellen die zusätzlichen Druckmessungen eine große Sicherheit dar. allerdings ist mit dem icare home eine Druckmessung im Liegen nicht möglich. Welches Gerät wird von dir benutzt?

    Freundliche Grüße

    Icare200, hatte das Icare100, dass musst auch nicht. Im Liegen, was mir bei meinen Messungen aufgefallen ist, dass die immer zwischen 3-5mmhg über der Messung bei AA liegen. Musst du auch immer vor dem Messen beim AA

  • Hallo M1985,

    vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Mich würde interessieren, um wieviel mm Hg der Druck durch waagerechte Kopf/Oberkörperlagerung ansteigt.

    Gruß Malve

    hallo Malve, man glaubt es kaum, aber als Beispiel:

    Ich stehe mache eine Messung, dann ist der Druck bei 18 mmhg lege mich 5 sec Sparer hin, Messe den Druck und der ist innerhalb von 10 Secunden auf 25 mmhg, dann stehe ich 10 sec Sparer wieder auf, dann ist der Druck bei 20mmhg also sofort nach dem ich aufgestanden bin, ich rede von secunden .. und sinnkt dann wieder auf 18 mmhg ( ich muss mein Icare immer um 3-5 mmhg nach unten korrigieren ..

  • hey Sabine,


    klar .. nur hatte ich sonst keine Zeit ein Beitrag zu schreiben, da habe ich den Kompromiss gefasst es beim Autofahren zu Diktieren ..


    Ich weis Bescheid und werd mich dran halten, wobei ich ja auch nur ein Großen Beitrag schreibe :) damit ist es auch getan.


    Lg

  • hallo Malve, man glaubt es kaum, aber als Beispiel:

    Ich stehe mache eine Messung, dann ist der Druck bei 18 mmhg lege mich 5 sec Sparer hin, Messe den Druck und der ist innerhalb von 10 Secunden auf 25 mmhg, dann stehe ich 10 sec Sparer wieder auf, dann ist der Druck bei 20mmhg also sofort nach dem ich aufgestanden bin, ich rede von secunden .. und sinnkt dann wieder auf 18 mmhg ( ich muss mein Icare immer um 3-5 mmhg nach unten korrigieren ..

    Das Phänomen ist bekannt. Deswegen ist es ja so wichtig, dass bei 24 Stunden Messungen im Liegen gemessen wird und der Patient nicht zum Arztzimmer geht in der Nacht. Selbst das Aufsetzen im Bett reicht schon. Vielleicht probierst du das auch noch selbst.

    Es ist Physik: Wasser läuft einfach besser den Berg runter.

    Deswegen ist ja auch Yoga mit Kopf runter verboten. Zum Beispiel der Hund bzw. das Dreieck: Anstieg um 4 mmHg binnen Sekunden.

    Druck ist einfache Physik und das Auge ist eben ein Druckbehälter.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo M1985,

    danke für Deine genauen Angaben. Ich finde Deine Messungen höchst interessant und habe von Druckschwankungen in dieser Geschwindigkeit und in dieser Höhe noch nichts gelesen.


    Vielleicht ist das auch individuell unterschiedlich?


    Bei mir wurde in der Klinik eine Nachtmessung durchgeführt. Ich wurde angehalten,


    bis dahin nicht aufzustehen, da die lagebedingten Druckänderungen sich nur

    sehr langsam zurückbilden würden. Druckunterschiede Tag und Nacht wurden bei mir nicht festgestellt.


    Ich habe nicht verstanden, warum Du Dein ICare um 3-5 mm nach unten korrigieren mußt.


    Könntest Du mir auch noch mitteilen, welches ICare Du genau nutzt, hast Du vielleicht einen Link? Du merkst, ich liebäugele gerade damit.


    By the way: Was hier im Forum als Monoblock bezeichnet wird, meint in der Textverarbeitung Absätze.


    Eigentlich müßte die Diktierfunktion den Auftrag Absatz und neue Zeile verstehen. Oder nicht?

    Ich wünsche Dir einen schönen Restsonntag.


    Beste Grüß - Malve

  • Hallo!

    Icare200, hatte das Icare100, dass musst auch nicht. Im Liegen, was mir bei meinen Messungen aufgefallen ist, dass die immer zwischen 3-5mmhg über der Messung bei AA liegen. Musst du auch immer vor dem Messen beim AA

    Wer misst bei Dir denn mit dem Icare200? Das ist ja kein Selbsttonometer.


    Dass sich die Druckwerte sehr zügig ändern, wenn Du die Position (Liegen/Aufstehen) wechselst, ist klar. Das ist bei jedem Menschen so.

    Sicher unterschiedlich stark, aber trotzdem vorhanden.


    Ich weis Bescheid und werd mich dran halten, wobei ich ja auch nur ein Großen Beitrag schreibe :) damit ist es auch getan.

    Danke!


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Jenat,


    da hast du nicht recht, der Grund ist, dass im Liegen das Blut in den Kopf strömt, das Kammerwasser ja durch den Schemschen Kanal ins Blut geleitet wird und wenn der Schemsche Kanal im Vergleich zu gesunden Augen etwas verstopft ist und das Blut ehr das Kammerwasser staut als es aufzunhemen, dann entseht der kurzfristige Druck im liegen, wenn man dannach aufsteht, ist es wie ein sog durch das Blut und das Kammerwasser fliest schnell ab.

  • Hallo Sabine, ich führe die Messung selber durch, selbst wenn es kein Selbsttonometer ist, funktioniert die Selbstmessung hervoragend.