Jahrzehntelanges Offenwinkelglaukom, plötzliche Druckspitzen und daher OP-Empfehlung (Xen-Glaucoma-Gel-Implant oder Trabulektomie)

  • es wird unmöglich sein, allein durch eine Massnahme eine Glaukomerkrankung zu 100% zu verhindern oder eine Remission bei 100% der Erkrankten zu erreichen. Die Erkrankung verläuft ja vollkommen individuell und lässt keine Prognosen zu.


    Man muss anscheinend auch einen Unterschied zwischen dem Fasten (sogenanntes Heilfasten) über einen längeren Zeitraum und dem Intervallfasten machen.


    Das Fasten über einen längeren Zeitraum ist gerade bei NDG nicht ratsam, da es u.a. den Blutdruck senkt, was i.d.R. bei dieser Form der Glaukomerkrankung nicht erwünscht ist.


    Jetzt habe ich gerade einen Artikel über eine grossen Studie in den USA gelesen, nach der Statine, die gemeinhin bei erhöhten Cholesterinwerten verschrieben werden, die Wahrscheinlichkeit an einem POG zu erkranken um 20% verringern


    Die Forscher vermuten einen Zusammenhang zwischen dem Cholesterinspiegel und dem PO Glaukom.

    https://www.assmann-stiftung.d…en-den-gruenen-star-288/#


    Da das Intervallfasten einen positiven Einfluss auf die Bauchspeicheldrüse, die Leber (die das Cholesterin erzeugt) und auf den Stoffwechsel insgesamt zu haben scheint, kann es wohl in den meisten Fällen nicht schaden. Das wichtige ist, das Bauchfett in den Griff zu bekommen, denn dieses ist hormonell aktiv und bildet gefährliche Entzündungsstoffe.



    Euch ebenfalls ein schönes WE

  • Intervallfasten kann ich mir bei niedrigem Blutdruck nicht vorstellen. Ich bin ziemlich sicher, ich würde umkippen.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), stark kurzsichtig und alterssichtig

  • Huhu, meine six pence zum Thema:


    Fasten, Intervall- oder andere Fastenvarianten tauchen in meinem fem./mask. Umfeld (womit ich Familie , nahe und ferne Freunde/Bekannte meine) immer mal wieder auf. Mir ist kein Fall bekannt, wo Aha-Erlebnisse, dauerhafte Erfolge oder grundlegende Lebensart- bzw. körperliche Veränderungen erzeugt oder beibehalten wurden.


    Ich habe in meinem langen Leben (Ü85) nie gefastet, dafür aber mal einige Jahre sehr gehungert, das war ca. von 1944-48. Das reichte für mein ganzes Leben. Seit damals esse ich so gut wie alles, was Garten, Wald und Flur u. Küche dazu so hergeben, verachte aber auch Fleisch nicht. Allerdings höre ich ziemlich zuverlässig auf, wenn mein Appetit gestillt ist - =):!:


    Bin nie dick oder gar zu "dick" geworden, habe stabil kaum soviel Kilo wie ich über 100 cm lang bin - und das ist ne ganze Menge...


    LG - Senator

  • basische Ernährung als Lebenseinstellung geht und hilft mir mit meinem Ndg

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Helene!

    Thema Akupunktur. Meine Masseurin schwört auf Akupunktur und meint, bei ihrem Exmann und noch zwei weiteren Bekannten sei das Glaukom beziehungsweise der Hochdruck nach ein paar Akupunkturbehandlungen weggewesen. Ich bin bei sowas eher skeptisch und hab zwar ein paar Studien gefunden, dass Akupunktur den Druck zwar senken kann, aber nicht auf Dauer.

    Darf ich Dir meinen ersten Gedanken dazu sagen?

    Bullshit!:cursing:


    Akupunktur kann einen günstigen Einfluss auf den AID haben, ja. Auch auf die Durchblutung. Dazu muss sie fortgeführt werden. Nach Beendigung verschwindet dieser Effekt nach einiger Zeit wieder.


    Akupunktur kann kein Glaukom heilen! Wer sowas ernsthaft behauptet, der hat keine Ahnung und ist völlig falsch unterwegs!

    na ja, Ich bin erblindet nach einem Jahr Intervallfasten. Ich glaube nicht an eine Verbindung zwischen Intervallfasten und Glaukom.

    Das fast erblinden hatte aber nichts mit dem Intervallfasten zu tun. Oder meinst Du das?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Helene!


    Dazu noch:

    Übrigens wurde bei mir jetzt auch noch ein Mangel an Vitamin B12 festgestellt... Ich nehme jetzt auch Tabletten dagegen beziehungsweise hab ich auch schon eine Spritze bekommen, zwei Folgen noch.

    Das ist wichtig. B12 sollte eigentlich immer mit Folsäure zusammen subtituiert werden. In den spritzen ist oft keine Folsäure mit drin, es sei denn, es steht extra mit drauf.


    Ich habe am letzten Samstag einen Arztvortrag für Glaukom gehört, wo speziell tatsächlich auf das Homocystein und auf VitB12 und Folsäure hingewiesen wurde.


    Wurde der Homocysteinwert bei Dir mitbestimmt? Oder "nur" der B12-Wert?


    Du sollst nur 3 Spritzen bekommen? Welche?

    Welche Tab. nimmst Du?


    LG
    Sabine

  • Mein erblinden hat natürlich nichts mit dem intervallfasten zu tun. Nur wäre es wirklich so extrem toll, dann wäre vermutlich die Erblindung nicht eingetreten.


    Gruss von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li

  • Hallo Sabine,


    ja Folsäure hat er auch bestimmt. Auch zu niedrig. Homocysteinwert wurde nicht bestimmt...


    Ja drei Spritzen aber dafür diese Tabletten neurogesan-b-komplex zweimal täglich. Da ist alles drinnen so wie ich das gesehen habe, auch Folsäure.


    Welche Spritzen er mir gegeben hat, weiß ich nicht aber ich vermute nur B12.

    Aber es geht mir ehrlich gesagt gefühlt jetzt schon besser!


    Liebe Grüße, Helene

    Einmal editiert, zuletzt von Sabine () aus folgendem Grund: Link entfernt

  • Nur wäre es wirklich so extrem toll, dann wäre vermutlich die Erblindung nicht eingetreten.

    ein klassisches argumentum ad ignorantiam

    Im Sinne der formalen Logik aber ungültig.


    Wenn die Augentropfen gegen Glaukom so extrem toll wären, dann wäre vermutlich die Erblindung nicht eingetreten....

    Wenn die Chemotherapien so extrem toll wären, würde vermutlich niemand an Krebs sterben.

    :denk11:

  • Liebe Helene


    Das ist doch schon mal sehr gut, dass du ganzheitlich behandelt wirst und deine Mängel behoben werden!!


    Zu allem anderen: jeder Körper ist anders und reagiert auch anders - auch zB auf Akupunktur und sonstiges :) Dem einen hilft es, dem anderen nicht - das gleiche gilt für Intervallfasten. Die einen fühlen sich super, die anderen werden krank.


    Ich lege hier nicht jedes Wort auf die Waagschale, sondern sage nur: hör auf deinen Körper!!=)Man kann alles ausprobieren, was nicht schadet und erst nach einigen Monaten wird man sehen, ob es hilft oder nicht. Ich mache das ja auch so - weil ich mir sage, ich will ALLES probieren, was in meiner eigenen Macht steht (Ernährung, Sport, Akupunktur, Kräuter etc)=)


    Liebe Grüße

    Jessie

  • Hallo Helene!

    Na, das ist doch ein guter Anfang. B12-Spritzen wirken sofort und da ist es kein Wunder, dass Du Dich schon besser fühlst. Die leeren Speicher füllen sich nach und nach auf. Die 3 Spritzen sind quasi ein Booster.


    Ich spritze mir alle 10-12 Wochen eine B12-Spritze und nehme derzeit auch wieder Folsäure.


    Viele Grüße

    Sabine