Augeninnendruckmessung zu Hause

  • Hallo,


    bei meinem 22-jährigen Sohn wurde durch Erstellen eines Tagesdruckprofils in der Uniklinik ein erhöhter Augeninnendruck festgestellt. Unsere niedergelassene Augenärztin empfahl uns, bei der Krankenkasse (gesetzlich) ein Tonometer für die Heimanwendung zu beantragen. Eine ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung/Attest würde sie uns ausstellen.


    Leider gestaltet sich ein Antrag bei der Krankenkasse sehr schwierig. Bei der zuständigen Sachbearbeiterin ist ein Tonometer für die Heimanwendung nicht bekannt, eine Hilfsmittelnummer gibt es nicht und man hat mir sehr deutlich zu verstehen gegeben, dass eine Beantragung absolut sinnlos ist. Das Icare Home Tonometer kostet ca. 3.000 Euro und ist somit für meinen Sohn (er studiert noch) nicht finanzierbar. Ich möchte daher alles versuchen, um ein solches Gerät zu beantragen und auch genehmigt zu bekommen.


    Hat jemand ein Tonometer für zu Hause? Hat jemand Erfahrung mit der Beantragung/Kostenübernahme von gesetzlichen Krankenkassen? Ist jemandem bekannt, ob das Tonometer durch eine gesetzliche Krankenkasse schon einmal genehmigt wurde?


    Wenn ich jemanden finden könnte, bei dem ein solches Gerät (durch eine gesetzliche Krankenkasse) schon einmal genehmigt wurde, könnte ich mich darauf berufen...


    Viele Grüße


    Nicole

  • Meine AA-Praxis hat das schon durchgekriegt die Ärzte konnten / durften mir aber weder sagen bei welchem Patienten noch bei welcher Krankenkasse. In dem Fall hat die Verkäuferfirma in Lübeck (Namen ist mir entfallen) wohl maßgeblich unterstützt.
    Im Rahmen meines Schriftverkehrs wurde mir damals vom Hersteller kein Hilfs oder Unterstützungsangebot erteilt.


    Ich hatte mir den Kampf auch überlegt und dann aufgegeben weil es so viel Energie kostet.


    Viel Glück wünscht Euch

    Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li

    Einmal editiert, zuletzt von Katzenstube ()

  • Normalerweise braucht man das nicht.

    Öfter zum Augenarzt hingehen und messen lassen, eine grobe Messung können die Helferinnen.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo und Guten Tag.

    Seit ca 4 Jahren benutze ich das Icare Home Tonometer. Die gesetzliche Krankenkasse hat auch bei mir diese Kosten nicht übernommen, alle drei Instanzen haben dieses Gerät für überflüssig erachtet und ich hätte eine Klage einreichen müssen. Das war mir jedoch auch zu gewagt, deshalb habe ich es selbst finanziert. Mein AA hat mich bei der Beantragung sehr unterstützt. Ganz allgemein gibt es in Fachkreisen sehr unterschiedliche Meinungen zur Selbsttonometrie. Seit vielen Jahren bin ich in der Uniklinik Eppendorf in Behandlung und dort werden diese Messungen sehr positiv bewertet.

    Das Gerät ist sicherlich nicht für jedermann geeignet. Ich komme damit sehr gut zurecht und bedaure keinen Augenblick, das Gerät gekauft zu haben. Zusätzliche Kosten ca. €1,30 pro Messkörper

    Freundliche Grüße

    misibo

  • bei mir waren NACHTS die höchsten Werte und die Helferinnen hier sehen das leider anders. Hier gibt es auch keine manuelle Arztmessung mehr.


    Luftstrahl durch Helferinnen und Ende. Ist halt auf dem platten Land ohne reichhaltige Arzt Auswahl so. Gibt hier keine Auswahl.


    Gruss von Katzdnstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li

  • Luftstrahl durch Helferinnen und Ende. Ist halt auf dem platten Land ohne reichhaltige Arzt Auswahl so

    Das ist leider nicht nur auf dem platten Land so. Und was macht man? Einweisen lassen zum Tagesdruckprofil in die Klinik.

    Katzenstube, was machen Deine Experimente mit dem Brimonidin und dem Blutdruck?

    Du hast Dich lange nicht mehr dazu in Deinem Thread gemeldet.

    Gruß Malve

  • Einweisen lassen zum Tagesdruckprofil in die Klinik.

    Sachlich richtig:

    Tagesdruckprofile können Praxen, man fährt mehrmals am Tag hin, es geht ambulant.


    eine Überweisung in eine Glaukomsprechstunde in eine Spezialklinik ist meistens zunächst auch am Tag, eine einmalige rundum Diagnostik mit Therapieempfehlung durch Spezialisten, aber kein Tagesdruckprofil.


    Wenn die Spezialisten der Klinik es für wichtig erachten, bestellen sie stationär zum 24 Stunden Druckprofil oder 3 Tage Druckprofil

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Praxen können wenn sie wollen. Die einzige im Umkreis will aber nicht , weil ausgelastet.


    Blutdruck, liebe Malve: Ab der Zeit immer Suppe , auch abends noch mehr Obst als sonst.


    UND statt der Handgeldnkmsnschette zum messen ein Oberarmgerät gekauft. Beim sitzen sind die Werte identisch. Nachts ist das Oberarmmessgeraet um genau die 10 Punkte freundlicher, die bei mir zum Nervenzusammenbruch führte. Der unterste Wert war im Schnitt jetzt bei 60.


    Trotzdem wird es wohl im neuen Jahr heissen *Hallo Wuerzburg, schaut mir mal in die Auge.


    Gruss von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li

  • Liebe Nicole,


    leider kann ich dir auch nichts positives berichten; habe damals Schreiben von 2 Augenärzten (beides Professoren an der Uniklinik) eingereicht, dass das Icare bei mir indiziert ist, Kasse hat es schlussendlich trotzdem nicht übernommen. Ich hab es mir trotzdem gekauft und bereue es keine Sekunde. Es ist sicher nicht für jeden das richtige aber man wird dadurch (ich bin voll berufstätig) etwas unabhängiger von den Klinikaufenthalten und entspannter zwischendurch. Wenn es drückt und zwickt tacker ich einmal das Auge und schon weiß ich Bescheid!

    Ist man zeitlich etwas flexibler und kann auch zwischendurch mal zum AA flitzen halte ich es aber für unnötig!


    viele Grüße

    Lia

  • Hallo!

    Hat jemand ein Tonometer für zu Hause? Hat jemand Erfahrung mit der Beantragung/Kostenübernahme von gesetzlichen Krankenkassen? Ist jemandem bekannt, ob das Tonometer durch eine gesetzliche Krankenkasse schon einmal genehmigt wurde?

    Das ist für mich fast ein Ding der Unmöglichkeit.


    Bei Glaukom-Kindern hat das schon geklappt, aber da ist die Situation immer eine besondere. Klar geht es bei Dir auch um Dein Kind, aber Dein Kind ist ja erwachsen. Ich spreche von Kindern, die deutlich U18 sind.


    Warum hat die AÄ ein Tonometer für Hause empfohlen? Mir erschließt sich das gerade nicht so ganz.



    Viele Grüße

    Sabine