Neu hier nach heutigem Augenarzt-Termin

  • WOW wusste gar nicht, dass mein bei Profl Strempel noch Termine bekommt. Das freut mich, dass du so eine gute Erfahrung mit ihr hattest=)

    Auch dir weiterhin alles Gute!!!<3

  • Liebe Jessie,

    Du mußt Dich Deinen Ängsten stellen. Du führst alle möglichen Probleme an, aber wovor Du wirklich Angst hast, ist das, was man gar nicht aussprechen mag. Das ist die Angst zu erblinden.

    Grüner Star ist im Allgemeinwissen mit dem Risiko Erblindung verknüpft. Erzählt man jemandem davon, heißt es gleich: Ach, das ist doch der gefährliche Star, von dem wird man blind. Ich persönlich rede deshalb auch nicht darüber.


    Tatsächlich führt das Glaukom unbehandelt zur Erblindung. Aber unbehandelt und dann langsam und unausweichlich.

    Aber man kann behandeln und dadurch die Krankheit so beherrschen, daß es nicht zur Erblindung kommt. Das solltest Du Dir immer wieder

    vor Augen führen. Und eine hundertprozentige Garantie gibt es nie. Du kannst auch auf dem Zebrastreifen überfahren werden.


    Früher war die Erblindungsrate hoch. Sie ist mit der Einführung der Prostaglandine drastisch zurückgegangen. Nicht weil diese so besonders gut wirken. Sondern deshalb, weil man sie nur einmal am Tag anwenden muß. Dadurch wurde eine wesentlich bessere Therapietreue bei den Patienten erreicht.


    Das ist der springende Punkt. Du kannst selbst etwas beitragen. Regelmäßig und richtig tropfen. Wie ein Uhrwerk, immer zur gleichen Zeit,

    egal wo Du bist. Höchstens mal eine Differenz von einer halben Stunde.

    Jedes Medikament hat Nebenwirkungen, auch die Augentropfen. Fatal, daß diese auch am Zielorgan, an den Augen, Nebenwirkungen hervorrufen.

    Das ist leider so. Diese müssen immer beobachtet werden. Und manches muß man einfach hinnehmen. Ob es gefährlich wird, wird Dir der Augenarzt sagen, er beobachtet die Augen regelmäßig.


    In diesem Sinne: Alles Gute für Dich.

    Liebe Grüße - Malve

  • Ach Malve,

    Du/Ihr habt ja so Recht, aber ich denke viele wissen wie sich das Leben verändert. Nicht nur in der Qualität, den Möglichkeiten, sondern auch in der Psyche.

    Ich selber habe es noch nicht verarbeitet. Ich habe mich übernommen als meine Mutter zum Pflegefall wurde. Sie starb, meine Hüften wurden defekt und kaum, dass ich dachte, deren Schmerzen bekämpft zu haben wurde ich an einem Auge blind.


    Jessie hat vor so kurzer Zeit diese Diagnose erhalten, das dauert. Und vieles ist wiedersprüchlich. Für sie bestimmt ebenso schwer wie für jeden von uns einmal gewesen - und für mich noch immer....

    Jeder von uns hat sein Päckchen. Niemand will sich darauf ausruhen. Aber wir haben eiine Krankheit, die sich bei jedem anders auswirkt. Ich kann nicht sagen, dass hat Dir geholfen - ich wende es an und es hilft mir auch. Ich kann ja noch nicht einmal selber den Druck messen....


    Ja, ich versuche mit Hilfe meines Schmerztherapeuten/Hüfte Entspannungsübungen ect. einzubauen und runter zu kommen,aber ich schaffe es derzeit nicht persönliche Verluste durch Todesfälle und meine Erkrankung so hin zu nehmen, dass ich Mut entwickle für die Zukunft.


    Dennoch habe ich mir aber in Würzburg einen Termin für Ende Januar geben lassen....


    Gruß von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li

  • Liebe Katzenstube,

    ich verstehe Dich ja so gut.

    Mit der Diagnose verändert sich das Leben. Für immer. Dich hat es besonders hart getroffen, aber Du gibst auch nicht auf.

    Das Problem mit dem Blutdruck und dem Brimonidin hast Du auch gelöst, da habe ich direkt gestaunt, Du suchst eben immer nach neuen Wegen und nimmst die Hilfen an, die möglich sind.

    Aber trotzdem: Ich wollte keine oberschlauen Ratschläge geben, aber hier ist auch keine Klagemauer, denn wir haben alle die Diagnose und die Ängste. Wir können uns nur gegenseitig mit Erfahrungen und Kenntnissen stützen.

    Liebe Grüße-Malve

  • Hallo Jessie !


    Ich habe mal quergelesen und hoffentlich nichts übersehen.

    Du bist regelmäßig zur Kontrolle beim AA gewesen. Deine Sehnerven sehen noch gut aus. Du hast lediglich erhöhten Druck und sollst nun tropfen.


    Es ist doch also rein gar nichts passiert. :schulterzuck: Wieso machst Du Dich so fertig?

    Warum gehst Du denn gleich davon aus, dass Du die Tropfen nicht verträgst?

    Ich habe schon Ganfort und auch Simbrinza getropft und beides vertragen. Simbrinza allerdings besser. Mit trockenen Augen muss man leider leben aber nun gut...


    Und ja ich habe dunkle Ringe unter den Augen, gehe ungern völlig ungeschminkt aus dem Haus, weil ich dann gefragt werde, ob ich was aufs Auge bekommen habe. Nervt, ist aber bei dem Zustand meiner Sehnerven eher ein Luxusproblem.

    Wenn Du wirklich Nebenwirkungen haben solltest, mit denen man nicht leben kann, dann kannst Du immer noch mit Deinem AA über Alternativen sprechen und davon gibt es diverse.


    Über den Blutdruck würde ich mir erstmal nicht so viele Gedanken machen, da es bei Dir ja in erster Linie darum geht den Augendruck zu senken. Eine Schädigung der Sehnerven hast Du ja zum Glück noch nicht, ergo scheint Dein niedriger Blutdruck bisher auch kein Problem gewesen zu sein.

    Diesen im Blick zu haben ist sicher sinnvoll aber solange der Zustand Deiner Sehnerven stabil ist, ist alles gut. Dafür wirst Du doch auch regelmäßig kontrolliert, da sollten Veränderungen frühzeitig auffallen.


    Das wird schon, mach Dir nicht so viele Sorgen, Du hast eine super Ausgangslage, Du hast nichtmal ein Glaukom, lediglich Risikofaktoren, die es zu beobachten gilt.


    Liebe Grüße

  • Hallo Jessie,


    ich schließe mich den anderen an: Mach dich nicht unnötig fertig. Du musst dir wirklich keine Sorgen machen, denn wenn dein Sehnerv gut aussieht und das Gesichtsfeld einwandfrei ist, dann wird das vermutlich noch lange so bleiben. Du bist ja in Behandlung.


    Ich halte es auch für sinnvoll, ca. 10 Minuten nach den Tropfen pflegende Tropfen zu nehmen, um trockenen Augen vorzubeugen und sonstige Nebenwirkungen zu reduzieren. Dass du ca. 2 Minuten lang, sofort nach dem Tropfen die Tränenpünktchen abdrücken sollst, das hast du hier ja sicher schon gelesen. Dadurch gelangen auch weniger Schadstoffe in den Körper.


    Wegen deines niedrigen Blutdrucks kann ich dir aus eigener Erfahrung raten, besonders abends viel zu trinken und salzhaltig zu essen. Mir tut es auch immer gut, abends ein wenig leichte Gymnastik zu machen, um den Blutdruck in Schwung zu bringen, aber nicht "aufzupeitschen". Oder eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen ein Viertelstündchen Spazierengehen.


    Bei mir sind übrigens schon 2/3 des Gesichtsfeldes weg, weil mein Glaukom zu spät erkannt und dann noch später behandelt wurde. Aber nun ist es schon seit acht Jahren stabil, deshalb mache ich mir keine Sorgen. Ich kann damit weitgehend normal leben, habe einen guten Visus und freue mich über die Fortschritte der Medizin. Denn die werden mir helfen, bis zum Lebensende zumindest noch ein bisschen zu sehen, da bin ich mir sicher.


    Ich wünsche dir, dass du die Tropfen gut verträgst.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), stark kurzsichtig und alterssichtig

  • Liebe Sternchen!


    Du hast völlig Recht. Ich danke dir für die ehrlichen und aufmunternden Worte - du gibst mir gerade sehr viel Mut und Kraft<3


    Ich weiss selber nicht, wieso ich mich so fertig mache und es passt gar nicht zu mir, dass ich so bin und das nicht abstellen kann. Bei Augen bin ich schon immer überempfindlich, bei anderen gesundheitlichen Problemen konnte ich immer ganz vernünftig bleiben;o)Bei Augen ist das schwierig.


    Danke auch für die logische Schlussfolgerung mit meinem Blutdruck. Ich werde mir darüber erstmal keine Sorgen mehr machen, scheinbar kann mein Körper diesen gut tolerieren/ausgleichen.


    Ich danke dir und wünsche auch dir weiterhin alles Gute!!

    Liebe Grüsse Jessie

  • Liebe DieDa


    Danke auch dir, du hast völlig Recht (wie auch die anderen)!!


    Das mit den Tränenpünktchen mache ich immer 2-3 Minuten und lasse danach auch noch ca 2min die Augen geschlossen. Ich werde ab heute zusätzlich pflegende Augentropfen verwenden;o)


    Ich trinke generell sehr viel (meistens weit über 3 Liter Wasser pro Tag...wurde schon als Kind auf Diabetes untersucht, weil ich immer schon so viel getrunken habe, aber zum Glück nicht). Auch abends noch. Der Tipp mit Gymnastik oder spazieren gehen ist super. Normalerweise mache ich eher am Morgen Sport (wenn ich frei habe), aber Gymnastik könnte ich locker noch abends machen - danke<3


    Das tut mir sehr leid, dass das Glaukom bei dir so spät erkannt wurde! Aber das sind sehr gute Nachrichten, dass es seit 8 Jahren stabil ist!! Es ist echt Wahnsinn, was die Medizin heutzutage glücklicherweise schon kann.

    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und danke dir herzlich!!


    Liebe Grüsse

    Jessie

  • Liebe Katzenstube


    Das tut mir sehr leid, was du alles durchmachen musstest. Ich verstehe dich sehr gut - es gab eine Zeit in meinem Leben, wo ein Schicksalsschlag den anderen gejagt hat und dann ist es schwierig, mit Mut in die Zukunft zu schauen. ABER es kommen wieder bessere Zeiten und es ist super, dass du dir Hilfe holst von diversen Therapeuten!!


    Ich wünsche dir, dass du deinen Mut bald wieder findest<3=)und endlich mal zur Ruhe kommen kannst!


    Alles Gute und liebe Grüsse

    Jessie

  • Liebe Malve


    Ja, das mache ich;o)Ich tropfe jetzt seit gestern immer um 9 und 21 Uhr. Auch das Monoprost hatte ich immer zur genau gleichen Zeit getropft.


    Du hast Recht, man muss vieles hinnehmen. Ich bin jetzt wieder optimistischer gestimmt auch dank vieler positiver Rückmeldungen hier bzgl diverser Tropfen.


    Und ich wollte euch auf keinen Fall als Klagemauer missbrauchen. Tut mir leid, wenn das so gewirkt hat. Ich weiss, dass alle hier viel mehr durchmachen als ich und jeder seine Kraft braucht. Mir ging es nur um Erfahrungswerte und diese haben mir schon mehrmals geholfen.


    Auch dir alles Gute weiterhin und herzliche Grüsse

    Jessie

  • Liebe Jessie,


    ich verstehe dich und deine Ängste gut, aber wie die anderen schon gesagt haben: eigtl hast wahnsinnig Glück, dass du so früh erkannt wurdest, dass du noch keine Schäden hast! Denn die wären unbehandelt bei deinen Drücken sehr wahrscheinlich bald gekommen... Und statistisch ist der beste prognostische Marker: keine Sehnervenschäden zu Beginn der Behandlung!


    Du hast also, trotz dieser sehr hohen und etwas resistenter Drücke, die besten Startbedingungen... Das ist leider nicht bei jedem so.. Ich habe meine Diagnose mit 28J und bereits einem fehlenden Quadranten im Gesichtsfeld bekommen..


    Die opativen Möglichkeiten haben sich sowohl von der Qualität als auch von der Quantität maßgeblich verändert in den letzten Jahren! An einem guten Zentrum bist du gut aufgehoben und hast eine gute Alternative wenn die Tropfen nicht ansprechen! Es gibt also immer einen Plan B!


    Was die Nebenwirkungen angeht: da bin ich am Anfang etwas naiv ran gegangen und dachte Ziel ist top Wirkung ohne Nebenwirkungen.. Ich habe jetzt 3 Wirkstoffe durch, teilweise noch mit Präparat-Wechsel und hatte immer Nebenwirkungen, sowohl systemisch als auch lokal. Ich definiere für mich Rote-Linien-Nebenwirkungen (das war für mich z.B. Haarwuchs unter Prostglandinen an Stellen, wo keine Haare hingehören!) und Nebenwirkungen, die zwar nerven aber irgendwie schon akzeptabel sind (trockene Augen, rote Augen, passagere Benommenheit, komischer Geschmack im Mund etc).. Und so tropfe ich von Jahr zu Jahr und freue mich wenn alles halbwegs stabil bleibt und akzeptiere im Winter meine Zombie-Augen ;)...


    Und wenn du es schaffst die ganzen Sorgen (die wir glaube ich alle bestens kennen) etwas zur Seite zu räumen, kannst du dich vllt auch ein bisschen entspannen.... Da sind wir dann auch bei dem Homöpathie-Thema (ich rede nicht von Phytotherapie, das ist natülrich etwas komplett anderes): es gibt keinerlei Studien, die signifikante Ergebnisse unter Homöopathie liefern... Wie auch? Die Wirkstoffe sind so stark verdünnt, dass es technisch nicht möglich ist herauszufinden was drin ist. Wie soll also eine Wirkung erzielt werden wenn man den Wirkstoff nicht mal messen kann? In meinen Augen ist es eine perfide Idee verzweifelten Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen...


    Was aber durchaus hilft (bei fast allem) ist Stressreduktion und Entspannung... Negativer Stress ist der Killer für den Körper... Gesunde Ernährung, viel frisches Obst und Gemüse, wenig Alkohol, grüner Tee oder Kräutertee und vllt ein paar Minuten Yoga oder Meditation um runter zu kommen!


    In diesem Sinne wüsche ich dir und allen anderen eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit mit Freunden und Verwandten! Lass den Kopf nicht hängen, du und deine Ärzte, ihr kriegt das schon in den Griff! Das Gute am Glaukom ist, dass es nichts seltenes ist... Der Erfahrungs- und Wissensschatz ist groß, die Kosten für berufsunfähige oder pflegebedürftige Patienten hoch und folglich das Interesse an weiterentwickelten Therapien ebenfalls! Perfide, aber so kalkuiert das Gesundheitssystem.


    Viele Grüße,

    Lia

  • Liebe Lia


    Vielen Dank für deine Nachricht!


    Ihr habt alle Recht! Und wenn ich solche Sachen lese, muss ich mich glücklich schätzen, dass ich die Diagnose vor Schäden bekommen habe und etwas dagegen tun kann. Da habt ihr völlig Recht und ich kann das - DANK EUCH - jetzt auch so sehen!=)


    Was du sagst, stimmt völlig - ich erwarte nicht, überhaupt keine Nebenwirkungen zu haben und wie du auch schreibst - mit vielem kann man gut umgehen. Ich bin jetzt mal positiv - heute ist sehr gut gegangen, hatte mal ca 30min ein brennendes Auge - hab dann zugemacht und PC ausgestellt und Augen geschlossen gehalten...dann ging es wieder gut;o)mit so etwas kann man gut umgehen und zusätzlich Befeuchtungstropfen nehmen.


    Alles, was du sonst erwähnst, mache ich schon seit Jahren - gesunde Ernährung, kaum Alkohol, Grüntee und Kräutertee...und auch viel Bewegung. Aber was fehlt sind Yoga oder Meditation zum Runterkommen. Da muss ich noch was finden.

    Denn ich denke schon, dass der Stress, den ich jetzt seit zwei Wochen hatte bzw mir selber gemacht habe - auch ungesund ist für meine Augen! Darum muss ich dringend runterkommen.


    Danke für deine guten Wünsche, das selbe wünsche ich dir und allen, die hier lesen!!<3


    Nur das Beste und liebe Grüsse

    Jessie<3

  • Über den Blutdruck würde ich mir erstmal nicht so viele Gedanken machen, da es bei Dir ja in erster Linie darum geht den Augendruck zu senken. Eine Schädigung der Sehnerven hast Du ja zum Glück noch nicht, ergo scheint Dein niedriger Blutdruck bisher auch kein Problem gewesen zu sein.

    Diesen im Blick zu haben ist sicher sinnvoll aber solange der Zustand Deiner Sehnerven stabil ist, ist alles gut. Dafür wirst Du doch auch regelmäßig kontrolliert, da sollten Veränderungen frühzeitig auffallen.

    Dem hier schließe ich mich total an!


    Jessi, ein Schritt nach dem anderen. Mit Kopf-Wirr-Warr von einer zur nächsten Entscheidung zu springen, hilft nicht wirklich weiter. Versuch erstmal eins nach dem anderen und auch für Dich gibt es den richtigen Weg.



    Viele Grüße

    Sabine

  • hallo zusammen


    ...auch Simbrinzan hat nichts gebracht. Mein Arzt meint, es gibt nichts mehr ausser Laser. Was ich recht krass finde. Nä. Woche Tagesdruckprofil und Scan. Dann sieht man weiter.

    Bin verzweifelt u weiss auch nicht mehr, was ich noch sagen soll. Aber wollte euch updaten.


    Liebe Grüsse

    Jessie

  • also ich hatte jetzt seit 19.12 jeweils um 9 und 21 Uhr Simbrinzan getropft. Ohne Ausnahme.


    Habe auf basische Ernährung geachtet u Basenbäder 1x wöchentlich.


    Trinke täglich (eh schon immer) 3l Wasser u am Nachmittag eine Tasse Grüntee (auch schon immer).


    Habe keinen Alkohol getrunken u Kaffee nur 1 Tasse am Morgen.


    Sport wie immer 2-3x wöchentlich 1 Std joggen u ansonsten viel gehen (auch zur Arbeit zB).


    Dank euren Tipps Rote Rüben Saft getrunken jeden 2. Tag gemischt mit frischen Karotten.


    Und nichts hilft?!??!!


    Hab mir jetzt ein pflanzliches Beruhigungsmittel besorgt, da ich beim Arzt einen Puls von fast 100 hatte (normalerweise 60 Ruhepuls). Das kann auch nicht gut sein. Muss mich jetzt in 1. Linie mal beruhigen.

  • Hallo jessie,


    Das Finden der Tropfen ist leider oft schwierig.


    Wie hoch ist der Druck?


    Bist du angemeldet zum 24 Stunden Messprofil in einer Universitätsaugenklinik?


    Dein Augenarzt muss der Klinik die Dringlichkeit klarmachen!


    LG


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • liebe Jenat


    Du bist genial, danke!!:o*hab soeben meinem AA geschrieben, damit er mich an die Uniklinik überweist. Hätte sonst nä. Woche um die Überweisung gebeten, aber dann vergeht noch mehr Zeit. DANKE!


    Druck war heute mittag 24 u 25 oder 24 u 26 (bin grad unterwegs, habs daheim eingetragen). Rechts definitiv 24 u links 25 oder 26.

  • mein AA hat mich grade zurück gerufen. Er wollte mir sowieso noch eine 2. Meinung ans Herz legen und hat mich zu einem Glaukom Spezialisten überwiesen, der seine Doktor- und Habilitationsarbeit jeweils über Glaukom gemacht hat :thumbup::thumbup:

  • Liebe Lia, sage ich dir gerne, sobald es geklappt hat - bis jetzt hat sich nämlich noch niemand gemeldet;o)


    Hätte ja zwischen zwei wählen können und wenn das mit meinem Favoriten nicht klappt, nehm ich das andere ...:schulterzuck:;o)


    Bis dann und liebe Grüsse

    Jessie

  • hallo ihr Lieben=)


    Kurzes Update: gestern Tagesdruckprofil und OCT. Meine Sehnerven sind alle super (alle im grünen Bereich)<3


    War nach dieser Nachricht völlig aus dem Häuschen und weiss nicht mehr alles, aber scheinbar hab ich "recht dicke Sehnerven"...


    Druck war ganzen Tag bei 26-28.


    Mein Arzt hat gestern nochmal in der Klinik angerufen, die sollten sich jetzt heute oder spätestens morgen wegen Termin melden😉


    Er hat mir alle bisherigen Befunde ausgedruckt und mitgegeben:thumbup:wenn der Termin in der Klinik einigermaßen zeitnah ist, werden die über weitere Medikation entscheiden, bei langer Wartezeit würde ich am Montag nochmal zu meinem Arzt😉


    Halte euch auf dem Laufenden!


    Liebe Grüsse

    Jessie

  • Hallo Jessie !


    Siehst Du, das sind doch richtig tolle Nachrichten!

    Ich hoffe Du kannst Dich damit erstmal etwas entspannen.


    Der Druck ist natürlich suboptimal aber da würde ich mal abwarten, was sie in der

    Klinik für Vorschläge für Dich haben.

    Ich habe jetzt nur überflogen: Wurde bei Dir mal die Dicke der Hornhaut gemessen?

    (Pachymetrie)


    LG