Eyot-Eintropfhilfen in Deutschland erhältlich

  • Hallo Ihr Lieben!

    Nun ist es soweit:

    Die Eyot-Eintropfhilfen sind nun auch in Deutschland im Handel. Wer Probleme hat mit dem Eintropfen der Augentropfen kann

    sich nun hier Hilfe holen.


    Die Eyots gibt es für Fläschchen, EDO's und Tuben.


    Anbei findet Ihr einen Info-Flyer.


    Klar ist, dass das auch als Werbung gesehen werden kann.

    Ich versichere, dass wir im Sinne der Betroffenen entschieden haben die Info rauszugeben und versichere, dass dafür weder ich persönlich noch der Bundesverband Glaukom-Selbsthilfe finanzielle oder sonstige Zuwendungen erhalten!



    Liebe Grüße

    Sabine

  • Vielen Dank für diesen Tipp.

    Würde es auch bei den Benetzungstropfen HyloGel - Druck auf den Flaschenboden - funktionieren?
    Klasse, dass es auch Eintropfhilfen für Einmalpipetten gibt.

    Mittlerweile bekomme ich es als Kneifer zu 99% hin.


    Mal noch eine Frage:
    Habe aufgrund rheumatischer Erkrankung auch in der HWS massive Bewegungseinschränkungen - so dass es mir deshalb schwer fällt, den Kopf beim Tropfen nach hinten zu neigen (würde bei der Eintropfhilfe weiterhin problematisch bleiben) - welchen Kniff könnte ich anwenden?


    Nochmals riesengroßes herzliches Dankeschön.


    Euer Kneifer

  • welchen Kniff könnte ich anwenden

    optimal ist es, wenn man sich hinlegen kann, falls nicht ( besser anfangs vor dem Spiegel üben), das Unterlid runterziehen, Augapfel nach oben rollen und eintropfen...macht der AA ja im Grunde genauso, bei den Untersuchungen. Da ist der Kopf auch nicht nach hinten gelegt.

  • Hallo!

    Druck auf den Flaschenboden - funktionieren?

    Hm, schwierig mit dem auf den Flaschenboden drücken. Wahrscheinlich eher nicht.

    Das Fläschchen wird da ja auf die Halterung gelegt und die Eintropfhilfe dann aufgelegt über und unter dem Auge.

    Habe aufgrund rheumatischer Erkrankung auch in der HWS massive Bewegungseinschränkungen - so dass es mir deshalb schwer fällt, den Kopf beim Tropfen nach hinten zu neigen (würde bei der Eintropfhilfe weiterhin problematisch bleiben) - welchen Kniff könnte ich anwenden?

    Ich würde es auch im Liegen versuchen. Das Auge so weit aufmachen wie möglich. Das Unterlid etwas nach unten ziehen, so dass sich der Bindehautsack etwas öffnet. Nicht zu weit, sonst ist der Bindehautsack zu flach (klein), um den Tropfen "aufzufangen".


    Du kannst das ja mal mit Benetzungstropfen ausprobieren. Da kannst Du auch x-mal hintereinander versuchen.


    LG
    Sabine

  • ...
    Würde es auch bei den Benetzungstropfen HyloGel - Druck auf den Flaschenboden - funktionieren?
    ...

    Mal noch eine Frage:
    Habe aufgrund rheumatischer Erkrankung auch in der HWS massive Bewegungseinschränkungen - so dass es mir deshalb schwer fällt, den Kopf beim Tropfen nach hinten zu neigen (würde bei der Eintropfhilfe weiterhin problematisch bleiben) - welchen Kniff könnte ich anwenden?

    Euer Kneifer

    Hallo Kneifer,

    zu Deinen Wirkstoff-Augentropfen fällt mir nichts ein.

    Aber zu Hylo Gel:

    Da man da den Tropfen "rausschießt", muss man den Kopf gar nicht nach hinten neigen. Ich tropfe das Hylo Gel mit ganz normaler Kopfhaltung. Das Hylo Gel halte ich dann auch einfach waagrecht, klappt prima.


    Das nur so als kleiner Tipp, falls Du das noch eh schon machst.


    Grüße

    Rheinländerin