PRESERFLO MicroShunt

  • Preserflo MicroShunt

    Hallo Emmi,

    willkommen im Forum.

    Habe noch nichts davon gehört aber gleich mal gegoogelt.

    So wie ich das verstanden habe, ist das eine "Operation ab externo", du kommst also allein durch diese Op nicht auf einen Druck von unter 14. In Abhängigkeit vom Zieldruck wirst Du nicht unbedingt tropfenfrei.


    Außerdem sollst Du dafür eine gesunde Bindehaut haben und keine Uveitis in der Vorgeschichte.

    Die erreichte Drucksenkung war ca 30% vom Ausgangswert.


    Die Methode ist minimal invasiv, das ist von Vorteil. Außerdem ist die Gefahr des starken Augendruckabfalls im Vergleich zum Xen-Implantat

    deutlich niedriger, ein weiterer Vorteil.

    Mein Informationen sind sicher unvollständig. Vielleicht wissen andere schon mehr.


    Es ist eine neue Methode. Wie oft hat Dein Chirurg das schon gemacht; das würde ich unbedingt erfragen.

    Ist das in Deutschland schon zugelassen?

    Kannst Du mal verraten, welche Klinik das macht? Und wenn Du Dich dafür entschließt, bitte berichte unbedingt über Deine Erfahrungen.

    Gruß Malve

  • Danke dir für deine Antwort!

    Habe in nächster Zeit einen Termin in der Uniklinik Köln. Werde diese Methode auf jeden Fall ansprechen.

    Werde die Ergebnisse hier teilen!

    Alternativ kommt das Bearfeld Implantat in Betracht, habe aber große Angst vor so einem großen Implantat :/

    Grüße, Emmi

  • Hallo Emmi,


    Eins ist sicher: Köln operiert und diagnostiziert sehr gut. Hier sind mehrere Leute aus Köln, nicht viele online. Es gibt keinen, wo es nicht geklappt hat.


    Ich war gestern noch zur Kontrolle bei meinem Augenarzt, er sprach mit hohem Lob von Köln, obwohl das von hier mehr als 2 Stunden sind.


    LG


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • welche Glaukomform hast Du denn? Hast Du schon OPs hinter dir?


    Ich frage, da Du als Alternative zum Microshunt ein Baerfeldt anführst.


    Das ist aber doch eine komplett andere Hausnummer und wird i.d.R. doch nur bei vorher fehlgeschlagenenen TEs implantiert.:schulterzuck:

  • Zu meiner Glaukom-Geschichte...

    Habe angeborenen grauen Star und die getrübten Linsen mit 2 Monaten entfernt bekommen. Sodass ich heute mit meinen Linsen 100% Sehkraft habe.

    Mit der Zeit entwickelte sich ein grüner Star (Affakieglaukom).

    Haben das durch kontinuierliche Kontrollen in der Uniklinik Freiburg gut im Griff gehabt. Seit etwa einem halben Jahr will der AD links nicht mehr absinken, trotz mittlerweile 9 Tropfen verschiedener Medikamente am Tag und akut 2 Tabletten Glaupax.

    Habe in der Vergangenheit auch schon eine Zelliarkörperverödung und eine SLT hinter mir, leider erfolglos.

    Inzwischen sind bereits Ausfälle im Gesichtsfeld des linken Auges sichtbar. Darum habe ich bald einen Termin in der Uniklinik Köln und dann ganz bald eine Operation am linken Auge...

  • oha,


    dann drücke ich dir mal ganz fest die Daumen.

    Ich weiss nicht, ob ich da einem neuen Shunt vertrauen würde...kann mir auch nicht vorstellen, das der bei deinem Medikamentationsplan ausreicht.


    Weiss nicht ob Köln den ExPress shunt im Angebot hat. In Hamburg wird er implantiert.

    Er hat eine der TE vergleichbare Drucksenkung und ist schon lange erfolgreich auf dem Markt.


    Aber was willst Du machen, Du musst den Spezialisten vertrauen und alles wird gut.


    Drücke dir die Daumen, mach doch bitte eine Rückmeldung...:girls:

  • Hallo Emmi!

    Haben das durch kontinuierliche Kontrollen in der Uniklinik Freiburg gut im Griff gehabt. Seit etwa einem halben Jahr will der AD links nicht mehr absinken, trotz mittlerweile 9 Tropfen verschiedener Medikamente am Tag und akut 2 Tabletten Glaupax.

    Und was sagt Freiburg dazu?


    Gibt es Vor-OP's? Also, außer der Linsenentfernung als Kin.


    Wie hoch ist Dein Druck denn nun?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Wohne etwa eine Stunde weit weg von Freiburg.

    Habe eine super Augenärztin hier vor Ort, welche auch sehr gut im Kontakt mit Freiburg steht.

    Mir wurde empfohlen, statt nach Freiburg nach Köln zu gehen...

    Habe links einen AG von 45 und rechts einen AD von 20.

    Ja, es gibt vor-OPs: Eben die Zeliarkörperverödung (weiß leider den Fachbegriff gerade nicht) und dann noch eine SLT.

    Liebe Grüße,

    Emmi

  • Hallo Emmi!


    Hui, AID 45 ist ja heftig! Das ist eigentlich ein Notfall.

    Die Ziliarkörperverödung müsste die Zyklokryo- oder Zyklophoto-Koagulation gewesen sein. Die hält oft nicht lange an.


    Eine Zweitmeinung kannst Du Dir ja einholen. Lass Dir mal sämtliche OP-Optionen aufzählen. Und dann kannst Du ja überlegen, was für Dich in Frage kommt.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo,

    Eins ist sicher: Köln operiert und diagnostiziert sehr gut. Hier sind mehrere Leute aus Köln, nicht viele online. Es gibt keinen, wo es nicht geklappt hat.

    Bei mir hat nicht alles geklappt...


    Ich fahre mittlerweile über mehr als 25 Jahren zur Uniklinik Köln und bin dort mehrfach operiert worden. Es ist eine große Klinik mit viel Erfahrung. Der Einzelfall kommt da manchmal etwas zu kurz.


    Soweit ich es mitbekommen habe ist man in Köln bezüglich der ganzen "neuen" Stents eher zurückhaltend.


    Wenn du als Kassenpatientin dorthin kommst, musst du mit einem langen Tag dort rechnen, wobei du die meiste Zeit davon wartest. Wenn du dann dran bist, geht es eher schnell, vor allem, wenn zum Abschluss die entscheidende Vorstellung beim Oberarzt erfolgt. Evtl. Fragen solltest du schon vorher bei der Untersuchung durch den Assistenzarzt stellen (auch wenn sie da nicht beantwortet werden).


    Wann hast du denn den Termin? Bei einem Druck von 45 ist Eile geboten. Nimmst du dafür keine Glaupax?


    Wenn du möchtest, kannst du mich gerne per private Nachricht für weitere Informationen zur Anfahrt oder den Ablauf der Untersuchungen in Köln anschreiben.


    LG

    Markus

  • "Ich fahre mittlerweile über mehr als 25 Jahren zur Uniklinik Köln und bin dort mehrfach operiert worden. Es ist eine große Klinik mit viel Erfahrung. Der Einzelfall kommt da manchmal etwas zu kurz"



    Davor habe ich besonders Angst, da wir doch eine sehr lange Anfahrt zur Uniklinik haben...

    War bereits vor einem Jahr schonmal in der Uniklinik... Musste 5h warten... Aber naja, darauf muss man sich einstellen.

    Ja genau, nehme 2x täglich eine Tablette Glaupax.

    Zusätzlich versuche ich durch Osteopathie und Akupunktur den Drunk zu senken...

    LG, Emmi

  • Hallo Emmi,

    Davor habe ich besonders Angst, da wir doch eine sehr lange Anfahrt zur Uniklinik haben...

    War bereits vor einem Jahr schonmal in der Uniklinik... Musste 5h warten... Aber naja, darauf muss man sich einstellen.

    Nicht jeder hat die Geduld dafür und rechnet auch nicht damit, dass es so lange dauert.

    Ja genau, nehme 2x täglich eine Tablette Glaupax.

    Ich hoffe mal, dass die 45 für den Druck vor der Glaupax-Einnahme gemessen wurden... Wie ist der Druck denn jetzt?


    LG

    Markus

  • Hallo Emmi!

    Zusätzlich versuche ich durch Osteopathie und Akupunktur den Drunk zu senken...

    Das sind Möglichkeiten für eine Zusatztherapie, aber einen Druck von 45 werden diese Möglichkeiten nicht ausreichend senken können....



    Viele Grüße

    Sabine