Makropapille

  • Hallo!


    Mich würde mal interessieren, wenn man eine auffällige Papillenexcavation hat und eine Makropapille und dann viele Jahre am gleichen OCT kontrollieren lässt ob der Sehnerv sich verändert kann dann ein richtiges Ergebnis heraus kommen?


    Oder kann dann auch heraus kommen, dass der Sehnerv sich verändert hat ohne dass es stimmt?


    Ist vielleicht bei einer Makropapille ein anderes Gerät besser geeignet?


    Liebe Grüße


    Lifeline

  • Oder kann dann auch heraus kommen, dass der Sehnerv sich verändert hat ohne dass es stimmt?

    Ein OCT zeigt imo genau das, was es im Moment der Aufzeichnung "sieht", vorausgesetzt, das Gerät ist in Ordnung und die Handhabung fachgerecht, ferner muss natürlich das Verhalten des Patienten am Gerät adäquat sein.


    Insofern ist eine Veränderung zur vorhergehenden Aufnahme (am gleichen Gerät) als gegeben zu werten - m.E. auch bei MP.


    Wechsel auf ein anderes Gerät kann keine verwertbare Aussage bringen, erst bei einem nächsten OCT an diesem Gerät.


    Gruß!


    Senator

  • Hallo Senator,


    Danke, für die Antwort.


    ein Augenarzt hat bei mir viele Jahre am gleichen OCT Gerät den Sehnerv kontrolliert. Es hat sich nie etwas geändert. Der


    Augenarzt meinte darauf hin das es angeboren wäre, dass der Sehnerv bei mir anders aussieht aber kein Glaukom.


    Der Arzt ging dann in den Ruhestand. Dann hat der neue Arzt am gleichen OCT weiter kontrolliert.


    Auf einmal meinte er, der Sehnerv hätte sich sehr stark in den roten Bereich verändert


    Ging daraufhin in die Augenklinik nach Freiburg. Dort wurde auch ein OCT gemacht. Und der Professor meinte auch, es ist


    angeboren aber kein Glaukom. Und weil ich stark kurzsichtig bin, würde der Sehnerv auch anders aussehen.


    Wie kann der Sehnerv sich aber an dem OCT geändert haben, wenn ich doch kein Glaukom habe? Das ist was ich nicht


    begreife.


    Liebe Grüße


    Lifeline

  • Hallo,


    nach diesen Details wäre m.E. konkret klärend, wenn du noch ein aktuelles OCT in Freiburg machen würdest. Diese Beurteilung (sicherlich am gleichen Gerät), sollte für das weitere Procedere maßgeblich sein.


    Hast du von den bisherigen OCT Ausdrucke? Immer für deine Handakte sammeln. Ich habe in der UNI immer schon, sobald ich vor dem Gerät Platz nahm, nett darum gebeten, für mich einen Ausdruck zu erhalten. Lief stets problemlos -. Wenn man hinterher danach fragt, so ist das schwierig und macht - selbst einem freundlichen Akteur - nur unangenehme Extraarbeit.


    Senator


    Alles Gute!


    Senator

  • Danke für die Antwort.


    Nächstes Jahr gehe ich wieder nach Freiburg und lasse ein aktuelles OCT machen am gleichen Gerät.


    Ich hoffe sehr, dass es dann gleich geblieben ist.


    Habe nämlich sehr Angst, dass heraus kommt, dass ich tropfen muss und dann wegen den Nebenwirkungen usw.


    Liebe Grüße


    Lifeline

  • Hallo Lifeline,


    jetzt ist es so viele Jahre identisch und Freiburg sagt auch nein.


    Dann ist diese eine Messinterpretation des jungen Arztes ein Fehler.


    Ich bin stark kurzsichtig (-9,5) mit Markopapille und Glaukom und glaub mir, da geht es abwärts mit der Sehnervenschichtdicke und das sieht man im OCT und zwar schneller abwärts als der Alterungsprozess.


    Makropapillen sind schwierig in der Beurteilung, wenn zusätzlich kurzsichtig, noch schwieriger, aber wenn Freiburg sagt, alles o k, dann trink Champagner und die vielen Jahre sprechen dafür.


    Du warst oft schon sehr ängstlich, bitte nicht den Teufel an die Wand malen, er ist da nicht.


    LG


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo zusammen,
    bei mir verhält es sich sehr ähnlich.
    Seit 10 Jahren lasse ich kontrollieren ohne wirkliche veränderung (dummerweise unterschiedliche Geräte)
    und gestern beim OCT meinte die Augenärztin eindeutig Makropapille.
    Meine Frage:
    Kann eine Makropapille die Werte der Exkavation denn verfälschen?
    Mein Augenarzt meinte, dass es schon Menschen gibt, die diese Sehnervanomalie aufweisen ohne ein Glaukom zu haben.
    LG

  • Klar


    Das ist einfach wie große Füße und kleine Füße und mittlere Füße und jeder kann krank oder gesund sein, egal wie groß er ist


    Das dumme daran ist, dass eine Makropapille so aussieht wie glaumatös verändert und man kann nur durch beobachten feststellen, ob sie so bleibt (Gesund) oder schlimmer wird



    Das ist richtig richtig schwierig zu sehen für den Arzt

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Trunki!

    Kann eine Makropapille die Werte der Exkavation denn verfälschen?

    Um das mal kurz zu erklären:


    Stell Dir vor, jeder Sehnerv hat eine normale Aushöhlung. Das ist nicht krankhaft, sondern normale Anatomie.

    Diese Aushöhlung ist bei einem Glaukom vergrößert.


    Hat man nun einen Sehnerv, der größer ist, ist auch die Aushöhlung größer. Diese größere- in dem Fall normale- Aushöhlung, wäre bei einem normal großen Sehnerv auffällig. Da der Sehnerv aber eben größer ist, ist die Aushöhlung nicht krankhaft.


    Es ist nicht leicht sowas zu erkennen. Deshalb gibt es da immer wieder diagnostische Herausforderungen.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Es ist nicht leicht sowas zu erkennen. Deshalb gibt es da immer wieder diagnostische Herausforderungen.

    Hallo Sabine,
    wenn das OCT über mehrere Jahre am gleichen Gerät keine sichtbaren Veränderungen aufweist, kann es also sein, dass die etwas größere Exkavation wirklich der Makropapille geschuldet ist, oder?

  • Hallo Trunki,


    bei den Makropapillen stellt das Gerät die Größe der Exkavation sehr genau fest. Aber die ist Makropapillen immer groß (etwa 0,7-0,8 vom gesamten Papillendurchmesser). Was bei Makropapillen nicht krankhaft aussehen soll ist die Ganglienzellenschicht der Makulanetzhaut. Normalerweise prüft man mit einer OCT 2 Stellen im Auge beim Glaukom: Sehenervkopf und Ganglienzellenschicht von der Netzhaut in Makula. Also, bei normalen Makropapillen (d.h., ohne Glaukom) muss die Ganglienzellenschicht ganz normal dick sein.


    Viel Glück!

    Vorsicht, diese Mitteilung ersetzt nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. Augenerkrankungen können per Forum weder diagnostiziert noch behandelt werden. Sollten Sie die Fragen bezüglich Ihres Zustandes haben, alarmieren Sie bitte umgehend den Augenarzt.


    Ausländischer Augendoktor mit Erfahrung in Glaukom.

  • Ja, es wird relativ dünner mit dem Alter. OCT-Geräte wissen jedoch Bescheid.

    Vorsicht, diese Mitteilung ersetzt nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. Augenerkrankungen können per Forum weder diagnostiziert noch behandelt werden. Sollten Sie die Fragen bezüglich Ihres Zustandes haben, alarmieren Sie bitte umgehend den Augenarzt.


    Ausländischer Augendoktor mit Erfahrung in Glaukom.

  • Scheint tip top zu sein. Der einzige kleine grenzwertige Bereich bedeutet zZ nicht viel. Es fehlt aber die Analyse von Makula (Ganglienzellen).

    Vorsicht, diese Mitteilung ersetzt nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. Augenerkrankungen können per Forum weder diagnostiziert noch behandelt werden. Sollten Sie die Fragen bezüglich Ihres Zustandes haben, alarmieren Sie bitte umgehend den Augenarzt.


    Ausländischer Augendoktor mit Erfahrung in Glaukom.

  • Dokota
    das habe ich noch. meine augenärztin meinte eben dass makropapillen wie ich sie habe das oct evtl. schon beeinflussen könnten.

    Dateien

    • 01.jpg

      (894,36 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 02.jpg

      (924,9 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Das ist doch nur das Makulascan... Die Glaukomanalyse der Ganglienzellenschicht von der Makula sieht man auf dem einfachen Makulascan nicht.

    Vorsicht, diese Mitteilung ersetzt nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. Augenerkrankungen können per Forum weder diagnostiziert noch behandelt werden. Sollten Sie die Fragen bezüglich Ihres Zustandes haben, alarmieren Sie bitte umgehend den Augenarzt.


    Ausländischer Augendoktor mit Erfahrung in Glaukom.

  • das müsste aber beim oct beinhaltet sein oder?
    meine augenärztin meinte, dass der papillenrand sehr gut aussieht, dass keine "abgeknickten" fasern oder so zu sehen sind und dass auch keine "pigmente" die glaukomüblich sein könnten zu sehen sind

  • Rein theoretisch, kann es beinhaltet sein. Aber mit manchen Geräten muss man separat "Glaukomanalyse von der Makula" initiieren, damit diese Untersuchung erfolgt. Bei manchen Geräten gibt's gar keine Glaukomanalyse der Makula. Also, nur Ihre Ärztin kann genauer sagen. Zwar ist der Test genauso standart als die Analyse des Sehnervenkopfs, sind aber leider viele Ärzte diesem Test nicht vertraut.

    Vorsicht, diese Mitteilung ersetzt nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. Augenerkrankungen können per Forum weder diagnostiziert noch behandelt werden. Sollten Sie die Fragen bezüglich Ihres Zustandes haben, alarmieren Sie bitte umgehend den Augenarzt.


    Ausländischer Augendoktor mit Erfahrung in Glaukom.

    Einmal editiert, zuletzt von Dokota ()

  • Hallo Dokota,

    bezüglich der Progression: Was ist da aussagekräftiger, das Papillen-OCT

    oder das Macula-OCT.


    Und: Gibt es schon aussagekräftige Studien, daß Patienten, deren Progression mit dem OCT verfolgt wird, eine andere Erblindungsrate haben als Patienten,

    die mit der Gesichtsfeldprüfung überwacht werden?

    Gruß Malve

  • Hallo Malve,


    Nein, so etwas kann es nicht geben, da die Geräte sich permanent technisch ändern und so lange gar keine Statistik vorliegt, die Technik ist viel zu neu.


    Das weißt du aber selbst


    Mfg


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Malve,


    Ganglienzellen-OCT entdeckt Glaukom früher als Sehnervenkopf-OCT. Also, es

    ist besonders wichtig für eine Frühdiagnostik (etwa wie auch 10-Grad-

    Schwellenperimetrie). Sollte aber Glaukom schon vorhanden und festgestellt


    sein, wird dann Sehnervenkopf-OCT aussagekräftiger. Es muss klar sein, dass jede Funktionstörung (Gesichtsfeldausfall) kommt später als die Strukturstörung (Ganglienzellen -> Nervenfasernschicht).


    Zu deiner zweiter Frage (und guten einer). Ich weiß von keiner solchen Studie. Aber es steht fest, dass die Prognose bei der Behandlung des Glaukoms sich verbessert, und dass die OCT Glaukom viel früher als Gesichtsfeltest entdecken kann.


    Common sense sagt uns, dass sich dadurch die Prognose auch verbessert.


    P.S. Ich bin kein Fan, den z.B. erhöten Augendruck ohne Strukturschädigung zu behandeln. Es ist einfach, vom gesunden Menschen einen Patienten umsonst machen. Wie passiert etwa jetzt mit Corona.

    Vorsicht, diese Mitteilung ersetzt nicht die fachliche Einschätzung der Erkrankung. Augenerkrankungen können per Forum weder diagnostiziert noch behandelt werden. Sollten Sie die Fragen bezüglich Ihres Zustandes haben, alarmieren Sie bitte umgehend den Augenarzt.


    Ausländischer Augendoktor mit Erfahrung in Glaukom.

    2 Mal editiert, zuletzt von Dokota ()