Linsen - Op?

  • Hallo zusammen,

    ich habe eigentlich viel durchgeforscht, aber ich hoffe, dass ich jetzt nicht ein bereits existierendes Thema wiederhole.4


    Am 27.05 wurde bei mir Glaukom diagnostiziert, Augeninnendruck von links 42 und rechts 24, ich war letzte Woche am 05.06 bei der Uni Klinik (um eine zweite Meinung zu hören) und der Druck lag bei 20 links und 14 rechts - Hierzu muss ich sagen, dass ich in der einen Woche 2 unterschiedliche Augentropfen benutzt habe, die einen habe ich Morgens und Abends in beiden Augen getan und die anderen nur Abends in das "kranke" linke Auge


    Auf jeden Fall haben sie dort die Diagnose Glaukomm diagnostiziert und auch, dass mein Sehnerv beschädigt ist und man könnte den nicht retten - ich habe das Problem, dass ich mit dem linken Auge von der Mitte nach rechts nichts sehen kann, aber wenn ich mit den beiden Augen gucke, geht es problemlos.


    Es wurde mir direkt geraten eine Linsen-OP zu machen, also meine Linse zu zertrüben und eine künstliche einzusetzen, mit der Begründung, dass meine Augen zu klein sind und meine linke Linse wäre zu groß, deswegen würde sie auf etwas(gut zugehört) drücken und wenn sich dies entzündet, könnte der Innendruck nochmal hochgehen...


    Ich habe jedoch gelesen, dass man nur beim Grauen Star macht, ich bin ganz neu beim Thema Glaukom und ich verstehe mit meinen 19 Jahren die ganze Krankheit einfach noch nicht, es wurde mir gesagt, dass die OP kein Muss ist, wäre aber gut - könnte mir da vielleicht jemand helfen? Ich bin mir so unschlüssig über die OP und habe einfach Angst, dass sie nichts bringt..