Needling nach Xen-OP

  • Hallo liebe alle,

    Ich bin 51 und hatte vor gut 2 Monaten eine Xen-OP, die sich bis jetzt gut entwickelt hat. Doch heute war der Druck schon bei 2O und im Krankenhaus bei der Nachsorge wurde mir gesagt, dass sich eine Zyste gebildet habe und ich nächste Woche zum Needling kommen soll.

    Meine Frage: Ist das wirklich eilig? Oder kann ich ein paar Wochen damit warten? Mir passt das zeitlich jetzt gar nicht und den Arzt fand ich nicht sehr vertrauenerweckend.

    Lieben Dank für eure Antworten!

  • Hallo Glaukomat!

    Willkommen hier im Forum.


    Meine Frage: Ist das wirklich eilig? Oder kann ich ein paar Wochen damit warten?

    Dabei müsste es sich um eine Tenonzyste handeln. Die Entwicklung spricht für eine Vernarbungstendenz.


    Ich würde damit ganz sicher keine paar Wochen warten, bis alles vernarbt ist.

    Mir passt das zeitlich jetzt gar nicht und den Arzt fand ich nicht sehr vertrauenerweckend.

    Warum? Was hat er gemacht? Nur, weil Dir das gerade nicht in den Kram passt?


    Mir passen meine gesundheitlichen Baustellen auch oft nicht, aber da ich nicht von ihnen gefragt werde, ob's gerade passend ist sich zu melden, muss ich es nehmen, wie es kommt.


    Und meine Augen waren und sind mir immer wichtig!



    Viele Grüße

    Sabine

  • Wie war der Druck vor der Xen-Implantation und wie direkt danach und wie ist

    Dein Zieldruck?

    Liebe Malve, der Druck war vor der OP schwankend, ich habe mich deshalb operieren lassen, weil ich die Tropfen schlecht vertrage (Allergien, Lidrandentzündungen, etc). Der Druck lag jetzt bei 20, aber es hat sich eine Zyste gebildet und meine dringende Frage ist, wie schnell ich das Needling machen muss. Ich habe erst einen Termin für Mitte Juni bekommen. Liebe Grüße, Susanne

  • Liebe Sabine,

    Meine Augen sind mir auch sehr wichtig. Der Arzt hat nichts erklärt, er hat nur gesagt, nächste Woche Needling, tschüss, aber da gibt es keinen Termin mehr und die Woche drauf habe ich eine lange geplante Geschäftsreise, an der viel hängt. Ich kam nach dem Arzttermin selbst auf die Idee, dass es vielleicht ja wirklich eilen könnte. Ich suche eine qualifizierte Antwort auf die Frage, ob ich das Needling jetzt um jeden Preis machen sollte. Viele Grüße, Susanne

  • Hallo Susanne,


    Das Abwägen zwischen Geschäftsreisen und gesundheitlichen Notwendigkeiten kenne ich selbst nur zu gut. Ich habe mich rückblickend aber erschreckend oft für das Falsche entschieden.


    Ich sehe in deiner Schilderung auch das Problem, dass du zu dem Arzt kein Vertrauen hast. Wäre er es, der das needling durchführt oder jemand anderes?


    Wie lange ist die Nachsorge/ Schonzeit nach dem Needling? Also wenn es zum Beispiel am Donnerstag stattfindet, kannst du am Montag sehenden Auges auf die Reise gehen? Muss dort vor Ort eine Nachsorge erfolgen?


    Das Risiko, es zu lange aufzuschieben, kann durch sich bildende Narben am Sickerkissen den Erfolg der OP zunichte machen. Dann müsste neu operiert werden und der Arbeitsausfall wäre weitaus länger als jetzt.


    Wie eng wurden deine Augen kontrolliert, wie schnell hat sich diese Zyste gebildet und wie schätzt der Arzt den Verlauf ein? Das würde ich mit in die Risikoabschätzung aufnehmen.


    Kann die Behandlung ggfs am Ort der Geschäftsreise durchgeführt werden, kooperiert die Klinik vielleicht mit einer Institution vor Ort? (So ein Konstrukt war für mich mal die Lösung bei einer Zahn-OP, und die Klinik am Zielort war so super gut, dass ich nur einen halben Abend im Projekt fehlte.) Aber Zahn ist nicht Auge.


    Jetzt hast du noch viel mehr Fragen als am Anfang.

    Ich wünsche dir die richtigen Entscheidungen!

  • Hallo Sabine,

    Du hast ja einen Zieldruck von dem Augenarzt erhalten, der nicht überschritten werden soll (also ideal sollte keine

    einzige Messung über dem Zieldruck liegen). In der Praxis pendeln die Drücke oft um den Zieldruck herum, ohne daß man gleich in Panik geraten muß.


    Da bei Dir ein Xen-Implantat gelegt wurde, nehme ich mal an, daß Du zumindest schon einen mittleren Glaukomschaden hast, es ist also Vorsicht bei Druckerhöhungen ganz besonders angezeigt.


    Bei you tube findet sich ein Video, in dem das Needeling bei Xen gezeigt wird. In dem Fall wurde eine Bindegewebewucherung an der Bindehaut weggekratzt (nach meinem Verständnis). Es ging ziemlich zügig und war

    keine große Sache.


    Sicher wird das stationär gemacht? Dann kämen noch 3 Krankenhaustage hinzu und vielleicht vorher und nachher

    Tropfen noch mit Antibiotika und einige engmaschige Druckkontrollen.


    Hast Du wirklich ein Xen oder war es eine Trabekulektomie oder irgendeine Op in Kombination mit Xen? Man bekommt doch da einen

    Implantatausweis, was steht da genau drin?


    Mein Rat: Vertraue Dich doch mit Deinen Terminproblemen Deinem Augenarzt an, vielleicht findet Ihr eine kurzfristige, terminverträgliche

    Lösung.


    Gruß Malve

  • Hallo Susanne!

    Liebe Sabine,

    Meine Augen sind mir auch sehr wichtig. Der Arzt hat nichts erklärt, er hat nur gesagt, nächste Woche Needling, tschüss, aber da gibt es keinen Termin mehr und die Woche drauf habe ich eine lange geplante Geschäftsreise, an der viel hängt. Ich kam nach dem Arzttermin selbst auf die Idee, dass es vielleicht ja wirklich eilen könnte. Ich suche eine qualifizierte Antwort auf die Frage, ob ich das Needling jetzt um jeden Preis machen sollte. Viele Grüße, Susanne

    Wenn Dein AA sagt, dass nächste Woche das Needling gemacht werden muss, muss es auch einen Termin dafür geben.


    Such das Gespräch mit dem AA und erkläre ihm Deine Situation. Entweder mit dem Needling kann so geplant und durchgeführt werden oder aber es muss eine Lösung zur Überbrückung gefunden werden.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Liebe alle,


    Vielen Dank für eure Antworten! Ich gehe gleich morgen früh nochmal zu einer anderen Augenärztin und frage sie nach einer Lösung bzw nach einem anderen KH.


    Der KH-Arzt, der mir das Needling nahegelegt hat, hat sich zur Dringlichkeit nicht weiter geäußert. Ich wurde wie so oft schnell abgefertigt. Der Chirurg selbst war nicht da an dem Tag.


    Ich kann einfach nicht einschätzen, was 3 Wochen Verzögerung bedeuten, ob dann alles irreversibel vernarbt ist. Und was passiert, wenn der Xen wegen der Vernarbung nicht funktioniert? Würde man noch einen legen?


    Liebe Grüße, Susanne

  • Hallo Susanne,


    ich hatte schon einige drucksenkende OPs an meinen Augen mit nachfolgenden Needlings auf Grund meiner hohen Vernarbungstendenz. Unter anderem habe ich mittlerweile auch an meinem linken Auge einen XEN.


    Es kann dir niemand genau sagen, wie schnell so ein Filterkissen vernarben wird. Wenn eine Tendenz dazu gesehen wird, wie es bei dir jetzt der Fall ist, macht ein schnelles Handeln Sinn. Je weniger Vernarbung bereits vorhanden, desto besser kann diese mit einem Needling noch entfernt werden und wieder eine Filterleistung erreicht.


    Bei zu starker Vernarbung bringt ein Needling nicht unbedingt den gewünschten Erfolg, es kann aber eine Revision des Filterkissens versucht werden.


    Bei einem Needling wird mit einer kleinen "Nadel" versucht, die Vernarbungen/Verklebungen zu lösen. Das ist nicht sehr aufwändig, nur ein kleiner ambulanter Eingriff. Eine Revision ist etwas aufwändiger, dabei muss auch ein kleiner Schnitt in die Bindehaut erfolgen.


    Sollte keine ausreichende Drucksenkung erreicht werden, kann auch ein zweiter Stent gesetzt werden. Allerdings kann dir natürlich auch dieser wieder vernarben. Eine wirkliche Garantie auf Tropffreiheit kann dir niemand geben.

  • Hallo Susanne!

    Das sind Fragen, die Du zu Deiner aktuellen Situation mit dem behandelnden AA klären musst.


    Und ob ein Wechsel der Klinik zum jetzigen Zeitpunkt unbedingt gut ist, lass ich mal als Frage stehen.

    Ist sowieso die Frage, ob da so jemand aus einer anderen Klinik einfach drangeht.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Liebe alle,


    herzlichen Dank für eure Antworten!


    Ich habe mein Reise jetzt abgesagt, um das Needling nächste Woche machen zu können - und es ist was passiert, womit ich nie gerechnet hätte: Die Reise kann verschoben werden. Ich bin sehr glücklich! Das zur Ermutigung für alle, die in einem ähnlichem Dilemma stecken.


    Liebe Grüße, Susanne

  • Hallo Susanne,


    bei meinen Needlings wurde das Auge örtlich mit Tropfen betäubt. Ich empfand sie als etwas unangenehm, aber nicht unbedingt schmerzhaft. Ist halt nicht schön, wenn jemand da am Auge rum fummelt. Ging aber immer schnell und wurde ambulant gemacht.


    Bei meinem XEN hatte ich eine Revision, weil das Filterkissen nach ca. 3-4 Monaten verklebt/vernarbt war und der Druck trotz Tropftherapie sehr nach oben entgleiste. Solche Eingriffe, die in sterilem OP-Bereich gemacht werden, werden in meiner Klinik eigentlich immer in einer leichten Vollnarkose durchgeführt.


    Bei dieser Revision bin ich - auf meinen Wunsch hin - eine Nacht stationär geblieben. Meine Augen reagieren erfahrungsgemäß schon mal über bei Eingriffen, deswegen war mir das lieber. Wäre aber nicht nötig gewesen, lief alles problemlos und ohne Komplikationen.


    Diese Revision des XEN bei mir ist jetzt ca. 6 Monate her und seit dem läuft es sehr gut mit meinen Druckwerten. Ich hoffe, dass das so bleibt, sicher kann man sich nicht sein.

  • Liebe Silli,


    interessant, bei uns wird das Needling stationär und im sterilen OP gemacht. Muss auch schon am Vortag der OP da sein ... ich vermute, alles in allem wird das 3 Tage in Anspruch nehmen.


    Hattest du danach Beschwerden?


    Alles Gute! Susanne

  • Hallo Susanne,


    dann vermute ich, dass dein Needling das ist, was ich unter Revision kenne. Also der Eingriff, mit welchem auch bei meinem XEN die Verklebungen/Vernarbungen gelöst wurden.


    Ich hatte danach keinerlei Probleme oder Beschwerden, wobei ich zu einer möglichen Sehverschlechterung danach nichts sagen kann, weil dieses Auge bei mir funktionell blind ist. Musste allerdings eine Zeit lang wieder Kortison tropfen. Das ist allerdings ziemlich normal nach solchen Eingriffen.

  • Hallo Susanne!

    Gute Entscheidung und Du siehst, dass sich manches scheinbar unlösbares Problem im Gespräch klären lässt.


    Wann wird das Needling nun gemacht?

    Wir müssen ja Daumen drücken...



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Susanne!

    Gut, dann kann ich ja jetzt auch gezielt die Daumen drücken :girlshuepfend: .


    Wird bestimmt gut gehen...


    LG
    Sabine

  • Liebe Sabine,

    Lieben Dank! Ich wurde angerufen, dass ich schon Dienstag reinkommen soll und bin jetzt seit gestern Morgen im KH. Vorhin wurde die OP für heute abgesagt. Jetzt soll ich morgen drankommen, allerdings bei einem anderen Arzt. 😐 Danke fürs Daumen drücken LG! 🙋