Auswirkungen von Lorano auf die Augen?

  • Hallo!

    Ich weiß jetzt gar nicht, ob es richtig ist, wenn ich einen neuen Thread aufmache?

    Ich hatte euch ja von meinem Farben- und Mustersehen berichtet, für das der Augenarzt die Erklärung "Augenmigräne" hat, der Radiologe (MRT) hat wegen normaler Sehrindenbeschaffenheit keine Erklärung bzw. sagt, ich habe Halluzinationen. Nein, ich kiffe nicht! ;-)

    Mir ist aber aufgefallen, dass diese Sehstörung, Skotom genannt, immer im Frühjahr auftritt und im Sommer, Herbst und Winter so gut wie nie. Im Frühjahr nehme ich gegen den elenden Heuschnupfen Lorano. Letzte Woche habe ich es an 3 Tagen hintereinander genommen, nach dem 3. Mal war die Sehstörung so schlimm (und beängstigend), dass mir schwindelig wurde und ich mich hinlegen musste. Nach ca. 40 Minuten war alles wieder vorbei.

    Da im Beipackzettel nichts von derartigen Nebenwirkungen zu lesen ist, habe ich nach ähnlichen Fällen im Internet gesucht und tatsächlich einen gefunden: http://www.spiegel.de/gesundhe…reie-mittel-a-890111.html (Der 4. Kommentar unten auf der Seite). Ich habe nun den Hersteller angeschrieben und diese Nebenwirkung gemeldet. Lorano nehme ich seit Donnerstag nicht mehr - und die "Halluzinationen" sind jetzt weg!

    Vielleicht ist das für den Einen oder die Andere von euch interessant?

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!

    Im Beipackzettel steht da nichts.


    Gut, dass Du Kontakt aufgenommen hast. Nebenwirkungen sind zu melden ans BfArM:


    Alternativ können unerwünschte Arzneimittelwirkungen auch dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte elektronisch über das Internet: http://www.bfarm.de -Arzneimittel -Pharmakovigilanz -Risiken oder per Post: Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, 53175 Bonn, Tel.: 0228 207-30, Fax: 0228207-5207 gemeldet werden.



    Danke für's berichten!


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    nein, im Beipackzettel steht davon nichts. Seit ich Loranao abgesetzt habe, habe ich keinerlei "Sichtprobleme" mehr. Ich muss gleich zum Neurologen (Besprechung der MRT-Untersuchung), da werde ich das mal ansprechen. Hexal hat sich bis jetzt nicht gemeldet, war ja zu erwarten.

    Danke für den Link, das wird mein nächster Schritt sein. Ich hatte da vor einem knappen Jahr dort TimoComod gemeldet, weil mein Augenlid anfing herunterzuhängen. Man war auch interessiert und schickte mir einen Fragebogen, den ein Arzt ausfüllen sollte, aber dazu war der damalige Augenarzt nicht bereit. Er war der Meinung, dass es eine andere Ursache für das Hängen des Lids geben müsse. =(

    Diese Sehstörungen nach Lorano sind wirklich beängstigend und ich werde da ganz sicher am Ball beliben und bei Interesse auch weiter hier berichten.

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!

    Seit ich Loranao abgesetzt habe, habe ich keinerlei "Sichtprobleme" mehr.

    Na, wenn das mal keine gute Nachricht ist! Super!


    Nebenwirkungen zu melden, auch wenn sie noch nicht aufgelistet sind, ist super wichtig!

    Hexal hat sich bis jetzt nicht gemeldet, war ja zu erwarten.

    Hab ein bisschen Geduld. Sonst ruf an und lass Dich an die entsprechende Stelle verbinden! Das geht auch.


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    entschuldige die verspätete Antwort, mich hatte von jetzt auf gleich eine derart fiese Erkältung niedergerafft, dass ich völlig handlungsunfähig war. Und schon war ich beim Thema "Fiebersenkende Mittel, Nasenspray, Mittel gegen Übelkeit usw." - da muss ich mich noch genauer einlesen, um nicht beim nächsten Mal wieder so hilflos dazuliegen...

    Aber ich wollte dir eigentlich vom Lorano berichten. Nachdem sich Hexal nicht per Mail gemeldet hatte, habe ich dort über Facebook nachgefragt. Das mögen die meisten Firmen nicht, daher bekam ich schnell die Antwort (von Sandoz), dass man meine Anfrage weitergeleitet habe:

    "Hallo Frau J., vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir leiten Ihr Anliegen gerne intern weiter. Bitte wenden Sie sich zukünftig bei Fragen zu unseren Arzneimitteln oder Wechselwirkungen an die Tel: 08024 908-0 oder E-Mail: medwiss@hexal.com"

    Kurz darauf kam eine Mail von Novartis (ich staune, wie sehr die Pharmafirmen verbandelt sind!), die sowas von nichtssagend ist, dass ich sie mal, dein Einverständnis vorausgesetzt, hier einstelle:

    "Sehr geehrte Frau J.,


    Vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie baten um Informationen Lorano.

    Gerne melde ich mich telefonisch bei Ihnen, um das Thema zu besprechen.

    Sollten Sie dies wünschen, bitte ich Sie um Zusendung Ihrer Rufnummer zu diesem Zweck unter Nennung der Vorgangsnummer 00600771.


    Für Rückfragen/weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, Kontakt am besten über medwiss@hexal.com oder 08024/908-0.

    Mit freundlichen Grüßen


    Apotheker/Pharmacist

    Für Novartis Pharma GmbH im Auftrag der Hexal AG

    Novartis Pharma GmbH

    Medical Competence Center

    Roonstr. 25

    D-90429 Nuernberg

    Germany "

    Ich bat natürlich nicht um "Informationen Lorano", sondern ich habe eine meiner Meinung nach sehr beachtlichen Nebenwirkung gemeldet. Ich möchte auch nicht angerufen werden, sondern die Dinge schriftlich in Händen halten. Das werde ich diesem Herrn noch mitteilen. Das BfArM habe ich natürlich auch informiert.

    Mein Neurologe war entsetzt über diese Nebenwirkung und wird sie seinerseits auch noch melden.

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

    Einmal editiert, zuletzt von Sabine () aus folgendem Grund: Name des Mitarbeiters entfernt

  • Hallo Birgit!

    Ich möchte auch nicht angerufen werden, sondern die Dinge schriftlich in Händen halten

    Ein Telefonat wäre ein Anfang. Du kannst dann um Mail-Antwort bitten, dann hast Du alles schriftlich.


    Hm- privat erhaltene Mails setzt man eigentlich nicht ins Internet. Deshalb habe ich den Namen des Mitarbeiters entfernt.


    Die Meldung ans BfArM ist sehr richtig und wichtig.


    Da bin ich mal gespannt, was der Neurologe sagen wird.



    LG
    Sabine

  • Hallo Miteinander,

    ich bin bei der Google-Suche nach "Lorano Augenmigräne" auf diesen Forenbeitrag gestoßen, obwohl ich ansonsten keine Probleme mit den Augen habe. Das hier wird entsprechend auch sehr wahrscheinlich mein einziger Forenbeitrag bleiben.


    Kurz gesagt: Bei mir treten die selben Erscheinungen auf, wie bei Ichbins.


    Es hat eine ziemliche Weile (ein halbes Jahr oder so) gedauert, bis ich auf den Zusammenhang gekommen bin, aber mittlerweile bin ich mir total sicher. Nach monatelanger Symptomfreiheit wieder an zwei Tagen nacheinander jeweils eine halbe(!) Lorano genommen. Resultat: Mehrmals pro Tag längere Augenmigräne-Phasen.


    Und übrigens: In der Zeit, in der ich neben den Loranos noch eine Tüte Mandeln am Tag verschlungen hatte, war die Augenmigäne noch extremer.

    LG und Ihnen/Euch allen gute Gesundheit
    Zaungast

  • Hallo Zaungast,


    das ist sehr interessant! Hast du die Nebenwirkung gemeldet? Ich hatte es zweimal gemacht, erhielt aber von Hexal mehrmals die Nachricht, dass meine Ärzte die Formulare nicht ausgefüllt haben. Der Neurologe meinte, dass er keine Zeit dazu hatte, es aber nachholen wolle, der Hausarzt winkte sofort ab. Was nun wie geworden ist, weiß ich leider nicht.

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!


    Jeder kann Nebenwirkungen melden, das muss kein Arzt machen.


    BfArM - Nebenwirkungsmeldung durch Bürger und Patienten



    Liebe Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    genau dorthin habe ich geschrieben! Ich bekam dann Wochen später von Hexal einen mehrseitigen Fragebogen, den der Arzt ausfüllen und zurücksenden sollte. Anscheinend ist das nie geschehen. Hexal hatte mich noch ein paar mal gebeten den Arzt zu erinnern, habe ich auch gemacht, aber ich glaube nicht, dass daraus etwas geworden ist.

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Ich sehe gerade, dass ich eins der Erinnerungsschreiben sogar noch habe, das schicke ich dir, Sabine, mal per PN.

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!


    genau dorthin habe ich geschrieben! Ich bekam dann Wochen später von Hexal einen mehrseitigen Fragebogen, den der Arzt ausfüllen und zurücksenden sollte. Anscheinend ist das nie geschehen. Hexal hatte mich noch ein paar mal gebeten den Arzt zu erinnern, habe ich auch gemacht, aber ich glaube nicht, dass daraus etwas geworden ist.

    Das ist natürlich sehr schade, dass der AA da nicht mitgeholfen hat. Ich weiß genau, was da an Papierkram in Praxen zu bewältigen ist, aber auch für sowas sollte man sich tatsächlich Zeit nehmen, auch wenn das etwas dauert. Das war bei Dir ja schon 2019 laut dem Schreiben, sehr schade, dass da keine 10 Minuten Zeit bei dem Arzt übrig waren.


    Das Schreiben hat der Arzt sicher nicht mehr. Vielleicht kannst Du es ja noch mal bekommen und vielleicht wäre er ja nun bereit sowas auszufüllen?


    Liebe Grüße

    Sabine

  • Ich habe ja den Augenarzt zwischenzeitlich gewechselt, evtl. ist die neue Augenärztin bereit das Formular auszufüllen, gute Idee, Sabine!

    Liebe Grüße
    Birgit


    Meine geheime Superkraft: Ich kann mich selbst völlig aus dem Konzept bringen, obwohl ich vorher gar keins hatte!

  • Hallo Birgit!

    Na, da bin ich gespannt und hoffe auf gute Kooperation.


    Liebe Grüße

    Sabine