Filterkissen sehr dick

  • Hallo, ich hatte im Oktober 18 eine Xen OP mit Filterkissen. Durch die OP ist der Druck runter von 35 auf 10. ? Leider ist das Auge durchgehend gereizt und das Filterkissen zum Teil so dick dass ich das Auge kaum zu bekomme bzw. konstante Schmerzen habe. Meine Ärzte konzentrieren sich lediglich auf den Druck und sind begeistert... Und empfehlen mir Augentropfen... Ich nehme ca. alle zwei Stunden Gel aus der Tube.

    Im Januar wurde mein anderes Auge operiert. Der Druck ist runter auf 14, das Filterkissen ist völlig unauffällig und das Auge komplett reizfrei.

    Was stimmt da nicht in meinem rechten Auge? Ich hätte ein paar anschauliche Fotos... Ich glaube nicht, dass das so aussehen sollte ?

    Hat hier irgendwer ähnliche Erfahrungen?

  • Hallo,


    willkommen im Glaukom Forum.


    Toll, wenn der Druck mit einem XEN soweit gesenkt werden konnte. Von 35 auf 10, das ist enorm viel.

    Ich habe seit ca. 4 Jahren in jedem Auge 2 XEN Stents, mit leider weniger dauerhafter Drucksenkung. Meine Sickerkissen haben sich schon nach ein paar Monaten abgekapselt und filtern deshalb nichtmehr ausreichend.

    So tropfe ich wieder täglich 3 Wirkstoffe....


    Die Beschwerden, wie du sie beschreibst sind natürlich unerfreulich und es ist verständlich, dass du unzufrieden bist. Leider verhält es sich aber eben so, dass ein gut funktionierendes Sickerkissen auch voluminöser ist. Heilungsprozesse an den Augen dauern oft auch recht lange. EIn halbes Jahr ist da eigentlich noch recht kurz.


    Vielleicht hilft es dir, wenn du in der Forumssuche nach Erfahrungsberichten anderer User suchst. Gib einfach mal "prominentes Sickerkissen" ein, da findest du Erfahrungsberichte von anderen, die nach einer Trabekulektomie oder einer XEN Implantataion ähnliche Beschwerden wie du beklagen.


    Ansonsten hilft entweder nur Geduld oder, wenn es garnoicht besser wird, deinen Ärzten auf die Nerven zu gehen, bis sie dir geeignete Abhilfe anbieten.

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Hallo Lezpunk!


    Willkommen im Forum.


    So ein prominentes Sickerkissen kann richtig schmerzhaft sein. Wenn Du kein Gehör findest, dann kannst Du auch in eine andere Klinik gehen und Dich da vorstellen. Oder, wie Klaus schrieb, gehst Du Deinen Ärzten penetrant auf die Nerven, bis sie Deine Beeinträchtigung ernst nehmen.


    Es gibt schon die Möglichkeit so ein prominentes Sickerkissen operativ zu verkleinern. Dabei besteht natürlich aber auch immer die Gefahr, dass der Druck dann wieder ansteigt und evtl. sogar wieder zu hoch geht.


    Was mich etwas bedenklich stimmt ist die ständige Reizung, die Du beschreibst. Wenn Du Bilder hochladen willst, dann kannst Du das über die Dateianhänge hier machen. Beachte, dass die Bilder eine gewisse Dateigröße nicht überschreiten dürfen.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo,


    puh, das sieht ja in der Tat recht voluminös aus, ragt bis über die Iris und scheint sogar die Hornhaut ein Stück einzudrücken. Da würde ich evtl. Sabines Vorschlag aufgreifen und mir eine Zweitmeinung einholen.

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Hey, danke für die schnelle Reaktion und für deine Einschätzung. Du meinst also nicht, dass ich mich nur anstelle ?

    Mit der Zweitmeinung wird es etwas schwierig... Wurde in der Charité von einer echten "koryphäe" operiert... Das Druckergebnis ist ja auch super... Aber bisher hatte ich das Gefühl, dass kein anderer Arzt oder Ärztin irgendetwas "negatives" äußern würde... Ein Arzt in der Ambulanz hat mal gesagt, dass es sehr dick ist-hat dann in meine Akte geschaut, wer mich operiert hat und meinte dann, dass ich mich bei bestehenden Problemen direkt an die wenden soll ?

    Du hattest auch Geduld empfohlen worin ich mich sicher noch üben muss... Kann es sich auch so noch regulieren

  • Ein Arzt in der Ambulanz hat mal gesagt, dass es sehr dick ist-hat dann in meine Akte geschaut, wer mich operiert hat und meinte dann, dass ich mich bei bestehenden Problemen direkt an die wenden soll ?

    Genau das würde ich auch machen.

    Liebe Grüße :blume:

  • Du meinst also nicht, dass ich mich nur anstelle ?

    Hm, sowas ist immer subjektiv und vonn Fall zu Fall verschieden. Aber das Siki sieht schon recht groß und dick aus und drückt, nach meiner Einschätzung, wie gesagt etwas auf die Hornhaut. Es ist gut vorstellbar, dass dass unangenehme ist.

    Ich bin aber kein Augenarzt!


    Kann es sich auch so noch regulieren

    Es kann alles mögliche passieren. Sickerkissen "heilen" manachmal auch zu oder kapseln sich ab. Dann werden sie dünner weil weniger Kammerwasser durchfließt. das wäre aber auch suboptimal, weil dann ja der Druck auch wieder ansteigt.


    Wenn es für dich noch erträglich ist, kannst du ja noch warten. Aber ansonsten bei der "Koryphäe" vortsellig werden und die Beschwerden verdeutlichen.

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Hmpf, die "Koryphäe" hat im Januar auch mein linkes Auge operiert und findet mein rechtes Auge total gut... Dass es schmerzhaft ist kann sie irgendwie nicht akzeptieren ?‍♀️

  • Dann muss die Koryphähe das eben erneut hören.


    Wir Glaukomis sind hartnäckig - nicht meckern, aber eben sagen, dass es im Alltag dauerhaft irritiert und die Schmerzen beruflich beeinträchtigen, was weiß ich: Konzentration oder so - ich weiß ja nicht, was du beruflich machst. Du kannst ja gezielt fragen, welche Schmerzmittel du als Langzeittherapie nehmen kannst. Spätestens dann, müsste es kapiert werden.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Lezpunk,


    das sieht nicht so ganz normal aus und auch ich denke nicht, dass du dich irgendwie anstellst. Man sieht ja auch gut den Unterschied zum anderen Auge, wo das SiKi im Augen-Innenwinkel verläuft. Das würde ich dem Herrn Chirurg Frau Chirurgin, hab ich eben gelesen, aber auch deutlich sagen.


    Deine Lidränder sind entzündet auch? Sieht zumidest für mich danach aus.

    Viele Grüße von Silli

    Einmal editiert, zuletzt von *Silli* ()

  • Hallo Lezpunk!


    Also, ich würde zur Koryphäe gehen und mein Problem sehr eindrücklich schildern und mich da auch nicht abwimmeln lassen, bis die Problematik ernst genommen wird.


    Geschieht das nicht, wäre die Koryphäe bei mir Koryphäe und ich würde woanders hingehen und mir da eine Zweitmeinung einholen.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallihallo, ich habe da mal wieder etwas in eigener Sache.


    Ich habe im Forum viele Beiträge zu prominenten Filterkissen, Bläschen in den Filterkissen und "auslaufenden* Filterkissen gelesen. Aber so ein wirkliches HappyEnd konnte ich nicht finden =(


    Dabei bin ich auch auf meinen alten Beitrag gestoßen... Im Moment wäre ich froh wenn mein Filterkissen so aussehen würde wie auf den alten Fotos.

    Mein Problem konnte damals auch nicht gelöst werden - aber der Zuspruch hier aus dem Forum hat mir damals sehr gut geholfen. Auch die Zustimmung, dass ich mich nicht nur anstelle. Vor den Ärzten steht mensch ja immer allein mit den Problemen und Sorgen da...


    Inzwischen hatte ich bei dem Auge eine Xen-Fiki Revision - der alte Xen ist irgendwie verschwunden :schulterzuck:

    Das neue Filterkissen (Mai 20) ist nun auch schon wieder extrem riesig und fängt gegen Nachmittag an zu schmerzen... (es gäbe auch davon ein Foto)


    Ich weiß ja dass ein prominentes Fiki ein gutes Zeichen dafür ist dass viel gefiltert wird. Der Druck schwankt allerdings zwischen 11-18 und sollte eigentlich nicht über 13 sein...

    Ich benutze im Moment alle möglichen Varianten von Corneregel und Artelac, mit nur mäßiger und kurzfristiger Linderung.


    Ich weiß auch gerade nicht so genau was mein Anliegen ist... vielleicht nur ein bißchen rumjammern - vielleicht hat aber ja doch noch irgendwer eine glückliche Filterkissen Erfahrung? Oder einen absoluten Geheimtipp an Tropfen...

  • Hallo Senator


    Ja, ich war inzwischen bei vielen anderen Ärzten

    - Kollegin von der eigentlichen Ärztin

    - Vertretung von meinem Hausaugenarzt (eine super tolle Ärztin)

    - in der Reha-Klinik haben mich drei verschiedene Ärzte untersucht

    - bei eine super netten Gutachterin für GdB


    Natürlich habe ich alle darauf angesprochen und meine Probleme geschildert und meine Schmerzen - aber mehr als ernsthafte Ratlosigkeit kam da nicht.


    Ich fürchte auch langsam, dass das echt verzwickte ist und vieles ausgeschöpft ist.

    Drucksenkende Tropfen - Abfluss erhöhen oder Produktion reduzierend - haben keine Wirkung (Trusopt S wirkt für etwa 60 Minuten) Ich muss anscheinend irgendwie damit zurechtkommen. Ich bin auch echt noch nicht müde Neues auszuprobieren, aber die Ideen gehen mir aus...

  • Hallo Malve

    Die Massagen mache ich manchmal und ich glaube die helfen auf für einen Moment. Hier war ja auch mal so ein gutes Erklär-Video im Umlauf.


    Aber ich habe auch immer Angst, dass mir dabei irgendwas platzt :augenreib: also eigentlich soll das ja nicht passieren können... Aber mein anderes Auge hat das Gegenteil bewiesen 😬


    Aber Hylogel schreibe ich mal auf meine Einkaufsliste. Das hatte ich schon lange nicht mehr... Manchmal wirkt das nach einer Pause ja wieder.

  • Oje...

    habe das schon mehrfach hier erwähnt, dass das wohl gar nicht so selten ist.


    Zumindest wurde mir damals eine Filterkissenrevision angeboten, falls es sich nicht von allein regeln sollte. Der Operateur meinte, das er das (aus verschiedenen Gründen) regelmässig, ca. 1 x im Monat macht. Ist aber auch eine riesige Uniklinik, mit Wahnsinns Betrieb


    Hats Gott sei Dank aber, nach ca. 8 Monaten bis 1 Jahr - ich merke es nur noch ganz selten. Massage sollte ich nicht machen, habe ja einen Shunt. Bei Schmerzen sollte ich 10 Minuten lang die Augen schliesen.


    Dir gute Besserung :knuddeln:

  • Hallo Parchita

    Hmm... Eine Revision würde das Filterkissen verkleinern? Ich komme ja mit dem Mutanten-Fiki schon auf einen Druck zwischen 11-18 (sollte eigentlich nicht über 13 sein)

    Als sich das bei dir reguliert hat, ist dann auch der Druck wieder angestiegen?

    Vielleicht sollte ich ein Augenstoma mit externem Auffang entwickeln... 🙃

  • Als sich das bei dir reguliert hat, ist dann auch der Druck wieder angestiegen?

    ich hatte zuerst viel zu niedrigen Druck, dann pendelte er sich um die 7 ein, ab da war der Visus endlich besser...jetzt habe ich 10 ohne Tropfen - mein Zieldruck ist 10 bis 12.


    Der Arzt meinte, "kann sein, kann nicht sein, das der Druck dann steigt aber wenn das Fiki dermassen stört, sollte man etwas unternehmen, allein wegen der Lebensqualität"

  • Hallo Lezpunk,


    ich hatte auch schon ein Mal eine Revision, und drei Mal hat der Prof. in der Augenklinik unter örtlichen Betäubung kurz "reingestochen" (das letztere wurde gemacht, weil der Fiki immer wieder zuwächst). Ich persönlich finde die Revision gut, denn danach stört das Fiki nicht mehr wahnsinnig und der Druck wird ein wenig nach unten korrigiert.


    Schöne Grüße,

    Ljutik

  • Hmm... Vielleicht habe ich eine nicht ganz richtige Vorstellung von Revision. Wenn es bisher hieß Revision dann wurde, in Voll Narkose, alles komplett neu gemacht-also Fiki+Xen- aber an einer anderen Stelle. In das Filterkissen reinstechen klingt eigentlich gut...