Mittenmang statt nur dabei

  • Moin,


    Ich bin neu im Forum und neu mit der Diagnose.


    Vor 3 Wochen war ich beim Augenarzt, da ich mir eine Lesebrille verschreiben lassen wollte und so die normale Sehschärfe abchecken zu lassen. Für 20 Euro habe ich dann die Glaukomvorsorgeuntersuchung gemacht.


    Mit dem Pusteteil wurde links ein höherer Druck vermutet und der Sehnerv links sah zudem "verdächtig" aus. So wurde für letzte Woche Montag eine Ganztagesuntersuchung abgeräumt.


    Im ersten Durchlauf am morgen wurde mit einer anderen Methode links ein Druck von 36 und rechts von 25 gemessen.
    Das Sichtfeld links ist zu etwas mehr als einem 1/4 komplett schwarz und in großen Bereichen rot und gelb. Das heißt wohl man sieht noch was aber nicht alle Helligkeiten?


    Die Ärztin vermutete hier einen "Lernfehler". Es passe nicht zum Erscheinungbild des Nerves. Sie hat mir zumindest Tropfen verschrieben. Die hatte ich mir auch gleich in der Apotheke besorgt.


    Bei der nächsten Untersuchung mittags war der Druck auf beiden Augen schon nur noch 17. Leider war links kein Lernfehler. Die 2 Gesichtsfeldmessung gab den gleichen schwarzen Bereich.
    Als abends rechts gemessen wurde und ich bei den ersten "Schüssen" kein Licht gesehen habe, bin ich kurz in Panik geraten. Zum Glück sieht rechts ganz ok aus. Da fehlen vielleicht 10 % des Sichtfeldes.


    Die Ärztin will den Druck auf 15 und weniger senken. In 6 Wochen habe ich den nächsten Termin. Wenn der Druck nicht auf den gewünschten Wert gesenkt wird, macht man was? Andere Tropfen?


    Ich habe gelesen, dass Glaukom im englischen "Schleichender Dieb der Sehstärke" heisst. Wie passend! Wie kann es sonst passieren, dass ich es fast oder eigentlich gar nicht bemerkt habe.


    So viel Ausfall muss doch über längere Zeit passiert sein oder kann man auch schnell solche Ausfälle bekommen?
    Andererseits erklären die Ausfälle vielleicht das häufige ins Loch treten oder immer mal wieder irgendwo links gegengelaufe.


    Seit der Diagnose "gucke" ich quasi im wieder auf den schwarzen Bereich. Das geht natürlich nicht, aber ich habe das Gefühl dort mehr drauf zu achten.


    Seit der Tropfeneinahme bin ich lichtempfindlicher und Nachtblinder. Kann das sein oder ist das jetzt pure Einbildung?


    Man liest immer von Glaukomanfällen. Erkennt man den sofort oder ist der bei meinem Glaukom (offen Weitwinkel, wenn ich recht zugehört habe) unwahrscheinlich? Ich habe halt gerade etwas Muffe, dass ich den übersehe und mir noch mehr schwarz ins Auge gestanzt wird.


    Was sind das für Werte die Ihr Euch um die Ohren haut? Links 0.3 und rechts 0.5....


    Soweit zunächst von mir.


    Schön, dass es so ein Forum gibt.


    Grüße aus Hamburg

  • Hallo Nordlicht,


    zunächst mal willkommen hier im Forum!


    Wichtig ist jetzt erstmal , dass dein Glaukom festgestellt wurde und du in Behandlung bist.


    Ich habe gelesen, dass Glaukom im englischen "Schleichender Dieb der Sehstärke" heisst. Wie passend! Wie kann es sonst passieren, dass ich es fast oder eigentlich gar nicht bemerkt habe.


    So viel Ausfall muss doch über längere Zeit passiert sein oder kann man auch schnell solche Ausfälle bekommen?
    Andererseits erklären die Ausfälle vielleicht das häufige ins Loch treten oder immer mal wieder irgendwo links gegengelaufe.


    Wie schnell / langsm sich die Gesichtsfeldaufälle entwickelt haben, kann man hinterher schlecht sagen. Dass hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, z . B. wie stark dein Augeninnendruck über welchen Zeitraum erhöht war. Der gemessene Druck von 36 / 25 ist schon deutlich erhöht.


    Wie lange warst du nicht beim Augenarzt?


    Die Ärztin vermutete hier einen "Lernfehler". Es passe nicht zum Erscheinungbild des Nerves. Sie hat mir zumindest Tropfen verschrieben. Die hatte ich mir auch gleich in der Apotheke besorgt.


    Deine Augenärztin hat richtig gahandelt, dass sie dem Verdacht nachgegangen ist. Die Tropfen (welche hat sie dir verordnet?) bitte unbedingt nach Anweisung weiternehmen!


    Und bitte nicht in Panik geraten. Das Galukom ist, wenn erstmal erkannt, meistens gut behandelbar.


    Seit der Tropfeneinahme bin ich lichtempfindlicher und Nachtblinder. Kann das sein oder ist das jetzt pure Einbildung?

    Das kann evtl. eine Nebenwirkung sein. Glaukomtropfen machen nicht selten trockene Augen. Da helfen Benetzungstropfen.


    Die Ärztin will den Druck auf 15 und weniger senken. In 6 Wochen habe ich den nächsten Termin. Wenn der Druck nicht auf den gewünschten Wert gesenkt wird, macht man was? Andere Tropfen?

    Oder zustätzliche Tropfen. Also so, dass du 2 Wirkstoffe tropfen musst.


    Was sind das für Werte die Ihr Euch um die Ohren haut? Links 0.3 und rechts 0.5....

    Das beschreibt den Visus (die Sehstärke). 0,3 = 30%...


    Man liest immer von Glaukomanfällen. Erkennt man den sofort oder ist der bei meinem Glaukom (offen Weitwinkel, wenn ich recht zugehört habe) unwahrscheinlich? Ich habe halt gerade etwas Muffe, dass ich den übersehe und mir noch mehr schwarz ins Auge gestanzt wird.

    Bei einem Offenwinkelglaukom eher unwahrscheinlich.

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sualK ()

  • Moin und Willkommen im Forum,


    So viel Ausfall muss doch über längere Zeit passiert sein oder kann man auch schnell solche Ausfälle bekommen?

    normalerweise schon aber es kann dann auch mal ganz schnell gehen, wie in einer Art Schub.


    Ja, das ist ja das Heimtückische daran, das man es nicht bemerkt, bis es weit fortgeschritten ist.


    Du bist ganz am Anfang der Behandlung. Die AA muss erst mal sehen, wie die Augen auf den/die Wirkstoffe reagieren.

    Wenn die Tropfen die Progression nicht aufhalten sollten dann gibt es immer noch verschiedene OP Methoden

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Parchita ()

  • Hallo und vielen Dank für die prompten Antworten

    Wie lange warst du nicht beim Augenarzt?

    Deine Augenärztin hat richtig gahandelt, dass sie dem Verdacht nachgegangen ist. Die Tropfen (welche hat sie dir verordnet?) bitte unbedingt nach Anweisung weiternehmen!

    ich war bestimmt fast 10 Jahre nicht mehr beim AA. Ich bin zwar kurzsichtig, habe aber alle Jubeljahre die Korrekturen beim Optiker prüfen lassen.

    Verschrieben wurde mir Latanoprost. Ich merke auf jeden Fall Augenreizung und habe rote Augen.


    Und bitte nicht in Panik geraten.

    Nee, normalerweise bin ich nicht so ängstlich, aber den schwarzen Bereich empfand ich schon als beängstigend. Jetzt mit der Blendwirkung war ich auch so verunsichert, dass ich gestern kurz stehen bleiben und warten musste bis ich klar den Boden sehen konnte

    Das beschreibt den Visus (die Sehstärke). 0,3 = 30%...


    Also quasi das was die Brille mit ihren Dioptrien behebt? Das könnte ich gar nicht sagen. Den Wert habe ich für mich noch nie gehört.

    Der ? Visus hat aber zunächst wohl nix mit dem Glaukom zu tun, richtig?

    Trotz Gesichtsfeldausfall sind die Dioptriewerte bei mir gleich, plus jetzt neu Werte für Weitsichtigkeit.


    Wenn die Tropfen die Progression nicht aufhalten sollten dann gibt es immer noch verschiedene OP Methoden

    Die Progression kann gestoppt oder nur verlangsamt werden?

    Es besteht auch keine 1:1 Beziehung Augendruck zu Schädigung des Nerven? Also könnte ich mit gleichbleibend hohen Drücken im 20er/30er Bereich einen soweit gesunden Sehnerv behalten und andersherum mit mit den niedrigen Zieldrücken eine Verschlechterung erleiden.


    Noch 2-3 Fragen hätte ich. Ich war beim Arzt leider zu Perplex.

    1. Autofahren darf ich. Das hatte ich gefragt. Aber kann man sagen ab wieviel Gesichtsfeldverlsut es damit vorbei wäre?

    2. Haben die Ernährung, oder die Altagsdrogen Alkohol und Zigaretten Einfluss auf das Glaukom

    3. Muss man bei der Einmahne anderer Medikamente was beachten? Bisher brauche ich keine weiteren regelmäßig. Aber vielleicht später mal oder ganz banal Schmerztabletten.


    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Nordlicht ()

  • Verschrieben wurde mir Latanoprost. Ich merke auf jeden Fall Augenreizung und habe rote Augen.

    welches Mittel tropfst Du denn?

    Latanoprost gibt es mit und ohne Konservierungsmittel. Am Anfang der Behandlung reagieren die meisten Augen so oder so, mit Reizungen.


    Ganz wichtig ist, das man nach dem Tropfen das Tränenpünktchen 1-2 Minuten leicht zudrückt und ausreichend Befeuchtungstropfen benutzt.

    Deine Fragen sind hier im Forum schon zigmal gestellt und besprochen worden.


    Am Besten liest Du hier mal ein paar Themen durch und stöberst etwas herum ;o) wir waren alle mal "Anfänger" in Sachen Glaukom...

  • Es besteht auch keine 1:1 Beziehung Augendruck zu Schädigung des Nerven? Also könnte ich mit gleichbleibend hohen Drücken im 20er/30er Bereich einen soweit gesunden Sehnerv behalten und andersherum mit mit den niedrigen Zieldrücken eine Verschlechterung erleiden

    es gibt viele Menschen mit hohem AID, die nie ein Glaukom entwickeln und dann gibt es das Normal/Niedrigdruck Glaukom, wo der AID völlig normal ist aber die Sehnerven dennoch Schaden nehmen. Dazu kommen Abzüge/Aufschläge, je nach Dicke der Hornhaut.


    Z.B. meine Hornhaut ist sehr dünn und auf meinen gemessenen AID werden 6 Punkte draufgeschlagen

  • Hallo und herzlich Wilkommen!


    Wie bereits gesagt wurde, Glaukom ist mittlerweile gut behandelbar – sowohl mit Medikamenten als auch mit Operationen. Es ist durchaus möglich, sehr lange stabil zu bleiben. Ich glaube, es hilft auch nicht wirklich, zu überlegen, wann und wie das angefangen hat. Besser ist, nach vorne zu schauen und dabei aufmerksam zu bleiben.


    Zu deinem Fragen:

    1. Ich glaube, das Thema wurde hier schon einmal diskutiert. Vielleicht hilft dir die Suche.

    2. Auch bei Glaukom ist eine halbwegs gesunde Ernährung sinnvoll. Hierzu gibt es viele gute Informationen hier im Forum. Alkohol – wie immer – nicht zu viel. Rauchen … Eigentlich eh klar.

    3. Bei Schmerzmitteln muss man wirklich aufpassen. ASS geht überhaupt nicht. Und auch bei Ibuprofen sollte man eher zurückhaltend sein, soviel ich weiß.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von holla ()

  • Es besteht auch keine 1:1 Beziehung Augendruck zu Schädigung des Nerven? Also könnte ich mit gleichbleibend hohen Drücken im 20er/30er Bereich einen soweit gesunden Sehnerv behalten und andersherum mit mit den niedrigen Zieldrücken eine Verschlechterung erleiden.

    es gibt viele Menschen mit hohem AID, die nie ein Glaukom entwickeln und dann gibt es das Normal/Niedrigdruck Glaukom, wo der AID völlig normal ist aber die Sehnerven dennoch Schaden nehmen. Dazu kommen Abzüge/Aufschläge, je nach Dicke der Hornhaut.


    Vorsicht: Nordlicht schreibt von Druckwerten 36 (und evtl. höher) ! So hohen Druck hält kein Sehnerv auf Dauer aus!!!!


    Noch 2-3 Fragen hätte ich. Ich war beim Arzt leider zu Perplex.

    1. Autofahren darf ich. Das hatte ich gefragt. Aber kann man sagen ab wieviel Gesichtsfeldverlsut es damit vorbei wäre?

    2. Haben die Ernährung, oder die Altagsdrogen Alkohol und Zigaretten Einfluss auf das Glaukom

    3. Muss man bei der Einmahne anderer Medikamente was beachten? Bisher brauche ich keine weiteren regelmäßig. Aber vielleicht später mal oder ganz banal Schmerztabletten.


    Zu 2. Rauchen schnell abgewöhnen, Alkohol in kleineren Mengen geht.


    Wenn du andere Medikamente nimmst, bitte mit deiner Augenärztin besprechen.

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Latanoprost gibt es mit und ohne Konservierungsmittel

    Moin Parchita,


    ich nehme Latano -Q 50 Mikrogram. Laut Beipackzettel wohl mit Konservierungsstoffen.

    Schauen wir mal wie sich das mit den Reizungen und Lichtempfindlichkeit weiterentwickelt. Zur Not kommen dann eben noch die Befeuchtungstropfen dazu.

    Da kann man jede nehmen oder gibt es da auch wieder Wechselwirkungen?

    Das Tränenpünktchen drücken soll genau was bewirken?


    Ich glaube, es hilft auch nicht wirklich, zu überlegen, wann und wie das angefangen hat

    hallo holla=)

    Nee mache ich nicht. Das nützt ja nix daran zu denken was gewesen wäre, wenn ich vor 10, 5, oder 2 Jahren oder auch nur vor 2 Monaten beim Arzt gewesen wäre.

    Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen und der Nerv geschädigt sowie Sichtfeld eingeschränkt.


    Allerdings ärgere ich mich ein wenig, da nicht vom Hausarzt oder der Krankenkasse auf die Vorsorgeuntersuchung hingewiesen wird.

    Anders als bei anderen Vorsorgeuntersuchungen. Und dann kostet die auch noch was.Was mich jetzt nicht so stört, aber manchen viellicht davon abhält sie zumachen.

    Glaukom hat keiner bei mir in der Familie oder Freundeskreis. Ich hatte daher gar nicht vor Augen, dass man auf diese Krankheit gucken sollte.


    zu meinen Fragen:

    1. Das Auto ist mir gar nicht so wichtig, da man hier super mit den Öffies von A nach B kommt. Es fiel mir nur irgendwie ein. Ich habe ein wenig quer gelesen. Angeblich könnte man sogar einäugig fahren, sofern der Rest stimmt. Aber wer will das schon?

    2. Ja rauchen ist klar. Das habe ich zum Glück vor 4 Monaten nach über 30 Jahren aufgegeben und habe nun noch einen Grund mehr nicht mehr anzufangen. Mit der restlichen Ernährung und Alkohol lese ich mal ein wenig im Forum und frage den Doc

    3. Dazu frage ich auch mal den Doc. Ich nehme selten, aber immer mal wieder auch über längeren Zeitraum Ibupufen (Rücken- und Kopfschmerz) wenn das nicht passt muss halt was anderes her.


    Nordlicht schreibt von Druckwerten 36 (und evtl. höher) ! So hohen Druck hält kein Sehnerv auf Dauer aus!!!

    Hi sualK,


    da war die AÄ eindeutig. Das ist kein Kindergeburtstag und muss sofort deutlich runter.

    Ich habe hier irgendwo im Forum gelesen, dass viele ungeduldig sind und gerne Werte und Tabellen oder Graphen haben möchte, die einem quasi aufzeigen so viel Druck macht so viel Schaden über die Zeit. So geht es mir auch.


    Geduld ist da nicht zwingend meine Stärke. Zumal ich mit meinen Ohren über Jahre Probleme hatte und über die vielen Entzündungen und mehrfachen Operationen links fast taub geworden bin. Zustand eingefroren auf schlechtestem Niveau. Rechts ist gut.

    So eine Odyssee und Verlust der Dreidimensionalität fürchte jetzt ich ein wenig mit den Augen.


    Auch wenn ich natürlich gelesen habe, dass man es meist gut in den Griff bekommt.

    Gebt mir mal ein wenig Zeit, dann werde ich sicher ruhiger. Beim nächsten Arzttermin sieht man weiter.


    Schönes Wochenende und Grüße aus dem Norden!

  • Hallo Nordlicht!


    Willkommen hier im Forum.

    Allerdings ärgere ich mich ein wenig, da nicht vom Hausarzt oder der Krankenkasse auf die Vorsorgeuntersuchung hingewiesen wird.

    Anders als bei anderen Vorsorgeuntersuchungen. Und dann kostet die auch noch was.Was mich jetzt nicht so stört, aber manchen viellicht davon abhält sie zumachen.

    Glaukom hat keiner bei mir in der Familie oder Freundeskreis. Ich hatte daher gar nicht vor Augen, dass man auf diese Krankheit gucken sollte.

    Beschwere Dich bitte bei Deiner Krankenkasse. Die Vorsorgeuntersuchung wird immer wieder von den Krankenkassen und Medien durch den Dreck gezogen. Sie ist keine Leistung der Krankenkassen.

    Deshalb wird da auch nicht drauf hingewiesen.


    Ich hätte da auch noch Fragen an Dich:


    Beim Tagesdruckprofil hast Du nach der ersten hohen Messung die Tropfen bekommen. Die zweite Messung war dann bei 17, schreibst Du. Hattest Du da dann davor schon getropft gleich nach der ersten Messung?


    Was sind das für Werte die Ihr Euch um die Ohren haut? Links 0.3 und rechts 0.5....

    Das kann der von Klaus beschriebene Visus sein oder der sog. CDR-Wert. Das müsstest Du beim AA mal erfragen. Der CDR-Wert beurteilt die Schädigung des Sehnervs.


    Zur Fahrerlaubnis findest Du unter A-Z unter F wie Fahrerlaubnis alle Informationen:

    Fahrerlaubnis ... was wirkt sich wie darauf aus....


    Du hast ein Offenwinkelglaukom, schreibst Du. Das ist schon mal wichtig zu wissen.


    Dass Du das alles erstmal sacken lassen musst, ist auch klar. Du bist dabei Dich zu informieren, damit Du auch verstehen kannst. Das ist wichtig und gut!



    Zu Deiner Frage, was es bringt, das Tränenpünktchen nach dem Tropfen abzudrücken:

    Der Tropfen fließt nicht so schnell ab und kann am Auge länger wirken. Dazu werden die Nebenwirkungen reduziert.


    Wenn Du Interesse hast an der Tropfbroschüre des Bundesverband Glaukom-Selbsthilfe, die Du kostenlos bekommen kannst, dann schick mir bitte eine PN mit Deiner Adresse.


    Viele Grüße

    Sabine

  • @Früherkennung: Da ich mein Glaukom ja immer schon habe, bin ich diesbezüglich nicht gut informiert. Aber kann es ggf. sein, dass es auch hier ein empfohlenes Alter gibt? Ansonsten: Wie Sabine sagt, Kritik äußern. Das hilft dir zwar auch nicht mehr, aber ggf. Anderen.

  • Hallo Sabine,


    herzlichen Dank für Deine Antworten!

    Was genau wird von der Krankenkasse nicht bezahlt, die Anpustmethode oder das Gesamtpaket Vorsorgeuntersuchung?

    Die zukünftigen Sachen werden aber bezahlt?

    Ohne die Untersuchung hätte ich jetzt noch gar nicht erfahren, dass was defekt ist und wäre, wenn ich nicht wegen der Altersweitsichtigkeit vorbeigeschaut hätte, erst bei klareren Ausfällen hingegangen

    Tagesdruckprofil hast Du nach der ersten hohen Messung die Tropfen bekommen. Die zweite Messung war dann bei 17, schreibst Du. Hattest Du da dann davor schon getropft gleich nach der ersten Messung?

    Richtig. Die hohen Werte waren morgens. Danach hat sie gesagt, man könne die Untersuchung mit diesen Werten quasi gleich einstellen. Das Ergebnis sei eh klar. Ich solle mir gleich die Tropfen holen und wenn ich sie gleich bekomme auch sofort tropfen. Die Messungen Mittags und abends waren nach der Tropfengabe - also schon Druckkorrigiert.


    Nach dem CDR-Wert werde ich fragen. Die AÄ hat ja einige verschiedene Untersuchungen gemacht, ob das dabei war weiß ich nicht.

    Ich habe schon einen großen Fragezettel für den nächsten Termin, z.B. wie die einzelnen Untersuchgen heißen und welche Ergebnisse sie zeigen.


    Vielen Dank für den Link mit der Fahrerlaubnis. Den hatte ich schon gefunden. Mit etwas Ruhe und Geduld, bin ich auch in der Lage ein Forum zu durchsuchen.;o) Offenwinkel, klingt nach dem was ich hier lese, entspannter als die enge Variante.

    Wenn Du Interesse hast an der Tropfbroschüre des Bundesverband Glaukom-Selbsthilfe, die Du kostenlos bekommen kannst, dann schick mir bitte eine PN mit Deiner Adresse.

    Sehr gerne! Bisher fühle ich mich wie ein Tropftrottel vor dem Spiegel und lasse es meist von meiner Frau machen. Es sieht aber ja so aus, als müsse ich das nun ein Leben lang machen. Da kann es helfen besser werden zu wollen. Die postalische Adresse, nicht die Email, oder?


    Aber kann es ggf. sein, dass es auch hier ein empfohlenes Alter gibt?

    Ja richtig, die Augenärzte empfehlen ab 40 Jahre eine Untersuchung pro Jahr. Aber wenn man keine Probleme hat, geht man nicht zum Augenarzt. KK und Hausärzte weisen einen nicht darauf hin, dass diese Untersuchung anzuraten sei oder es ab diesem Alter eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für die Krankheit gibt. So laufen wahrscheinlich noch ein Haufen Glaukomis durch die Gegend und wissen noch gar nichts vorn Ihrem "Glück"


    Gute Nacht zusammen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Nordlicht ()

  • Hallo Nordlicht!

    Was genau wird von der Krankenkasse nicht bezahlt, die Anpustmethode oder das Gesamtpaket Vorsorgeuntersuchung?

    Die zukünftigen Sachen werden aber bezahlt?

    Ohne die Untersuchung hätte ich jetzt noch gar nicht erfahren, dass was defekt ist und wäre, wenn ich nicht wegen der Altersweitsichtigkeit vorbeigeschaut hätte, erst bei klareren Ausfällen hingegangen

    Du hattest moniert, dass Du nicht auf die Vorsorgeuntersuchung für Glaukom von der Krankenkasse hingewiesen wurdest.


    Diese Vorsorgeuntersuchung wird nicht bezahlt von den Krankenkassen.


    Richtig. Die hohen Werte waren morgens. Danach hat sie gesagt, man könne die Untersuchung mit diesen Werten quasi gleich einstellen. Das Ergebnis sei eh klar. Ich solle mir gleich die Tropfen holen und wenn ich sie gleich bekomme auch sofort tropfen. Die Messungen Mittags und abends waren nach der Tropfengabe - also schon Druckkorrigiert.

    Find ich persönlich ziemlich suboptimal ein Tagesdruckprofil nicht zu Ende zu bringen, zumal vorher gar keine anderen Werte so im Vergleich existierten.

    Da wäre es auf ein paart Stunden bis zum Tropfbeginn auch nicht mehr angekommen.

    Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

    Sehr gerne! Bisher fühle ich mich wie ein Tropftrottel vor dem Spiegel und lasse es meist von meiner Frau machen. Es sieht aber ja so aus, als müsse ich das nun ein Leben lang machen. Da kann es helfen besser werden zu wollen. Die postalische Adresse, nicht die Email, oder?

    Die postalische bitte.

    So laufen wahrscheinlich noch ein Haufen Glaukomis durch die Gegend und wissen noch gar nichts vorn Ihrem "Glück"

    Richtig!

    Glaukom macht halt nicht weh und leicht erhöhte Druckwerte merkt man nicht.

    Stark erhöhte Druckwerte merkt man schon, also die meisten Patienten. Es gibt auch Patienten, die merken Druckwerte von 40-50 auch nicht.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    Find ich persönlich ziemlich suboptimal ein Tagesdruckprofil nicht zu Ende zu bringen, zumal vorher gar keine anderen Werte so im Vergleich existierten.

    ja, das kam mir auch zunächst komisch vor. Aber erstmal bin ich ein lieber Patient und mache was der Doc sagt. Auch hatten sie ja schon die Werte von der Vorsorgeuntersuchung, ca. zwei Wochen vorher, die auch erhöht waren.


    erhöhte Druckwerte merkt man schon

    Das kann ich nicht beurteilen. Da ich eh seit Jahrzehnten immer mal wieder fast täglich Kopfschmerzen habe - in allen fast allen Stärken und Formen - würde ich den Ort, das Auge wahrscheinlich gar nicht zuordnen können..


    postalische

    PN geht gleich raus.


    Lieben Dank!

  • Hallo Nordlicht!

    ja, das kam mir auch zunächst komisch vor. Aber erstmal bin ich ein lieber Patient und mache was der Doc sagt.

    :oD :oD :oD … "erstmal bin ich ein lieber Patient"... das lässt mich gerade mächtig schmunzeln.



    Auch hatten sie ja schon die Werte von der Vorsorgeuntersuchung, ca. zwei Wochen vorher, die auch erhöht waren.

    Ja, das ist besser als nichts. Aber so ein Tagesdruckprofil (TDP) ist schon mal interessant, um zu sehen, wie auch die Schwankungen des AID's so ist. Der schwankt ja, das ist ganz normal.

    Das kann ich nicht beurteilen. Da ich eh seit Jahrzehnten immer mal wieder fast täglich Kopfschmerzen habe - in allen fast allen Stärken und Formen - würde ich den Ort, das Auge wahrscheinlich gar nicht zuordnen können..

    Du wächst da rein und wirst Dich ganz langsam reinfühlen und alles besser einschätzen können.


    Mal sehen, ob Deine Kopfschmerzen besser werden, wenn Du nun tropfst.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    ich antworte mal ohne Zitate. Die Zitierfunktion erscheint mir hier schwierig.


    "lieber Patient"

    In der Tat war ich schon häufiger auch länger in Krankenhaus und dort bekommt man mit Liebsein und Bontje-Gesicht eher einen Nachtisch mehr.=) Ich kann aber auch ärgerlich werden, wenn ich mich nicht ernstgenommen fühle.


    "AID der Vorsorgeuntersuchung"

    hier weiß ich die Werte nicht. Muss ich noch nachfragen. Aber sie haben das Anpusten mehrfach gemacht und gedacht ich hätte zu schnell die Augen geschlossen, so dass die Wimpern getroffen seien.


    Bekommt man mit dem Anpusten und der Kontaktmessung andere Werte? Und kann man zu schnell die Augen schließen beim Anpusten?

    quasi Der Mann der schneller die Lider schließt als sein Schatten. :oD


    "Kopfschmerzen"

    Es wäre göttlich wenn mit den Augentropfen eine Ursache der Schmerzen verschwinden würde. Leider habe ich fast den gegenteiligen Eindruck. Durch Blendung und Fremdkörpergefühl mehr Unangehmlichkeiten.


    Viele Grüße,

    Nordlicht



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nordlicht ()

  • Hallo,


    Zum Zitieren einfach die gewünschte Teststelle markieren und "Zitat einfügen" anklicken.

    Bekommt man mit dem Anpusten und der Kontaktmessung andere Werte? Und kann man zu schnell die Augen schließen beim Anpusten?

    Wie schnell du deine Augen schließen kannst weiß ich nicht. Aber das "Anpusten" ist definitiv die ugenauere Messmethode. Wenn es um genaue Werte geht, ist die Messung beim Arzt (die mit dem blauen Licht und den Tropfen vorher) die bessere Wahl.


    Es wäre göttlich wenn mit den Augentropfen eine Ursache der Schmerzen verschwinden würde. Leider habe ich fast den gegenteiligen Eindruck

    Ist denn für deine Kopfschmerzen eine Ursache bekannt?


    Durch Blendung und Fremdkörpergefühl mehr Unangehmlichkeiten.

    Nutzt du zusätzlich befeuchtende Tropfen?


    Der Mann der schneller die Lider schließt als sein Schatten.

    :oD

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Hallo Nordlicht,


    Ja, ich bin auch superschnell mit dem Augenschliessen vorneweg beim Pustedings. Mein Schatten übt noch, derweil sind meine Augen schon fest zu und am tränen.


    Ausser bei meinem letzten Besuch in der hiesigen Augenklinik: da gab es nix zu meckern, sie haben ein anders pustendes Gerät und auch knapp dieselben Messwerte wie mit der Handmessung erhalten. Ich vermute, das ist ein ganz neues Gerät gewesen - der Luftstoss war auch irgendwie sanfter.


    Dir wünsche ich viel Erfolg bei den Untersuchungen!

  • Hallo sualK,


    danke sehr! Im Prinzip weiß ich wie man zitiert. Nur geht es mit Android - Tablet nicht so gut.

    ist denn für deine Kopfschmerzen eine Ursache bekannt?

    Leider nicht wirklich zufriedenstellend. Ich habe angeblich sehr enge Nebenhöhlen. Bin von daher wohl recht empfänglich für Wetterwechsel.

    Auch denke ich, dass die alten OPs im Ohrbereich Restschmerzen verursachen könnten. Da wurde schon ordentlich rungerödelt, da viel Knochenmaterial entzündet und necrotisch war.

    Die Schmerzen unter dem Schädeldach würde aber nichts davon erklären. Ich habe mich damit mit abgefunden. Es ist lästig und tut manchmal arg weh. Legt mich aber nicht z.B. wie eine Migräne über den ganzen Tag flach.

    Nutzt du zusätzlich befeuchtende Tropfen?

    Bisher nicht. Das wollte ich nicht ohne Rat vom Arzt machen.



    Ja, ich bin auch superschnell mit dem Augenschliessen vorneweg beim Pustedings.

    Dann braucht es wohl andere Geräte für uns Sprinter=)

    Danke für die Erfolgswünsche. Ich bin es gespannt.


    Bis dahin viele Grüße!

  • Hallo Schnelllidschließer ! :oD

    Aber sie haben das Anpusten mehrfach gemacht und gedacht ich hätte zu schnell die Augen geschlossen, so dass die Wimpern getroffen seien.


    Bekommt man mit dem Anpusten und der Kontaktmessung andere Werte? Und kann man zu schnell die Augen schließen beim Anpusten?

    quasi Der Mann der schneller die Lider schließt als sein Schatten.

    Eindeutig auch von mir ein Ja!


    Ich hasse diese Messmethode. Beim RA geht's ja noch, aber mein LA fühlt sich malträtiert durch diese Druckluft. Rauskommen tun sowieso nur völlige Bananenwerte, so dass man das bei mir lässt.


    Nutzt du zusätzlich befeuchtende Tropfen?

    Wichtige Frage!

    Bisher nicht. Das wollte ich nicht ohne Rat vom Arzt machen.

    Benetzungstropfen haben keinen drucksenkenden Effekt. Die befeuchten nur die Augenoberfläche. Dazu braucht man - eigentlich- keinen ärztlichen Rat. Die muss man eh selbst bezahlen und man geht einfach in die Apotheke.


    Wichtig ist auf konservierungsmittelfreie Tropfen zu achten.


    Es gibt nicht DIE mega gute Lösung, man muss sich leider durchprobieren.

    Vielleicht hast Du ja ne Stammapotheke und kannst dort mal fragen, ob sie Muster haben, wovon Du welche bekommen kannst und so einen ersten Eindruck Dir verschaffen kannst, was Dir gut tun könnte.


    Wichtig auch da, das sanfte zudrücken des Tränenpünktchens.


    Und auch wichtig: zu den drucksenkenden AT bitte mind. 10, besser 15 Minuten zeitlichen Abstand einhalten.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Vielleicht hast Du ja ne Stammapotheke und kannst dort mal fragen, ob sie Muster haben, wovon Du welche bekommen kannst und so einen ersten Eindruck Dir verschaffen kannst, was Dir gut tun könnte.

    Hallo Sabine,


    meine Stammapotheke hat leider dicht gemacht. Ich habe daher in der Nachbarapotheke gefragt, ob ich das Benetzungsgel meiner Frau nutzen kann.

    Das werde ich jetzt mal 1-2 x am Tag oder zumindest wenn sich das Auge "komisch" anfühlt testweise zu geben.


    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das gegen die Lichtempfindlichkeit helfen soll. Gegen das Fremdkörpergefühl bestimmt. ICh lasse mich überraschen.


    Ach ja, war gerade beim Hausarzt. Alle anderen Werte;Herz,- Blutkreislauf, -druck, Zucker, Leber Nieren Diabetes, Schilddrüse etcpp. sind absolut in Ordnung, sogar besser als das. Nur das Cholesterin ist jetzt zu hoch. Von der Seite also scheinbar nichts was für das Auge querschlägt.


    Beste Grüße

  • Hallo Nordlicht!


    ob ich das Benetzungsgel meiner Frau nutzen kann.

    Ist das eine Flasche oder sind das EDO's (Einzeldosen)?


    Wenn das eine Flasche ist, würde ich das aus hygienischen Gründen nicht tun.



    Ach ja, war gerade beim Hausarzt. Alle anderen Werte;Herz,- Blutkreislauf, -druck, Zucker, Leber Nieren Diabetes, Schilddrüse etcpp. sind absolut in Ordnung, sogar besser als das. Nur das Cholesterin ist jetzt zu hoch. Von der Seite also scheinbar nichts was für das Auge querschlägt.

    Super!
    Wie hoch zu hoch war das Cholesterin denn?


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    Wenn das eine Flasche ist, würde ich das aus hygienischen Gründen nicht tun.

    Entschuldige, das war missverständlich. Wir nehmen nicht eine Flasche. Also nur das gleiche, nicht das selbe Medikament=)

    Obwohl das ja auch aus hygienischen Gründen egal wäre, da man eh beim Tropfen nicht das Auge berührt.


    Ich habe mich jetzt aber doch für die billigeren Bentzungstropfen entschieden. Damit kann ich schön das freihändige Kleckern probieren.

    Bisher tropfe ich immer vor dem Spiegel. Ohne Spiegel tropfe ich bisher überall hin, nur nicht in die Augen.


    Wie hoch zu hoch war das Cholesterin denn?

    Ich habe mich in den letzen Jahren von etwas 200 auf jetzt auf 300 und ein bisschen hochgearbeitet. Das gute Cholesterin liegt da bei ca. 80-85.

    Meine Ernährung hat sich in den letzten Jahren nicht geändert. Sie ist gleichbleibend bescheiden. Ich bin nur älter geworden. Ich bin leider nicht so der Grünzeugsmensch. "Fleisch ist mein Gemüse", passt ganz gut.


    VG Nordlicht

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Nordlicht ()

  • Hallo Nordlicht!

    Entschuldige, das war missverständlich. Wir nehmen nicht eine Flasche. Also nur das gleiche, nicht das selbe Medikament

    Obwohl das ja auch aus hygienischen Gründen egal wäre, da man eh beim Tropfen nicht das Auge berührt.


    Ich habe mich jetzt aber doch für die billigeren Bentzungstropfen entschieden. Damit kann ich schön das freihändige Kleckern probieren.

    Bisher tropfe ich immer vor dem Spiegel. Ohne Spiegel tropfe ich bisher überall hin, nur nicht in die Augen.

    Ah so, dann ist das kein Problem.

    Das Auge nicht berühren beim Tropfen ist das Ziel, aber leider oft nicht die Realität. Oft merkt man es nicht mal, dass man die Wimpern doch berührt hat.


    Versuch mal ohne Spiegel zu tropfen, das geht, in der Regel, einfacher, als sich vor dem Spiegel zu verrenken.


    Fixiere mal die Spitze des Tropfbehältnisses, bis es so über dem Auge ist, dass es passt. Dann schaust Du weg, wenn Du tropfen willst, sonst tritt der Schließeffekt ein, wenn der Tropfen kommt. Dann geht's wieder nicht...


    Ich habe mich in den letzen Jahren von etwas 200 auf jetzt auf 300 und ein bisschen hochgearbeitet. Das gute Cholesterin liegt da bei ca. 80-85.

    Meine Ernährung hat sich in den letzten Jahren nicht geändert. Sie ist gleichbleibend bescheiden. Ich bin nur älter geworden. Ich bin leider nicht so der Grünzeugsmensch. "Fleisch ist mein Gemüse", passt ganz gut.

    :oD:oD:oD


    Hmmmmmmmmm… 300 Cholesterin ist schon nicht so ganz ohne.


    Hab ich Dich schon gefragt, ob Deine Schilddrüse ok ist?


    Nimmst Du Fettsenker? Wurden Deine Halsgefäße mal geschallt?


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine

    als sich vor dem Spiegel zu verrenken.

    das übe ich jetzt mit den Befeuchtungstropfen. Kann ja nicht so schwer sein. Schnürsenkel habe ich auch gelernt.


    300 Cholesterin ist schon nicht so ganz ohne.

    .....Deine Schilddrüse ok ist

    ...Nimmst Du Fettsenker?

    Das findet der Arzt jetzt auch, trotz gutem Cholesterin. Daher soll ich jetzt mal 3 Monate Atorvastatin nehmen und dann schauen wir weiter.

    Die Schilddrüse ist total OK

    Fettsenker = Atorvastatin? dann ja


    Wurden Deine Halsgefäße mal geschallt?

    Wie meinen???? Von daher wohl eher nein.


    Viele Grüße,

    Nordlicht