An alle Monoprost-AnwenderInnen


  • Hallo an alle,

    ich lese in diesem Forum schon länger mit - dies hier ist mein erster Beitrag, den ich verfasse.

    Mein Name ist Ingrid, ich bin 28 Jahre alt und habe leider von meinem Vater ein Normaldruckglaukom vererbt bekommen. Dieses wurde vor 6 Jahren diagnostiziert und seitdem tropfte ich 2 Mal täglich Tropfen aus der Betablocker-Gruppe, nämlich Timolol. Habe die Tropfen gut vertragen, der Augendruck konnte gut gesenkt werden, Gesichtsfeld und OCT blieben stabil.

    Soweit, so gut. Vor ca. einem Jahr bei einer der Kontrollen, war der Druck wieder relativ hoch und mein Augenarzt meinte, die Timolol-Tropfen hätten bei mir wohl leider ihre Wirkung verloren. Er sagte, wir sollten es besser mit Tropfen aus der Gruppe der Prostaglandine versuchen. Ich tropfte dann 3 Monate Lumigan, musste aber wegen starker Nebenwirkungen (massive Kopfschmerzen, enzündete und schmerzende Augen) absetzen.

    Seitdem nehme ich Xalatan. Eigentlich vertrage ich die Tropfen bisher relativ gut, was mich aber sehr stört sind die dadurch geröteten Augen. Ich habe teilweise wirklich feuerrote Augen und werde überall darauf angesprochen. Ich weiß, dass es die Hauptsache ist, gesund zu sein, und, dass das Aussehen bzw. kosmetische Markel in diesem Fall eigentlich keine Rolle spielen sollten. Aber es stört mich trotzdem sehr und ich finde mich einfach nicht mehr schön.

    Jetzt meine Frage an euch: Welche Erfahrungen habt ihr mit Monoprost und geröteten Augen? Zu Monoprost gibt es hier zwar schon einen Thread, aber mich interessiert in diesem Fall speziell der Zusammenhang zwischen Monoprost und roten Augen? Vom Wirkstoff her wäre es ja ziemlich das Gleiche wie Xalatan, nur ohne Konservierungsmittel. Könnte das vielleicht eine Möglichkeit für mich sein, endlich wieder eine halbwegs weiße "Augenhaut" zu bekommen?

    Danke schon jetzt für eure Rückmeldungen,

    Ingrid


  • Xalathan neu ungekühlt macht das.


    Latanoprost von Pfizer ist identisch zu Xalathan alt gekühlt. Macht das nicht.


    Xalathan neu hat veränderte Hilfsstoffe, reizt mehr, damit nicht gekühlt werden muss.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Bemerkung zu jenats Antwort:


    Pfitzer hat vor einiger Zeit die Tropfflachen geändert, der Tropfen ist jetzt größer, Flasche reicht nicht mehr für vier Wochen!!


    Desweiteren habe ich, bedingt durch die größere Menge, gereizte und gerötete Augen!! (meine Vermutung)


    Pfitzer ist leider nur über ein Kontaktformular erreichbar, dort die Probs geschildert, bekommt man einen Fragebogen zu den Nebenwirkungen zugeschickt.


    Den habe ich braf ausgefüllt und zurück gesendet, und das wars dann auch.


    Zu meinen Problemen bekam ich bis heute keinerlei Stellungnahme!!!

  • Hallo Ingrid,


    Ich kenne Leute, die Monoprost ohne Probleme vertragen, es muß also ausprobiert werden.

    Wichtig ist, daß Du die Einzeldosierung (also sine oder edo) erhälst, also keine Tropfflasche, diese enthalten

    Konservierungsmittel, die die Augen reizen.


    ich tropfe Taflotan, das reizt (bei mir) die Augen nicht und ist auch ein Prostaglandinanalogon. Es muß allerdings

    gekühlt aufbewahrt werden, das erfordert etwas Logistik beim Reisen.


    Gruß Malve

  • es ist nicht so, dass Mittel ohne Konservierung nicht reizen.


    Bei Xalathan wurde der Ph Wert herabgesetzt, daher reizt es.


    Die Tropfflaschen habe ich reklamiert über meine Freundin, sie ist Apothekerin. Inzwischen habe ich ein neues Rezept. Die derzeitigen Flaschen Tropfen wieder richtig das Gummi der Flaschen ist anders. Alles wieder gut. Pfizer reagiert nie. Das ist bekannt, daher Umweg über die Apotheke.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Ingrid,


    ich habe lange Monoprost genommen und hatte keine Probleme mit roten Augen. Hatte davor auch Lumigan, das hat mein Augenarzt aber wegen der Gefahr, dass die Augen eingefallen aussehen, abgesetzt.


    Viele Grüße

    Lore

  • Hallo Kera,


    ich tropfe links 2 x und rechts 3 x Dorzo vision sine. Das sind Einzeltropfen ohne Konservierungsstoffe. Obwohl ohne Konservierungsstoffe brennen sie bei mir wie Teufel. Auch meine Augen sind meist rot und mein AA will eine OP, weil es meint, das geht so auf dauer nicht. Leider vertrage ich die anderen Möglichkeiten noch weniger.


    Außerdem tropfe ich abends noch an beiden Augen Monoprost in der Einzeldosis. Auf diese Tropfen freue ich mich fast. Es fühlt sich einfach nur angenehm weich und wohltuend für mich an. Ich denke, meine roten Augen wären ohne Monoprost noch schlimmer.


    LG

    memory

    Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.


    Ein lieber Gruß


    memory

  • Hallo,


    Ich tropfe Monoprost seit ca. 5Jahren und vertrage es gut.

    Das bedeutet jedoch nicht, dass du es auch gut vertragen würdest.

    Ums Ausprobieren kommst du wahrscheinlich nicht herum.


    Ich stimme im Übrigen Jenat zu: auch Tropfen ohne KM können die Augen reizen.

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Hallo,


    ich tropfe Monoprost seit fast einem Jahr und vertrage es sehr gut. Tropfe es abends zusammen mit Timophtal und dann vorm zubett gehen Vidisic Gel. Ohne die Pflege waren die Augen früh ziemlich rot und trocken. Mit der Kombi funktioniert es prima.


    Gruß

    franny

  • Willkommen Ingrid!


    Etwa seit ich zusätzliche Tropfen morgens und abends aus der Gruppe der Betablocker (Betoptima) anwende, bin ich zu Monoprost gewechselt, da ohne Konservierung.

    Ich vertrage sie besser als Betoptima, die nach dem Tropfen etwa eine Minute lang brennen, jedoch keine roten Augen machen.


    Ich kann verstehen, dass diese Nebenwirkung lästig ist, und hoffentlich findet sich bald eine bessere Kombination für dich.


    Ob es einen Einfluss hat genug zu trinken, so dass es gar nicht erst zu Reizungen kommt? Bei einer eindeutig allergischen Reaktion wohl kaum. Wie sieht es mit deiner Trinkmenge allgemein so aus?


    LG


    Tee

  • Hallo Ingrid,

    auch ich tropfe seit 2013 Monoprost (Einzeldosis ohne Konservierung) und mir geht's wie "Memory": Ich freue mich abends darauf, da sie sich sehr angenehm und geradezu pflegend anfühlen, im Gegensatz zu Dorzolamid, das mir in den Augen brennt. Aber inzwischen hast Du sicher schon Erfahrung damit...

    LG

  • Hallo zusammen,


    ich tropfe auch Monoprost seit über einem Jahr, und kann auch sagen dass ich’s gut vertrage.

    Trusopt S tropfe ich 3x am Tag. Wie auch von Euch beschrieben brennt Trusopt S teuflisch,

    allerdings, und dies verwundert mich sehr, bei mir brennt es nur gelegentlich und ansonsten spüre ich’s nichts. Das verwirrt mich immer wieder!


    Vita POS Salbe hilft mir bei trockenen Augen.


    Liebe Grüße

    Äuglein

  • Liebe(s) Äuglein ;-)


    mir stach TrusoptS wie Messer in den Augen!!


    Meine Apothekerin hat mir deswegen Dorzolamid AL als Alternative empfohlen.

    Es hat denselben Wirkstoff und brennt wesentlich weniger, das halte ich gut aus und es vergeht sehr schnell.


    Mein Augenarzt sagte mir übrigens, es gäbe keine Alternative zu Trusopt...!


    Wie heißt's so schön: Man muß halt schwätze mit de Leut!


    Liebe Grüße!

    Scintilla

  • Hallo Scintilla,


    Trusopt S ist ohne Konservierung und dein jetziges Dorzolamid AL ist konserviert.


    Es gab tatsächlich sehr lange keine Alternative zum unkonservierten Trusopt S.

  • Hallo Silli,


    ja, das ist mir klar!

    Und trotzdem hat das Trusopt S ohne Konservierung mir die Augen schier herausgespült...!


    Offensichtlich reizt mich ein bestimmter Hilfsstoff im Trusopt S mehr, als die Konservierung im Dorzolamid.


    Die Apothekerin hat mir aus mehreren Tropfen mit demselben Wirkstoff (nach meiner Erinnerung gibt es 3 verschiedene Präparate) die herausgesucht, die von einen bestimmten Hilfsstoff am wenigsten enthalten. Welcher das war, kann ich leider nicht sagen.


    LG

  • Hallo alle Trusopttropferinnen und -tropfer,

    ich habe auch mit Trusopt S das Problem, daß die Tropfen manchmal

    sehr brennen und manchmal kaum, gibt es dafür eine vernünftige Erklärung, wenn man davon ausgeht, daß richtig getropft wurde und die Tränenpünktchen lange genug abgedrückt wurden?.

  • Hallo!

    Trockene Augen begünstigen das Brennen in den Augen.


    15 Min. vor dem Tropfen der drucksenkenden AT Benetzungstropfen tropfen könnte helfen.


    Versuch macht kluch!


    Viele Grüße

    Sabine

  • Halli Hallo, liebes meistgelesene Forum der letzten 3 Tage...


    Ich häng mich mal hieran. Ich bin ja neu im Tropfgeschäft und habe mal ne Frage an die Experten:

    Von den Monoprost Pipetten sind ja jeweils 5 in einem Beutel verpackt. Und nachdem Öffnen des Beutels soll man die 5 Stück innerhalb von 7 Tagen benutzen. Weiß jemand warum? Ist das Medikament Lichtempfindlich? Dann müsste es ja auch mal nen Tag länger gehen, wenn ich die Dinger dunkel lager und immer nur eines aus der (offenen) Tüte nehme.


    Ich bin viel Unterwegs und würde das Zeug gerne an mehreren Orten lagern, das ich es nicht immer mitnehmen muss. Das könnte allerdings dazu führen das mein 2 offene Tüten hat und wenn man es nur 1 mal täglich benutzt wird es schwierig mit den 7 Tagen....

    Wie macht Ihr das?

  • dann musst du das an den verschiedenen Orten in dunkler Box (Tupperware) in den Kühlschrank packen


    Es geht um Sterilität - das ist ja ohne Konservierung.


    Es geht auch um Zerfallen durch Licht.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo ich habe es anfangs laut AA immer 10 Tage benutzt,

    leider habe ich davon Entzündungen bekommen.

    Am besten wirklich nur die 5 Tage verwenden weil keine Konservierungsstoffe enthalten sind.


    Jetzt nach 3 Monaten Behandlung ist aufgefallen das der AID sich nicht senkt sondern noch höher liegt als an dem Tag meines Infarkts, einen Lösungsvorschlag hat die AA leider nicht.

  • Hallo Dana und Mike,


    das ist für mich jetzt auch interessant, mein AID ist jetzt auch seit Wochen kontinuierlich angestiegen. :'CAls ob Monoprost nicht mehr wirkt:?:


    Zur Haltbarkeit kann ich sagen, dass ist meiner Meinung nach vom Hersteller abhängig.


    Trusopt S sind 15x0,2ml verpackt. Nach Anbruch des Beutels müssen diese innerhalb 15 Tagen verbraucht werden.

    BrimoVision sine, da sind 10x 0,35 ml im Aluminium-Beutel, und diese soll man nicht länger als 3 MONATE benutzen.


    Ich denke es sind alles Aluminium-Beutel, und steht auch drauf in der Orginalverpackung aufbewahren um den Inhalt vor Licht zu schützen.


    Trusopt S tropfe ich nun schon fünf Jahre und benutze die Einzelbehältnisse immer zweimal.


    Zu Mikes Frage:

    Trusopt habe ich grundsätzlich immer dabei, weil ich die 3x Tropfen muss. Wenn ich nicht weiß ob ich abends nach Hause komme nehme ich alle drei Medikamente mit. Ich hebe mir immer einen Beutel von Trusopt S auf, so dass ich immer so viel dabei habe wie ich brauche. :thumbup:


    Viele Grüße Äuglein

  • Hallo,


    ich hatte immer Edos und auch sehr oft sehr viel Wechselei in der Tropf-Therapie, so dass ich immer mehrere Sorten zu Hause hatte. Mal in großen Tüten, mal in kleinen, bunt durcheinander.


    Ich habe auch mehrere Tüchen gleichzeitig offen gehabt und auch schon mal länger benutzt, als die angegebenen Tage. Sonst hätte ich nur noch Tropfen weg geschmissen, das seh ich dann auch nicht ein.


    Ich habe immer alle Edos mind. 12h genutzt, wie z.B. Trusopt-S. Die nur einmal zu tropfenden wie z.B. Ganfort/Lumigan auch über 24h.


    Meine Tropfen lagern immer im Eierfach des Kühlschrank, auch offene Tütchen. Wenn Tütchen zu unhandlich oder kaputt, nimmt man einfach Alu-Folie. Wegen möglicher Erwärmung im Sommer oder zu anderen Gelegenheiten, hat sich bei mir das Frio-Täschchen bewährt. Kann kühlen und ist dunkel.


    Ich hatte nicht ein einziges Mal in den Jahren eine Entzündung durch die Tropfen oder sonstiges.


    das ist für mich jetzt auch interessant, mein AID ist jetzt auch seit Wochen kontinuierlich angestiegen. Als ob Monoprost nicht mehr wirkt

    Es ist möglich, dass bestimmte Tropfen einfach nicht mehr genügend den Druck senken. Die Wirksamkeit der drucksenkenden Tropfen hat Grenzen und der Druck steigt bedingt durch das Glaukom bzw. verschlechtert sich die Abflusssituation im Auge immer mehr.


    Mit falscher Lagerung, Wirkungsverlust o.ä hat das nicht unbedingt immer etwas zu tun.

    Viele Grüße von Silli

    Einmal editiert, zuletzt von *Silli* ()