Xalatan - Nebenwirkungen

  • Hallo,


    mein AA hat jetzt nach 4 Wochen weiterem Abwarten und nur Xalatan-Tropfen, weil das Pilocarpin den AID nicht gesenkt hatte, gesagt, ich müsse eine Iridotomie auf beiden Augen machen lassen, damit ich keinen Glaukomanfall bekäme.


    Ich hatte inzwischen im Augenzentrum Siegburg bei einem Arzt, der sich auf Glaukom spezialisiert hat, einen Termin wahrgenommen um eine zweite Meinung zu bekommen.


    Er hat gesagt, es bestehe bei mir nicht die Gefahr eines Glaukomanfalls, weil der Winkel nicht so eng sei. Er würde bei mir keinesfalls lasern. Ich soll weiter Xalatan tropfen (AID 21 und 23) und in drei Monaten wiederkommen, dann könnte man schauen ob man noch andere Tropfen dazu nimmt.


    Ich habe versucht, mich jetzt kurz zu fassen. Ich bin jetzt total verunsichert, weil ich nun zwei so gegensätzliche Meinungen habe. Wem soll ich denn glauben?


    Viele Grüße

    Ljomur

  • Hallo Ijomur,


    es gibt hier sicherlich wesentlich besser Informierte als mich, aber was sind denn eigentlich die wesentlichen Nebenwirkungen und Risiken einer YAG-Laser-Iridotomie? Ich habe selber eine machen lassen, aber aus anderen Gründen. Ich sehe zwar manchmal helle Lichtstreifen die durch die "neue Pupille" einfallen, aber nur bei bestimmten frontalen Lichtverhaältnissen und diese Streifen sind auchnicht wirklich störend.


    LG

  • Hallo Ijomur,


    das ist dann leider oft das Problem bei einer Zweitmeinung: sie kann durchaus ganz anders sein als die erste. Und dann muss man sich für eine entscheiden.


    Eine Iridotomie ist zwar "nur" eine Laserbehandlung und keine invasive OP, trotzdem birgt sie wie jeder noch so kleine Eingriff ein gewisses Risiko.


    Wurde denn in der Zwischenzeit von einem der Ärzte der Kammerwinkel vermessen? Die Gonioskopie, also die Messung des Kammerwinkels, wird mit Betäubungstropfen und einem Kontaktglas am Auge gemacht. "Eher eng" und "nicht so eng" sind doch ziemlich schwammige Aussagen.

  • Hallo Ijomur,


    ich selbst wäre geneigt erst einmal dem Arzt der sich auf Glaukom spezialisiert hat zu glauben. Es gibt ja auch einen Grund warum du die Zweitmeinung eingeholt hast, du schon mit einem anderen Ergebnis gerechnet hast.


    Ich habe eine Iridotomie wegen Nachstar an beiden Augen gehabt. Tatsache ist, dass ein Professor (Spezialist für Netzhaut) sich geweigert hat den Eingriff durchzuführen, es war ihm zu gefährlich.


    Viele Grüße

    Pia

  • Such mal auf Wikipedia „Kammerwinkel“. Da findest du auch die Einteilung in die Shaffer-Grade und die Wahrscheinlichkeit eines Verschlusses. Daraus ergibt sich das Risiko eines Glaukomanfalles. Genau den soll ja eine Iridotomie verhindern.

  • Hallo Ijomur!

    mein AA hat jetzt nach 4 Wochen weiterem Abwarten und nur Xalatan-Tropfen, weil das Pilocarpin den AID nicht gesenkt hatte, gesagt, ich müsse eine Iridotomie auf beiden Augen machen lassen, damit ich keinen Glaukomanfall bekäme.

    Du hattest im Dezember geschrieben, dass Du wohl ein Engwinkelglaukom hast.


    Such mal auf Wikipedia „Kammerwinkel“. Da findest du auch die Einteilung in die Shaffer-Grade und die Wahrscheinlichkeit eines Verschlusses. Daraus ergibt sich das Risiko eines Glaukomanfalles. Genau den soll ja eine Iridotomie verhindern.

    Da finde ich dann das hier ganz wichtig. Bitte erfrage, wie eng Dein Kammerwinkel ist, Ijomur!



    Grundsätzlich schafft eine Iridotomie einen Weg zum Ausgleich der Vorder- und Hinterkammer. Damit soll ein Glaukomanfall vermieden werden.


    Ich hatte Iridotomien an beiden Augen wegen meiner Glaukomform.

    Ich hatte, bis auf eine leichte Augenentzündung danach, keine Probleme. Dafür hatte ich 5 Tage Cortison-AT bekommen.

    Beim RA blieb mir, dass ich nachts um Lichtquellen immer bunte Ringe sehe, auch ohne hohen Druck und ohne trockenes Auge.

    Das ist mir aber völlig egal und stört mich nicht.



    Ich sehe zwar manchmal helle Lichtstreifen die durch die "neue Pupille" einfallen, aber nur bei bestimmten frontalen Lichtverhaältnissen und diese Streifen sind auchnicht wirklich störend.

    Meine Iridotomien wurden so gemacht, dass sie vom Oberlid verdeckt werden und so ein Problem gar nicht auftreten kann.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Ijomur!


    Ja, das wäre der korrekte Vorgang. Erst nach Beurteilung des Kammerwinkels ist doch möglich zu sagen, wie eng der wirklich ist.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    danke für Deine Antwort.

    Ich habe meinen AA auf eine Gonioskopie angesprochen. Er meinte, es sei ja eine Pachymetrie mit Pentacam (??) gemacht worden, womit auch der Kammerwinkel gemessen werde und dies sei viel genauer. Stimmt das?


    Viele Grüße

    Ljomur

  • Hallo Ljoumur!


    Ich kenne die Beurteilung des Kammerwinkels nur mit dem Kontaktglas, also der Gonioskopie


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo,


    ich habe jetzt einmal gegoogelt und unter Oculus Pentacam gefunden, dass dieses Gerät unter anderem auch den Kammerwinkel messen kann.

    Kennt niemand von Euch das oder kann mir jemand vielleicht doch etwas dazu sagen?


    Viele Grüße

    Ljomur

  • Hallo,


    ist meine Frage zu speziell oder unangemessen?


    Ich würde ja nur gerne wissen ob bei einem Kammerwinkel von ca. 18, nach Shaffer Grad II, eine Iridotomie schon angeraten ist.


    Jemand von Euch hat doch sicher Erfahrungen damit.


    Entschuldigt mein nochmaliges Nachfragen, aber ich bin so unsicher, ob ich die Iridotomie bei meinem HausAA jetzt machen lassen soll.


    Viele Grüße

    Ljomur

  • Hallo Ljomur!


    Weder speziell noch unangemessen. Nur spielt das reale Leben tatsächlich auch noch eine Rolle im Leben. Deine Frage war noch nicht mal 24h her.


    Hier die Einteilung der Grad Shaffer:


    Kammerwinkel, Einteilung Grad Shaffer



    Gruß

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    vielen Dank für Deine Antwort. Ich wollte nicht ungeduldig sein - Du hast ja recht.


    Ich kenne die Einteilung. Meine Frage war nur, ob bei Grad II, also wie bei mir bei ca. 18, eine Iridotomie schon notwendig oder angeraten ist. Aber wahrscheinlich erübrigt sich meine Frage wenn es heißt "Verschluss möglich", oder?


    Viele Grüße

    Ljomur

  • Hallo Ljomur,


    im Prinzip heißt "möglich" genau das, was dir dein Arzt ja schon direkt am Anfang gesagt hat.


    Wie wahrscheinlich bei dir tatsächlich ein Glaukomanfall ist, kann dir einfach niemand sagen. Du hattest noch nie einen, du hast kein Glaukom. Deine Kammerwinkel sind grenzwertig - es kann oder eben auch nicht.


    Die Entscheidung zu einer Iridotomie kann dir hier niemand abnehmen. Die musst du mit deinem Arzt zusammen treffen.