Neu hier..erhöhter AID

  • Guten Abend ich bin Heiner und war heute zum Routine Check dabei habe ich den Grüner Star IGL mitgemacht.

    Dabei wurde ein erhöhter AID festgestellt 22! Glaukomverdacht.!

    Ich bin total überrumpelt ich soll ab heute beide Augen Tropfen mit Latano-Q und dann im März wieder zur Kontrolle kommen,dann würden noch andere Untersuchungen gemacht.

    Heute wurde nur der Sehtest IGL mit Spaltlampe gemacht.

    Mir kommt das alles bisschen seltsam vor und will noch eine zweite Meinung einholen

    Wie ist eigentlich das normale Prozedere? Ich habe gelesen am Anfang wird engmaschig kontrolliert erstmal.?=(

    I

  • Guten Abend Heiner,


    merkwürdig finde ich auch den späten Termin im März. Hast du das Geld zurückbekommen? Tropfen nach einer Messung, keine zeitnahe Nachkontrolle, Zweifel sind da schon angebracht. Ich persönlich würde auch nicht einfach so tropfen. Auf jeden Fall eine gute Idee eine zweite Meinung einzuholen.


    Alles Gute

    Pia

  • Frage doch mal bei deiner Krankenkasse nach, was er erzählt mag ich nicht glauben. Wenn es ein Glaukom ist zahlt die Kasse.

    Mir hat vor Jahren die Krankenkasse auf Nachfrage gesagt sie würden bei begründetem Verdacht die Kosten übernehmen. Der

    Arzt hat doch schon eine Diagnose gestellt und Tropfen verordnet.

  • Hallo Heiner,


    willkommen im FORUM !


    Wurde der AID mit dem "Püster" im Vorzimmer oder vom Arzt selbst im Sprechzimmer gemessen? Es gibt da durchaus Abweichungen um Punkte.


    Wie dem auch sei, man hat dir Tropfen verordnet, wenngleich 22 nicht dramatisch sind. Mit den Tropfen wird der der Druck sicherlich sinken. Du hast ja auch kein bestätigtes GLAUKOM, der AA hat von Verdacht gesprochen, er war aufmerksam, spricht für ihn.


    Man sieht 15 als unkritischen Mittelwert, Limit nach oben ca. 20, optimal wären 10. Ist aber individuell unterschiedlich, daher wird a la long ein Zielwert festgelegt -.


    Die nächste Kontrolle per März ist imo OK, es sei denn, du verträgst die Tropfen evtl. nicht (starkes längeres Brennen, Schmerzen/Unwohlsein) , dann musst du dich kurzfristiger beim AA melden. Es gibt Vielzahl an Tr.-arten. Es ist nicht leicht, die Optimalen auf Anhieb zu finden.


    Auch deshalb ist Doc-hoping nicht nützlich - was soll der weitere Arzt dir sagen? Er wird sicherlich auch erstmal Tropfen verordnen und dich viell. per Mai oder so wiederbestellen...


    Gruß!


    Senator

  • Danke für die Infos, es wurde vom Arzt gemessen und es wurde keine Gesichtsfeldmessung gemacht und kein Augenhintergrund untersucht.

    Habe mich bißchen eingelesen und gelesen das der Druck variiert und nach einmal messen gleich Tropfen nehmen..also ich finde das nicht so seriös. Hat auch der andere Arzt gefragt wurde das und dieses und jenes gemacht ...Ne wurde nicht sondern im März.

    Wenn einmal der Blutdruck hoch ist ,...kriegt man ja auch nicht gleich Tabs.verschrieben.

  • Hallo Calucho,


    hat der AA den Verdacht wegen dem Druck geäußert oder bei der Spaltlampem-Untersuchung Veränderungen an den Sehnerven bemerkt?


    Alleine wegen einer einzigen Messung und bei diesen Werten einen Glaukom-Verdacht auszusprechen halte ich auch nicht für korrekt. Zumindest auch die Hornhautdicke müsste gemessen und berücksichtigt werden (falls nicht im Normbereich), um überhaupt den Druckwert richtig einordnen zu können.


    Man weiß aber eben nicht, ob er nicht irgend etwas bei der Untersuchung gesehen hat. Da würde ich nachfragen.

  • Was Du schilderst, schreit förmlich nach einer Zweitmeinung.

    Melde Dich in einer anderen Praxis, sage, Du hast Glaukom (dann

    brauchst Du die Druckmessung nicht mehr bezahlen) und bittest

    bezüglich der Therapie um eine Zweitmeinung.

    Fahr ohne Auto, dann können die Pupillen weit gestellt werden.

    Viel Erfolg - Gruß Malve

  • Danke hab schon Termin gemacht.

    Heute ist die Rechnung gekommen Spaltlampenmikroskpie incl.des zentralen Augenhintergrundes

    Tonometrische Untersuchung.

    Muss das nicht jetzt die KK zahlen oder erst ab der ersten Kontrolle?

    Der Termin ist der 13.12.ich verzichte bis dorthin auf das anfangen zu tropfen!

  • Hallo Calucho,

    mir gefällt wie du das angehst. Du kannst dem AA der dir die Tropfen verordnet hat auch schreiben, dass er bei dir ein Glaukom festgestellt hat und deswegen Augentropfen verordnet hat. Die Kosten für Glaukom werden von den gesetzlichen KK übernommen, daher gehst du davon aus die Rechnung wurde dir irrtümlich gestellt. Dann muss er eigentlich Farbe bekennen. Was hindert dich bei der KK zu fragen?


    Viele Grüße

    Pia

  • Hallo Calucho !


    Ich weiß nicht, ob ich da ganz richtig liege aber meiner Meinung nach ist die Glaukomvorsorge als IGEL Leistung schon vom Patienten zu übernehmen und wenn dann ein Glaukom oder Glaukomverdacht besteht, sind die folgenden (!) Untersuchungen dann von der KK zu übernehmen (bis auf Zusatzleistungen wie zB OCT). Meiner Ansicht nach ist die Vorgehensweise Der Praxis also korrekt, aber wie gesagt ich kann mich da auch täuschen.


    Ich würde auch dem AA nicht gleich irgendwas unterstellen wollen. Schade ist natürlich, dass er seinen Verdacht nicht genauer begründet hat. Leider sind die meisten (Augen)Ärzte etwas mundfaul, teilweise aus Mangel an Zeit, teilweise weil sie den Patienten im ersten Verdachtsmoment nicht gleich verunsichern oder überrumpeln wollen mit zu vielen Fakten. Ich persönlich schätze es auch eher wenn man mich genauer informiert...


    Wie dem auch sei, wir wissen nicht, was der Arzt an der Spaltlampe gesehen hat. Ich hätte da beim nächsten Termin erstmal noch genauer nachgehakt und den Termin vielleicht vorgezogen.

    Eine Zweitmeinung einzuholen ist selbstverständlich Dein gutes Recht aber erstmal hätte ich mir die Erstmeinung genauer angehört ;o)


    Der AA hat nichts davon, Dir ein Glaukom „anzudichten“, er verdient kaum etwas an einem Glaukompatienten. Einige Praxen mögen nichtmal neue Glaukompatienten annehmen.


    Alles Gute für Dich!

  • Hallo Calucho,


    Wenn du Blutdrucksenker nimmst, muss der Blutdruck der Nacht 🌃 auch vom Augenarzt kontrolliert werden.


    Wenn er in der Nacht zu niedrig ist, kann das den Sehnerven schädigen, weil Blutdruck und Augeninnendruck nicht mehr zusammen passen.


    Kontrolle der Halsschlagader ist gut.


    Es hört sich alles sehr serös und nach wohlüberlegtem Vorgehen an.


    Ich würde wieder zu dem Arzt hingehen.


    Es ist wie Sternchen schreibt: der Augenarzt verdient rein gar nichts an einem Glaukompatienten. Er kriegt pro Quartal keine 15,00 Eur, dafür würde k einziger Handwerker kommen. Schon die Fahrt ist teurer. Daher sagt der Augenarzt das nie ohne Grund.


    Viele Grüße


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Calucho!

    Heute ist die Rechnung gekommen Spaltlampenmikroskpie incl.des zentralen Augenhintergrundes

    Tonometrische Untersuchung.

    Am besten klärt sich sowas im Gespräch.


    Ich persönlich würde bei einmaliger Druckmessung mit Wert 22 auch nicht sofort anfangen zu tropfen.


    Zu einer Diagnose gehören gewisse Diagnoseteile und die sind noch nicht untersucht worden.



    Der 13.12. ist ja bald... vielleicht macht dieser Arzt mehr an Diagnostik.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Callucho,

    zur Glaukomvorsorge als IGeL-Leistung gehört neben der Druckmessung

    auch die Spaltlampenmikroskopie. So wirst Du wohl oder übel die Kosten

    übernehmen müssen.

    Aber eigentlich hätte der Arzt Dich vorher über die Kosten aufklären müssen.

    Gruß Malve

  • Hallo Danke für die Antworten.

    Zu den Untersuchungen. er hat den Vorschlag gemacht das die Halsschlagader auch Verursacher des Innendrucks sei.ich habe das mit meinem HA abgesprochen

    der hat mit Überweisung gegeben.Termin im Januar.

    Ich hab dann alles gegoogelt und gelesen von dem Langzeitblutdruck und den nächtlichen Durchblutungsstörungen daraufhin hab ich meinen HA gefragt ob er mir eins machen kann,wurde gestern gemacht.

    Kann sein das der AA nur 15 € bekommt pro Quartal ist aber Unterschied ob ich alle 2 Jahre komm oder 4 mal im Jahr mit den ganzen Untersuchungen die er dann zusätzlich abrechnen kann. Als Chroniker.

    Ich halte euch auf dem Laufenden.

  • Eben, also zuerst Status abklären.... dementsprechend wird sich erweisen, ob Verdacht (OHT) oder tatsächlich Glaukom... ergo wer Kosten zukünftig zu tragen hat/ wie oft Kontrolle (wenn/falls Kostenfrage), ..


    Du wurdest mit grenzwertigem Druck gefunden.. Diagnose abklären lassen ist eine Chance, hoffentlich kein Insolvenzverfahren... hätte/ wenn wegen Kosten 🤔... gibt Schlimmeres - lies hier mal nach...


    Alles Gute!

    Minerva


    "Die Dinge, die mich anders machen,
    sind die Dinge, die mich ausmachen."
    A. A. Milne

  • Hallo Calucho !

    Ich glaube kaum, dass man mit 15 € gewinnbringend arbeiten kann. Und so einige Glaukompatienten müssen wesentlich öfter als 1 Mal pro Quartal antanzen. Auch dann bekommt der AA nicht mehr als diese 15 €. Wenn da einer jede Woche auf der Matte steht, weiß ich nicht wie sich das rechnen soll.


    Mag sein, dass Dein AA evt. vorschnell gehandelt hat, das wissen wir nicht, aber wie gesagt er wird sich an Dir keine goldene Nase verdienen. Meine Freundin arbeitet beim AA, sie macht alle Abrechnungen und weiß was da übrig bleibt.


    Mitleid muss man unterm Strich wohl nicht haben aber der Glaukompatient ist nicht der beliebteste was die Marge angeht!


    Alles andere (Dopplersono, Langzeit RR) kann auf keinen Fall schaden :thumbup:

    Sonst sehe ich das wie Minerva. Versuch es positiv zu sehen: Wenn Du erhöhten AID hast muss der beobachtet werden und ein Glaukom muss behandelt werden, das ist wichtig!


    LG

  • Hallo Calucho!

    Kann sein das der AA nur 15 € bekommt pro Quartal ist aber Unterschied ob ich alle 2 Jahre komm oder 4 mal im Jahr mit den ganzen Untersuchungen die er dann zusätzlich abrechnen kann. Als Chroniker.

    Das ist der Schenkelklopfer des Monats! :O


    Eine Grundpauschale (Ziffer 06211) für Leute von 6-59 Jahren beträgt 13,53 € für ein Quartal.

    Das hier sind die darin enthaltenen Leistungen:

    • Weitere persönliche oder andere Arzt-Patienten-Kontakte gemäß 4.3.1 der Allgemeinen Bestimmungen,
    • Ärztlicher Bericht entsprechend der Gebührenordnungsposition 01600,
    • Individueller Arztbrief entsprechend der Gebührenordnungsposition 01601,
    • Klinisch-neurologische augenärztliche Basisdiagnostik,
    • Bestimmung des Visus,
    • Subjektive und objektive Refraktionsbestimmung,
    • Bestimmung des Interferenzvisus,
    • Untersuchung des Dämmerungssehens,
    • Tonometrische Untersuchung,
    • Gonioskopie,
    • Spaltlampenmikroskopie,
    • Beurteilung des zentralen Fundus,
    • Messung der Hornhautkrümmungsradien,
    • Prüfung der Augenstellung und Beweglichkeit in neun Hauptblickrichtungen,
    • Prüfung der Kopfhaltung bei binokularer Sehanforderung in Ferne und Nähe,
    • Prüfung der Simultanperzeption, Fusion und Stereopsis,
    • Prüfung auf Heterophorie und (Pseudo-)Strabismus,
    • Prüfung der Pupillenfunktion,
    • Prüfung des Farbsinns,
    • Prüfung der Tränenwege durch Messung der Sekretionsmenge und Durchgängigkeit,
    • Bestimmung der break-up time,
    • Entnahme von Abstrichmaterial aus dem Bindehautsack,
    • Anpassung einfacher vergrößernder Sehhilfen,
    • Kontrolle vorhandener Sehhilfen,
    • In Anhang 1 aufgeführte Leistungen,



    Die Ziffer 06220 gibt tatsächlich einen grandiosen Zuschlag von 2,21€!


    Und mit Ziffer 06222 noch mal einen Zuschlag von 63 Cent!


    Ziffer 06310 für ein Tagesdruckprofil bringt 9,27€.


    Ziffer 06330 für eine Perimetrie kriegt ein AA 14,74€.




    Nun kannst Du Dir ausrechnen, wie sehr sich ein AA an einem Glaukompatienten bereichert.


    Gruß

    Sabine

  • Hallo Gallucho,

    entscheidend ist, daß abgeklärt wird, ob Du wirklich ein Glaukom hast.

    So lange Du daran (berechtigte?) Zweifel hast, wird es schwierig, sich

    für die Tropftherapie zu erwärmen. Deshalb 2. Meinung!

    Falls die Diagnose sich bestätigt und Ursachenforschung betrieben werden

    soll, wäre auch an eine Schlafapnoe zu denken (also Schnarchen

    mit Atemaussetzern).

    Aber immer eins nach dem anderen.

    Ein schönes Restwochenende und freundliche Grüße - Malve

  • Ja die armen Augenärzte...deshalb wird aggressiv auf die IgeL hingewiesen.?

    Aber darum geht es mir doch gar nicht. Es geht u.a darum...das die Glaukom IGeL Leistung im großen und ganzen nicht empfohlen wird.Wegen solchen evtl.Fehldiagnosen.Auch den Augeninnendruck allein sagt nichts über das bestehen eines Glaukoms aus.

    Und nen Verdacht begründen ohne weitergehende Fachuntersuchungen sind eigentlich nicht seriös.

    Das er nur einen Verdacht hat...die Aussage ein erhöhter AID könnte auch von den Halsschlagadern kommen.

    Sagt doch schon aus das er nix weiß.Aber schon mal Medikamente einnehmen.

    Auch wurde ich gefragt beim Termin zur.Zweitmeinung ob diese oder jene Untersuchung gemacht wurde..wurde nicht gemacht sondern nur IGeL und Sehtest...

  • Hallo Calucho!

    Ja die armen Augenärzte...deshalb wird aggressiv auf die IgeL hingewiesen.?

    Dann ist das bei Deinem AA so, aber noch lange nicht alle AÄ sind so.


    Dass die Glaukomfrüherkennung keine Kassenleistung mehr ist, ist übrigens Schuld der Krankenkassen und nicht der AÄ.


    Und wenn eine Glaukomfrüherkennung ordentlich durchgeführt wird vom AA, dann ist sie auch sinnvoll!
    Ordentlich heißt eben, dass ein AA nicht nur den AID misst, sondern auch ins Auge auf den Sehnerv anschaut. Dann ist erkennbar, ob ein Schaden vorliegt oder nicht.


    Ohne den Blick auf den Sehnerv ist die Vorsorge sinnlos, das ist absolut richtig! Aber dann ist der AA, der das eben nicht macht, derjenige, der falsch handelt und nicht "die" Augenärzte!

    Ich kann da eine Pauschalierung so gar nicht leiden. Ich kenne auch die Situation in Praxen und auch hinter der Anmeldung und die Zeiten, wo sich ein normal praktizierender Arzt eine goldene Nase verdient hat, sind lange vorbei!


    Wegen solchen evtl.Fehldiagnosen.

    Ein grenzwertiger bis erhöhter AID ist sicher noch keine Diagnose oder Fehldiagnose. Da gehört viel mehr dazu. Wenn Dein AA das nicht macht, hilft eine Zweitmeinung oder ein Gespräch mit dem AA.



    die Aussage ein erhöhter AID könnte auch von den Halsschlagadern kommen.

    Das stimmt doch so gar nicht! Ein AID ist nicht erhöht, weil die Halsschlagadern vielleicht verengt sind. Dann ist die Durchblutung nach oben in den Kopf schlechter und eine Sehnervschädigung könnte von einer o2-Unterversorgung kommen.



    Auch wurde ich gefragt beim Termin zur.Zweitmeinung ob diese oder jene Untersuchung gemacht wurde..wurde nicht gemacht sondern nur IGeL und Sehtest...

    Dann sprich mit dem AA, der den Fehler gemacht hat.

  • Eine Glaukomdiagnose braucht Zeit.


    Wenn du mal Leute gesehen hast, bei denen ein Glaukom 10 Jahre unbehandelt sein Unwesen getrieben hat und sie erst starke Gesichtsfeldausfälle selbst merken, dann würdest du nicht so reden.


    Wir kennen hier alle die Meinung der Verbraucher Zentrale Hamburg und habe die Diskussion so satt wie nasse Männersocken aus der Sportumkleide.


    Sehnerv Schäden sind meistens erst symptomlos und irreversibel und die Diagnose dauert. Das Einstellen mit Tropfen dauert oft auch noch ein Jahr.


    Das ist kein Computerspiel 🎮, klick, klick und am Ende stehen alle wieder auf.


    Ich habe schon oft sehr traurige Augenärzt e gesehen, die sagen müssen: wären Sie mal früher gekommen zu regelmäßigen Kontrollen.


    Ich bin hier raus, wer keine Geduld hat und der Hamburger Verbraucher Zentrale nachläuft, der kann ja dort fragen, ob die dann auch Tests von Blindenstöcken haben und ob es die irgendwie billiger gibt.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)