grüße aus bayern

  • hallo

    habe das forum durch zufall gefunden,


    zu mir, bin 58, und ärgere mich mit den grünen Star, augendruck im moment 16 und 17 vor der behandlung war er bei 50 und 55


    Augentropfen nehme ich Duokopt ( mit denen bin ich super zufrieden) und nachts Latanelb, hoffe jemanden hilft dieser Tip,

    vorher hatte ich Simprinza die habe ich überhaupt nicht vertragen

    Laseroperation habe ich noch keine will ja nicht das ganze pulver verschießen


    auf ein nettes miteinander


    gruß


    florian

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von florian111 ()

  • Hallo florian,


    willkommen hier im FORUM! Auf ein nettes Miteinander!


    Von 50 /55 auf 16/17 ist ja ein sehr deutlicher Erfolg. Ging das nur mit Tropfen oder noch andere Maßnahmen?


    Welches Glaukom hast du und inwieweit sind die S.-nerven geschädigt bitte?


    Gruß! Senator

  • Hallo Florian!

    Willkommen im Forum.


    Druck 50/55... wow :O… heftig!


    Da schließe ich mich den Fragen von Senator an.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo


    Fachbegriff kenné ich nicht,, so wie ich das verstanden habe, ist die linse zu eng


    der erste besuch war heftig, mit tropfen und einer spritze keine ahnung was da drin war, nach 2 stunden war ich bei 20,


    seit dem tropfe ich sonst nichts, sehstärke liegt bei + 120 %, denke mal ich hatte noch riesenglück


    gruß florian

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von florian111 ()

  • Hallo,


    Sehstärke +120 (kein Schreibfehler?) spricht dafür, daß deine Sehnerven mehr als intakt sind, also kein GLAUKOM, denn das setzt existente S.-schädigungen voraus.


    Im übrigen kann man aufgrund deiner noch weiter fehlenden näheren Details (hast du keinen Arztbrief oder irgendeine schriftl. ärztl. Aussage?) nur vermuten, daß ein Pigmentdispersiions-Syndrom vorliegt, -es haben sich kleinste Abrieb-Teile aus dem vorderen Augenabschnitt auf den Weg gemacht und den üblichen Kammerwasser-Abfluss verlegt. Da entstehen sehr schnell anfallsartige Hochdrücke.


    Sowas kann dann auch wieder vorkommen. Hast du einen nächsten Kontrolltermin?


    Senator

  • Hallo Florian!

    Ein Sehvermögen von 120% gibt es, mein Sohn hatte mit 13 Jahren 160%.

    Von daher müsstest Du wie ein Adler sehen, wenn wir nach diesen % gehen.


    Die Linse ist zu eng? Einen grauen STar hast Du aber nicht?


    Frag doch einfach mal genau nach bei der nächsten Kontrolle, wie da die genaue Diagnose lautet.

    Kann auch ein enger Kammerwinkel sein oder oder oder.


    Viele Grüße

    Sabine

  • hallo Sabine


    mir wurde gesagt das es grüner Star ist und der hohe druck von einen zu engen Kammerwinkel kommt, sehen klappt ganz gut

    mir ist dann noch eingefallen wie 2 besuch war, namen schreibe ich keine, der wollte umbedingt lasern fanden aber die linse nicht,

    (sind von einen Stock auf einen anderen gezogen)

    nach einiger zeit kam er wieder dann wollte er ein Augenop und eine neue linse einsetzen, dann hab ich gar nicht mehr machen lassen

    weil das Vertrauen weg war, ich hab dann den Augenarzt gewechselt weil mir mir keine anderen Augentropfen ( Simprinza ) verschreiben wollte

    die habe ich überhaupt nicht vertragen

    gruß


    florian

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von florian111 ()

  • Hallo Florian,


    bei zu engen Kammerwinkeln nennt sich das dann Engwinkelglaukom. Bei diesem kann es zu Glaukomanfällen kommen, welche sehr gefährlich für die Sehnerven sind und ein echter Augen-Notfall. Das war bei dir der Druck von 50 - 55.


    Bei dieser Glaukomform wird oft ein Linsenaustausch auch ohne Katarakt vorgenommen, da die künstliche linse dünner ist als die natürliche. Bei zu engem Kammerwinkel kann die Linse diesen verlegen -> Glaukomanfall. Ein Linsenaustausch kann das verhindern.


    Ebenso ist es sinnvoll eine Iridotomie durchzuführen. Das ist dieser Lasereingriff. Dabei wird ein winziges Loch in die Iris "gestanzt" mit dem Laser, damit ein Ausgleich zwischen der anatomisch veränderten Vorder- und Hinterkammer entsteht. Durch diese Kammern zirkuliert das Kammerwasser, wenn das nicht mehr möglich ist - z.B. durch zu enge/verlegte Kammerwinkel - kann es zu einem Druckanstieg kommen -> Glaukomanfall.