Tropfen oder Lasern?

  • Hallo, ich bin neu hier und habe einige Frage. Ich hatte bzw habe schon immer zu hohen Augeninnendruck. Lt meinen langjährigen Augenarzt war immer alles okay. O-Ton: "Das ist Veranlagung und nicht schlimm. Viele leben mit hohen Augeninnendruck und haben damit keine Probleme."Jetzt war ich aber doch bei einer Glaukomuntersuchung in der Klinik. Meine Hornhaut ist dünn und deshalb ist der Druck viel zu hoch. Ein Tagesprofil wurde erstellt und ich soll jetzt tropfen. Leider habe ich extrem niedrigen Blutdruck und eine leichte Herzschwäche. Deshalb habe ich Angst zu tropfen. Meine Frage: kann man nicht gleich Lasern? In der Klinik ging alles so schnell ... Auf den nächsten Termin muss ich jetzt warten und deshalb frage ich hier. Zum nächsten Termin wollte ich dann doch etwas vorbereitet sein. Meine nächste Frage: Wie genau drückt man den Tränenkanal ab? In der Klinik wurde mir nichts davon gesagt. Kann man den Druck irgendwie durch Nahrungsergänzungsmittel positiv beeinflussen? Ein Glaukom wurde Gott sei Dank nicht diagnostiziert.

  • Hallo Iris,


    willkommen im Forum!


    Auf die Schnelle:


    Wie hoch ist der ungetropfte Augeninnendruck in Zahlen/Tagesverlauf? Hornhautdicke?


    Wie niedrig ist dein niedriger Blutdruck (im Tagesverlauf)?

    Nimmst du Medikamente?


    Okuläre Hypertension ...

    familäre Vorbelastung? Sonstige chronische Erkrankungen oder Fehlsichtigkeit?


    Uncharmant, aber evtl. nicht unwichtig: Alter?


    Hast du Klinikbericht in Kopie? (Zukünftig alles an Berichten, Befunden in Kopie erbitten und "Augen"-Ordner anlegen. Kannst gern Befunde hier ANONYMISIERT zum drüber schauen einstellen.)


    Welche Tropfen wurden verschrieben?

    Tränenpünktchen leicht (!) drücken, ca. zwei Minuten pro Auge. Tropfbroschüre bei Sabine (admin) per PN/mail abrufbar.


    Es ist Sonntag, es werden sich Andere noch melden ... vor allem, falls ich etwas vergessen habe ;o)


    Weiteres ergibt sich sowieso aus deinen Antworten.

    Evtl. auch Meinungen zu deiner Frage nach lasern als primäre Therapie ... üblich wäre schon erstmal medikamentöse Therapie.


    LG + schönen Sonntag!

    Minerva


    "Die Dinge, die mich anders machen,
    sind die Dinge, die mich ausmachen."
    A. A. Milne

  • oh, bitte keine Blocktexte ... seheingeschränkte Mitglieder möchten mitlesen ... und du kannst ggf. von deren Ratschlägen profitieren ... alle paar Zeilen Absätze einfügen, danke!

    Minerva


    "Die Dinge, die mich anders machen,
    sind die Dinge, die mich ausmachen."
    A. A. Milne

  • Ganz ganz lieben Dank für die bisherigen Antworten.


    Ich werde am Mittwoch 54 Jahre alt.


    Leider warte ich noch auf den Bericht der Klinik. Ich glaube der Druck war um 10 Uhr bei 18 beidseitig, um 12 Uhr,14 Uhr und 15 Uhr bei 21 beidseitig. Dazu kommt die dünnen Hornhaut.


    Die Hornhautdicke ist mir nicht bekannt.


    Familiäre Vorbelastung gibt es nicht.


    Da ich keine Konservierungsstoffe vertrage wurde Monoprost verschrieben.


    Ganz blöde Frage: Wo!!! muss ich denn drücke. Wo ist denn der Tränenkanal?


    Der nächst Termin in der Klinik wäre 3 Tage stationär um den Druck auch in der Nacht zu prüfen. ich habe noch keine Termin ausgemacht. Wollte mich erst mal vorbereiten.


    Den genauen Blutdruck kann ich nicht sagen weil er sehr!!! schwankt. In der Nacht war der Blutdruck kaum messbar. Das Gerät versuchte immer wieder zu messen....


    Ich habe totale Angst vor eine Blutdruckabfall.


    Meine Frage: kann man nicht sofort Lasern? Ohne vorher zu tropfen?

  • monoprost geht,


    Tropf mal und Laser ist immer ein Eingriff. SLT ist zwar sehr schonend, aber niemand wird Lasern bevor die rundum Diagnose nicht da ist.


    Wenn ein Gerät nicht misst, sitzt die Mannschette nicht richtig, das hat absolut nichts mit deinem Blutdruck zu tun.


    Fahre mal runter. Du bist gefunden worden, es wird rundum Diagnose gemacht und so schnell schießen die Preußen nicht


    Atme durch


    Grüße


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Tränenenpunkt: innere "Ecke" des Auges. .. Augenwinkel zur Nase hin, siehe Beipackzettel.


    Eine Minute zudrücken pro Auge ist empfohlen. Du fürchtest systemische Nebenwirkungen, also drücke länger sanft zu.


    Alles Übungssache.


    Über drei Tage sogar stationär? Das ist für Feststellung von Werten richtig klasse, werst recht bei diesen Schwankungen.


    Du weißt im Prinzip noch nicht wirklich etwas zum Thema ... Erweiterte Diagnostik und dein Eigenengagement wären sinnvoll.

    Also fixieren den Termin ... und tropfe erstmal.


    Keiner kann voraussehen, wie deine Augen auf AT oder auf OP reagieren.


    Bei AT ist das Risiko deutlich geringer und die Option OP bleibt immer noch.

    Gib dir die Test-Zeit. Schafft Übersicht.

    Schnellschüsse a la OP würde ich nicht machen lassen.


    LG

    Minerva


    "Die Dinge, die mich anders machen,
    sind die Dinge, die mich ausmachen."
    A. A. Milne

  • Bei AT ist das Risiko deutlich geringer und die Option OP bleibt immer noch.

    Gib dir die Test-Zeit. Schafft Übersicht.

    Schnellschüsse a la OP würde ich nicht machen lassen.

    Unbedingte Zustimmung. Der Laser ist kein Allheilmittel und eben auch nicht frei von Risiken.


    Ein Tröpfchen Monoprost am Abend ist absolut unproblematisch.


    Abtupfen von Tropfenresten nicht vergessen, um Verfärbungen des Lids vorzubeugen. Das lässt sich auch gut mit dem Abdrücken verbinden.


    Alles Gute!

  • Hallo und ganz lieben Dank für die Antworten.


    Die Ärzte haben mir etwas von "schöne dichte Wimpern" erzählt aber nicht von Verfärbungen?:/ Was sind denn das für Verfärbungen? Sind die irreversibel?


    Gibt es sonst noch etwas worauf ich achten muss?


    Den Bericht vom Tagesprofil habe ich noch nicht. Davor war der Druck rechts korrg 26 eigentlich 21 aber durch die Dünne der Hornhaut +5


    Links korrg 23 eigentlich 22 hier nur +1


    Was bedeutet: Gesichtsfeld MD 12 und MD 0 ?


    DANKE!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von IrisFr ()

  • Der gemessene AID ist etwas erhöht. Da du in Behandlung bist und AT bekommst, sollte sich das hoffentlich ergeben.


    Vielleicht magst du mal in den Beipackzettel schauen?!


    Lidreizungen und Verfärbungen der Lidhaut gelten als eine seltene Nebenwirkung. Daher tupfe ich Monoprost besonders gründlich ab. Wenn man so leicht etwas tun kann, mache ich das gern.


    Dass die Wimpern voller und stärker werden können, ist eine bekannte Nebenwirkung. Deswegen wird das Medikament teils leider auch missbräuchlich verwendet und zwischenzeitlich in abgewandelter Form auch als Kosmetikprodukt vertrieben.

  • Hallo Pia, ich bin ebenfalls neu hier im Forum und lese mal mit. Auch mir wurde Monoprost verschrieben. Ich bin entsetzt über die Nebenwirkungen.


    Wie oft mußtest du tropfen?


    Gute Besserung und liebe Grüße

  • Bis Oktober hatte ich die Vorstellung wie viele, Glaukom bedeutet hoher, sehr hoher Augeninnendruck und Blindheit droht. Ich habe mir Fachliteratur besorgt von Strempel, Flammer und anderen. Dicke Bücher nur über Glaukom, Medizin ist gar nicht so einfach. Ich will keine Diskussion über Nebenwirkungen führen.


    Monoprost wird nur einmal am Abend getropft, es ist wichtig sich daran zu halten liebe Iris. Tropft man Monoprost öfter kann der Druck steigen statt zu sinken. Was mir vor dem Lesen im Forum auch nicht klar war, dass Tropfen möglicherweise im Kühlschrank aufbewahrt werden sollten.

    Die Aufklärung beim AA war bei mir sehr spärlich, Maßnahmen zur Diagnosestellung ebenso, deswegen fühle ich mich sehr verunsichert. Beim neuen AA wurde ein Tagesprofil erstellt mit dem Gerät was hier öfter mal als Pustefix bezeichnet wird. Mit dem Gerät hatte ich schon immer Schwierigkeiten weil ich trotz Wissen erschrecke. Zeitweise brauchte das Gerät mehrere Anläufe um einen Wert zu messen. Die Sprechstundenhilfe sprach vom trockenen Auge als Ursache. Bei der dritten Messung meinte sie der Techniker müsse wohl kommen, es gab mit anderen Patienten das gleiche Problem.


    Das Gesichtsfeld wurde in einem hellen Raum gemacht, kannte ich bisher so nicht. Im selben Raum wurden zeitgleich Druck und Visus von anderen Patienten bestimmt. Mir rutschte das Gummi der Augenklappe auf das freie rechte Auge. Das konnte ich der Helferin erst hinterher sagen, was aber ignoriert wurde. Das Ergebnis von Tagesprofil und Gesichtsfeld ist für mich wertlos. An dem Tag habe ich kein OCT machen lassen, zu viele Zweifel wegen Zustand und Bedienung des Gerätes. Nun wird es das nächste Mal gemacht.

  • Vielen Dank Pia, du hast also auch nur am Abend getropft und dann solche heftigen Nebenwirkungen.=O


    Die "Leichtigkeit" der AA im Bezug auf einen drohenden Glaukom kann ich auch nicht nachvollziehen. Mein AA vor Ort war auch sehr oberflächig.


    LG

  • Danke liebe Holla, wie lange tropfst du schon? Hast du von Monoprost Nebenwirkungen?


    Da ich ja den ganzen Tag in der Klinik war konnte ich mich mit einigen Patienten dort unterhalten. Eine Dame erzählte mir ihren ganzen Krankheitsverlauf. Sie mußte 30 Jahre mehrmals am Tag tropfen und Betablocker einnehmen.


    Jetzt hatte sie eine OP, da die Medikamente nicht mehr geholfen haben. OP hat sie sehr gut überstanden und tropfen muß sie jetzt auch nicht mehr.


    Da frage ich mich doch warum hatte sie die OP erst so spät? Die Dame war um die 70 Jahre alt und erzählte mir, dass sie ständig mit den NW der Medikamente zu kämpfen hatte.


    Deshalb meine Überlegung gleich zu Lasern.

  • Liebe Iris,


    Monoprost hat den Vorteil keine Konservierungsmittel zu haben, das habe ich sehr geschätzt. Nach dem Tropfen hatte ich für kurze Zeit ein Fremdkörpergefühl, max. eine Stunde.


    Die beschriebenen Symptome habe ich bis Februar nicht als Nebenwirkungen wahrgenommen. Der AA verordnete im Februar zusätzlich zum Monoprost ein Kombipräparat mit Konservierungsstoffen das 2 mal täglich getropft werden sollte. Obwohl ich große Bedenken hatte wegen unzureichender Diagnostik und fehlendem Tagesprofil tropfte ich in angemessenem Zeitabstand abends nach dem Monoprost. Das Mittel nenne ich jetzt bewusst nicht, es folgten heftigsten Reaktionen. Eine davon war extremer Blutdruckanstieg (230/140).


    Dann habe ich mir die Inhaltsstoffe genauer angesehen und für mich eine Entscheidung getroffen. Von Tropfen mit dem Konservierungsstoff rät die deutsche ophthalmologische Gesellschaft bei Glaukom ab, da mehrfach täglich und über längere Zeit getropft werden muss. Der Konservierungsstoff schädigt die Augenoberfläche was eine spätere notwendige OP erschwert oder gar unmöglich macht.


    Liebe Grüße

    Pia

  • Eine Op ist eine Op ist eine Op ist eine Op. Ist das so schwer?

    Sie kann gut verlaufen, muss es aber nicht.

    Sie kann den gewünschten Effekt bringen, muss es aber nicht (vollständig).

    Eine Op bedeutet immer auch ein Risiko.

    Trotz Op können AT weiter notwendig sein; trotz AT kann eine Op erforderlich sein.


    Für mich bedeuten AT zuallererst WIRKUNG…

  • Du Pia ich frag dich jetzt mal einfach, da du ausgesprochen gut informiert bist. Ich überlege gleich zu Lasern und nicht zu tropfen. Wollte das beim nächsten Termin besprechen.


    Kannst du mir dazu Informationen geben?


    Danke und liege Grüße

  • Da hilft nur nachlesen, es gibt unterschiedliche Konservierungsstoffe, also manche verträglicher als andere. Leider gibt es nicht alle Tropfen in Einzeldosen wie bei Monoprost, deswegen kommt manchmal nicht um Konservierungsstoffe herum.

  • Gelasert worden bin ich wegen Netzhautlöchern und Nachstar an beiden Augen. Der Laser beim Nachstar dürfte der sein der beim Glaukom eingesetzt wird. Mit Laser ist ein Eingriff einer OP vergleichbar,beliebig oft wird man das auch nicht machen können. Wenn die Tropfen keine Probleme machen und der Druck gut gesenkt wird würde ich mir Eingriffe wie Laser oder OP gut überlegen.


    Hier im Forum gibt es viele hilfreiche Beiträge, jenat hat dich auch an anderer Stelle darauf hingewiesen was Laser ist, ein Eingriff.Informiere dich gut und entscheide dann.

  • Holla,


    Du sagst es.


    Wir haben es nun doch schon oft erklärt, ich bin hier raus.


    Die armen Ärzte.


    Erst haben die Götter auch die Diagnose gesetzt.



    Step by step.


    Gruß


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Die Ärzte haben mir etwas von "schöne dichte Wimpern" erzählt aber nicht von Verfärbungen? Was sind denn das für Verfärbungen? Sind die irreversibel?

    Hallo IrisFr,


    ich tropfe seit ca. 7 - 8 Jahren Monoprost, Verfärbungen habe ich keine! Die Wimpern wachsen ein bisschen raus das ist alles, sonst keine NW.

    Soweit mir bekannt ist, hat Monoprost keine Auswirkungen auf den Blutdruck. Das sollte also gehen bei dir.

    Und falls du die garnicht vertragen solltest gibt es jede Menge Alternativen!


    Zu allen anderen Fragen hast du schon reichlich gute Antworten erhalten. Den schließe ich mich vollkommen an.


    Und ehe ich es vergesse: Happy Birthday :!::anstossen:

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Hallo Iris!

    Hallo Pia, ich bin ebenfalls neu hier im Forum und lese mal mit. Auch mir wurde Monoprost verschrieben. Ich bin entsetzt über die Nebenwirkungen.


    Wie oft mußtest du tropfen?


    Gute Besserung und liebe Grüße

    Wieso bist Du entsetzt? Hast Du mal den Beipackzettel von Aspirin gelesen? Da stehen auch Dinge drin, die einem die Zehennägel hochrollen lassen.

    Jedes Medikament hat einen langen Beipackzettel. Jede Eventualität muss aufgeführt werden.


    Ein Glaukom wurde Gott sei Dank nicht diagnostiziert.

    Du hast keine wirklichen Fakten genannt. Der Druck war so von den Zahlen her ok. Die HH soll dünn sein, Du weißt aber nicht wie.

    Dazu die Aussage, dass Du kein Glaukom hast.


    Für mich sieht das alles gerade ziemlich undurchsichtig aus.



    Zu Deiner Drängelei nach Aussagen von uns wegen jetzt sofort und gleich Lasern:

    Die normale Reihenfolge ist: Augentropfen, Laser-OP's, chirurgische Eingriffe.


    Du hast Aussagen hier erhalten, die auf Erfahrungen und Meinungen der User beruhen.


    Wenn Du nun der Meinung bist, Du kannst nur mit einer Laser-OP weiterleben, dann musst Du Dich dafür selbstverantwortlich entscheiden. Die User hier haben Dir schon gesagt, dass auch eine Laser-OP eine OP ist.


    Wenn Du die von der Klinik gemacht haben möchtest, musst Du das in der Klinik besprechen.

    Ich persönlich würde keiner OP zustimmen ohne Glaukom und ohne Notwendigkeit.



    Sorry für die deutlichen Worte, aber Du beißt Dir ja nur noch in den eigenen Schwanz!


    Viele Grüße

    Sabine

  • Liebe Sabine,

    du meintest hier sicher nicht mich =), aber zu Iris möchte ich auch noch was sagen. Solche Geschichten entstehen wenn Ärzte eben nicht das tun was sie sollten, informieren und aufklären.


    Liebe Iris,

    niemand hier wird dir sagen können was für dich die beste Lösung ist, was tatsächlich erforderlich ist. Es sind Laien, keine Mediziner. Auch ein AA der dich nicht selbst untersucht hat, deine Unterlagen nicht gesehen, wird nur allgemein antworten können. So wie du deine Situation bescheibst befindest du dich noch im Stadium der Diagnostik. Warte das ab, vielleicht stellt sich die Frage dann gar nicht mehr.


    Pia

  • Hallo Pia!

    Liebe Sabine,

    du meintest hier sicher nicht mich ,

    Oh nein.... ich meinte Iris. Entschuldige, ich korrigiere es gleich.


    Viele Grüße

    Sabine