Frage zur OCT Untersuchung

  • Ich habe nun schon einige Male gelesen, dass man eine OCT Untersuchung zur Verlaufskontrolle immer beim selben Augenarzt bzw. am selben Gerät machen sollte, weil sonst eine richtige Verlaufskontrolle nicht möglich wäre. Wegen der Abspeicherung der Werte? Ich weiß es leider nicht mehr genau.


    Ich finde zu dem Thema jetzt leider gar nichts mehr. Vielleicht hat hier jemand mehr Informationen. Sollte/muss ein OCT immer am gleichen Gerät gemacht werden, um eine zuverlässige Verlaufskontrolle zu haben? Wenn ja, warum ist das so? In der Klinik in der mein erstes OCT gemacht wurde, sagte man mir gerade bei der Terminvereinbarung, dass es nicht richtig wäre und ich ein OCT zur Verlaufskontrolle genauso gut woanders machen könnte.


    Danke im Voraus!

  • am identischen Gerät, da dort die Daten drin sind und die Differenz zum letzten Mal gerechnet werden kann.


    Die voreingestellten Daten werden dazu bei der Messung übernommen und damit ist die Messung wieder möglichst unter gleichen Bedingungen


    Es gibt unzählige Gerätevarianten, programmvarianten und lieblingseinstellungen und es ist ein wackeliger Wasserkörper (Auge) zu messen, alles nicht so einfach.


    Gleiches Gerät gleicher Stuhl, am besten noch gleiche Helferin. Das wäre optimal, dann hat man vergleichbare Bedingungen und man kann die Differenz ausrechnen und wenn die Null ist oder nahe bei null, dann trinken wir auf die Nullen, das ist nämlich Stabilität

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • In der Klinik in der mein erstes OCT gemacht wurde, sagte man mir gerade bei der Terminvereinbarung, dass es nicht richtig wäre und ich ein OCT zur Verlaufskontrolle genauso gut woanders machen könnte.

    richtig, die Werte müssen dann aber manuell verglichen werden,


    Es gibt je nach Gerät und Software-Version verschiedene Varianten/Darstellungen zum Ausdrucken.


    Leider kennen sich die "normalen" Augenärzte nur selten wirklich gut mit der Software aus (OCT benötigt eine Schulung!)

    ... wenn das OCT überhaupt vom AA gemacht wurde, bei meinem alten AA wurde das OCT vom Hilfspersonal (nicht abwertend gemeint) durchgeführt, vor der Untersuchung hat die Dame dann erstmal einen Ablauf- / Hilfszettel vor sich gelegt...


    Es gibt so viele Variablen die die Messung beeinflussen*, z.B.:

    - dreckige / verstaubte OCT-Linse (leider ein großes Problem...)

    - Glaskörpertrübungen

    - andere Augenkrankheiten (z.B. unentdeckte AMD)

    - hohe Kurzsichtigkeit

    - wurden die Augen vorher mit Benetzungstropfen getropft? (glatte HH soll Signalqualität verbessern)

    - körperlicher Zustand

    - uvm.


    Ich habe zB. 2016 und 2x 2018 (April und Juni) ein OCT am selben Gerät durchführen lassen,

    dabei hat die letzte Messung das beste Ergebnis, im HRT wurde jedoch eine Verschlechterung festgellt.

    => Widerspruch


    Daher Verlaufs-OCT nur zusammen mit Verlaufs-HRT und evtl. GF-Änderungen beurteilen.


    *Google: "Correlating structure and function in the age of OCT" (Englisch)

  • Ja, OCT erkennt zum Beispiel fälschlicherweise erhebliche Glaskörpertrübungen als Netzhaut und dann war ich fast blind, Fehlmesseung par Excellence


    Und das war so ein junger Assistenzarzt, der damit prahlte, er habe einen OCT Schein, alles klar. Die grauhaarigen altgedienten Damen, die jede Einstellschraube und jede Tücke der Messung persönlich kennen, sind mir lieber.


    Haare zusammenbinden, auch Haare können vor der Linse sein.


    Nicht schminken!!!


    Alle Fehler ausschließen und der exakten Anweisung der Messperson folgen und nicht rumzicken, wenn es nicht sofort klappt, das ist eine komplizierte Einstellung. Es hilft aber enorm bei der Langzeitkontrolle über Jahre!


    HRT und OCT sind verschieden - bei mir mit hoher Kurzsichtigkeit -9,5 funktioniert OCT besser.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)