Plateau Iris mit 40 Jahren - lebenslang tropfen oder Iridoplastik?

  • Hallo,


    Ich hoffe, ihr könnt mir etwas helfen eine Entscheidung zu treffen. :-)


    Ich hatte im Dezember 2017 einen Glaukom Anfall mit dem ich akut in die Kieler Klinik gefahren bin, da es in dem Moment die nächstgelegen Klinik war. Innendruck des linken Auges lag bei 46! Ich bekam Drucksenker per Infusion und dann Cosopt und Pilomann. Diagnose Plateau Iris, zum Glück keinerlei Schädigung des Sehnervs.


    Mit dieser Diagnose und Medikamention hab ich mir einen Augenarzt vor Ort gesucht (garnicht so leicht jemanden zu finden, der akut jemanden aufnimmt), der alles soweit bestätigt hat. Seit Ostern verzichte ich auf Cosopt und komme gut mit 3 mal täglich Pilomann klar, Druck liegt bei 16-18.


    Nun hat die Augenärztin wie damals schon von Kiel empfohlen eine Laser OP empfohlen und zwar Iridoplastik (vorher war Iridotomie im Gespräch). Habe mir in der Uniklinik Lübeck dies als zweite (dritte) Meinung bestätigen lassen, aber bin dennoch verunsichert. :-(


    Wie gesagt komme ich gut klar mit den Tropfen, auch wenn ich sie natürlich mal mehr, mal weniger merke. Aber das mein Leben lang? Vor allem sagten die Ärzte, dass es auf Dauer nicht gut ist, nur hab ich versäumt zu fragen, WAS denn nach Dauermedikamentation passiert.


    Die OP wäre (hoffentlich) einmalig, aber birgt natürlich Risiken , vor allem da meine Augen sonst top sind.


    Wer hat ähnliches durchgemacht oder kann mir aus anderem Grund eine Entscheidungshilfe sein? :-)


    Schönen Gruß

    Nicole

  • Hallo Nicole,


    ich kann dir leider nur die "Gefahr" von Pilomann (Pilocarpin) erläutern. Welches nimmst du? 2%?


    Also neben den "üblichen" Nebenwirkungen, die auch ausführlich im Beipackzettel beschrieben sind, besteht die größte, aber gleichzeitig seltenste Gefahr bei Miotika, dass es zur einer Netzhautblutung bzw. Netzhautablösung kommt.


    Wenn es zu so etwas kommt, dann in der Regel erst nach jahrelanger Dauermedikation. Gleichzeitig ist auch eine Prädisposition zu berücksichtigen, bist du bspw. stark kurzsichtig etc.


    Es ist daher wichtig, dass das mit dem AA besprochen wird (die das auch gerne mal vergessen) und regelmäßig unter Mydriasis die Netzhaut begutachtet wird, um etwaige Veränderungen frühzeitig zu erkennen und darauf reagieren zu können.


    Gleichzeitg sei noch angemerkt, dass bis heute der Zusammenhang zwischen Miotika und Netzhautablösung nicht 100% gesichert ist. Teilweise - evtl. auch mit AA besprechen - ist es möglich synthetische Miotika verschreiben zu lassen, bspw. Aceclidinum, da dort die Myopie geringer ist und damit eine geringere Einwirkung auf die Netzhaut entsteht. Leider sind diese nicht mehr ohne weiteres im Handel erhältich und müssen evtl. in einer (Krankenhaus)Apotheke hergestellt werden.


    Beste Grüße

    A.

  • Hallo Nicole,


    Es ist super, dass du mit Plateau Iris gefunden würdest, das ist oft schwierig und die Patienten irren umher.


    Da du immer Notfall bist und zwar richtiger Notfall bei einem Block, wird die Op vorgeschlagen.


    Eine Dauermedikation von 40 Jahren mit Pilocarpien wird nicht funktionieren. Da es momentan wirkt, hast du aber Zeit, um zweitmeinung zu holen.



    Leider ist im Forum niemand aus dem hohen Norden mit Plateau Iris.


    Ich würde noch persönlich nach Rostock zu Prof jünemann fahren, solange er noch da ist.



    Viele Grüße und viel Erfolg


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Nicole!

    Ich würde da konkret nachfragen, was das Ziel der Iridoplastik ist. Das würde ich mir erklären lassen und dann entscheiden.

    Ich vermute, es ist der Iridotomie sehr ähnlich, so dass künftige Anfälle vermieden werden sollen.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo A.


    Danke für deinen Hinweis. Ich nehme 1% Pilomann. Die Netzhautablösung ist sogar auch in den Nebenwirkungen beschrieben, bei entsprechend veranlagten Personen. Hätte gedacht, dass es vielleicht noch was gibt, was dort nicht erwähnt wird, denn diese ganzen Dinge "muten" mir die Ärzte ja auch jetzt zu. Und auf Dauer wird es wohl nicht anders sein. Hmmmmm.


    Hallo Jenat,


    Danke auch dir. Dass es für viele schwierig ist, die Plateau Iris diagnostizieren zu lassen wundert mich etwas. Hatte nicht den Eindruck, dass Kiel außergewöhnliche Untersuchungen macht, aber ich hab auch ehrlich gesagt keine Ahnung, was sie alles gemacht haben... :-/


    Dass immer (vor allem wenn ich die Tropfen vergessen habe. ...) die Gefahr des hohen Drucks herrscht, lässt mich momentan nach ein paar Nächten dazu tendieren, die OP machen zu lassen. Auch ohne weitere Expertenmeinung, da ich denke, die werden kaum anders ausfallen. Letztlich muß ich es wissen und da setze ich mehr auf Betroffenenmeinung. :-)

    Zudem fürchte ich, dass einen Termin beim Direktor zu bekommen schwierig sein würde.


    Hallo Sabine,


    Danke für deine Antwort. Ziel der Iridoplastik ist eine Abflachung der Kanten der Iris, da sie bei mir mehr wie ein Plateau statt wie ein abgeflachter Ball aussieht und mit diesen Kanten die Ausgänge verstopft. Es klingt schon sehr sinnig, diese Methode anzuwenden. Nur sind die möglichen Nebenwirkungen komplett ohne Wahrscheinlichkeiten angegeben und die brauche ich als berufliche Datenanalystin. ;-)

    Klar kann dies und jenes passieren, aber mir kann auch ein Meteor auf den Kopf fallen ;-)


    Wie eben erwähnt, tendiere ich dazu, die OP machen zu lassen. Gelasert wird heute ja schon, um "nur" ohne Brille auszukommen und bei mir geht es um einen möglichen Verlust der Sehkraft bei einem neuen Anfall.


    Lese mir aber gern noch weitere Hinweise durch, etwas Zeit habe ich noch. :-)


    Liebe Grüße

    Nicole

  • Liebe Nicole,


    An einen Chefarzt kommt man so:


    Homepage

    Sekretariat anrufen

    Beratungstermin

    Selbstzahler


    Geht schnell



    So teuer ist das nicht, da du alle bildgebenden Verfahren wohl hast.


    Max 100 geschätzt.


    Gruß


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Nicole!

    Klar kann dies und jenes passieren, aber mir kann auch ein Meteor auf den Kopf fallen

    Klar, hätte hätte Fahrradkette, heißt es so schön.


    Passieren kann grundsätzlich alles und gar nichts.

    Ob da bei Dir was passieren wird, kann Dir niemand voraussagen.

    Daher wirst Du Dich vermutlich so entscheiden müssen.


    Kannst hier mal lesen:


    Plateauiris


    Viele Grüße

    Sabine