Glaukom Sehstörungen

  • Candida kann auch ins Auge gehen.


    Daher noch einmal bezüglich Candida aktiv werden, bestimmen lassen und Therapie, vermutlich über die Nahrung.


    Das ist bei dir komplex und wird zeit und viel Eigeninitiative benötigen


    Heilpraktiker?

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • 27 Jahre?

    ja, ich bin 27 Jahre alt =)

    Bin bald mit dem Master-Studium fertig und wollte "eigentlich" so richtig ins Arbeitsleben durchstarten.


    Mineralien geprüft?

    nein

    Du hast viel durch und da wäre auch an Entsäuerung zu denken.

    - ich versuche mit Bullrich-Salz, Basischen-Tees etc. den Körper zu entsäuern

    - gerade während der Low-Carb Ernährung war oft der PH-Wert nicht mehr "ok"


    Candida kann auch ins Auge gehen.

    Daher noch einmal bezüglich Candida aktiv werden, bestimmen lassen und Therapie, vermutlich über die Nahrung.

    Das ist bei dir komplex und wird zeit und viel Eigeninitiative benötigen

    - habe den Hautarzt-Termin leider erst im August, für den Pilz habe ich zumindest nicht die äußerlichen Augen-Symptome


    Das ist bei dir komplex und wird zeit und viel Eigeninitiative benötigen

    - ich bin seit anfang April eigtl. nur mit diesem Thema beschäftigt und kann es mir noch bis ca. anfang August erlauben nach Lösungen bzw. Ursachen zu Suchen, danach muss ich leider deutlich damit zurückfahren


    - das Gesamtproblem will sich keiner außer mein Osteopath (€) annehmen,

    - ernstgenommen fühlte ich mich bis jetzt nur vom Zahnarzt


    - im Abschlussbericht vom Neurologischen Krankenhaus steht der "vernichtende Satz"

    "[...] vor diesem Hintergrund empfehlen wir die ambulante psychologisch / psychiatrische Anbindung des Patienten [...] "

    - und blub bekommt man den Stempel "kommt von Psyche" aufgedrückt


    ich halte es für sehr unwahrscheinlich das

    - Ohrenschmerzen LINKS

    - starker Tinnitus LINKS

    - Schläfenschmerzen LINKS

    - Augenschmerzen LINKS

    - abnahme der Sehnerven LINKS

    - Sinusitis in Stirnhöhle LINKS

    einen psychischen Ursprung haben...


    Heilpraktiker?

    dem gegenüber bin ich etwas skeptisch, werde nun aber mal in die Richtung schauen=)

  • der osteopat und der Zahnarzt müssen voneinander wissen


    Nachhilfe geben z B Mathe, wenn du das kannst, gibt Euronen für den Osteopat


    Psycho wurde mir auch mal ausgedruckt, ja das war auch bekloppt, aber es war das Lumigan


    Ließ wegen Entsäuerung auch den thread von Marianne en - später mehr

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Nordsee,


    Mir fällt noch folgendes auf:


    25 kg Abnahme müsste doch vom Hausarzt begleitet werden können und über die Schiene geht vielleicht ein großes Blutbild oder eine Vollblutmineralanalyse.


    Dann ist noch folgendes zu überlegen :


    Hast du früher oder machst du immer noch irgendwas einseitiges

    Sport

    Tasvhe tragen

    Handy

    Computer

    Nebenjob

    Kopfkissen

    Ganz egal. Ist auf der schlechten Seite etwas anders?


    Würde die Kopfdurchblutung geprüft?


    Wissen dein normaler Hausarzt, dein Augenarzt und der hno voneinander?


    Kann es auch das ehemalige Gewicht sein? 25 kg weniger Respekt, aber das bedeutet auch, dass sie vorher da waren und war dadurch eine Asymmetrie?


    Auf jeden Fall dranbleiben, anders geht es nicht.


    Vitamin C? Stimmt das? Das Auge ist ein ganz höher Verbraucher und bei dem vielen lesen im Studium noch mehr.


    Vielleicht ist etwas dabei.


    Leih aus der Uni Bibliothek Strempel, Glaukom mehr als ein Augenleiden. Darin suchen


    Viel Erfolg

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hast du früher oder machst du immer noch irgendwas einseitiges

    [..]

    Ganz egal. Ist auf der schlechten Seite etwas anders?

    - ich trage meinen Rucksack / Tasche immer auf der linken Schulter

    - schlafen tue ich tedenziell eher auf der rechten seite (niemals auf dem rücken)

    - mein LA ist das dominante Auge (z.B. nachts fix mit einem Auge auf das smartphone gucken)


    - MRT der LWS (2016) = umlaufende links foraminal betonte Bandscheibenprotrusion L5/S1 mit Radixirritation L5 links


    --> hab öfter ein zittern im linken Oberschenkel / Leiste sowie im Unterbauch, durch Rückenposition / "Knacken" kann ich das etwas lindern (Physiotherapeut sagt das ich dort die Muskeln stärken soll, Übungen dazu sind aber Glaukom-unfreundlich)


    - MRT der HWS (2018) = HWK 5/6 eine deutliche Eineingung des rechten Neuroforamens, sonst alles ok mit HWS

    Besprechung steht noch aus..


    im VEP-Bericht aus dem neurologischen Krankenhaus (2018) stand:

    Gute Potenzialdarstellung beidseits mit normwertiger P100 rechts, links mit deutlicher Latenzverzögerung

    Befundkorrelation mit demyelinisierender Schädigung links


    Wissen dein normaler Hausarzt, dein Augenarzt und der hno voneinander?

    Wissen ja, Kommunikation untereinander gibt es aber definitiv nicht

    dazu das Fingerzeigen der Ärzte, Augenarzt verweist auf HNO Arzt, HNO Arzt verweist auf Augenarzt, viel rennerei und Wartezeit für nichts

    Würde die Kopfdurchblutung geprüft?

    2016 wurde Doppler- und Farbduplexsonographgie der extrakraniellen Gefäße gemacht

    Diagnose: Ausschluss von Stenosen der extrakraniellen hirnversorgenden Arterien

    Neben dem MRT vom Kopf (mit Kontrastmittel) war dies die einzige Untersuchung bzgl. Kopfdurchblutung


    Kann es auch das ehemalige Gewicht sein? 25 kg weniger Respekt, aber das bedeutet auch, dass sie vorher da waren und war dadurch eine Asymmetrie?

    Ich hatte das Glaukom inkl. Gesichtsfeldausfall schon ca. 1 Jahr vor der Gewichtsabnahme, würde sagen das die Gewichtsabnahme meinen Blutdruck auf "ganz gute Werte" gebracht hat, und auch sonst eine deutliche entlastung für Rücken und Gelenke darstellte, ob die Gewichtsabnahme mein Glaukom verschlimmert hat bezweifle ich


    Vitamin C? Stimmt das? Das Auge ist ein ganz höher Verbraucher und bei dem vielen lesen im Studium noch mehr.

    Davon (Vitamin C) hatte ich bestimmt jahrelang zu wenig (genauso mit Vitamin D).

    Mit der Ernährungsumstellung (August 2017) habe ich aber auch angefangen Vitamin-Tabletten (meist eine A-Z) sowie eine "Augen-Vital Kapsel" regelmäßig zu nehmen.


    Auf jeden Fall dranbleiben, anders geht es nicht.

    bleibt mir ja nichts anderes übrig =)


    für die Psyche sind diese "Sehstörungen" jedenfalls überhaupt nicht toll, ich muss nun abends schon relativ früh ins Bett (21 Uhr)

    wenn es zu dunkel ist, ist das verrauschen des Bildes mittlerweile zu anstrengend und deprimierend


    letztens bei sehr wenig Licht konnte ich mit dem RA meinen Arm noch "gerade so sehen", mit meinem LA ist der Arm jedoch mit dem Hintergrundrauschen verschmolzen ...war faszinierend und beängstigend zugleich


    auch bei geschlossenen Augen habe ich ein relativ starkes Rauschen / Flimmern, egal was ich mache, mein Bild ist nie "in ruhe" ... will demnächst meinen Hausarzt anbetteln damit ich ein Mittel bekomme was mich mal ruhigstellt bzw. ich mal entspannen kann (seit April keinen einzigen guten / entspannten Tag gehabt..)


    manchmal decke ich mir das linke Auge schon ab, weil ich mit nur einem Auge besser sehe als mit beiden bzw. ein "besseres Gesamtbild" habe

    - als wenn mein Gehirn es nicht schafft die große differenz beider Augen auszugleichen

    - ich sehe die Ausfallzonen des LA als leichter grauer Nebel im Gesamtbild, als wenn die Brille dreckig wäre


    sorry das dass wieder so viel Text wurde,

    gehe jetzt erst mal spazieren

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nordsee ()

  • Blaue Früchte!


    Der Farbstoff fördert das Nachtsehen. Kur mindestens 3 Monate 100 g Heidelbeeren am Tag, Edeka Tk Truhe


    Osteopat mit den Gelenken oder sehr guter Physio. Das hört sich irgendwie blockiert an. Da musst du wirklich für dich etwas tun.


    Vitamin C Hochdosis überlegen, das hilft, dazu habe ich einen thread. Das macht diese Schleier weg



    Du hast eine Menge Raubbau betrieben, davon geht vieles wieder weg, aber das braucht richtig Zeit und richtig Durchhaltevermögen.


    Gymnastik und mein Avatar, Wasser.


    Weiterhin viel Erfolg und dranbleiben



    Gruß


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Nordsee!

    - 1x tgl. Magnesium / Kalium Tablette oder A-Z Tablette

    Bei A-Z Tablette rollen sich mir die Zehennägel hoch. Das liest sich so, als ob das eine Tablette mit allem drin ist. Ist das so?

    Hausarzt vermutet Gendefekt im zusammenspiel mit meiner Schilddrüsenunterfunktion

    Da muss ich noch mal fragen:

    Wie sind die Schilddrüsenwerte gewesen?
    Wurden mal Antikörper mit untersucht im Blut?

    "[...] vor diesem Hintergrund empfehlen wir die ambulante psychologisch / psychiatrische Anbindung des Patienten [...] "

    - und blub bekommt man den Stempel "kommt von Psyche" aufgedrückt

    Nett, gell?! Ich kenn diesen Stempel auch. Da kann man nur entsprechend reagieren.



    Ok, lass uns mal überlegen:


    Alles linksseitig. Ohne jetzt noch mal zurückzublättern (dazu hab ich gerade keine Zeit) mal folgende Gedanken:


    wurden mal Blutwerte gemacht in Bezug auf Gefäßentzündungen?

    Warst Du mal bei einem Schmerztherapeuten?

    Die haben oft noch andere Ideen, gerade auch für Blutwerte!


    Ansonsten würde ich Dir ein Zentrum für unklare Krankheiten empfehlen.

    Da muss mal jemand alles anschauen und Zeit und Kompetenz dafür haben. Und da könntest Du so jemanden finden.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Nordsee, die Userin Lilith hatte Dir hier in Deinem Thread einen sehr langen Post geschrieben, den ich verschoben habe, damit hier die Übersichtlichkeit nicht verloren geht.


    Du kannst ihn hier finden:


    EBS-Therapie


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Nordsee,


    sorry, ich wollte dir nicht die Freude über die schönen Druckwerte verderben =(


    Es wird dir vermutlich auch nicht helfen, dass ich weiß, was du mit deinen Sehstörungen meinst, weil ich es kenne. Dieses Rauschen, flimmern, Abends im Dunkeln wird es schlimmer etc.. Bei mir weiß ich aber, wo es her kommt und es liegt nicht primär an meinem Glaukom, sondern an Nebenbaustellen.


    Du hattest am Anfang gefragt, wie denn so ein starker Glaukomschaden "aussieht". Auch das wird individuell unterschiedlich sein, aber diese Symptome sind nicht unbedingt ein Zeichen von einem starken oder sich rapide verschlechternden Glaukom. Mein linkes Auge ist durch Glaukom (Hochdruck allerdings) so stark geschädigt.


    Ich persönlich finde Testereien mit dem Amsler-Gitter o.ä. auch wirklich kontraproduktiv. Wenn ich mit meinem rechten sehendem Auge (das kennt solche Symptome) da eine Weile drauf schaue, sehe ich nach recht kurzer Zeit völlig wirres Zeug. Das überreizt mein Auge viel zu sehr und man kann sich - ohne das jetzt auf die Schiene Psyche abdrücken zu wollen! - auch hinein steigern.

    Viele Grüße von Silli

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von *Silli* ()

  • Ahoi~

    update:


    Habe eine erneute Langzeitblutdruckmessung machen lassen (siehe Anhänge)

    Diastolischer Wert sackt auf 46 ab, daher wurde das Ganfort (Bimatoprost & Timolol gestrichen).


    Nehme nun Azopt (Brinzolamid), Lumigan (Bimatoprost) und Brimonidin.

    Gibt es irgendwas was GEGEN das gleichzeitige Verwenden dieser Wirkstoffe spricht?.


    Morgens:

    - Azopt (7:30)

    - Brimonidin (7:45)


    Abends:

    - Azopt (19:30)

    - Brimonidin (19:45)

    - Lumigan (20:00)


    Hab im September eine Verlaufskontrolle in der Augenklinik (OCT, HRT).

    Laut Bericht der Augenklinik ist meine Tensionslage unter Lokaltherapie gut reguliert.

    (RA 11-15 mmHg, LA 14-15 mmHg)


    Bzgl. den Augenrändern bzw. den eingefallenen Augen, gibt es dort irgendetwas was ich machen kann?

    Habe vom Hautarzt "Allergika Augenlidcreme" (25€) als Tipp bekommen, hat nichts gebracht :).


    Die Augen sind mittlerweile sehr weit "drinnen" und bereiten den Ärzten erhebliche Probleme beim Messen (OCT).

    Kann schon fast "auf den blanken Knochen" fassen :(

    Dazu kommt das ich durch die Augenränder aussehe wie ein Monster :(


    Auch interessant, Timolol hat so gut wie KEINE Augeninnendrucksenkung WÄHREND des Schlafs.(Betablocker wirken bei Schlafen NICHT / sehr gering am Auge). Timolol zur Nacht ist also generell SEHR FRAGWÜRDIG.

    Bimatoprost wirkt hingegen während des Schlafs und hat seinen Peak bei 8-10 Stunden.

    => ein kompetener Augenarzt verschreibt daher kein Ganfort / Kombipräparat, sondern Einzelmittel!

    Dateien

    • b1.jpg

      (309,89 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • b2.jpg

      (749,41 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo Nordsee!

    Die Augen sind mittlerweile sehr weit "drinnen" und bereiten den Ärzten erhebliche Probleme beim Messen (OCT).

    Kann schon fast "auf den blanken Knochen" fassen

    Dazu kommt das ich durch die Augenränder aussehe wie ein Monster

    Das ist leider vermutlich vom Lumigan.

    Da nutzt Dir gar keine Salbe oder Creme oder sonst was. Höchstens das Weglassen von Lumigan.


    Nehme nun Azopt (Brinzolamid), Lumigan (Bimatoprost) und Brimonidin.


    Gibt es irgendwas was GEGEN das gleichzeitige Verwenden dieser Wirkstoffe spricht?.

    Grundsätzlich nicht, nein!



    Auch interessant, Timolol hat so gut wie KEINE Augeninnendrucksenkung WÄHREND des Schlafs.(Betablocker wirken bei Schlafen NICHT / sehr gering am Auge). Timolol zur Nacht ist also generell SEHR FRAGWÜRDIG.

    DAs ist bekannt, ja, dass da die Wirkung wenig ist.



    Wenn Dich das mit den tief liegenden Augen stört, solltest Du noch mal Rücksprache halten.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Liebe Nordsee,


    Das klingt alles sehr logisch so und nach sehr guter Kenntnis der Ärzte.


    Ernährung machst du selbst bitte: Gemüse bunt bis der Arzt kommt, Kartoffeln, Seefisch, blaue Früchte, Leinöl, Olivenöl, Wasser. Das hilft dem ganzen Körper.


    Viele Grüße


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Ich wollte jetzt kein neues Thema dafür aufmachen, aber ich bräuchte auch einen Rat.


    Manchmal wenn ich morgens aufstehe bemerke ich, dass in meinem zentralen Gesichtsfeld, ein kleiner Punkt in beiden Augen flimmert. Es sieht aus, als ob eine durchsichtige Fliege rumflattert- keine Mouches Volantes, weil es sich mitbewegt und immer an der gleichen Stelle ist.


    Es ist tatsächlich nicht dunkel, sondern durchsichtig und relativ klein. Meine AÄ kann ich es nicht richtig erklären, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist das Augenmigräne? Ich habe es auch nicht jeden Tag, aber wenn dann nur morgens und maximal 1 Minute.


    Danke für eure Infos.


    LG

    A.

  • Normalerweise sind bei so etwas einfach morgens ein paar Sehzellen noch nicht ganz wach. Das kann schon mal flimmern, die meisten machen sich darum gar keine Gedanken.


    Oder die Pupille hat etwas Mühe in Fahrt zu kommen und steht noch zu weit für den Lichteinfall.

  • Hallo Nordsee!

    Ich habe mir mal die 3 Seiten zu ca. 80% durchgelesen, ich hoffe ich habe jetzt nichts übersehen und schreibe hier etwas rein was vorher schon stand.


    Damit mich hier niemand zum Teufel schickt weise ich darauf hin, dass es sich hier nur um meine eigenen Ansichten handelt, deshalb stelle bitte nochmal deine eigenen Nachforschungen an, bevor du etwas ausprobierst.


    1. Vitamin B12 KANN für Seheinschränkungen verantwortlich sein.

    Hier mal ein Zitat zu den Auswirkungen eines B12 Mangels :


    "Eine besondere Form der Neuropathie ist außerdem die optische Neuropathie, bei welcher der Sehnerv angegriffen wird.


    [11, 12] Dies führt zu einem schleichenden Verlust des Sehvermögens, der sich von Sehstörungen, wie Flecken und Nebel bis zu fast völligem Verlust des Augenlichts entwickelt."


    Ich habe Berichte gelesen in denen tatsächlich ein B12 Mangel vorlag, nachdem der Mangel ausgeglichen wurde haben sich die Schäden teilweise/komplett zurück gebildet.


    2. Wie Jenant schon angesprochen hat, Candida :

    Ich schlage mich momentan auch mit diesem Pilz rum und kann dir aus eigener Erfahrung dazu etwas erzählen (Stichwortartig, möchte es möglichst übersichtlich halten):


    In den Die Off Phasen hatte ich folgende Symptome :

    Schwindel, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Müdigkeit, Muskelschwäche und nun das "Interessanteste" :


    Sehr komische Augenprobleme :

    Um mein Zentrum herum habe ich zwar noch etwas gesehen, aber nicht mehr wirklich erkannt. Konturen, besonders wenn Sie Farbähnlich sind, verlaufen ineinander.


    Dadurch habe ich eine starke Einschränkung der Wahrnehmung gehabt. Das hat mich ziemlich in Panik versetzt da ich erstmal dachte das sind Gesichtsfeld Ausfälle. Der Gesichtsfeldtest später war aber in Ordnung und wenn ich mich wieder Zuckerhaltig Ernährt habe, sind diese Symptome auch wieder verschwunden.


    Außerdem habe ich auch Augenflimmern. das aber immer. Nicht so stark, merke ich nur wenn ich mich drauf konzentriere. Mal stärker, mal schwächer. Das habe ich auch im Internet nachgelesen das Candida

    Augenflimmern verursachen kann.


    Man muss bedenken das dieser Pilz den kompletten Körper befallen kann sodass man ihn sogar an der Haut sehen kann (Breitet sich vom Darm aus) und die Sporen sogar in den Schleimhäuten der Augen nachweisbar sind. Ob das Augenflimmern in meinem Fall daher kommt weiß ich noch nicht, da ich Ihn noch nicht los bin.


    Du hast ja einige Symptome von denen die ich aufgezählt habe, lass das mal abchecken. Gerade auch das du Kohlenhydrate nicht so gut verträgst. Der Pilz frisst die, es fängt an zu gären und als Resultat bekommste nen Aufgeblähten Bauch, Bauchkrämpfe, etc. durch die Gifte und den Alkohol der dabei entsteht, hat die Leber auch ordentlich zu tun -> erhöhte Leberwerte.


    Der Pilz kann durch die gängigen Tests übrigens nicht sicher nachgewiesen werden, es kann immer falsch-positiv oder falsch-negativ sein. Probiere einfach eine Candida Diät, bei Bedarf zusammen mit Grapefruitkernextrakt/Nystatin, wenn Die-Off Effekte eintreten kannst du sicher sein das du den Pilz hast.


    Du kannst auch morgens nach dem aufstehen in ein lauwarmes Glas Wasser spucken und wenn innerhalb von 60min die Spucke absackt, Fäden zieht und flocken im Wasser bildet, ist zumindest dein Mund befallen.


    3. Ansonsten, wobei ich auch aus eigener Erfahrung spreche, kann es noch Migräne sein. Die Aura kann auch auftreten ohne Kopfschmerzen.


    Helles Licht oder andere, spezifische Trigger können dies auslösen. Stress sowieso. Skotome habe ich dann auch immer. Es gibt auch eine Augen Migräne, was nochmal was anderes ist.

    Ob allerdings die Effekte so Dauerhaft wie bei dir auftreten können, das weiß ich nicht. Aber so hast du es zumindest mal aufm Schirm.


    4. Bei dir ist im Körper Energiemäßig etwas blockiert.


    Energie erhält alles am Leben, auch unsere Körper. Wenn das Energiefeld intakt ist kommt es nicht erst zu körperlichen Problemen, wenn es repariert wird kann der Körper sich sehr gut selbst heilen.

    In die Richtung kannst du dich auch mal informieren, die Psyche spielt hier auch ne große Rolle aber auch Ernährung und Bewegung.


    Und wie schon gesagt wurde, basische Ernährung ist wichtig. In einem sauren Milieu entstehen Krankheiten, in einem basischen kann keine Krankheit überleben.


    So abschließend kann ich nur noch sagen das zb. Wim Hof gezeigt hat das Krankheiten die immer noch als Unheilbar gelten (besonders Autoimmunkrankheiten) heilbar sind. Und oft lässt sich entstandener Schaden auch zumindest teilweise Rückgängig machen.


    Also nur Mut, gerade wenn das bei dir alles so plötzlich gekommen ist sehe ich da sehr große Chancen.

    Hoffentlich hilft dir das und gute Besserung!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SvenA455 ()

  • Hallo,


    die Sehstörungen erinnern mich an Migräneattacken mit Aura, da sieht man auch so verschwommen und hat Gesichtsfeldausfälle auf einem Auge....aber so lange Zeit? Das geht normalerweise nach 20 bis 30 MInuten weg.


    Bist Du auch auf LUPUS untersucht worden? Das kann auch auf die Augen schlagen.

  • Hallo,


    die Sehstörungen erinnern mich an Migräneattacken mit Aura, da sieht man auch so verschwommen und hat Gesichtsfeldausfälle auf einem Auge....aber so lange Zeit? Das geht normalerweise nach 20 bis 30 MInuten weg.


    Bist Du auch auf LUPUS untersucht worden? Das kann auch auf die Augen schlagen.

    Also eigentlich hat man bei Migräne die Gesichtsfeldausfälle/Skotome auf beiden Seiten, da die Störung im Gehirn und nicht im Auge entsteht.

    LG

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SvenA455 ()

  • Jetz dachte ich schon, ich wäre ein Wunder der Medizin, ich habe es immer auf einem Auge - also den halbseitigen Verlust des Sehens....



    aber mal schnell gegooogelt und bei Wikipedia steht es auch:" Es können während der Migräneaura langsam einsetzende und wieder abklingende visuelle Störungen (zum Beispiel Skotome, als Fortifikationen bezeichnete Wahrnehmung gezackter Figuren, Verlust des räumlichen Sehens, Unschärfe bis hin zu einem halbseitigen Verlust des Sehens)

    auftreten..https://de.wikipedia.org/wiki/Aura_(Migr%C3%A4ne)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Sabine () aus folgendem Grund: Link zu Wikipedia entfernt

  • Hallo A.!

    Wurde die Netzhaut mal gecheckt?


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sven!

    Also eigentlich hat man bei Migräne die Gesichtsfeldausfälle/Skotome auf beiden Seiten, da die Störung im Gehirn und nicht im Auge entsteht.

    LG

    Ich bin etwas überrascht Dich hier zu lesen, nach dem Du angekündigt hattest das Forum zu verlassen.


    So lange Texte können Sehbehinderte hier im Forum sehr schwer bis überhaupt nicht lesen.


    Gruß

    Sabine

  • Jetz dachte ich schon, ich wäre ein Wunder der Medizin, ich habe es immer auf einem Auge - also den halbseitigen Verlust des Sehens....



    aber mal schnell gegooogelt und bei Wikipedia steht es auch:" Es können während der Migräneaura langsam einsetzende und wieder abklingende visuelle Störungen (zum Beispiel Skotome, als Fortifikationen bezeichnete Wahrnehmung gezackter Figuren, Verlust des räumlichen Sehens, Unschärfe bis hin zu einem halbseitigen Verlust des Sehens)

    auftreten..https://de.wikipedia.org/wiki/Aura_(Migr%C3%A4ne)

    Hast recht, es gibt noch eine andere Form, die retinale Migräne, die nur auf einem Auge ist. Man lernt nie aus.

    Sabine ich hatte den Beitrag gesehen und vlt. helfen ihm meine Erfahrungen ja, will das nicht für mich behalten.

    LG

  • Ich bin etwas überrascht Dich hier zu lesen, nach dem Du angekündigt hattest das Forum zu verlassen.


    So lange Texte können Sehbehinderte hier im Forum sehr schwer bis überhaupt nicht lesen.

    Ja, aber eigentlich nicht verwunderlich, dieses prompte Wiederauftauchen...immerhin sind Absätze drin, habe mir die Eroberung der Lektüre gleichwohl ersparen müssen -.

  • Gut Senator, dass du dir die Eroberung gespart hast.


    Was da drin steht würde dir nämlich auch so gar nicht gefallen, habe dort ein paar Leaks über den lieben Senator publiziert, die ein ganz anderes Licht auf dich werfen...

    Nichts bleibt für immer anonym mein lieber ;)