• Hallo, ich bin neu hier und habe mich angemeldet, um eine Frage zu stellen. Ich hatte letzte Wo. eine Bindehautentz. und ging aufgrund dessen zum Augenarzt.Ansonsten habe ich keine merkl. Beschwerden am Auge. Nun war er zieml. entsetzt und meinte, dass der Abfluß zu eng sei, dies könne einen Glaukomanfall auslösen, bei dem ich erblinde. :'CEr hat mir dringend zu einer Iridotomie geraten. . Ein OCT ergab glücklicherweise einen intakten Sehnerv, Druck beids. 10mmHG. Nun habe ich ich hier etwas eingelesen. Ich würde gerne noch eine Zweitmeinug einholen. Natürl. bin ich dankbar, das die Diagnose gestellt wurde. Eine Zweitmeinung kann sicher nicht schaden. Kennt Jemand im Raum MG einen guten Augenarzt?

  • Hallo Andrea,


    willkommen hier im Forum.


    Ein Druck von 10 mmHG ist ein Traumwert, am Sehnerv hat der Herr Doktor keinen Schaden feststellen können.


    Sich da gleich entsetzt zu geben und von Glaukomanfall und Erblindung zu faseln, halte ich gelinde gesagt für total daneben.


    Tief und ruhig durchatmen und Zweitmeinung einholen.

    LG gabrilla

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gabrilla ()

  • Hallo Gabrilla,

    danke für Deine Antwort. Anfangs war ich fix und fertig. Natürlich bin ich froh, dass er es entdeckt hat. Mittlerweile bin ich entspannter. Möchte mir aber noch eine Zweitmeinung einholen. Das Auge ist ja ansonsten in Ordnung. Auch von Drusen auf der Makula keine Spur. (Bin 53).Er meint, es sei reine Prophylaxe. Wenn es wirklich sinnvoll ist, lasse ich es natürlich so schnell wie möglich machen. Ich habe nur Angst, dass ich vielleicht nachher schlechter sehe als jetzt? Ich habe noch eine Menge Fragen, aber für die Beantwortung haben die Ärzte ja meist keine Zeit. Hier habe ich schon einiges lesen können.



    LG
    Andrea

  • Hallo Andrea!


    Wllkommen hier im Forum.

    Nun war er zieml. entsetzt und meinte, dass der Abfluß zu eng sei, dies könne einen Glaukomanfall auslösen, bei dem ich erblinde. Er hat mir dringend zu einer Iridotomie geraten. .

    Hat er denn den Kammerwinkel mit dem Kontaktglas untersucht (Gonioskopie)?


    Druck 10 ist ja schon mal gut. Da fehlt nun noch ein Tagesdruckprofil und eigentlich, gerade, wenn der Kammerwinkel wirklich eng ist, auch ein 24-h-AID-Profil.


    Bei engem Winkel geht dann der Druck meistens hoch, wenn es dunkel ist, bzw. im Schlaf, weil da die Pupille auch groß wird.


    Eine Zweitmeinung einzuholen find ich eine gute Idee.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Andrea!

    Die 24-h-Messung gibt's dann stationär in der Klinik. Das leistet so kein niedergelassener AA, ist klar.


    Wie kann Dein AA denn den Kammerwinkel so beurteilen, ohne, dass er eine Gonioskopie gemacht hat?

    Das wäre erstmal der nächste Schritt, um den Kammerwinkel genau beurteilen zu können.

    Und dann, je nachdem, wie der dann aussieht, schaut man weiter und der nächste Schritt kommt.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Wie kann Dein AA denn den Kammerwinkel so beurteilen, ohne, dass er eine Gonioskopie gemacht hat?

    Das ist genau das, was mir auch aufstößt.


    Erinnert mich an eigene Erfahrungen: Ich hatte 2015 auf beiden Augen SLT bekommen. Ein Jahr lang erzählte mir meine AÄ fröhlich, dass man diese ja jederzeit wiederholen könne, falls der Druck wieder stiege.


    Dann stand ich wieder auf den gleichen Werten wie vor SLT und sie wollte die Prozedur wiederholen. Nach 10 Schuss hörte sie wieder auf und sagte: Ach, jetzt weiß ich wieder, warum wir bei Ihnen nur einmal die SLT durchgeführt haben: Sie haben ja einen viel zu engen Kammerwinkel.


    Als ich ein halbes Jahr später in der Klinik durchgecheckt wurde, hat man über diese Aussage nur den Kopf geschüttelt.


    Also, auf jeden Fall Zweitmeinung.