Guten Tag :-) (Pigmentglaukom)

  • Hallo Michi,


    Akkomodationsprobleme kenne ich durch meine Augen-OPs. Das ist auch nicht mit der normalen Alterssichtigkeit vergleichbar, sondern liegt/lag bei mir an der entsprechenden Muskulatur. Könnte ich mir also ähnlich wie bei dir vorstellen, durch das Medikament.


    Sehr anstrengend beim Sehen und ermüdend. Ich habe das für mich tatsächlich mittlerweile durch Brille(n) gelöst. Gut angepasste Gleitsichtgläser helfen (mir). Zusätzlich habe ich auch reine Fernsichtbrillen, die ich situationsbedingt nutze, weil das "erzwungene" Gleitsicht-Sehen schon auch ermüdet. Aber längst nicht so schnell.


    Ich würde einer gut angpassten Brille wohl eine Chance geben.

    Viele Grüße von Silli

  • Hallo Michi!

    Schwierig, wenn man einerseits die Vorteile eines Medikamentes spürt, gleichzeitig aber auch die Nachteile deutlich werden.


    Ich glaube, diese Entscheidung kann Dir wirklich gar niemand abnehmen.


    Ich würde an Deiner Stelle einmal eine Aufstellung machen mit Vor- und Nachteilen.


    Vielleicht kommt auch einfach ein Moment, in dem es Dir klar wird. Ich hatte schon solche Momente, wo ich wochenlang über irgend etwas gehirnt habe, völlig hin- und hergerissen war und es dann plötzlich vollkommen klar war, was ich tun möchte.


    Du wirst die richtige Entscheidung für Dich schon treffen....




    Liebe Grüße

    Sabine

  • Vielen Dank Silli und Sabine,


    melde mich jetzt erst zurück. Habe lange überlegt. Aber die Augen waren einfach total überanstrengt. Müde. Kopfschmerzen. Dachte mir auch: Wenn ich jetzt eine Brille "drumherum" stricken lasse, und dann doch die Vesikur absetze, wer weiß ob die Brille dann noch passt.


    Darum bat ich um Telefonsprechstunde bei meinem Hausarzt (ein Internist).


    Mein Hausarzt (der beste den es gibt ^^), der alle meine Fachärzte wegen mir im Griff hat, immer alles weiß, koordiniert usw. sagte kurz und knapp: Sie vertragen diese Art der Antispastiken nicht, darum nehmen wir einmal Betigma (Mirabegron).


    Ich war sprachlos: Dachte es wäre zu teuer dieses Betigma. Und angeblich schwer ranzukommen da relativ neu. In den US- und UK Foren nutzen sehr viele dieses neuartige Medikament. Anderer Wirkmechanismus. Andere Rezeptoren. Einzige Nebenwirkung: Evtl. höherer Blutdruck und Puls. Das ist alles. Keine Warhnehmungsstörungen, trockener Mund, Augen usw wie bei den "klassischen" Meds.


    Jedenfalls seit Samstag nehme ich 1mal täglich eine 50mg Mirabegron. Und war gestern zum ersten Mal im Biergarten: Ein 0,5 l Radler, saß zwei Stunden, nicht einmal WC. Zu Hause "abgezapft" mit Katheter: 600 ml. Letzte Nacht durchgeschlafen. Und das wirklich ohne irgendwelche Nebenwirkungen. Der Puls ging jetzt ein paar mal etwas hoch. Aber das kann ja an zig Sachen liegen, Hitze usw.


    Das als Update. Hoffentlich wird das eine dauerhafte Lösung.


    Lieben Gruß !

    Michi

  • Hallo Michi!

    Na, das sind doch mal tolle Neuigkeiten :hops:.

    Super, das ist so toll, dass Du da gerade so positive Erfahrungen machst. Da drücke ich Dir die Daumen, dass das so bleibt und die Verträglichkeit auch gut bleibt :girlshuepfend: .


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Michi, das klingt doch Super!👍

    Und einen tollen Hausarzt- das ist ein Sechser im Lotto! Genieße es! Und ich drücke dir ganz toll die Daumen! 🤗

    Joe

  • Ein liebes Hallo,


    heute war der vierteljährliche Minicheck. Augeninnendruck 22/23. Doc sagte passt. Die Erhöhung könnte durch das Ibuprofen kommen das ich die Tage genommen habe. Ibuprofen und Latanoprost vertragen sich nicht. Jedenfalls wäre bei mir der Druck nicht schädlich da ich ja jahrelang mit erheblich höherem Druck keine Schädigung erlitten habe. Aber die Ibuprofen waren nach einer Abszessöffnung am Ohr einfach köstlich.
    Mirabegron für die Blase hat nur eine Nebenwirkung: Etwas höherer Blutdruck. Dafür ist meine Blase ganz brav (meistens).


    Januar dann wieder die großen Checks.


    Lieben Gruß an Euch alle. Wünsch Euch alles Gute und Liebe.


    Michi

    Einmal editiert, zuletzt von Michi67 ()

  • Hallo Michi,


    Das hört sich sehr gut an.


    Woher stammt die Aussage ibu und Latanoprost vertragen sich nicht. Ich würde das gerne konkret wissen, da ich zweimal nach ibuprofen visusverlust hatte. Ich nehme jetzt dexibuprofen, falls notwendig, das geht. Dexibuprofen ist leicht anders und immer verschreibungspflichtig.


    Quelle immer gerne.


    LG


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • vielen Dank,


    Den Augenarzt hältst du dir warm, sehr gutes Wissen!

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo ihr Lieben,


    komme eben vom AA. Heute volles Programm. Gesichtsfeld, Sehnerv, Netzhaut, Sehtest, Augeninnendruck ...


    Alles ok! Augeninnendruck beide Augen 17.


    Lieben Gruß,

    Michi

  • prima!

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Ein liebes Hallo in die Runde,


    ich habe eine Frage, hoffentlich nicht zu oberflächlich oder dämlich....


    Müsste Anfang Mai zur (kleinen) Augenkontrolle AA.

    Bei mir läuft das im Jahr normalerweise so ab:


    Januar: Große Kontrolle mit Sehnerv OTC Gesichtsfeld usw.
    März/April: Sichtkontrolle, Sehtest, Augeninnendruck
    Juni/Juli: Gesichtsfeld, Augeninnendruck, normaler Check

    September/Oktober: Sichtkontrolle, Sehtest, Augeninnendruck


    Jetzt die Frage:

    Da ich wegen Corona zur Risikogruppe gehöre (Lungenembolie, Gerinnung, Rückenmarkstumor, inkompletter Querschnitt usw usw usw), bin ich seit Wochen zur Sicherheit zu Hause.


    Jetzt spiele ich mit dem Gedanken, diese "kleine" Augenkontrolle abzusagen, und erst wieder im Juni/Juli zum AA zu gehen. Finde es riskant im Wartezimmer etc.


    Wie würdet Ihr das handhaben?


    Lieben Gruß,

    Michi

  • Michi, wie kommst du zum Augenarzt? Mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln? Im Bus besteht vermutlich größere Gefahr, sich anzustecken, als in der Praxis, wo alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Bis Juni/Juli ist ja auch nicht alles ausgestanden. Vielleicht kannst du Ende Mai oder im Juni gehen und so zwei Termine zusammenfassen. Da letztes Mal alles stabil war, kommt es vielleicht nicht auf jeden Monat an. So würde ich es vermutlich machen, aber wirklich raten können wir dir hier nicht.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Huhu,


    ich fahre mit dem Auto. Habe aber eben angerufen: Neuer Termin Anfang Juni um 8.00 Uhr. Damit wäre ich der erste der untersucht wird. Richtig, der AA meinte auch, auf den Monat kommt es nicht an. Danke für Deine Einschätzung!


    LG

    Michi

  • Hallo Michi!

    Wie würdet Ihr das handhaben?

    Ich hatte meinen Termin am 20.4. abgesagt.


    Inzwischen hast Du ja entschieden, prima!



    Viele Grüße

    Sabine

  • Das passt dann ja.

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Hallo Michi!

    Ja, die Zeit rennt. Gut so im Jahr 2020, wenn das dann vorbei ist! ;o)



    Daumen für Donnerstag sind gedrückt :girlshuepfend: .


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo liebe Glaukomiker,


    komme vom kleinen Check. Augendruck.
    Diesmal 20/22.

    AA meinte kein Grund zur Sorge.
    Januar dann der große Check. Augendruck, Netzhaut, Gesichtsfeld und Sehnerv.


    Lieben Gruß und alles Gute !!!

    Michi