Guten Tag :-) (Pigmentglaukom)

  • Hallo liebe Community,

    bin also der Neue..... und versuch es kurz zu machen :-)


    Bin Jahrgang 1967, bis vor 5 Jahren leidenschaftlicher Langestreckenläufer und Squasher. Göttergatte und Papa von 2 Töchtern.


    Vorgeschichte.....


    2012 wurde bei mir eine spinale durale AVM festgestellt, Brustwirbel T8-T12 (Anfangsfehldiagnose MS).
    Bemerkt habe ich die ersten Anzeichen durch plötzliche Querschnittsanfälle (30 min Dauer), unkontrollierte Darm- und Blasenleerung (oder das Gegenteil bei der Blase: Musste und konnte nicht). Jedenfalls war ich von Okt 2012 bis Juli 2013 immer im Krankenhaus oder Reha. März 2013 kam noch eine Lungembolie hinzu, bin seitdem ohne Venenklappen und lebenslang auf Marcumar angewiesen.


    Als inkompletter Querschnittler habe ich jeden Tag verschiedene "Optionen": Gehwagen oder Rollstuhl - oder an der Hand/Arm meiner Frau oder Töchter. Je nach Verfassung. Die Lungenembolie wurde durch ein tiefe Venenthrombose, 4-etagig, links ausgelöst. Das war das Bein, das permanent durch spinale Angiographien betroffen war. Hatte 5 spinale Angiographien, davon 2 mit Embolisationsverfahren (mit Klebstoff wird versucht das Arterien-Venen-Geflecht im Rückenmark zu verkleben). Und dann noch zwei Laminektomien am offenen Rückenmark (ein Art Microlötkolben verlötet das restliche Arterien-Venen Geflecht). Diese Art des Rückenmarktumors ist sehr sehr selten. Ahja, und als Nebeneffekt noch einen fetten Leistenbruch, auch Folge der permanenten Perforierung des linken Beines bei den Angios.


    Zustand jetzt: Rechte Seite taub (Brown Squard Syndrom) Fuss bis Bauchmitte. Schwacher Halt. Linke Seite gelähmt (Auch Fuss bis Bauchmitte). Marcumar 4ever. Spastiken, spontane Schmerzattacken. Das schlimmste ist aber die Sache mit dem Darm und Blase. Versuche noch eine Ileostomie zu vermeiden. Achja: Und natürlich den sexy Kompressionsstrumpf links.


    Nun: Warum ich hier gelandet bin....


    Mit dieser Einführung wollte ich jetzt nicht jammern. Dank meiner Familie, meinem Arbeitgeber habe ich mehr Glück wie viele andere. Aber das nur als Prolog, wie wahnwitzig oft das Leben spielt, denn: Vor 28 Jahren hatte ich beim AA eine Laserbehandelung: Ein Loch an der Netzhaut wurde verlasert. Darum war ich jedes Jahr beim AA. Zur Nachkontrolle. Bis auf meine Astigmation (angeboren) hatte ich nie Probleme. Jedes Jahr: "Alles Ok".


    Dann war ich 2013, 2014 nicht beim AA (wegen o.g. Story). Und im Januar 2015 machte ich mich auf einen Routinenablauf gefasst. Von wegen, Pustekuchen. Statt "Alles ok wie immer" kam ein: "OMG - Pigmentdispersionssyndrom, hoher Augendruck usw.". Naja, dachte eine neue Schublade in Sachen inflationäre Diagnostik bei mir - wieder was neues (das gute ist: Wenn man viele Baustellen hat, hat man keine Zeit sich nur um eine Sorgen zu machen / zu fixieren). OCT Sehnerv: Alles ok. Gesichtsfeld: Alles ok. Augeninnendruck bei beiden: 24.


    Plan vom AA: Halbjährliche Kontrolle Druck, Gesichtsfeld. Jährlich dazu OCT. Bisher alles super gelaufen. Vor 1 Monat hatte ich Augeninnendruck LA/RA von 20 und 21. Sehnerv nach 4. Test (2015 - 2018) unverändert top. Gesichtsfeldtest (der mit dem flimmernden Bildschirm) auch top. Aber vorgestern: Augeninnendruck 28 und 29. AA meinte er könne jetzt nicht lasern - wegen dem hohen Druck und dem Pigmentglaukom (jetzt hieß es auf einmal Glaukom). Er möchte erst einmal mit Augentropfen probieren.


    Seit vorgestern nehme ich also diese Latanoprost AbZ (mit dem Konservierungsmittel Benzalkoniumchlorid). Gefühl von etwas trockenen, müden Augen. Sonst ok. Warte nun auf den 3. Mai - mit erneuter Augeninnendruckmessung. Bin in Sachen Augentropfen absoluter Newbie :-)


    Zum Schluss (wirklich Schluss.....)


    Die beiden Laminektomien waren nicht ohne. Ziemlich hohe Mortalitätsrisiko laut Neuroradiologen/Neurochirurgen - wegen der Lungenembolie und dem Marcumar aber unabdingbar. Sonst wären meine Tage gezählt gewesen (stellt euch ein pulsierendes Arterien-Venen-Knäuel im Rückenmark unter Marcumar vor). Aber ich hatte immer soviel Glück. Meine Angst hielt sich immer in Grenzen. Man macht sich nur Sorgen um die Familie. Und da man im Kampfmodus ist (da muss man durch) hatte ich nur das eine Ziel.

    Jetzt mit diesem Pigementglaukom ist das etwas anderes. Etwas unheimlich. Und ja, ich verspüre Angst was jetzt noch auf mich zukommt.


    Lieben Gruß, und sorry, wurde doch länger als geplant.....

    Michi


    Edit: Weiß jetzt nicht ob bei gutem Sehnervtest bereits von Glaukom gesprochen werden kann. Eventuell hat sich der AA nur falsch ausgedrückt vorgestern. Bisher sprach er immer von Syndrom.....

    Einmal editiert, zuletzt von Michi67 () aus folgendem Grund: Begriff: Glaukom Syndrom

  • Hallo und Willkommen Michi !


    Ach Mann das ist wirklich eine schlimme Geschichte, die Du schon hinter Dir hast, das tut mir leid und dann noch die Sorgen um die Augen...

    Zum Pigmentglaukom kennt sich Sabine am besten aus und wird bestimmt noch was schreiben.

    Nur so viel, um Dir erste Ängste schonmal zu nehmen:


    Ein Glaukom ist es tatsächlich erst, wenn Schäden am Sehnerv vorhanden sind. Zu hoher AID und ein Pigmentdispersionssyndrom

    machen noch kein Glaukom, erhöhen aber das Risiko.

    Druckschwankungen sind typisch für das Pigmentglaukom, daher kann es durchaus sein, dass halt mal ein Druck von 29 gemessen wird oder höher, das kann beim nächsten Mal auch schon wieder anders sein. Aber ein Druck in dieser Höhe sollte auch wenn vielleicht noch kein Glaukom vorliegt auf alle Fälle behandelt werden. Zu hoher Druck und zu große Schwankungen sollten vermieden werden.


    Du wurdest regelmäßig kontrolliert, es wurden jetzt neuerdings Auffälligkeiten festgestellt (noch keine Schäden) und Du bekommst eine Therapie.

    Damit solltest Du Dir wirklich keine übermäßigen Sorgen machen. Selbst wenn es nun ein sehr frühzeitig entdecktes Glaukom wäre, dann sind die Chancen das Ganze aufzuhalten sehr gut! Es gibt verschiedenste Tropfen, die bei den meisten Leuten zur Behandlung ausreichen ansonsten noch diverse Operationsmöglichkeiten.


    Deine Angst ist sehr verständlich aber ich sag mal so platt, dass das Glaukom oder das Pigmentdispersionssyndrom wohl eher die kleinere Baustelle sein wird nach allem was Du bisher durchgemacht hast.


    Regelmäßige Kontrollen (!) und pünktliches Tropfen dann ist das schon die halbe Miete. Das schaffst Du, nachdem Du schon so viele anderes geschafft hast!


    Liebe Grüße und Alles Gute

  • Hallo Michi!

    Willkommen hier im Forum.


    Na, Du hast wohl auch zu oft "hier" gerufen. Meine Güte, hast Du schon was durch.


    Pigmentsyndrom- Pigmentglaukom.... ja, da ist der Unterschied von Sternchen schon erklärt.


    Das Grundproblem beim Pigmentsyndrom/-glaukom ist eine anatomische Besonderheit im Auge. Da ist die Iris nach vorne geklappt und

    bei jedem Wimpernschlag reiben die Zonulafasern (Aufhängung der Linse) an der Iris. Dadurch entsteht der Abrieb der Iris und diese Pigmente verstopfen dann den Abfluss. Das Ergebnis ist ein ansteigender Druck.


    Das Pigmentglaukom hat die unangenehme Eigenschaft einen schwankenden Druck zu haben. Dies geschieht aufgrund des eben geschilderten Abriebs.

    Wichtig ist, dass ein Tagesdruckprofil gemacht wird. Das sind 3-4 Messungen des Augeninnendrucks (AID) an einem Tag, so dass man die Schwankungen rauskriegt.

    Auch wichtig wäre eine 24-h-AID-Messung im KH, so auch nachts im Liegen eine Messung erfolgt. Dazu müsstest Du Dich in einer Glaukomambulanz vorstellen, um dann einen Termin für das Profil zu bekommen.


    Die konservierungsmittelfreie Version von Latanoprost heißt Monoprost, falls Dir das Konservierungsmittel Probleme macht.


    Wichtig ist nun auch zu erfahren, ob und wenn ja, wie sehr Deine Sehnerven geschädigt sind. Hast Du einen Ausdruck des OCT's bekommen? Kannst Du hochladen, wenn Du willst. Bitte anonymisiere das dann vor dem hochladen.


    AA meinte er könne jetzt nicht lasern - wegen dem hohen Druck und dem Pigmentglaukom

    Was wollte er denn da Lasern?

    Hat das irgendwas mit der Netzhautgeschichte von damals zu tun? Wie sieht die Netzhaut denn heute aus?


    Wichtig ist beim Tropfen, dass Du direkt nach dem Tropfen das Auge schließt (nicht kneifst) und dann mit dem Zeige- oder Mittelfinger das Tränenpünktchen für 1-2 Minuten zudrückst. Damit kann man Nebenwirkungen reduzieren.




    Hast Du eigentlich aufgrund der Rückensache Probleme mit dem Hirndruck?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Du wurdest regelmäßig kontrolliert, es wurden jetzt neuerdings Auffälligkeiten festgestellt (noch keine Schäden) und Du bekommst eine Therapie.

    Damit solltest Du Dir wirklich keine übermäßigen Sorgen machen. Selbst wenn es nun ein sehr frühzeitig entdecktes Glaukom wäre, dann sind die Chancen das Ganze aufzuhalten sehr gut! Es gibt verschiedenste Tropfen, die bei den meisten Leuten zur Behandlung ausreichen ansonsten noch diverse Operationsmöglichkeiten.

    Danke Sternchen für die aufmunternden Worte! Und das herzliche Willkommen. Ja ich stehe erst am Anfang - und denke früh erkannt ist die halbe Miete. War gestern schon am querlesen und nachschlagen im "Glaukom" Buch von Frommer, kam gestern an.


    Die konservierungsmittelfreie Version von Latanoprost heißt Monoprost, falls Dir das Konservierungsmittel Probleme macht.

    Hallo Sabine, auch Dir Danke für das herzliche Willkommen!

    Habe gestern angefangen meine Herba-Vision Tropfen zu nehmen. Meinen Augen geht es - nach dem dritten Topfabend - jetzt sehr gut.

    Hast Du eigentlich aufgrund der Rückensache Probleme mit dem Hirndruck?

    Nein. Natürlich während den Eingriffen hat sich laut meinen Professoren viel an Druckverältnissen im Körper getan (AV). Allerdings hat sich wieder alles beruhigt. Auch gab es, um die Schwellung im Rückenmark zu behandeln, im KH Cortisoninfusionen. Auch nach der Lungenembolie hatte ich sehr viel Glück, keine Rechtherzbelastung, alles ok, dank meiner langen Laufjahre früher. Dann jährlich 24h-Blutdruck und EKG - alles in Ordnung (letzte war Februar diesen Jahres). Auch Schilddrüse wird regelmässig überprüft (wegen den spinalen Angios).


    Wichtig ist nun auch zu erfahren, ob und wenn ja, wie sehr Deine Sehnerven geschädigt sind. Hast Du einen Ausdruck des OCT's bekommen? Kannst Du hochladen, wenn Du willst. Bitte anonymisiere das dann vor dem hochladen.

    Habe keinen Ausdruck hier. Aber die vierte Messung kürzlich war alles im grünen Bereich. Mein AA hat mit mir die vier Messungen am Bildschirm verglichen. Bei der nächsten Messung, der fünften, gibt das Gerät wohl eine Statistik aus; ein Art Prognostik aufgrund der Veränderungen. Aber wie geschrieben: Alles im grünen Bereich. Auch bei der Gesichtsfeldmessung.


    Was wollte er denn da Lasern?

    Denke die Laseriridotomie. Das erklärte er mir schon bei der Erstdiagnostik des PDS 2015. Das er quasi mehrere "Waffen" anbieten könnte, wenn es so weit wäre.


    Mein Augenarzt ist klasse, meine ganze Familie, viele Freunde und Bekannte schwören auf ihn. Er ist eben niedergelassaner AA. Bei meiner Netzhautlaserung vor 28 Jahren war er sehr beruhigend. Fühle mich wohl bei ihm, ernstgenommen. Er nimmt sich Zeit. Hat mir am Dienstag auch alles erklärt, mit den Druckspitzen, die typisch sind, keine Sportarten die Erschütterungen auslösen usw. Und das ich erst mal ruhig bleiben soll und abwarten wie die Tropfentherapie wirkt. Ein sehr gut befreundeter Optiker bestätigte auch die Kompetenz des AA; auch die technische Ausstattung. Und dass mein AA auch rechtzeitig und ehrlich sagt: Dass muss dann in einer Klinik geklärt werden wenn es soweit ist.


    Nun habe ich ein paar Fragen, die nach der Lektüre (Erstlektüre) des Buches Glaukom von Josef Flammer aufgetaucht sind, und die ich am Dienstag noch nicht stellen konnte:


    1) Mein AA meinte, keine Sportarten die Erschütterungen auslösen (Laufen etc, das sowieso nicht mehr funktioniert). Frommer schreibt generell Sport der "anstrengt". Das heisst, auch keine Liegestütze oder Kurzhanteltraining? Das sind die einzigen Sportarten die ich noch ausführe um fit zu bleiben.


    2) Im Buch Glaukom schreibt Frommer: "......Häufig tritt das Syndrom im Alter zwischen 20 und 50 Jahren auf, bei älteren Patienten verschwindet es oder schwächt sich zumindest deutlich ab...." (Quelle: Glaukom, 4. Auflage, Seite 76). Das macht doch Hoffnung oder?


    3) Frommer benutzt auch den Begriff Pigmentglaukom, auch wenn "nur" ein Druckanstieg zu verzeichnen ist:

    "Bei einem Teil der Patienten mit Pigmentdispersionssyndrom kommt es zu einem Druckanstieg. Wir sprechen dann von einem Pigmentglaukom". (Quelle: Glaukom, 4. Auflage, Seite 77). Dann hat mein AA sich doch nicht falsch ausgedrückt?



    Und dann vielen Dank für dieses Board! Beim Lesen verschiedener Threads fällt der freundliche Umgangston und das soziale Miteinander auf. Klasse!


    Lieben Gruß,

    Michi


  • Hallo Michi!

    1) Mein AA meinte, keine Sportarten die Erschütterungen auslösen (Laufen etc, das sowieso nicht mehr funktioniert). Frommer schreibt generell Sport der "anstrengt". Das heisst, auch keine Liegestütze oder Kurzhanteltraining? Das sind die einzigen Sportarten die ich noch ausführe um fit zu bleiben.

    Der Frommer heißt Flammer :oD ;o) .


    Naja- man soll grundsätzlich Sport, der mit Pressatmung verbunden ist, vermeiden, weil Pressatmung auch den Druck erhöhen kann.


    Bei Liegestütze entsteht Pressatmung, oder? Vielleicht kannst Du das ja so machen, dass die Pressatmung irgendwie umgangen wird?



    2) Im Buch Glaukom schreibt Frommer: "......Häufig tritt das Syndrom im Alter zwischen 20 und 50 Jahren auf, bei älteren Patienten verschwindet es oder schwächt sich zumindest deutlich ab...." (Quelle: Glaukom, 4. Auflage, Seite 76). Das macht doch Hoffnung oder?

    Ja, da ist das älter werden ein Vorteil.

    Ich war 25 Jahre alt beim Syndrom und mit 30 Jahren wurde bei mir daraus ein Glaukom. Das werden dieses Jahr 15 Jahre.

    3) Frommer benutzt auch den Begriff Pigmentglaukom, auch wenn "nur" ein Druckanstieg zu verzeichnen ist:

    "Bei einem Teil der Patienten mit Pigmentdispersionssyndrom kommt es zu einem Druckanstieg. Wir sprechen dann von einem Pigmentglaukom". (Quelle: Glaukom, 4. Auflage, Seite 77). Dann hat mein AA sich doch nicht falsch ausgedrückt?

    Ja, so steht das im Buch drin, das stimmt.


    Vermutlich wird da der Druckanstieg gleichgesetzt mit Schädigung der Sehnerven.


    Lass Dir doch beim nächsten Mal Ausdrucke geben von den OCT's. Ist immer gut, wenn man sowas zu Hause in seiner eigenen Mappe hat, falls man mal unvorhergesehen in eine Klinik muss.


    Dein AA scheint wirklich kompetent und gewissenhaft zu sein. Gratuliere!


    Eine Laser-Iridotomie ist Standard beim PDG. Es wird auch immer wieder darüber diskutiert, ob das nötig oder sinnvoll oder überflüssig ist. Ich habe sie auch 2004 auf beiden Augen machen lassen. Und ich würde es wieder tun.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Der Frommer heißt Flammer .

    OMG..... ja Flammer. Eventuell ist er aber ja ein Frommer.... :-)


    Bei Liegestütze entsteht Pressatmung, oder? Vielleicht kannst Du das ja so machen, dass die Pressatmung irgendwie umgangen wird?

    Ok, verstehe, klingt einleuchtend. Dann muss ich wirklich aufpassen bei meinem täglichen Darmmanagement/Irrigation (peinlich, ist halt aber so...). Dort verbringe ich ca. 30 mins jeden Tag - und Pressatmung ist da leider notwendig. Weiss gar nicht wie ich das umgehen kann.


    Und eine Frage, deren Antwort eigentlich schon klar ist: Wenn schon der Lidschlag etwas auslösen kann, dann ist morgendliches Augenreiben wohl absolutes tabu...... (?)


    Lieben Gruß,
    Michi


    P.S.: Und ja das mit der Mappe ist eine gute Idee falls es mal schnell gehen muss.

  • Hallo Michi !

    Bei den kompetenten Vorrednern kann ich sicherlich nur wenig fachliches beitragen.

    Deine Krankengeschichte hat mich sehr beeindruckt, besonders aber, daß Du Deinen Humor nicht verloren hast.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.

    Gruß, Micha !

  • Hallo Michi!

    OMG..... ja Flammer. Eventuell ist er aber ja ein Frommer....

    Das ist möglich :oD .



    Ok, verstehe, klingt einleuchtend. Dann muss ich wirklich aufpassen bei meinem täglichen Darmmanagement/Irrigation (peinlich, ist halt aber so...). Dort verbringe ich ca. 30 mins jeden Tag - und Pressatmung ist da leider notwendig. Weiss gar nicht wie ich das umgehen kann.

    Braucht Dir doch nicht peinlich zu sein.


    Was muss, das muss. Du hast ja sicher kein 30-Minuten-Dauerpressen.

    Bei dem Toilettengang wird jeder Mensch in die Pressatmung kommen... irgendwie eben.


    Und eine Frage, deren Antwort eigentlich schon klar ist: Wenn schon der Lidschlag etwas auslösen kann, dann ist morgendliches Augenreiben wohl absolutes tabu...... (?)

    Aber nein! Ich reibe meine Augen öfter mal, auch tagsüber. Gerade, wenn ich Stress hatte und dann mal 2 Minuten durchatmen kann. Oder wenn ich viel lesen musste.

    Du wirst Dir ja den Augapfel nicht so dermaßen quetschen ;o) .


    Viele Grüße

    Sabine

  • ...besonders aber, daß Du Deinen Humor nicht verloren hast.

    Danke Micha für Dein liebes Willkommen! Ja, nicht immer, aber sehr oft hilft der Humor weiter. Was will man auch sonst machen. Habe da viel von meinen amerikanischen und englischen Freunden im US Querschnittsboard gelernt. Als ich dort z.B. schrieb, das würde mir gerade noch fehlen, Darm-Management ohne Sehvermögen - meinte einer: Kein Problem, hörst es doch plumpsen...... Oder als ich meinen ersten "Blasen-Unfall" beim Einkaufen hatte, wurde ich auf die monatliche Top-10 Liste verwiesen der lustigsten Darm- und Blasenunfälle in der Öffentlichkeit. Zudem lernte ich den Autoren Eckhart Tolle kennen und lieben. Seine Bücher haben mir wirklich sehr geholfen.

    Du wirst Dir ja den Augapfel nicht so dermaßen quetschen .

    Ok ich gebe mir Mühe :-)


    Lieben Gruß!
    Michi

  • Hallo Michi,


    nachdem ich Deine Vorstellung gelesen habe; finde ich es sehr schön, wie Du Deinen Humor bewahrst! =)

    Und mir wird wieder mal klar, wie ich es noch vergleichsweise gut habe, auch wenn ich für längere Strecken auch einen Rollator brauche.

    Erst wenn in Deutschland und der EU alle Chemikalien verboten sind; auch Kochsalz und Essig Abgabebestimmungen unterliegen und der letzte Hobbychemiker das Handtuch geworfen hat; wird die Politik sehen, dass es immer noch Terrorismus und Drogen gibt.

  • Hallo liebe Gemeinde,


    gestern war mein erster Kontrolltermin nach 4 Wochen Tropftherapie (Latanoprost, 1x abends). Mein AA war sehr zufrieden, mit der Beschaffenheit der Augen - er hat auch hinten reingesehen alles gut. Augendruck auf beiden Augen 18. Von Druck 29 vor 4 Wochen auf nun 18. Da ja bei meiner Gesichtsfeldmessung und OCT im Januar alles top war (wie auch die letzten 3 Jahre zuvor) meinte er, der Druck von 18 ist ausreichend. Hatte die letzten Jahre immer 20-22. Hätte ich einen leichten Schaden etc. dann wäre der Druck zu hoch - so aber passt er sagt mein AA.


    In 8 Wochen wieder Kontrolle, dann wieder mit Gesichtsfeldmessung.


    Die Tropfen vertrage ich inzwischen sehr gut. Keine Probleme. Tagsüber tropfe ich Herba-Vision, einfach für das bessere Gefühl in den Augen. Wäre zu toll wenn die Topfentherapie längerfristig helfen könnte.


    Lieben Gruß,

    Michi

  • Hallo Ihr Lieben,


    heute waren die acht Wochen schon wieder rum. Und Ergebnis Kontrolle:

    Gesichtsfeld alles gut, Augeninnendruck beide Augen 17.


    Nun die nächste Kontrolle erst am 2. Oktober.

    Augenarzt meint ich soll froh sein dass die Latanoprost gut wirken und ich diese super vertrage. Jep bin ich !


    Wenigstens eine Baustelle mit guten Nachrichten.


    Lieben Gruß!

  • Hallo Michi!

    Na, das ist doch mal super! Da hüpf ich doch glatt mal mit :knuddeln:.


    So machste bitte weiter.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Ihr Lieben,


    hatte letzte Woche Kontrolle: Augeninnendruck wieder 17 beide Augen. Augenarzt zufrieden.

    Im Januar wieder das volle Programm, Sehnerv, Gesichtsfeld usw. Sonst alles gut, vertrage die Latanoprost-Tropfen hervorragend.

    Benetze tagsüber mit den Herba Blaubeer Tropfen.


    Alles Gute Euch,
    Michi

  • Hallo Michigan,


    wie schön, dass bei den Augen alles so stabil bleibt und du die Tropfen super verträgst :thumbup:=).


    Wie geht es dir sonst so?

    Ist das euer Familienhund? Hab das Bild wohl vorher verpennt... :augenreib::happy:


    LG

    Minerva


    "Die Dinge, die mich anders machen,
    sind die Dinge, die mich ausmachen."
    A. A. Milne



  • Hallo Minerva,


    danke Dir!


    Sonst läuft es nicht ganz so prickelnd. War letzten August im Querschnittszentrum der Uniklinik Ulm. Dort wurde festgestellt, dass sich nun auch die Blase quasi verabschiedet hat. Wurde ins Selbst-Kathetern (ISK) eingewiesen. Das muss ich nun alle 4 Stunden machen. Damit die Blase leer wird.


    Ja das ist unser Familyhund ! Mein bester Freund. Inzwischen 13,5 Jahre alt. Sheltie. Als ich noch fit und sportlich war, war er mein Begleiter beim Langstreckenlauf. Jetzt ist er seit Jahren mein Begleiter - auf der Couch usw..... er weicht nie von meiner Seite.


    Leider hatte er vor 6 Wochen den ersten Vestibularsyndrom Anfall. Gleich wieder erholt. Letzten Freitag leider wieder. Wieder erholt. Jetzt sind wir halt alle sehr vorsichtig und bischen ängstlich. Hoffen einfach wir haben ihn noch viele Jahre.


    Habe nie gedacht wie ein Hund ans Herz, in die Seele, wachsen kann.


    LG

    Michi



    Prima!!!


    Jep ! Danke Dir !

  • Hi Michi (not welcome autokorrektur ?),


    hm, Blasenproblem hatte sich so bissele abgezeichnet. Schon mistig, dass es doch noch zeitnah aufs kathetern hinauslief. ?


    Deine Familie/Umfeld ist top... und der Sheltie sowieso zum knutschen. ?

    Gib ihm mal nen extra-Streichler von mir - er passt auf dich auf + ihr auf ihn. Tolles Team... hoffentlich noch lange. ?


    LG

    Minerva


    "Die Dinge, die mich anders machen,
    sind die Dinge, die mich ausmachen."
    A. A. Milne

    Einmal editiert, zuletzt von Minerva ()

  • Hallo liebe Gemeinde,


    gestern war ja schon Januar. Und der große AA Check:
    OCT Sehnerv: Alles ok. Gesichtsfeld: Alles ok. Augeninnendruck bei beiden: 17. Netzhaut: Alles ok.


    Meine Änderung der Sehstärke im Mittel/Nahbereich kommt, laut AA, von meinem Alter :-)


    Doktor sehr zufrieden, weiterhin Latanoprost abends.


    Das nur als Update, bin einfach happy.


    Lieben Gruß!

    Michi

    Einmal editiert, zuletzt von Michi67 () aus folgendem Grund: Netzhaut vergessen....

  • Weiter so! Schön zu hören!!!

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)