Patientenveranstaltung bei der AAD, Düsseldorf am 13.3.2018

  • Hallo!

    Der Initiativkreis zur Glaukomfrüherkennung ist wieder Veranstalter einer Patientenveranstaltung

    für Glaukom im Rahmen der AAD am 13.3.2018 von 10-12Uhr in Düsseldorf.


    Wo?

    Congress Center Düsseldorf (CCD), Eingang Stadthalle, Rotterdamer Straße 141
    40474 Düsseldorf, Raum 27


    Hier das Programm:


    Begrüssung

    Dr.Dr.Ronald D. Gerste, Washington DC


    Gesichtsfeld bei Glaukom - was bedeutet es für das Autofahren ?

    Professor Dr. Fritz Dannheim, Hamburg


    Aktuelle konservative Therapie des Glaukoms

    Professor Dr. Lutz Pillunat, Dresden


    Vitamine, Kräuter, Kaffee, Yoga - was hilft, was ist Humbug, was schadet?

    Dr. Dr. Ronald D. Gerste, Washington DC


    Aktuelle chirurgische Therapie des Glaukoms

    Professor Dr. Franz Grehn, Würzburg


    Selbsthilfe - was bewirkt sie? 10 Jahre Bundesverband Glaukom-Selbsthilfe e.V.

    Nicole Stege, Vorsitzende des Bundesverbandes Glaukom-Selbsthilfe e.V.


    Fragen aus dem Publikum, Diskussion

  • Genau, jenat hat es schon geschrieben:


    Man geht einfach hin und nimmt teil.


    Es ist immer schön, wenn zu so einer Veranstaltung, die extra für Patienten gemacht wird, auch

    wirklich jemand kommt und man als Veranstalter nicht alleine dasitzt.

  • Hallo


    Das ist richtig. Ich war vor ein paar Jahren dort mit einer Kollegin. Das Groh der Vorträge war gut. Ein Privatdozent aus Köln (jetzt nicht dabei) war extrem überheblich und herablassend einer Patientin gegenüber, die eine Frage gestellt hatte. Ein anderer Professor, dessen Heimatstadt hier in meiner Nähe ist, der jetzt auch vortägt, war auch von der Mentalität her und im Tonfall: Patienten sind dumm. Das entspricht dem Stil des hiesigen Gymnasiums, wo er Abitur gemacht hat: quasi gottähnlich geboren.


    Andere Vortragende hielten einen Fachvortrag für Patienten auf Augenhöhe.. Insgesamt wird es aber schwierig für die Atmosphäre, wenn solche Personen dazwischen sind.


    Das ist mein Eindruck von vor ein paar Jahren dort.


    Viele Grüße


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Jenat!

    Das ist natürlich gar nicht schön und schade. Liegt aber wohl eher an dem Einzelnen, als an der Veranstaltung.


    Augenhöhe ist immer wichtig! Stimme ich Dir zu!


    LG
    Sabine