Augentropfen sind nicht zu bekommen, Frust...

  • Hallo Jenat,


    Okay, vielen Dank für den Hinweis und schönen Sonntag noch.

    LG,

    Klaus =)


    (Kurzsichtig, Lasik - OP und Vorderkammerlinsenimplantation, Offenwinkelglaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Katarakt - OP, 4 X XEN - Implantation 2014 / 2015)

  • Ich muß zweimal am Tag tropfen. Wenn ich drei Tage unterwegs bin... Einfache Rechnung. Reicht also ziemlich lange.


    Allerdings kann ich die Tropfen auch nehmen sollte durch einen unglücklichen Umstand die verordnete Menge nicht die drei Monate reichen. Und wenn ich wirklich mal Urlaub machen sollte, dann sind die Einmaldosen sowieso ideal. Insofern schadet bissel mehr Vorrat überhaupt nicht. Was weh tut sind eben die knapp über 60 Euronen für das Medikament. Pures Gold ist wesentlich billiger :oD


    Kurz vor dem Ende der Haltbarkeit kann ich mir immer noch überlegen, sollte was übrig sein, das meinem Arzt zu geben. Damit kann er anderen Patienten helfen um über paar wenige Tage zu kommen. Das die Tropfen nicht immer reichen über drei Monate, das ist ja allgemein bekannt.


    LG Magugge

  • So, hier noch ein Bild dazu. Ich glaube das euch der Unterschied nun schon klar wird. Habe meine 2-Tage-Dosis sicher eingepackt (mit Sicherheitsreserve), im Vergleich dazu die Tropfflaschen. Die Sicherheit fürs Medikament ist sehr viel höher, die Dose kann ich werfen, drücken, quetschen... und alles nimmt weniger Platz weg.


    tropfen.jpg


    Und wenn was verlorengeht, nicht so schlimm. Wäre dann nur eine kleine Menge und nicht gleich die ganze Flasche. Sollte ich 3 Tage oder länger draußen sein, so nehme ich eben mehr mit, dann in einer zweiten oder dritten Plastikdose. So kann maximal nur eine 2-Tagesration verlorengehen. Das kann draußen in der "Wildnis" wirklich mal passieren. Ich mache ja keine Schönwetter-Touristen-Wanderung ;o)


    LG Magugge

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von magugge ()