NDG bei Tee

  • Hallo zusammen,


    nach meinem Kontrollbesuch bei Dr. Cybulska-Heinrich ergibt sich Licht und Schatten:


    Guter IOD von 10/11 mmHg.

    Gesichtsfeld o.B.

    Venendruck optimal bds.


    OCT nicht vergleichbar mit den vorigen beim HAA, die nach dessen Einschätzung Stabilität zeigten, daher erneute Messung an ihrem Gerät zur Kontrolle in einem Jahr.


    Augenvene links fotografiert. Deren Kontrolle ist bereits in einem halben Jahr, da sie sehr auffällig geschlängelt ist, eine Thrombose entwickeln könnte. Keine weiteren riskanten Aspekte wie Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen. Blutwerte lasse ich weiter kontrollieren, ebenso Langzeit-RR.


    Mutmaßlich trug bisher das "gute Behandlungstrio" Magnesium, Ginkgo und Nifedipin dazu bei, dass keine Thrombose auftrat. Nifedipin für 2 bis 3 Monate auf 3 Tr. steigern, dann wiederum zurück auf 2 Tr.


    Gut, dass sie soviel sieht.


    LG


    Tee

  • Liebe Tee,


    Sie ist mit Gold nicht aufzuwiegen.


    Gut, dass es eine Therapie gibt und eine Diagnostikerin der Spitzenklasse!


    LG


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Tee,

    mich würde mal interessieren, wie der Venendruck bei Dir gemessen wurde.


    Kannst Du mir auch verraten, welches Magnesium in welcher Dosierung zu welcher Tageszeit Du nimmst

    und welches Ginkgo?


    Hast Du seit der Einnahme von Magnesium, Gingko und Nifedipin direkte Wirkungen auf den Augendruck festgestellt?

    Nimmst Du noch zusätzliche Augentropfen?


    Gruß Malve

  • Hallo Tee,


    klasse Werte :thumbup:


    Nicht so schön ist die bestehende Thrombosegefahr, aber gut, dass es erkannt worden ist (dies ist auch nicht immer eine Selbstverständlichkeit).


    Das dein "Behandlungstrio" so gut wirkt, macht mir persönlich für mein Auge ebenfalls Mut. =)


    Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass alles Stabil bei dir bleibt. =)


    Viele Grüße

    Sina35:blume:

  • Hallo Malve,


    Du wirst mit Sicherheit Studien auf Englisch zu Deinen Fragen finden. Autoren Flammer und oder Cybulska Heinrich.


    Es geht nicht um AID alleine, du zitierst Unmengen an Studien und da müsste es aufgefallen sein, dass Drucksenkung wirklich nicht alles ist.


    Die Venendruckmessung wird mittels Kontaktglas und Spezialkonstruktion gemacht - Gerät aus der Forschung, Frau Dr. Heinrich hat eins. Sie hat dazu geforscht und veröffentlicht.


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • malve


    Bitte lies die PN.


    LG


    Tee

  • Sina35


    Danke, freut mich, wenn es dir Mut macht. Gefahr erkannt ist gut, habe Kapitel E14 im Glaukombuch durchgelesen.


    LG


    Tee

  • Hallo Tee!


    Zunächst ja mal recht positive Ergebnisse. :thumbup:


    Thrombosegefahr klingt allerdings beunruhigend, jedoch denke und hoffe ich für Dich, dass man das Risiko mit geeigneten Maßnahmen auf ein Minimum reduzieren kann!


    Du bist am Ball! :thumbup:


    LG

  • Hallo Tee!

    Na, das sind doch grundsätzlich mal gute Nachrichten. Da freue ich mich mit :hops::hops::hops: .

    Augenvene links fotografiert. Deren Kontrolle ist bereits ineinem halben Jahr, da sie sehr auffällig geschlängelt ist, eine Thromboseentwickeln könnte. Keine weiteren riskanten Aspekte wie Bluthochdruck, Diabetes,Rauchen. Blutwerte lasse ich weiter kontrollieren, ebenso Langzeit-RR.

    War das Gefäß denn immer schon so oder hat die sich verändert? Geht ja fast nicht, dass ein Gefäß sich plötzlich anders darstellt. :denk:


    LG
    Sabine

  • @ Sternchen:


    Danke, so ist es. Jenats Avatar wird sein Übriges tun, das ist auch ein Punkt, der bei mir klappt.;o)

  • War das Gefäß denn immer schon so oder hat die sich verändert? Geht ja fast nicht, dass ein Gefäß sich plötzlich anders darstellt

    @ Sabine:


    Vielen Dank für den Glückwunsch!


    Allerdings war diese Art der Augenvenenmessung die erste bei mir; auf S. 403 ist das Gerät im Schweizer Glaukombuch (4. Auflage) abgebildet und die Messung beschrieben.

    Nachkontrolle folgt in einem halben Jahr.


    LG


    Tee

  • Hallo Tee!


    Ach so... dieses Gefäß wurde bisher so nicht im HRT z. B. dargestellt?


    LG
    Sabine

  • Hallo Tee,


    tolle Bestätigung deiner bisherigen Ausbalancierung des Behandlungsquartetts :girls:


    Was bin ich froh, dass es Frau Dr. Heinrich gibt...


    Alles Gute weiterhin + LG

    Minerva


    "Die Dinge, die mich anders machen,
    sind die Dinge, die mich ausmachen."
    A. A. Milne

  • Ach so... dieses Gefäß wurde bisher so nicht im HRT z. B. dargestellt?

    Meines Wissens nicht: Neben der Ophtalmodynamometrie auf der Rechnung ist es die "Kontrolle des Augenhintergrundes mittels Fundusfotografie" gewesen, die das Gefäß als auffällig darstellte.


    Sonst hatte mir keiner was gesagt bei der Erläuterung der bisherigen bildgebenden Verfahren.


    LG


    Tee

  • Hallo Tee!

    Ok, in meinen HRT's kann ich die Gefäße auch sehen, deshalb hab ich so blöd gefragt.


    LG
    Sabine

  • Gestern bei der HAA-Kontrolle wurde eine auffällige Augenvene links bestätigt, empfahl Gerinnungsstatus zu überprüfen.

    Druck bds. 13mmHg, AT und sonstiges fortsetzen wie gehabt - viel Omega-3-haltiges zuführen.

    Langzeitblutdruck war zufriedenstellend nur zwei Werte nahe der 50 diastolisch.