NDG: Blutdruck anheben

  • Hallo zusammen,


    ich bin 38 Jahre, weiblich und neu hier im Forum.


    Mein AA hat im Mai nach Messung des AID (ca. 16 mmHg) und Durchführung eines OCTs ein NDG diagnostiziert.


    Die ersten Monate habe ich 2x täglich Dorzolamid getropft - der Augendruck blieb bei 16 mmHg.


    Der Zieldruck liegt im Bereich 10-12 mmHg.


    Seit Oktober tropfe ich 2x täglich Brimonidin, die nächste Kontrolle ist erst Mitte November.


    An die Basler-Ernährungsempfehlungen halte ich mich seit kurzem hinsichtlich Trinkmenge (2,5 Liter Wasser), Heidelbeeren, dunkler Schokolade und geschroteten Leinsamen.


    Nach Selbstdiagnose habe ich ein Flammer-Syndrom.


    Die Einnahme von Magnesium bespreche ich zuerst mit meiner HÄ.


    Mein Blutdruck liegt nachts (23 Uhr bis 6.30 Uhr) im Bereich 100/60 bis 80/40 und tagsüber in Ruhephasen im Bereich 100/70 bis 90/50 (13 bis 15.30 Uhr und ab 20 Uhr).


    Im Anhang mein Blutdruckprofil von Ende Juni.


    Da ich tagsüber einen Blutdruckabfall auf diastolisch 40 mmHg hatte, achte ich jetzt auf Zwischenmahlzeiten zwischen den Hauptmahlzeiten.


    Den Blutdruck nachts sollte ich ja durch Salzzufuhr auf diastolische Werte über 50 mmHg anheben.


    Wieviel g Salz sollte ich abends nehmen, was meint Ihr?


    Soll man das Salz dann kurz vor dem Schlafengehen nehmen?


    Wieviele Tage bzw. Wochen sollte man das machen, bis man dann den Blutdruck erneut kontrollieren lässt?


    Vielen Dank für Eure Antworten.


    Viele Grüße

    MoonRiver

  • Hallo MoonRiver!

    Deine Blutdruckauswertung zeigt ja nicht nur nachts Abfälle.


    Aber zunächst einmal sollte so ein Flammer-Syndrom richtig diagnostiziert werden. Bei Dir spricht schon Vieles dafür, aber vor

    einer Therapie steht nun mal die Diagnose.


    Eine Salzeinnahme muss mit einem Arzt besprochen werden. Sogar mit mehreren: 1 dem behandelnden AA, der mit NDG was anfangen kann und das vorher diagnostiziert hat und 2. dem Hausarzt, der das OK für eine Salzeinnahme gibt.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo MoonRiver!


    Willkommen!


    Dein Blutdruck fällt nicht nur stark ab sondern zeigt auch Schwankungen. Diese dürfen zwar bei Anstrengung oder Aufregung sein allerdings sind die Differenzen zum Teil recht hoch bei Dir, zumindest meiner (!) laienhaften Meinung nach.

    Leider habe ich nicht DAS Patentrezept mir geht es ähnlich allerdings habe ich in der Nacht nur Abfälle auf 50 diastolisch was laut Augenklinik trotzdem zu niedrig ist.


    Was die Diagnostik angeht und Salzzufuhr schließe ich mich Sabine an!

    Es wird allerdings schwer einen Arzt zu finden, der da so richtig drauf eingeht. Am besten suchst Dir einen Blutdruckspezialisten, das sind oft Internisten, Kardiologen oder Nephrologen (mein Nephrologe hat so ein Zusatzzertifikat).


    Mit der Ernährung und dem Trinken tust Du Dir auf alles Fälle schonmal gutes.


    Wie sehr sind denn Deine Sehnerven geschädigt? Hast Du Gesichtsfeldausfälle?

    Vielleicht solltest Du Dich mal in einer Augenklinik vorstellen die sich mit NDG auskennt, um wirklich eine genauere Diagnostik zu erhalten.


    Mit Tropfen den Augendruck zu senken ist trotz normalem AID auch eine wichtige wenn nicht die wichtigste Maßnahme, da musst Du erstmal schauen, was die nächste Kontrolle ergibt.


    LG

  • Hallo Ihr beiden,


    vielen lieben Dank für Eure Antworten.


    Welcher Arzt diagnostiziert denn das Flammer-Syndrom?


    Mein AA findet, dass bei NDG primär der AID gesenkt werden sollte. Auf eventuelle Begleitumstände geht er nicht wirklich ein. Er findet, dass es sehr schwierig ist den Blutdruck anzuheben - ich könnte es ja versuchen...


    Zwecks Blutdruck werde ich dann nochmal zu meiner HÄ gehen und falls ich da nicht weiterkomme zu einem Spezialisten.


    Im OCT gibt es jeweils einen Bereich, der außerhalb der Grenzen (RA) bzw. grenzwertig (LA) liegt.

    Mein AA meinte, dass Gesichtsfeldausfälle erst bei deutlich fortgeschrittenem Glaukom subjektiv bemerkt werden. Das ist bei mir nicht der Fall. Eine Gesichtsfeldmessung wurde nicht durchgeführt.


    Gibt es eine Augenklinik in Baden-Württemberg (Heidelberg, Karlsruhe, Stuttgart, Freiburg...), die sich mit NDG auskennt?


    Danke schon mal,

    MoonRiver

  • Mein AA findet, dass bei NDG primär der AID gesenkt werden sollte. Auf eventuelle Begleitumstände geht er nicht wirklich ein. Er findet, dass es sehr schwierig ist den Blutdruck anzuheben - ich könnte es ja versuchen...

    Da scheint er nicht auf dem aktuellen Stand zu sein. Beim NDG ist die Drucksenkung sicher auch wichtig, aber das Übel der Krankheit liegt in der Durchblutung. Da muss angesetzt werden!


    Kennst Du das Buch "Glaukom- mehr als ein Augenleiden" von Prof. Ilse Strempel? Oder das Buch "Glaukom", was ursprünglich von Prof. Flammer geschrieben wurde und inzwischen von Dr. Gugleta und Dr. Konieczka weitergeschrieben wird.

    Da sind geballte Infos zum NDG drin.


    U. U. helfen Kopien für den AA.

  • Eine Augenklinik dort im Süden für Ndg kennen wir nicht.


    Entweder Dresden oder gleich nach Basel fahren. Das ist vermutlich billiger, besser und bestimmt hilfreicher als alle anderen Versuche in D.


    Ich würde dort unten folgendes machen :


    Alle Blutwerte aktuell machen lassen (großes Blutbild mit Homocystein und Vitamin D)


    Blutdruckprotokoll hast du


    Bildgebung Aa vor Ort hast du.


    Termin in Basel machen zur Beratung, das kann nicht teuer sein. Einfach fragen..


    Dann bist du in Bestversorgung.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Ihr beiden,


    danke.


    Ich hab' beide von Dir genannten Bücher gekauft und schon "durchgearbeitet", Sabine. Genau deshalb versuche ich selbst aktiv zu werden, da mein AA hinsichtlich NDG offensichtlich kein Spezialist ist - auch wenn ich ihn sonst gut finde.


    Bei meiner HÄ bin ich auch der erste NDG-Patient, der wegen Blutdruck und Durchblutung zu ihr kommt.


    Dann erkundige ich mich in Basel, danke jenat.


    Liebe Grüße

    MoonRiver

  • Hallo !

    Im OCT gibt es jeweils einen Bereich, der außerhalb der Grenzen (RA) bzw. grenzwertig (LA) liegt.


    Mein AA meinte, dass Gesichtsfeldausfälle erst bei deutlich fortgeschrittenem Glaukom subjektiv bemerkt werden. Das ist bei mir nicht der Fall. Eine Gesichtsfeldmessung wurde nicht durchgeführt.

    Ich möchte noch anfügen, dass eine Gesichtsfeldmessung unbedingt zu einer gescheiten Diagnostik dazugehört.


    Ich hab' beide von Dir genannten Bücher gekauft und schon "durchgearbeitet", Sabine. Genau deshalb versuche ich selbst aktiv zu werden, da mein AA hinsichtlich NDG offensichtlich kein Spezialist ist - auch wenn ich ihn sonst gut finde.

    Da gibt es scheinbar auch nur wenige Spezialisten auf dem Gebiet. Vieles ist einfach auch noch gar nicht hinreichend erforscht. Aber Du bist doch schon echt gut dabei!

    Bei meiner HÄ bin ich auch der erste NDG-Patient, der wegen Blutdruck und Durchblutung zu ihr kommt.

    Meine HÄ weiß noch nicht mal was das sein soll, wichtig ist auf jeden Fall dass man Dir zuhört und gemeinsam versucht eine Lösung zu finden.


    LG

  • Hallo MoonRiver!


    Willkommen auch von mir.


    Zu deiner Frage, wer denn das Flammersyndrom diagnostiziere: Bei mir war es die Augenklinik Mülheim bei der Glaukomsprechstunde; der folgende Arztbrief enthielt diese Diagnose zusammen mit NDG.


    Ich habe die Erfahrung gemacht wie nützlich es ist, die HÄ gezielt schriftlich mit Infos auszustatten; die fortlaufenden Langzeitblutdruckmessungen sind dann kein Thema mehr.:zwinkern:


    Ich würde wie empfohlen ebenfalls im Süden die Baseler Augenklinik anpeilen. Zu welchen Bedingungen das dort konkret möglich ist, wäre interessant zu lesen.


    LG


    Tee

  • Machst du Sport morgens / abends bei der Langzeitblutdruckmessung?


    Das zusätzliche Salz würde ich erst unter "grünem Licht" seitens HA / Kardiologe / Nephrologe einsetzen...

  • Zu deiner Frage, wer denn das Flammersyndrom diagnostiziere: Bei mir war es die Augenklinik Mülheim bei der Glaukomsprechstunde; der folgende Arztbrief enthielt diese Diagnose zusammen mit NDG.

    Hallo Tee,

    darf ich fragen, was in Mühlheim genau untersucht wurde, damit die diagnose "Flammersyndrom" gestellt werden konnte?

    Danke!

    Line

  • Sie haben in Mülheim ein RVA, das kann die Augendurchblutung messen und die Vasospasmen der Gefäße nachweisen. Die Assistenzärzte sind dort derzeit noch durch Dr. Heinrich geschult, die dort bis 09-2016 Oberärztin war. Dr. Heinrich ist nun in Dortmund. Der neue Chefarzt ist anders als Dr. Lösche, der im Oktober 2016 pensioniert und Dr. Heinrich geholt hatte. Es wird sich zeigen, was aus Mülheim wird. Akut können es noch die Assistenzärzte sehr gut.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Habe mir mal die Untersuchungen angesehen, das ist ja eine ordentliche Sammlung. Teilweise habe ich auch schon eine....allerdings fehlt mir die RVA!

    Mein AA hat auf die Frage einer eingehenden Diagnostik, insbesondere wie oben erwähnt "RVA" gesagt, dass sich die Therapie deswegen nicht ändern würde.


    Dass man mit den Forschungen noch nicht so weit sei...man könne noch nicht alles wissen...man hätte festgestellt, dass das NDG auch häufig später mit Alzheimer und Parkinson kombiniert sei...tolle Aussichten - Flammer kannte er auch...aber letztendlich bliebe die Behandlung doch gleich, nämlich den Augendruck zu senken, evtl. durch Laser etc. weiterzuhelfen, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen...

    Was soll ich darauf sagen - ist Diagnostik nur Beruhigung oder beunruhigend, nötig oder unnötig? Die Verlaufsdiagnostik hat er damit nicht gemeint!

    LG

    Line

  • RVA geht auch völlig ohne AA-Überweisung - ich war wiederholt Selbstzahler, bin mit den Ausdrucken zum Vergleich mit den vorigen weiter zur Interpretation nach Dortmund, zu Dr. Cybulska-Heinrich.


    LG


    Tee

  • RVA geht auch völlig ohne AA-Überweisung - ich war wiederholt Selbstzahler, bin mit den Ausdrucken zum Vergleich mit den vorigen weiter zur Interpretation nach Dortmund, zu Dr. Cybulska-Heinrich.


    LG


    Tee

    Die Zahlung ist es sicher nicht, die mich bis jetzt daran gehindert hat - eher die Entfernung!

    Hatte diese Untersuchung für dich eine relvante Konsequenz im Therapieverlauf??


    LG

    Line

  • wenn du stark frierst, deutet das auf Vasospasmen der Gefäße hin. Diese sind mit Rva messbar.


    Dann passt man die Magnesiumdosis an.


    Bei mir sind die Gefäßspasmen erst mit Magnesium, Vitamin D und Kundalini Yoga weg. Ich friere nun nicht mehr.


    Magnesium und Vitamin D laut Dr. Heinrich. Kundalini-yoga habe ich per Zufall gefunden. Das hat Erfolg gebracht, vorher war es besser aber nicht weg.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • habe eigentlich sehr oft kalte Hände, Füße nur manchmal...Weil ich mich relativ viel bewege, merke ich es meistens in Ruhe.

    Magnesium nehme ich inzwischen, aber ich weiß natürlich nicht, ob die Dosis ausreicht. Den Durchfall, der immer wieder beschrieben wird kann man ja dann mit dunkler Schokolade bremsen, finde ich ganz witzig!

    Line

  • Hallo zusammen,


    ich bin heute endlich bei der Anmeldung für die Glaukomsprechstunde in Basel durchgekommen - zuvor war ständig besetzt!


    Nun soll ich meine bisherigen Unterlagen inkl. Überweisung von AA oder HA einreichen, dann bekomme ich einen Termin. Die Überweisung habe ich heute bei meinem AA beantragt...


    @ Sternchen: Das mit der Gesichtsfeldmessung werde ich bei meinem AA demnächst ansprechen. Leider habe ich vor kurzem aus dem "Augenwinkel" ein weiter entferntes Auto nicht gesehen - das ist mir schon 1-2 Male passiert, ist aber schon etwas her. Bisher habe ich es auf Unkonzentriertheit geschoben - jetzt muss ich das mal mit meinem AA besprechen.


    @ Tee: Das mit den Buchkopien werde ich dann machen. Meine HÄ hat sogar eine ältere Auflage des Glaukombuchs (damals noch von Prof. Flammer) in ihrer Patientenbibliothek. Sie ist auch super nett, also von daher kein Problem.


    Ich habe vor Beginn der Blutdruckmessung morgens Gymnastik (darunter auch isometrische Übungen) gemacht. Aber etwas Sport ist doch ok?


    Jetzt warte ich erst mal den Termin in Basel ab, bevor ich etwas an der Salzzufuhr ändere.


    @ Jenat: Kneipp-Anwendungen mache ich eigentlich nie - ich hab' so oft kalte Füße, auch im Sommer.


    Liebe Grüße

    MoonRiver

  • Hallo MoonRiver,


    toll, die Hürde ist genommen! Bitte setze deinen Bericht fort.


    Zu Sport und NDG gab es hier im Forum irgendwo einen Link zu einer Dissertation...

    Auf jeden Fall ist es gut, in Bewegung zu bleiben und keine Übungen mit Luftanhalten zu praktizieren bei Krafteinsatz.


    In deinem Eingangspost schriebst du von deinen gegenwärtigen AT Brimonidin.:keineAhnung:

    Von eben diesen wurden mir jüngst von der in NRW nächstgelegenen Expertin abgeraten, so dass ich wieder die vorigen anwende (Betoptima - war noch übrig wegen Auslassversuch zuvor).


    Hoffentlich geht mein HAA konform mit ihrer (Zweit-) Meinung; nächste Woche ist seine Praxis nach Urlaub wieder am Start.


    LG


    Tee

  • Hallo Tee,


    ok.... ich weiß jetzt noch nicht, ob bei mir Brimonidin überhaupt ausreichend den AID senkt. Ich tropfe das jetzt mal weiter bis zu meinem nächsten AA-Termin. Bislang habe ich keinerlei Nebenwirkungen. Weißt Du weshalb sie von Brimonidin abgeraten hat?


    Ich hab' gerade nachgeschaut - Betoptima ist ein Betablocker. Hoffe, dass bei Dir Betoptima den AID gut senkt und der HAA kooperativ ist.


    Bei mir fallen halt alle Betablocker wegen meinem ohnehin schon niedrigen Blutdruck weg. Prostaglandine wollte mein AA mir auch nicht verschreiben, da sich hier vermutlich meine Augenfarbe ändert - ich hab' eine relativ helle Iris...


    LG

    MoonRiver