• Hallo!

    Nein. Das ist ein Antioxidant, welches pro Kapsel ca. 50ct. kostet.


    Mir hat noch niemand berichtet, dass durch die Einnahme eines Antioxidants der AID

    gesunken ist.


    Viele Grüße


    Sabine

  • Hallo FV!

    Ich hatte auch nur geschrieben, dass mir noch niemand davon berichtet hat.


    Hier hat das auch noch niemand geschrieben. Und in all meinen Berichten, die mir zugetragen werden

    oder in den Beratungsgesprächen habe ich so eine Rückmeldung leider noch nie erhalten.


    Viele Grüße


    Sabine

  • ich nehme, neben Simbrinza AT, seit rund 2 Monaten begleitend OPC 1000mg, Ginkgo Biloba- Extrakt 240mg und und Lutein 300mg. Zusätzlich ernähre ich mich jetzt wesentlich pflanzenorientierter. Mein IOD hatte vor 3 Monaten li 18 und re 20 mmHg, gestern lag er nun, trotz Messung am Morgen und gleicher schulmedizinischer Therapie, beidseits bei 13 mmHg. 😊


    Natürlich kann ich jetzt nicht sagen, ob es wirklich daran liegt oder es ein einmaliger Wert war, aber mich hat es sehr bestärkt!

  • immer schön weitermachen - richtiger Weg.


    Marianne EN macht es vor und ich habe dank solcher Ernährung unter Tropftherapie immer 11.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • ich denke, das bleibt jedem selber überlassen 😊 und so teuer ist es nicht, ich habe insgesamt knappe 35€ ausgegeben und reichen tut es für 3-4 Monate. Das ist es mir wert. Positiver Nebeneffekt: die Kilos purzeln durch die gesündere Ernährung und ich fühle mich insgesamt, zumindest subjektiv, wesentlich wacher und leistungsfähiger! 😋

  • Frau Prof. Strempel empfiehlt Nahrungsergänzungsmittel sicher nicht ohne Grund. Ich gehöre auch zu der Gruppe die welche nimmt, allerdings auch die Ernährung geändert hat. Die Ausgaben dafür erscheinen mir auf jeden Fall sinnvoller zu sein als das Geld für IGel-Leistungen auszugeben.

  • ich habe insgesamt knappe 35€ ausgegeben und reichen tut es für 3-4 Monate.

    Sinnvolle Medikamente mit entsprechend genügendem Inhalt an reinem Lutein, wie z.B. bei AMD empfohlen, kosten das 3fache. Natürlich bleibt das jedem selbst überlassen. Aber in den Wind schießen muss man das Geld ja nu auch nicht.


    Vernünftige Ernährung ist natürlich gut, hilfreich und gesund. Das will ich in keinster Weise anzweifeln.


    Aber genug Klugscheißerei meinerseits.

  • Hallo,


    aus meiner Sicht sollte man N.-ergänzungsmittel nur nehmen, wenn zuverlässig ein körperlicher Mangel in bestimmter Hinsicht festgestellt wurde. Immer mit dem Hausarzt abstimmen, weil auch die Gefahr von Kontraindikationen besteht.


    Es gibt Fälle genug, wo unkritisch "weil es gesund sein soll" zuviel von irgendwas eingenommen./gegessen wird.


    Gruß!


    Senator

  • Ich mache ausdrücklich auf Strempel und Flammer, Ernährung bei vaskulärer Dysregulation aufmerksam und darauf, dass ich aufgrund meines Ndg und der Zeitschrift Außenspiegel 6/2011 sogar kostenmäßig durchgesetzt habe, dass ich Vitamin B komplex und Magnesium erstattet bekomme. Es ist offiziell anerkannte Therapie.


    Die antientzündliche Ernährung ist ein wesentlicher Faktor bei Ndg.


    Es muss ja etwas anderes sein als Druck.


    Ich habe den Kaffee auf, dass Ndg und seine Therapie hier im Forum von Hochdruckpatienten konterkariert wird.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Also Moment mal. Wo geht es hier um NDG oder die dafür nötigen Nahrungsergänzungen?


    Ich habe sehr bewusst die bestimmten genannten Mittel zitiert und mich ebenfalls bewusst in meinem Posting besonders auf das Lutein bezogen. Es ist erwiesen, dass ein bestimmter Wirkstoff-Anteil im Mittel nötig sein muss, um eine gewünschte Wirkung zu erzielen. Das kommt aus der AMD-Forschung.


    Es ist bekannt, dass es zig Präparate auf dem Markt gibt, die einfach nicht wirken. Dafür Geld auszugeben ist - meiner Meinung nach - einfach unsinnig.

    Die Ausgaben dafür erscheinen mir auf jeden Fall sinnvoller zu sein als das Geld für IGel-Leistungen auszugeben.

    Ich finde Diagnostik wichtig.


    Ich lass mir ungerne vorschreiben, wo ich was posten darf oder nicht.

  • Liebe Silli warum du dich durch diesen Satz angesprochen fühlst erschließt sich mir nicht, er bezog sich rein auf mich. Von den von mir bezahlten IGel-Leistungen habe ich null Nutzen, von den Nahrungsergänzungsmitteln die ich nehme schon.


    Dein letzter Satz, völlig unverständlich. Versuchst du nicht gerade das was du mir unterjubeln willst?


    Pia


    Nachtrag: Was das Schreiben betrifft ziehe ich mich zurück, ich will nicht der Anlass für Stress sein, aber auch selbst keinen haben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Pia ()

  • Liebe Silli warum du dich durch diesen Satz angesprochen fühlst erschließt sich mir nicht

    Kann ich dir sagen. Wobei ich mich dadurch nicht persönlich angesprochen fühle. Mir ist das für womöglich andere Mitlesende einfach zu allgemein gehalten und negativ besetzt. Als wären diese Leistungen nicht manchmal auch sehr wichtig.


    Vielleicht lese ich aber auch einfach anders.

    Dein letzter Satz, völlig unverständlich. Versuchst du nicht gerade das was du mir unterjubeln willst?


    Pia

    Bitte was? Zieh dir doch den Schuh nicht an, wenn er offensichtlich nicht passt.

  • Damit auch das klar ist:

    Hochdruckpatienten

    Darüber stolpere ich. Ich empfinde das irgendwie als eine Art Einteilung. Kann aber auch an mir liegen, ich bin in manchen Dingen zu empfindlich.


    Und da ich gerade merke, dass mir hier gerade etwas gar nicht gut tut, zieh ich mich raus.

  • Meiner Meinung nach ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung für ALLE Glaukompatienten wichtig.

    Es gibt Hochdruckpatienten, die zusätzlich mit einer Uvetitis zu kämpfen haben, da ist antientzündliche Ernährung sicher auch nicht falsch.


    Ich persönlich habe nur so mein Problem mit gewissen NEM. Die "Wirkstoffe" können vom Körper oft nicht so gut aufgenommen und verwertet werden wie dieselben Wirkstoffe in Lebensmitteln. Weil eben in Lebensmitteln - Gemüse und Obst z.B. - auch andere Stoffe enthalten sind und oft ist die Kombination ausschlaggebend. Omega 3 - Kapseln wirken ja auch nicht so gut wie z.B. ein Esslöffel Leinöl täglich.


    Und wenn damit argumentiert wird, dass irgendwo in Frankreich die Herz-Kreislauf-Erkrankungen wesentlich seltener sind, weil in dem dort produzierten Rotwein besonders viel Resveratrol bzw. OPC ist, dann haben die Menschen dort den Rotwein getrunken und keine Kapseln geschluckt.


    Außerdem ist alles auch immer eine Frage der Dosierung, denn: die Dosis macht das Gift.

  • Hallo zusammen!


    Liebe Silli warum du dich durch diesen Satz angesprochen fühlst erschließt sich mir nicht, er bezog sich rein auf mich. Von den von mir bezahlten IGel-Leistungen habe ich null Nutzen, von den Nahrungsergänzungsmitteln die ich nehme schon.

    Pia : Den Hinweis darauf, dass IGEL-Leistungen für viele eben doch wichtig sind finde ich schon sinnvoll und es sollte doch auch erlaubt sein, dass man seine Meinung dazu äußert.

    Ich finde daran jetzt nichts Schlimmes. Das Forum profitiert doch auch von unterschiedlichen Meinungen und Erfahrungen.

    Ich wünschte ich wäre mal ein paar Jahre früher zur Glaukomvorsorge gegangen aber das ist eben auch nur meine persönliche Erfahrung...


    Davon abgesehen glaube ich auch nicht, dass hier irgendjemand NEMs grundsätzlich als was Schlechtes darstellen möchte. Es ist nunmal so, dass es nicht DAS Glaukom gibt und nicht DEN einzigen Weg und ich denke auch, dass man da schon sehr genau überlegen sollte, was man sich in welcher Dosis zuführt. Natürlich muss das am Ende jeder selber wissen.


    Ich persönlich denke auch, dass der Weg über die Ernährung der beste ist, trotzdem nehme ich zusätzlich noch Magnesium, Vit.D und B-Komplex. Das aber auch nur nach gründlicher Recherche und Blutbild.


    Was dem einen hilft schadet dem anderen wohlmöglich...


    Liebe Grüße

  • Hallo,


    hab mal zurückgeguckt auf den Beginn dieses threads, das war am 2. März 17 durch FV666.


    Dann hat sich TO dazu nur noch 1 x kurz beteiligt am 12.4.17, aber mit einer Passage

    komisch . In Foren gibt es einige due berichten das der Druck um bis zu 10 durch opc gefallen ist

    Leider hat sich FV überhaupt zuletzt am 4.Aug. 17 am FORUM beteiligt, scheint also wohl nicht mehr präsent zu sein -. Sonst würde ich mal fragen, was das denn das für Foren waren , zumal ausdrücklich im Plural gesprochen wurde -.



    Vielleicht ist jemand solchen früheren Beiträgen anderwärts schon mal begegnet?


    Senator

  • Hat jemand von Euch Erfahrungen mit opc kapseln und augendruck gemacht ?

    Vielleicht ist jemand solchen früheren Beiträgen anderwärts schon mal begegnet?

    Hallo,

    da die Frage mehrmals aufkam auf welche Quellen sich die Berichte beziehen, die eine Senkung des AID durch die Einnahme OPC-haltiger Produkte beschreiben, habe ich hier zwei Verweise herausgesucht.

    Da hier ein bestimmtes, auch in Deutschland angebotenes OPC-Präparat benannt ist, und ich die Regeln des Forums bezgl. Werbung nicht verletzen will, habe ich es im Titel der beiden genannten Studien zu „Product X“ umgetauft.

    Hoffe es ist so ok.


    Fazit der Autoren: Das getestete OPC-Produkt wirkt AID senkend und durchblutungsfördernd und ist besonders im Verbund mit den getesteten Augentropfen sicher und additiv wirksam.


    Mein eigenes Fazit: Wer nicht zu den Glücklichen gehört, bei dem die Progression seines Glaukoms allein durch die augenärztliche Standardtherapie zum Stehen kommt, kann hier zu einem weiteren Strohhalm unter vielen greifen. Wenn genügend Strohhalme zusammen sind, kann man sich daraus vielleicht ein Schilfboot bauen!


    Hier die Studien zum selber googlen:


    Studie Beispiel 1:

    Clin Ophthalmol. 2010; 4: 471–476.

    “Product X potentiates latanoprost in lowering intraocular pressure and improves ocular blood flow in asymptomatic subjects”


    Studie Beispiel 2:

    Die PubMed ID Nummer der Publikation aus dem Jahr 2017 ist PMID: 29131240

    “Product X supplementation in association with dorzolamide-timolol or latanoprost improves the retinal microcirculation in asymptomatic patients with increased ocular pressure.”


    Alles Gute!

    Ari

  • Danke!


    Ich verwende opc zu Latanoprost und habe so konstant 12 mmHg.


    Ob es jetzt stoppt, wird ein Oct im Frühjahr zeigen.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)