Seid Ihr auch manchmal so schizophren drauf?

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich wollte mich erkundigen, ob es Euch ähnlich geht. Auch wenn meine Diagnose nun schon etwas länger zurückliegt und ich im Alltag so sehr gut zurecht komme, ertappe ich mich doch immer wieder, mich selbst zu beobachten.


    Ich ziehe auch ziemlich schnell (zum Teil falsche) Schlüsse.


    Am Samstag zum Beispiel war ich fest der Verzweiflung nahe und wäre - wenn nícht Glatteis gewesen wäre, vermutlich los in die Augenklinik. Morgens war noch alles super, super Visus etc. Wir hatten dann einen Sportworkshop an dem wir als Gastpaar teilgenommen haben (wir sind ja Tänzer).


    Über die sechs Stunden des Workshops wurde meine Sicht irgendwie immer schlechter und als wir Zuhause ankamen, stand ich förmlich im dicken Nebel. Die Panik stieg und stieg. Ich hatte die wildesten Gedanken im Kopf.


    Habe dann auf der Couch ein paar Minuten die Augen zu gemacht. Auch das hat nicht geholfen, so dass ich beschlossen habe, mich bettfertig zu machen und am nächsten Morgen in die Augenklinik zu fahren. Ich bin also ins Bad, habe meine Zähne geputzt und mich abgeschminkt. Und plötzlich - oh Wunder! - konnte ich wieder sehen!


    Jetzt mal ohne Witz, offensichtlich hatte ich irgendeinen Schmier von meiner Mascara im Auge gehabt (mehr hatte ich nicht drauf, ich trage privat fast nie Makeup). Durch das Abschminken ist er weggegangen und der nebel auch.


    Im Nachhinein habe ich mich ausgelacht und mit meinem Freund gescherzt, aber in der Situation fand ich es wirklich garnicht lustig (logischerweise).


    Geht es Euch manchmal genauso?


    Viele Grüße und einen guten Wochenstart!


    Eure Püppi

  • Hallo Püppi,


    ich stelle mir gerade die Situation vor: du hättest von dem Workshop aus hier eine Hilfe-Nachricht mit der Beschreibung des Nebelsehens etc. eingestellt. Ich denke mal, so ziemlich jede(r) dann Antwortende hätte dich umgehend in die Klinik geschickt. Manche kennen ja auch deine Geschichte. Ich hätte dich hin geschickt, deutlich. Nein, ich finde das nicht durchgedreht oder so. Man kommt nicht unbedingt auf so etwas wie verschmierter Maskara.


    Ich selbst bin allerdings abgebrühter (ohne unvorsichtig zu sein). Soll heißen, ich gerate nicht wirklich in Panik o.ä.. Ich ticke einfach anders.
    Wenn ich so etwas bemerke(n würde), wäre bzw. ist mein erster Schritt Augen "spülen" mit entsprechenden Benetzungstropfen und etwas abwarten. Das ist aber auch einfach ein Erfahrungswert bei mir, nicht übertragbar.


    Ich finde deine Reaktion mit deinem Hintergrund ziemlich verständlich und normal :zwinkern:


    Edit: Darf ich anmerken, dass ich "schizophren" in dem Zusammenhang etwas, na ja, doof finde ...

  • Jo, Schizophrenie ist eine schwere psychische Erkrankung, passt gar nicht. Es ist doch gesund, sich um seine Augen zu sorgen .
    Also Erfahrung gemacht und dann muss man nicht in Panik verfallen, wenn so was wieder passiert (ging mir mit einem geplatzten Äderchen so, das 1.Mal - war dann beim Wochenendienst).
    Seit ich weiß, was HH-Probleme bewirken, geh ich auch mit meinem schlechteren Auge lockerer um.


    Gruß, Gisa

  • Hallo Gisa,


    wie geschrieben, ich verstehe Püppi. Weil ich eben ihre Vorgeschichte kenne. Und so Uveitis-Schübe können schnell und plötzlich auftreten. Da stehst du von jetzt auf gleich im Nebel, das kann sehr erschreckend sein.


    Und auch ganz klar. Lieber einmal zu viel zum Arzt oder in Klinik, als einmal zu wenig :zwinkern:


    Noch ein Edit:
    Vielleicht hat Püppi den Titel auch bewusst so gewählt, weil sie "deswegen" schon mal so betitelt wurde? Nur so ein Gedanke.

  • Silli,
    was anderes tue ich nicht......Nur das 'schizophren' ist mir zu Beginn schon komisch vorgekommen, unpasssend. Auch ich gehe lieber einmal zuviel zum AA und habe Sorge um mein Auge, Augen; jeder AA versteht das bei entsprechenden Befunden.
    Gruß, Gisa

  • Gisa,


    ich bin ja selbst drüber gestolpert und bin da völlig bei dir. Das soll Püppi dann aufklären - ob es einfach spontan war oder einen Hintergrund hat.

  • Ich bin da meistens lockerer - inzwischen. Ich sehe auch seit mindestens einer Woche am rechten Augen verschwommen, wie ein Schmierfleck auf der Brille, es kommt mir vor, als habe sich mein Gesichtsfeld verschlechtert. Das habe ich gerade rechts immer mal wieder. Anfangs bin ich verzweifelt. Inzwischen beunruhigt es mich nur noch, wenn es länger als zwei Wochen dauert. Keine Ahnung, was es ist, ob es trockene Augen oder Glaskörpertrübungen sind. Aber ich warte noch ab. Und sollte es bis zu meinem Augenarzttermin in zwei Wochen nicht besser sein, bitte ich um eine Gesichtsfelduntersuchung.


    Aber vor allem anfangs hatte ich ganz andere Reaktionen ...

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), stark kurzsichtig und alterssichtig

  • Guten Morgen Ihr Beiden,


    erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Tut mir leid, wenn die Formulierung falsch rübergekommen ist. Aber Silli hat recht, tatsächlich wurde ich schonmal deshalb so betitelt.


    Eben weil man mir sowas wie "Wahnvorstellungen" (wie ja bei einer Schizophrenie üblich) nachsagte. Aber wie gesagt - war dann einfach blöd gewählt, entschuldigt.


    DieDa: Bei mir ist es eben nicht so, dass ich das öfter habe mit dem Schleier. Seitdem ich vor zwei Jahren in der Uniklinik gelandet bin und man endlich erkannt hat, warum ich den fiesen Schleier habe (akuter Schub inklusive Druckentgleisung von 62), hatte ich das nicht mehr. Man hat mich so schnell so gut medikamentös eingestellt, dass ich seitdem (trotz größerer Schäden am Sehnerv) sehe "wie ein junger Gott".


    Als dann der Schleier da war kamen direkt böse Erinnerungen hoch, zumal der Uniprof damals mir gesagt hatte, wenn sowas auftritt sofort los. Da man aber von uns aus nicht weg kam am Samstag (geschlossene Eisdecke von vier Zentimetern) bestand die Möglichkeit nicht.


    Silli: Ja, ich habe auch erstmal Befeuchtungstropfen in größerer Menge konsumiert :D Habe auch gemerkt dass es jeweils direkt danach immer besser war und dann aber meine Sicht wieder schlechter wurde. Das hatte mich dann auch schon "stutzig" gemacht :D


    Viele Grüße


    Püppi

  • Hallo Püppi,


    im Nachhinein kann man drüber grinsen :D . Aber wie gesagt: Mit solchen Beschreibungen, auch nach Benetzungstropfen etc., hätte ich dich immer noch zur Kontrolle geschickt. Liegt in dem Fall aber wirklich am Krankheitsbild. Bei mir wären da auch sämtliche Alarmlampen angegangen.


    Ich selber hätte wohl auch die Nacht abgewartet. Das widerum liegt daran, dass ich Notfall-Medikamente im Haus habe wegen möglicher Druckentgleisung. Mich erinnert das ein wenig an meine Weihnachtsaktion vor 2 Jahren - war lustig :D Die diensthabende Assistenz-Ärztin ist mit mir leicht nervös geworden, weil ich mich nicht abwimmeln ließ. Und ich hatte Recht. Das sind so Erfahrungen, die man im Kopf behält.


    Von daher hast du mein vollstes Verständnis und ich halte dich nicht für irgendwie "übertrieben". Bekloppt bin ich auch :D

  • Hätte ich das Gefühl gehabt, der Druck wäre auch hoch, wäre ich trotz Glatteis direkt los. Das Gefühl hatte ich aber nicht. Auch keine bunten Halos oder so. Nur dieser Nebel. Und da ich das noch nie von Wimperntusche hatte, habe ich überhaupt keine Verbindung hergestellt.

  • Hallo Püppi,


    ich habe ja mein etwas zickiges Glaukom dabei. Meine erste Reaktion wäre bzw. ist: Tablette rein. Ich bin da wirklich drauf gepolt. Und merke eben auch jetzt durch z.B. deinen Thread hier, dass ich schon über reagieren kann (nicht mich betreffend). Finde ich interessant bzw. lässt mich nachdenken.


    Nur dieser Nebel. Und da ich das noch nie von Wimperntusche hatte, habe ich überhaupt keine Verbindung hergestellt.


    Was sagt uns das? Wimperntusche ist ne bitch :D
    (Schuldigung, Spaß. Musste raus :D )

  • Definitiv ist sie das - und weißt Du was das beste war? Das war auch so ziemlich der Wortlaut meines Freundes :D:D:D der findet Makeup in allen Variationen sowieso unnötig.