NDG - Status nach Diagnostik und Einstellung

  • Hallo Jenat, hallo Sabine,


    es tut so gut, Eure Nachrichten zu lesen. Es gibt mir Kraft.


    Ja, dieses selbst in den Hintern treten und konsequent sein ist der Schlüssel.


    Morgen früh gibt es basisches Müsli. Dafür habe ich heute eingekauft und darauf freue ich mich jetzt auch schon.


    Das Magnesium ohne Geschmack kannte ich noch gar nicht. Irgendwie war ich festgefahren, ohne mal nach Alternativen zu schauen. Das werde ich testen.


    Ich muss mich auch wieder zu einem 24 Std. Blutdruckprofil anmelden und ein Blutbild machen lassen.


    Jetzt aber erstmal zum Augencheck. :lesen:


    Liebe Grüße

    Nona

  • Hallo zusammen,


    der CheckUp ist durch.


    Das Gesichtsfeld und der Sehnerv sind jew. stabil. Bin sehr froh!


    Trotzdem habe ich ja dieses "grobkörnige" Sehen. Der AA ist der Meinung, dass dieses durch die Hornhautverkrümmung bedingt ist.


    Ich werde jetzt auf eine Gleitsichtbrille umstellen. Das habe ich immer noch rausgezögert, aber derzeit schaue ich wirklich meist unter meiner Brille durch, wenn ich lese. D.h. ich lese dann quasi ohne Korrektur der Hornhautverkrümmung :verschwommen:.


    Also auf zum Optiker! :lesen2:


    Ein schönes WE

    Nona

  • Prima!


    Bei der Ernährung und der Trinkmenge dranbleiben!


    V Erfolg mit der neuen Brille - ich komme mit Gleitsicht -9,5 bis +1,5 und diversen Dingen gut hin.


    Richtigen Meister nehmen, Termin usw. Und Zeit

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo zusammen,


    in der vergangenen Woche war ich beim Augenarzt, um meine Quartalskontrolle vornehmen zu lassen.


    Bin ganz frustriert. Mein Druck ist RA 16/ LA 19.

    Es muss beobachtet werden und evtl. ein 12 Stunden-Profil gemacht werden.


    Irgendetwas läuft aber insgesamt nicht rund.


    Ich habe ständig starke Nackenverspannungen, schlafe schlecht, habe Gedankenkreisen im Büro und nach Feierabend bzgl. meiner Arbeit und komme nicht wirklich zur Ruhe.

    Auch habe ich oft so schwere Beine und mein ganzer Körper fühlt sich so schwer an.


    Es läuft gerade nicht so gut, aber das wird hoffentlich wieder.


    Viele Grüße

    Nona

  • guten abend,


    Vitamin D, Magnesium, Sport und Yoga, Betonung auf und.


    Lass mal Getreide bis auf Haferflocken weg und koche viel Wintergemüse, alle Eintöpfe, die dir einfallen. 2 mal warm essen, Porridge mit Obst und Leinöl (Dr. Budwig) in der Früh.


    Drück dich.


    LG


    Jenat


    Druckprofil ist eine gute Idee

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

    Einmal editiert, zuletzt von jenat ()

  • Danke, liebe Jenat.

    Vitamin D habe ich derzeit nicht im Tagesablauf. Das mache ich.

    Leinöl habe ich Samstag tatsächlich auch gekauft.
    Morgens esse ich normalerweise immer Joghurt mit geschrotetem Leinsamen, Haferflocken und Obst.
    Ich werde mal auf Porridge umstellen, das schmeckt mir auch gut. Besonders mit warmen Birnen oder Apfelstücken.

    Auch Eintöpfe schmecken mir gut, das wird funktionieren.

    Yoga und Sport sind eine kleine Baustelle für mich. Daran muss ich konsequent arbeiten.
    Meist mache ich einmal am Tag Autogenes Training. Das tut mir gut.

    Liebe Grüße

    Nona

  • Yoga und Sport sind eine kleine Baustelle für mich. Daran muss ich konsequent arbeiten.
    Meist mache ich einmal am Tag Autogenes Training. Das tut mir gut.

    Liebe Grüße

    Nona

    Hallo Nona!


    Autogenes Training ist doch genauso gut jeder findet seinen eigenen Weg.

    Und wenn Du nicht der sportliche Typ bist, tut es doch auch ein flotter Spaziergang an der frischen Luft.

    Das alles trägt zur Entspannung bei.


    Vit.D nehme ich auch relativ hoch dosiert, ich habe das Gefühl das tut mir sehr gut.


    Ansonsten: Vielleicht gehst Du mal zum Hausarzt und lässt Dich durchchecken?


    Liebe Grüße und lass Dich nicht unterkriegen!

  • Guten Abend,


    ich möchte einmal wieder einen Status geben, um damit Anregungen zu geben, was sich positiv auf die Druckwerte auswirken kann.


    Im Juli hatte ich eine normale Tagesmessung beim örtlichen Augenarzt und im Anschluss direkt eine 24 Stunden-Messung mit 6 Messungen in der Klinik.


    Kein einziger Wert lag über 14, was für mich ein sehr großer Erfolg ist. Bislang habe ich immer wieder Werte auch um 18/19 gehabt. was nicht gut war.


    Ich weiß nicht genau, woran die jetzigen guten Werte liegen, kann es nur vermuten.


    Seit ca. 3 Monaten mache ich fast jeden Tag autogenes Training und gehe jeden Tag ca. 20-30 Min. mindestens an die frische Luft. Garten, spazieren oder joggen und benutze öfter das Fahrrad f. kleine Erledigungen anstelle des Autos).


    Zusätzlich habe ich jetzt eine Gleitsichtbrille und habe das Gefühl, dass sich meine Augen dadurch nicht mehr so "anspannen".


    Vielleicht sind das bei mir die Schlüssel zur Senkung der Druckwerte.


    Der Sehnerv ist ebenfalls stabil.


    Was mir aber Sorgen macht ist, dass die Sehschärfe auf meinem linken Auge schlechter geworden ist und ich die Farben auf dem linken Auge nicht so strahlend sehe wie auf dem rechten Auge :denk11:. Das muss beobachtet werden.


    Viele Grüße

    Nona

  • Guten Abend Nona,


    Super!


    Die Farben kommen mit Vitamin C aus Hagebuttenpulver und wildheidelbeeren im Tiefkühl von Edeka.


    LG


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Nona!

    Das sind gute Nachrichten und ich freue mich mit Dir mit :hops: .

    Was mir aber Sorgen macht ist, dass die Sehschärfe auf meinem linken Auge schlechter geworden ist und ich die Farben auf dem linken Auge nicht so strahlend sehe wie auf dem rechten Auge :denk11: . Das muss beobachtet werden.

    Da kommt mir der graue Star in den Sinn. Gibt es bei Dir eine Linsentrübung, die vielleicht die Ursache für das veränderte Farbensehen auch verantwortlich sein könnte?



    Viele Grüße

    Sabine

  • magnesiocard forte von verla


    Da ist nichts drin.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Da kommt mir der graue Star in den Sinn. Gibt es bei Dir eine Linsentrübung, die vielleicht die Ursache für das veränderte Farbensehen auch verantwortlich sein könnte?

    Hallo Nona,


    das veränderte Farbensehen beklagte meine bisher nur einäugig Katarakt-operierte Schwester zuvor auch, daher würde ich wie Sabine darauf tippen.

    Ansonsten freue ich mich mit dir.:huepfen:


    LG


    Tee

  • Hallo Nona,

    ich hatte auch Probleme mit dem Farbsehen auf einem Auge, das entpuppte sich als Sehnervenentzündung.

    Die Sehnervenentzündung wurde vom Augenarzt erkannt durch eine spezielle Pupillenreaktion und im MRT bestätigt. Ich wurde stationär behandelt und erhielt Cortisoninfusionen.

    Gruß Malve

  • Hallo zusammen,


    seit dem vergangenen Jahr hat sich bei mir beruflich sehr viel verändert und ich bin jetzt in der Neuorientierung.


    Das war nicht einfach, vielleicht aber mal dringend notwendig.


    Meine Druckwerte schwanken seit Sommer vergangenen Jahres extrem stark und ich kann leider die Lumigan-Tropfen nicht mehr gut vertragen.

    Leider tut mein Augenarzt sicher aber schwer, Alternativen zu versuchen.


    In der kommenden Woche habe ich wieder einen Augenarzttermin und mir liegt das mächtig auf dem Magen.


    Auch habe ich das Gefühl, schlechter sehen zu können - das Sehen wir immer "grobkörniger".


    Eine Sehnerventzündung wurde im letzten Sommer ausgeschlossen, um auch auf das Thema Farbsehen noch einmal zurück zu kommen.


    So engagiert ich anfangs im Thema Glaukom war, so machtlos und müde fühle ich mich manchmal zu dem Thema, wenn es sich verschlechtert.

    Deshalb bin ich auch im Forum so lange nicht mehr aktiv gewesen. Manchmal hatte ich das Gefühl, mich nicht mehr mit dem Thema beschäftigen zu wollen.

    Kennt Ihr das auch?


    Viele Grüße

    Nona

  • Manchmal hatte ich das Gefühl, mich nicht mehr mit dem Thema beschäftigen zu wollen.

    Kennt Ihr das auch?

    Na und wie ich das kenne.

    Hallo Nona,

    Lumigan ist von den Prostaglandinen/Prostamiden das am stärksten wirksamste, leider auch das auch am schlechtesten verträgliche, wie mir 2 Augenärzte bestätigt haben. Sie haben mir abgeraten, dahin zu wechseln.


    Nach Beobachtung meines Augenarztes wird am besten das Taflotan vertragen. Ist etwas weniger wirksam als Lumigan und muß gekühlt werden.

    Ich tropfe das auch.


    Hier ein Link:

    https://www.aerzteblatt.de/arc…und-Therapie-der-Glaukome



    Auf Seite 230 findest Du Angaben, welches Präparat den Augendruck um wieviel senkt. Lumigan ist das Bimatoprost.


    Schau doch mal, womit Du schon Erfahrungen gemacht hast und sprich noch mal mit dem Augenarzt. Gegen Deinen Willen mußt Du nichts nehmen, was Dir nicht bekommt.


    Auch das schlechtere Sehen kann ich nachvollziehen. Eine Augenärztin meinte, ich solle mal die zerebrale Perfusion (MRT oder CT) testen lassen, vielleicht liegt da ein bisher nicht erkanntes Problem.


    Das werde ich demnächst mit einer Hausärztin beraten. Vielleicht ist das auch eine Idee für Dich?


    Bestimmt bist Du jetzt auch sehr beansprucht, berufliche Neuorientierung und Glaukom und dann noch Corona, weniger Möglichkeiten, seinen Akku aufzuladen.


    Es kommen auch wieder bessere Zeiten.

    Liebe Grüße - Malve

  • Liebe Nona,


    die Farben sind entweder durch Katarakt möglicherweise getrübt, durch extremen Stress oder fehlendes Hochdosis Vitamin C.

    Jetzt frag erst mal den Augenarzt nach Katarakt.

    Ansosnten würde ich einen Arzt suchen mit Hochdosis Vitamin C Kur.

    LG

    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Nona!

    Das hast Du Dich für Deine Änderungen aber schwer ins Zeug gelegt. Du wirst sicher davon profitieren!


    Meine Druckwerte schwanken seit Sommer vergangenen Jahres extrem stark und ich kann leider die Lumigan-Tropfen nicht mehr gut vertragen.

    Leider tut mein Augenarzt sicher aber schwer, Alternativen zu versuchen.

    Wieso tut er sich schwer? Will er nicht oder kann er nicht?

    So engagiert ich anfangs im Thema Glaukom war, so machtlos und müde fühle ich mich manchmal zu dem Thema, wenn es sich verschlechtert.

    Deshalb bin ich auch im Forum so lange nicht mehr aktiv gewesen. Manchmal hatte ich das Gefühl, mich nicht mehr mit dem Thema beschäftigen zu wollen.

    Kennt Ihr das auch?

    Klar, das ist das Leben...


    Aber Kopf in Sand stecken ist nicht, das gibt nur knirschende Zähne!

    Daher alles eins nach dem anderen angehen =) .


    Liebe Grüße

    Sabine