Hashimoto

  • Sabine, danke für die Erklärung, das hängt dann aber sichtlich eher mit einer Überfunktion zusammen. Da hat mein AA wohl Über- und Unterfunktion verwechselt. Ist aber auch kein Endokrinologe :zwinkern:


    Meine Tochter hat auch Hashimoto, das ist echt eine komplexe Angelegenheit.


    Liebe Grüße,
    Ruth

  • Hallo Ruth!


    Die endokrine Orbitopathie kommt viel öfter bei Morbus Basedow vor, als bei Hashimoto, ja.
    Bei Hashis wirklich nicht so oft, aber ausgeschlossen ist es auch nicht.


    Hashi ist 8|X(:S;( .... alles im Wechsel oder auch mal miteinander.


    Wenn man mal ne gute Einstellung gefunden hat, kommt bestimmt der nächste Schub
    und dann ist wieder alles dahin.


    Aber aufgeben ist nicht ;) ... immer schön am Zünglein, also der Dosierung testen. Und das
    alles schön in Ruhe und mit einem guten Endokrinologen oder Nuklearmediziner zusammen, die
    auch was von der Schilddrüse verstehen.


    Liebe Grüße


    Sabine

  • Hallo ihr LIeben,


    Sickerkissen OP ist alles gut überstanden. Jetzt will ich mich um die andere Baustelle kümmern und wende ich darum an die Hashis unter euch. Ich möchte mich verstärkt darum kümmern, was ich z. B. durch NE, Ernährungsumstellung, Lebensänderung zur Verbesserug meines Befindens tun kann.

    Besonders im HInblick auf Hashi, aber natürlich auch das Glaukom nich vergessen.


    Vorher möchte ich eine Blutuntersuchung machen lassen um zu ermitteln, wo gibt es Mängel. Welche Werte sollte ich euerer Meinungs nach untersuchen lassen? Ich dachte an Vitamin D, das wurde bei mir noch nie untersucht. Dann Eisen. Da gab es doch einen besonderen Wert, aber wie heißt der? Auch Nebenieren. Auch da weiß ich nicht, wie der Wert heißt. Dann Selen, oder geht das nicht?


    Ich habe den Eindruck, dass sich mein Hashi verschlechtert hat. Dieses sich fiebrig anfühlende Erschöpfungsgefühl, seit kurzem noch Schwindel und unsicherer Gang, was ich beunruhigend empfinde. Meine Stimme wird immer schlechter und das Räuspern immer mehr. Die Zunge liegt jeden Morgen wie ein trockenes Stück Leder in meinem Mund. Mein Gedächtnis kommt mir vor in einer Anfangsstufe von Alzheimer :'C Meine Antikörper sind seit Jahren umd die 900. Mir kommt das hoch vor, Endokrinologe meint, dass kann noch um ein vielfaches höher sein.


    Überhaupt der Endo ... orientiert sich nur an der Schilddrüse. Nichts zu der Immungeschichte. Ich weiß ja, dass sich das nicht heilen lässt, aber es gibt doch einiges, was die Sache anheizt, bzw. beruhigt. Möchte darum diese "Begleitgeschichte" zusammen mit meiner HÄ machen. Sie ist sehr vielseitig interessiert und sehr engagiert.


    Freue mich über Tipps, was ich bei der Untersuchung alles beachten sollte.


    Liebe Grüße


    memory

    Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.


    Ein lieber Gruß


    memory

  • Danke Jenat! Mich interessiert hier jedoch, welche Blutwerte man erst mal checken lassen sollte.

    Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.


    Ein lieber Gruß


    memory

  • Der Hinweis auf den Test zur Glutenunverträglichkeit... das ist kein seriöser Journalismus. Es wird Allergie mit Unverträglichkeit gleichgestellt.


    Während eine Allergie auf Gluten auch Zöliakie genannt, anhand von Antikörpern im Blut sowie einer Dünndarmbiopsie diagnostiziert werden kann, ist eine Unverträglichkeit auf Gluten medizinisch nicht seriös nachweisbar...


    Die einzige Möglichkeit, eine Unverträglichkeit festzustellen ist das Weglassen jeglichen Glutens in der Nahrungsaufnahme um eventuell nach ein paar Monaten eine Verbesserung der Beschwerden an sich festzustellen oder eben nicht...


    Das hört sich wesentlich leichter an, als es in der Realität umzusetzen ist.

    Die fertigen, glutenfreien


    Ersatzprodukte der Industrie sind gespickt mit schlechten Fetten, leeren Kohlenhydraten und Unmengen an Zucker

  • in dem Artikel wird Abnehmen mit Ernährung bei Hashimoto vermischt....die empfohlenen/ nicht empfehlenswerten Lebensmittel...soll ich die nun essen/nicht essen weil ich Hashi bin oder zum Abnehmen????


    Ich habe zwar Hashimoto aber brauche nicht abzunehmen, wiege 65 kg bei 1.73 m

  • hallo memory,


    habe Hashi seit über 15 Jahren nun.

    Blutwerte sind die TPO Antikörper MAK, TAK TRAK am wichtigsten und TSH, freies 3, 4, Gesamt f3.


    Zusätzlich für mich am Wichtigsten das Vitamin D!! Das hätte ich viel früher beachten sollen :( erst durch die MS jetzt an Bedeutig gewonnen.


    Wichtig ist, kein oder sowenig wie möglich Jod zu sich zu nehmen. Vorallem was so im Brot, Fertigprodukten oder Mineralwasser vorhanden ist.


    Bei Schüben egal ob Hashi oder MS Schub, nehme ich Selen höher dosiert.


    Und dauerhaft nun Vitamin D+K2 hochdosiert, CBD Öl ( hashi hervorragend), Vitamin B12, 6, Magnesium und Lavita


    Und: Stress.....Stress runterfahren, Hashi reagiert auch enorm darauf.


    Seit ich nun Hashi, MS und Glaukom habe, hab ich mein Leben neu einrichten müssen. Alles Gute wünsche ich Dir, Yvonne

  • Hallo Memory!


    Seit 1994 Hashi, weiß leider erst offiziell seit 2015 davon. Mir ging es richtig, richtig schlecht.


    Wichtige Blutwerte:

    zur Kontrolle der Hormone:

    TSH basal

    Ft3

    Ft4


    Antikörperwerte:

    MAK (,bzw. TPO, je nach Arzt und Labor... TPO ist die alte Bezeichnung, MAK die neue)

    TRAK

    TG-AK



    zur Kontrolle der "Nebenbaustellen"

    Eisen

    Ferritin

    Vitamin D (25 OH)

    Vitamin B12 (besser Holo-TC)


    Ich persönlich mache ich Antikörper 1x pro Jahr beim NUK, öfter nicht, weil da einfach keine Konsequenzen sind, wenn die höher sind.


    Meine SD-Werte mache ich alle 3-4 Monate, je nachdem, wie es mir eben geht.

    Da schaue ich dann, dass ich 2x/Jahr Vitamin D und Vit. B12 mitmachen lassen kann.


    Zusätzlich mache ich über die Wintermonate eine "Kur" und nehme Zink und Selen ein. Das tut mir sehr gut. Anfangs habe ich Selen auch so genommen, erstmal für ein halbes Jahr. Das hat mir unheimlich gut getan!


    Ferritin sollte bei mir zwischen 80 und 100 liegen. Vitamin D sollte bei mir mind. bei 60-80 liegen. So fühle ich mich einigermaßen gut.


    CBD Öl ( hashi hervorragend),

    Wieso nimmst Du das, speziell in Bezug auf Hashi? Wegen der antientzündlichen Wirkung?


    Wegen Hashi nehme ich das so sicher nicht... aber das ist meine persönliche Meinung.




    Memory, es gibt ein wirklich gutes Buch zum Thema Hashi. Als ich das gelesen habe, wurde ich mit dem Nicken fast nicht mehr fertig. Das Buch heißt "Leben mit Hashimoto" von Leveke Brakebusch. Ist nicht teuer, aber gut.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Sabine : nehme CBD für Hashi da die Entzündungswerte runter gegangen sind dadurch und die Schübe aussetzen. Bei der MS nehme ich die Tropfen gegen die Spastiken und Empfindungsstörungen.

    Man sollte niemals nie sagen, dass ist meine Persönliche Meinung. Jeder muss für sich gucken, was ihm gut tut. Und was mir hilft muss anderen nicht helfen, kann aber ;)

  • Hallo,


    danke euch! Nun musste ich doch erst mal googeln, was CBD Öl ist.


    Die Hormone und Antikörper werden bei meinem Endo gemessen. Normal einmal im Jahr. Muss gestehen, dass zwischen den letzten beiden Untersuchungen fast zwei Jahre lagen. Anfangs war ich froh, ihn gefunden zu haben, inzwischen finde ich es eher unbefriedigend bei ihm. Da geht es immer nur darum, ob die Dosis L-Thyroxin noch passend ist, die Schilddrüse in einem entzündlichen Prozess ist (ist sie immer). Nichts zu den Nebenbaustellen. Und die will ich angehen, aber vorher eben die Werte testen lassen und nicht unkontrolliert etwas einnehmen.


    Das ist mein Thema:



    Habe den Eindruck, dass ich konzentrationsmäßig und gedächtnistechnisch im letzten Jahr total abgebaut habe. Das Buch von der Brakebusch habe ich. Ohne deinen Hinweis, hätte ich es nicht mehr gewusst. Letzen Winter habe ich auch Selen und Zink genommen. Auch das war weg :O

    Über Antrieb und Motivation sowie Wortfindung will ich gar nicht redenn.


    Vitamin D wurde bei mir noch nie getestet. Eisen ja, weiß aber nicht welche Werte - Ferritin :?: Ist wohl auch schon 2 Jahre her. Hoffe nun, dass meine Hausärztin diesen Part der Begleitung übernimmt. Brauche da dringend jemanden an meiner Seite.


    Ihr habt mich wieder mal in die Spur gebracht <3=). Herzlichen Dank!


    memory

    Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.


    Ein lieber Gruß


    memory

  • Schildrüsen Kontrolle erfolgt bei mir auch alle 3-6 Monate ob das LTyroxin noch passt (175mg) die Sono für das Hashi alle 6 Monate derzeit. Also auch engmaschig.

    Vitamin D ist bei Hashis auch meist im Keller, wie bei den meisten Autoimmunerkrankungen, soll auch unter anderem auschlaggebend sein für den Ausbruch einer Autoimmunerkrankung.

    Leider hab ich selbst es nicht beachtet obwohl der Endokrinologe es erwähnte, naja bis eben die MS dazu kam.

    Was wichtig bei Einnahme von Vitamin D, dass es in Kombi mit K2 und Magnesium genommen wird. Liebe Grüsse

  • Leider bin ich in solchen Dingen etwas ... langsam :denk: und von meinem Endo kommt in diesen Dingen NICHTS:

    Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.


    Ein lieber Gruß


    memory

  • Hallo memory,

    auf jeden Fall solltest Du Vitamin D und Folsäure bestimmen lassen, denn viele Menschen in Deutschland haben

    da einen Mangel.

    Wenn Du Vegetarierin bist, dann unbedingt Vitamin B12 und Selen, denn da hast Du vermutlich Schwierigkeiten,

    genug davon mit der Nahrung aufzunehmen.


    Die Frage für mich wäre, ob alle Deine Symptome mit Hashimoto in Verbindung stehen oder ob man da weiter suchen sollte. Es gibt noch andere Autoimmunkrankheiten, die zu Schluckstörungen führen (z.B. Crest-Syndrom), wird durch Antikörperbestimmung im Blut nachgewiesen. Das machen in der Regel die Rheumatologen.


    Bezüglich der Gangunsicherheit sollte man in neurologischer Richtung denken, z.B. Polyneuropathie, das können

    Neurologen gut durch Messung der Nervenleitgeschwindigkeit abklären.

    Gruß Malve

  • Danke auch dir Malve! Manchmal denke ich ja auch so ganz vage, ob der Hashi sich noch einen Freund aus der Familie der Autoimmunerkrannkungen ins Haus geholt hat oder das noch mal macht. :huh: Gibt es bei Hashimoto ja öfter.

    Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.


    Ein lieber Gruß


    memory

  • Sabine : nehme CBD für Hashi da die Entzündungswerte runter gegangen sind dadurch und die Schübe aussetzen. Bei der MS nehme ich die Tropfen gegen die Spastiken und Empfindungsstörungen.

    Man sollte niemals nie sagen, dass ist meine Persönliche Meinung. Jeder muss für sich gucken, was ihm gut tut. Und was mir hilft muss anderen nicht helfen, kann aber ;)

    Richtig, deshalb schrieb ich ja auch "ich persönlich". ;o)