Einseitige Perimetrie und Abrechnungspraxis

  • Hallo liebe privat versicherte Patienten,


    mein AA ist dazu übergegangen nur noch jeweils ein Auge Perimetrie zu machen.


    Früher so:
    jedes halbe Jahr beide Augen Perimetrie an einem Termin




    Jetzt so:
    bei jeder Quartalskontrolle ein Auge Perimetrie



    Rein medizinisch ist das o. k. - so kommt jedes Auge pro Jahr zweimal dran.


    Auf der Rechnung für ein Auge steht nun A7013 Rechnergestützte statische Rasterperimetrie Faktor 2,3 33,25 EUR


    Es ist keine Einschränkung vermerkt: z. B. links oder 1 Auge. Somit entstehen nun 4 x 33,25 EUR Kosten.


    Im letzten Jahr, als beide Augen gleichzeitig gemacht wurden, rechnete er die Ziffer doppelt ab und markierte die Augen (RA und LA). Da ich als Notfall mal bei einem anderen AA war, wurde dort auch ein Gesichtsfeld gemacht, da wurden beide Augen auf eine Ziffer abgerechnet.


    Nun die Preisfrage:


    Darf man pro Auge A 7013 abrechnen?


    Gruß


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Jenat,


    also diese Nummer ist bei mir noch nie abgerechnet worden.


    Was ich finde ist:


    1227 "Quantitative Profilperimetrie", Faktor 2,3 ergibt 33,25 Euro für BEIDE Augen.


    Was man abrechnen darf, habe ich aber keine Ahnung.


    Grüße
    Rheinländerin

  • Hallo Jenat!


    Es ist in der GOÄ nichts vermerkt, dass die Gebührenziffer für ein oder für beide Augen verwendet werden kann oder muss.


    Daher ist das sicher so machbar, dass das auch abgerechnet wrid, wenn nur ein Auge die Perimetrie bekommt.



    Liebe Grüße


    Sabine

  • Liebe Sabine,


    dann ist das wohl so praktizierbar.


    Danke


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Joe,


    ja, das hab ich auch schon erlebt, dass das ne Praxis auf 2x machen wollte - 2x privat abrechnen. Bei meinem alten AA wurden immer alle beiden Augen gemacht und dahin kehrte ich auch zurück.......


    Grüße, Gisa

    Wenn wir wollen, dass alles so bleibt wie es ist, müssen wir zulassen, dass sich alles verändert.

  • Hallo,


    und danke Joe für die rechtssichere Info aus dem "Deutschen Aerzteblatt"


    Dort sind bei diagnostischen Leistungen wie der Perimetrie immer BEIDE Augen gemeint.

    Im Umkehrschluss stellt sich die Frage: wenn nur ein Auge untersucht wird, ist dann die in Rechnung gestellte Gebühr entsprechend dem geringeren Aufwand angemessen zu reduzieren?


    Gerade bei der Perimetrie kommt das ja offenbar öfter vor: Auch mir wurde angeboten, vierteljährlich im Wechsel jeweils ein Auge zu machen - das sei doch weniger anstrengend(!)


    Da ich das Angebot abgelehnt habe, weiß ich allerdings nicht, wie mein (ehemaliger) AA abrechnungstechnisch verfahren wäre. Vorstellen kann ich es mir allerdings.;o)


    Die andere Frage ist natürlich die, ob PKV bzw. Beihilfe vierteljährliche Perimetrie zum vollen Satz (also auf beide Augen bezogen) anstandslos erstatten.


    Immerhin sind das jährlich (bei 2,3 facher Berechnung) € 66,50,- Mehrkosten.


    Darauf bleibt der Patient sonst sitzen.



    LG


    Chanceline

  • Also.... mir wurde schon der 1-äugige-Gesichtsfeldtest auf 2x bezahlt.

    Aber - ich muss 2x das erledigen und es wird kostengleich, ob beide Augen oder eines, der volle Betrag berechnet.

    Ich mache 1x im Jahr das Gesichtsfeld und das hat allen AÄs und Spezialisten genügt....


    Gruß, Gisa

    Wenn wir wollen, dass alles so bleibt wie es ist, müssen wir zulassen, dass sich alles verändert.

  • Hallo Gisa,



    verstehe ich richtig: es wird jeweils 1 Auge gemacht, aber der volle Satz abgerechnet, so als ob beide Augen untersucht worden wären?


    Jedes Auge wird aber nur einmal pro Jahr untersucht, so dass unter dem Strich der Betrag abgerechnet wird, der auch bei zweimaliger Untersuchung beider Augen anfiele?


    LG


    Chanceline

  • Witzig, mein Augenarzt hat auch begonnen, die Gesichtsfeldmessung pro Session nur auf einem Auge zu machen.

    Finde die ganze Untersuchung eh - erstmal! - doof für mich, weil irre tagesformabhängig und frühes Glaukomstadium. Alle 6-12 Monate beide Augen - ok.

  • Hallo Chanceline,

    ja.

    Das mit "auf-2x-pro 1-Auge" hatte ich nur einmal gemacht, war bei einem Praxiswechsel so, als mein alter AA aufhörte (kostete so um 43,-....). Wie gesagt, des genügt den Docs/Profs 1x im Jahr.


    Gruß, Gisa

    Wenn wir wollen, dass alles so bleibt wie es ist, müssen wir zulassen, dass sich alles verändert.