• Hallo Glückskind!


    Im Forum gibt's dazu Informationen:


    EBS- Electronical Brain Synchronization




    Soweit mir bekannt ist, hat das Verfahren hier im Forum noch niemand angewendet.
    Kostet ja auch eine nicht ganz kleine Menge Geld.


    Was hast Du denn für ein Glaukom?



    Gruß


    Sabine

  • Ich habe einen Offenwinkelglaukom. Dank einer Trabekulektomie an beiden Augen ist mein Augendruck ohne Tropfen stets bei 17 mmHg.
    Leider etwas zu hoch , da mein Sehnerv schon sehr stark geschädigt ist. Deswegen spiele ich mit dem Gedanken eine EBS - Therapie duchzuführen.

  • Hallo Glückskind!


    Nun, das musst Du natürlich entscheiden. Die Erfolge sprechen ja für sich.


    Um die zu halten muss man die Behandlung halt leider wiederholen, soweit ich weiß.



    Kannst ja mal dort hinschreiben.



    Viele Grüße


    Sabine

  • Da ich ja starke Gesichtsfeldausfälle habe, hat mich das interessiert und ich habe gestöbert. Hier ein interessanter Link (falls er nicht hier rein darf, bitte löschen):


    http://www.ebs-therapie.de


    4.000 Euro sind nicht gerade ein Pappenstiel, aber wenn es wirklich was bringen würde, dann wäre es schon wert, auf ein paar Urlaube zu verzichten und darauf zu sparen. Schade, dass man so wenige Patienteninformationen findet.


    LG
    DieDa

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), vor Katarakt-OP (11/21) stark kurzsichtig.

  • Hallo Dieda,


    als Privatpatientin kann ich nur sagen. Antrag stellen und auch einfach verhandeln. Dort wird von 10 Sitzungen a 90 Minuten geredet, somit ist der Stundensatz schon enorm. Also gibt es dort Verhandlungsbasis wie bei jedem Geschäft, das man tätigt.


    Viel Erfolg


    JEnat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Soweit ersichtlich gibt es in Deutschland im Wesentlichen zwei bekannte Anbieter für eine solche Elektrostiumlation. Einmal das Savir Center in Magdeburg (Prof. Sabel) und eben die EBS Technologie (u.a. angeboten in der Klinik von Prof. Erb). Vermutlich sind die Behandlungsverfahren identisch/vergleichbar, wobei es möglicherweise auch hier Unterschiede im konkreten Verfahren, der Erfolgsstatisktik sowie dem Preis geben mag. Es lohnt sich daher vermutlich wirklich sich im Vorfeld gut zu informieren.

  • Hallo Glückskind!


    Wie wär's, wenn Du Kontakt aufnimmst mit der Firma und Dir alles haargenau erklären lässt?



    Viele Grüße


    Sabine

  • Ich habe mit EBS-Tech Kontakt aufgenommenaufgenommen. Die Behandlung wird nur gemacht, wenn es keine Ausschuss Faktoren gibt und eine sehr umfangreiche Voruntersuchung eine positive Therapie erwarten lässt. Ausserdem habe ich im Internet gelesen, dass das Equipment für diese Therapie nicht verkauft wird. Die Ärzte müssen 1850 € pro therapieren Patienten bezahlen. Das treibt natürlich die Kosten in die Höhe.


    https://www.companisto.com/de/article/article-846



    Ich habe mich jetzt für den 24.Juni.2016 in Hannover zur or Untersuchung angemeldet. Bei EBS-Tech sagte man mir, dass bei einem Schädigunswert von bis zu 15... Gute Chancen für eine erfolgreiche Therapie bestünden.


    Nach der Voruntersuchung werde ich berichtenberichten. Wenn eine Therapie von 10 aufeinander folgenden Sitzungen gemacht werden sollt werde ich auch berichten. Die Dame von EBS-Tech sagte mir, dass es nach der Therapie noch etwa drei Monate dauern, bis die Wirkung Eintritt.

  • Was ich nicht verstehe ist, dass man im Internet überhaupt keine Bewertungen und Berichte von Patienten findet, die eine EBS-Therapie bekommen haben. Welche Risiken ergeben sich bei der Therapie? Kann das Gehirn dadurch Schaden erleiden? Bei aller Euphorie, muss ich mir das noch einmal üerlegen. Ich werde jetzt erst einmal mir Augenärzten, Neurologen und Psychologen sprechen. Die Aussage, dass keine gravierenden Neben bekannt sind, bedeutet nicht, dass es keine gibt.


    Gerhard

  • Hallo,


    diese neue Therapie ist ja kaum in der Öffentlichkeit schon verbreitet, Patienten- Bewertungen wohl kaum vorhanden.


    Ich denke, du machst es richtig, wenn du dich möglichst erstmal weiter umhörst, bevor du dich um etliche Tausend ärmer machst.


    Daß die Anbieter den Preis haben müssen scheint mir verständlich. Die haben offensichtlich schon artig investiert und sind auf cashflow auch angewiesen.


    LG - Senator

  • Es gibt noch ein Zentrum, wo das Gleiche gemacht wird.


    https://www.restore-vision.com/?lang=de


    Die sind nicht auf 10 Sitzungen fixiert. Ich habe die angeschrieben. Der russisch Mediziner, der auf seiner Homepage schreibt, dass er New Wave bei EBS entwickelt hat und dann sein eigenes Zentrum gegründet hat schrieb mir, dass ich ihm meine Unterlagen schicken soll, damit er mir einen Kostenvoranschlag machen kann.

  • Hallo, Gerhard,


    ein Schulfreund, der ganz plötzlich komplett - nicht durch Glaukom- sein Sehvermögen verloren hat, war dort und hat genau den Preis bezahlt, den auch alle anderen verlangen. Das wird wohl in der Branche so abgesprochen sein.


    (Bei ihm hat es leider nichts gebracht.)


    Alles Gute wünscht Sibylle

  • Hallo Sybille, der Preis is sekundär. wenn es etwas geholfen hätte, würde mich das beruigen. Auch wenn es nur ein wenig geholfen hätte.


    Mann liest immer wieder von Wunderheiler, die nur darauf aus sind, sich zu bereichern.


    Wenn es eine realistisch Chanse gib, die Sehfäigkeit zu mindestens wieder teilweise herzustellen, dann ist das ja zu rechtfertigen.


    wenn aber nur die Notlage der Betroffenen ausgenutzt wird um abzukassieren, dann währe es kriminell.


    Ich kann das nicht beurteilen. Ich werde aber am 16.5. bei meiner Untersuchung in der Augenklinik den Arzt nach seiner Einschätzung zu dieser Therapie befragen.

  • Also ich glaube, dass die Therapie jedenfalls keine dubiose Behandlung (Wunderheilung etc.) ist, da es wohl mehrere Studien gibt, die den Behandlungserfolg bei einer Vielzahl der Patienten belegen. Zudem wurde das Grundkonzept ja u.a. an der Uniklinik Marburg durch Herrn Prof. Sabel entwickelt; ebenso wird die Therapie mittlerweile auch in rennommierten Glaukomkliniken (zB Erb) angeboten, was mE zumindest ein Indiz für eine gewisse Seriosität ist. Jedoch tritt wohl tatsächlich der Erfolg nur bei einem gewissen Teil der Patienten ein. Wäre ja schön, wenn die Behandlung bei dir in Betrach käme und dann auch Erfolg hätte.

  • Hallo Dauerläufer. Ich hoffe, dass Du mit deiner Einschätzung Recht hast. Die 4300€ dafür habe ich. Dann muss ich zwar auf ein Motorrad verzichen, aber das währe verschmerzlich.


    Bevor man diese Therapie in Angriff nimt, sollte man aber die Ursache für sein Glaukom bekämpfen. Sonst dürfte ein eventueller positiver Effekt bald wieder zu Nichte gemacht.


    Am 16. gehe ich zum AK Altona zur Untersuchung.
    Wenn dadurch eine Therapie gefunden wird, die eine Verschlechterun stoppt, dann währe ich bereit das Geld für die EBS-Therapie auszugeben. Aber nur dann, wenn es realistische Chansen auf Erfolg giebt.


    Gerhard

  • Also ich glaube, dass die Therapie jedenfalls keine dubiose Behandlung (Wunderheilung etc.) ist, da es wohl mehrere Studien gibt, die den Behandlungserfolg bei einer Vielzahl der Patienten belegen. Zudem wurde das Grundkonzept ja u.a. an der Uniklinik Marburg durch Herrn Prof. Sabel entwickelt; ebenso wird die Therapie mittlerweile auch in rennommierten Glaukomkliniken (zB Erb) angeboten, was mE zumindest ein Indiz für eine gewisse Seriosität ist. Jedoch tritt wohl tatsächlich der Erfolg nur bei einem gewissen Teil der Patienten ein. Wäre ja schön, wenn die Behandlung bei dir in Betrach käme und dann auch Erfolg hätte.


    Hallo Dauerläufer!


    Ich muss Dir leider widersprechen.


    Prof. Sabel hat mit EBS nichts zu tun.


    Prof. Sabel ist von SAVIR mit der Wechselstromtherapie.
    Das ist dem EBS-Verfahren schon ähnlich, aber es ist nicht das hier.


    Dazu kommen auch noch mehr Infos ins Forum.


    Viele Grüße


    Sabine

  • Hallo Sabine,


    ich finde gut, dass Du grundsätzlich alle Beiträge kritisch prüfst und gegebenenfalls auch korrigierst. Allerdings war meine gegebene Information mE nicht falsch. Zwar ist richtig, dass Prof. Sabel mittlerweile eine eigene Firma (SAVIR Center) hat und wohl nicht mehr an der EBS GmbH unmittelbar beteiligt ist. Allerdings hat er die EBS Technologies GmbH 2007 mitgegründet, sodass man wohl zweifelsohne davon sprechen kann, dass er das "Grundkonzept" entwickelt hat.

  • Hallo Dauerläufer!


    Sorry, das war mir nicht bekannt.


    Hier ist es nachzulesen:


    http://www.innomonitor.de/index2.php?id=248



    Danke für den Hinweis.


    Viele Grüße


    Sabine

  • Hallo zusammen!


    Wenn Ihr hier mal schaut, fast bis etwas mehr als zur Mitte scrollt, da sind Zentren aufgelistet, die EBS anwenden


    http://www.ebs-therapie.de/



    Liebe Grüße


    Sabine

  • Ich hatte gerade ein Gespräch mit dem Aa im AK Altona. Der hat mir von EBS abgeraten.


    Er war gerade auf einem Augenärzte Kongress, auf dem Augenärzte aus Europa und der ganzen Welt waren.


    Dort wurde EBS nur kurz angesprochen und als nicht wirksam erklärt.


    Er sagte mir, das das sicherlich nicht schaden würde, ich mir jedoch das Geld sparen solle. Meine Sehnerven seihen schon zu stark geschädigt.


    Gerhard :traurig:

  • Hallo Gerhard,


    So in etwa hat sich mein AA auch ausgedrückt. Mit dem zusätzlichen Hinweis wenn es eine Option wäre dann hätte ich schon von der Klinik einen Tipp dazu bekommen.


    Ausserdem kommt man ja auch nirgends an Infos von bereits behandelten Personen.


    LG Schnecke