Normaldruck Glaukom

  • Guten Abend
    suche auf diesem Weg Betroffene, welche auch ein Normaldruck Glaukom haben, Zwecks Gedankenaustausch. Leider ist diese Rubrik bei den meisten Benutzern leer. Bei mir stehen im Januar MRI, stationäre Behandlung wegen der Druckeinstellung, Gesichtsfeldmessungen etc. an.
    Liebe Grüsse
    von Schweiz

  • Hallo,


    da werden sicherlich aktuelle Beiträge kommen----


    Aber es gibt im Bestand hier etliche NDG-Posts, hast du schon das Stichwort in die SUCHE oben eingegeben?


    LG - Senator

  • Hallo Schweiz!


    Herzlich willkommen hier im Forum.


    Da schließe ich mich gerne Senator an. Bitte gib doch im Feld der Suche mal "Normaldruckglaukom" ein. Wir haben sogar
    einige Mitglieder hier mit dieser Glaukomform.


    In welcher Klinik hast Du den Termin?



    Viele Grüße


    Sabine

  • Hallo Schweiz,


    herzlich willkommen.


    Ich habe auch ein Normaldruckglaukom.


    Seit wann hast Du denn die Diagnose?


    Kennst Du die beiden folgenden Bücher?


    Glaukom - K. Konieczka/ K. Gugleta (begründet von Prof. Flammer)
    Glaukom/mehr als ein Augenleiden - Prof. I. Strempel


    Diese beiden Bücher wurden mir hier im Forum empfohlen und ich möchte diese Empfehlung aufgrund der guten Informationen, die ich gefunden habe, gerne weitergeben.


    Aber auch der direkte Austausch hier im Forum ist sehr, sehr gut.


    Kurze Frage noch: Was ist denn ein MRI?


    Viele Grüße
    Nona

  • Hallo Schweiz,


    herzlich willkommen hier.


    Zu den Menschen mit Normaldruckglaukom zähle ich auch und schließe mich den Aussagen und Fragen der Vorschreiber an.


    Ich bin gespannt, ob du direkt in Basel, einem Zentrum der Glaukomforschung, zur Untersuchung gehst - bei dem Nick :zwinkern:


    LG


    Tee

    watch?v=0DcTUdMy0-Y

  • guten Abend
    danke euch allen für diese Hinweise, jedes Mal, wenn ich hier auf der Plattform bin, lese ich mich wieder ein bisschen weiter durch. Leider nimmt die Ermüdung der Augen zu, so dass ich nicht mehr stundenlang recherchiere. MRI heisst: Magnetic Resonance Imaging. Werde in die Universitätsklinik (Insel) in Bern gehen zu Dr. Fränkl. Die Diagnose habe ich seit einem Jahr. Es wurde sofort mit Monoprost eine Tropfentherapie eingeleitet. Zudem vom Arzt Symfona forte verschrieben. (Gingo Biloba) Produkt. Habe das hier auch irgenwo mal gelesen, mein AA meinte, dass sei erforscht, dass das für die Augen (Augendurchblutung) sehr gut sei. Das MRI würde zwecks Ausschlussverfahren gemacht, dass man dann davon ausgehen könnte, dass sonst nichts hinter dem Auge blockiert oder so ähnlich. Die beiden Bücher, welche erwähnt wurden, von dir nona, habe ich nun bestellt. Nun informiere ich mich weiter in der "Suchfunktion".
    Letzten April war ich in Iskia eingeladen. Dort begegnete ich einem Osteopaten, dieser meinte, ich hätte einfach zu viel Stress. Kann das tatsächlich zu so einem Schaden führen? Ich muss noch sagen, dass mein Opa im Alter blind war. Ebenso seine Schwester.
    Leider bin ich zu spät zu einem Augenarzt gegangen. Nun geht es bei mir darum, die Ursache zu finden. Vom AA wurde ich zum HA geschickt, um B12, Folsäure, Homozystein etc. zu messen, alles in sehr gutem Bereich. Fühle mich auch sonst gesund, fahre pro Tag eine Stunde insgesamt Fahrrad um zur Arbeit zu kommen (auch im Winter), habe also Bewegung. Zudem an den Wochenenden spazieren oder wandern. Im Winter bin ich dann auch gerne auf den Langlaufskiern.
    Eure Beiträge finde ich sehr gut.
    LG schweiz

  • Ginko ist erforscht. Es ist eine Zusatztherapie, Tropfen nicht weglassen.


    Zu viel Stress stimmt. Geh wieder zu dem Osteopaten. Das ist ein Faktor, den Du beeinflussen kannst. Die Genetik kann man nicht beeinflussen, somit müssen wir die Faktoren,d ie wir beeinflussen können nehmen, mehr geht nicht.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo jenat
    auch wenn der Osteopat weit weg ist, ich werde es machen. Vielleicht gibt es ja dann auch jemanden (Osteopaten) in der Schweiz, der sich mit NDG auskennt.
    L.G.Schweiz

  • Hallo Schweizer!


    Also, auf der Homepage der Inselklinik wird das Glaukom zwar erwähnt, aber von Normaldruckglaukom (NDG)
    ist da leider nichts zu lesen.


    Bern ist ja von Basel nicht sooo weit weg. Dort ist man auf NDG spezialisiert. Evtl. wäre das für Dich ja eine Alternative.


    Zur Osteopathie in der Schweiz:
    In Deutschland gibt es die DGOM, wo man Therapeuten suchen kann.


    In der Schweiz gibt es etwas ähnliches:


    http://osteopathes-suisses.ch/fso/de/pages/2



    Vielleicht hilft Dir das ja etwas weiter.



    Deinem AA scheint das NDG ja nicht gänzlich unbekannt zu sein, wenn er Dich zum HA schickt, um
    gezielt diese Blutwerte machen zu lassen :thumbsup: .



    Viele Grüße


    Sabine

  • Guten Abend Sabine
    das mit der Klinik in Basel hatte ich meinen AA (in Thun) auch gefragt, dieser meinte, er habe bei Dr. Fränkl gelernt. Dort sei ich in guten Händen. Ich war bereits im Oktober bei Dr. Fränkl in der Insel. HRT / CDR 0,9, / die restlichen Werte habe ich leider nicht mitbekommen, ausser Druck: 16, ... 17, ... sehr dünne Hornhaut.
    Beim Händeschütteln meinte er: Hände kalt, so, so. Ich sprach ihn auf das Flammer Syndrom an, was ich da im Internet über Basel gelesen hatte - er meinte, die Amerikaner glauben nicht an diese These, er jedoch schon.
    Alles weitere würde sich dann zeigen, wenn wir die oben genannten Untersuchungen machen würden.
    Ev. in Bern im Januar die ganze Prozedur machen und dann weiter überlegen. Sehe, dass ihr hier im Forum sehr Bescheid wisst. (Alle 3 Monate muss ich zum AA in Thun zur GF.
    Bin nun etwas unsicher.
    Viele Grüsse
    schweiz


    PS.: Danke, werde hiesige Ostheopaten konsultieren. Das alles mit den Augen etc. ist Neuland.

  • Hallo Sabine
    bin nochmals auf die Homepage der Insel. Hier ist ein Prof. Dr. Milke Iliev leitender Arzt Glaukom aufgeführt. Was meinst du dazu?
    Tausend Umwege möchte ich ja auch nicht machen. Sollte der nicht eine Ahnung haben von NDG?
    Viele Grüsse
    schweiz

  • Hallo Schweiz!


    Ja, das hatte ich gesehen, aber da Du explizit von Dr. Fränkl geschrieben hattest,
    sagte ich da nichts mehr dazu.


    Ich hab keine Ahnung, ob Prof. Iliev Ahnung vom NDG hat :keineAhnung: . Mir ist sein
    Name nicht geläufig.


    Wie Du Dr. Fränkl beschreibst, scheint er sich ja mit der Thematik befasst zu haben oder sich
    zu befassen.


    Die Amis sollen dran glauben, woran sie wollen. Nicht alles, was von denn "rüberschwappt" ist gut.
    So bleibt es jedem selbst überlassen, wie er das einordnen möchte.


    Viele Grüße


    Sabine

  • Hallo zusammen,
    bin nun aus der Klinik wieder zurück - und habe mir, wie ihr empfohlen habt, die Unterlagen geben lassen. Mein nächster Termin wird im März sein. Gemacht wurde 24 Std. Blutdruckmessung, Augendruckmessungen, Oktopus, GDX, HRT, und vorgängig in die Röhre (kein Tumor). Sind das die üblichen Untersuchungen? Die Frage war ja noch, ob ich in guten Händen bin, dort in der Klinik Bern.
    Wichtig ist mir auch, von euch erfahrenen Leuten zu hören, was ich den AA beim nächsten Termin noch Fragen sollte.
    Wer kann mir die Werte des GDX interpretieren, ist da viel kaputt? Die roten Quadrate sind wohl unwiederbringlich kaputt.
    Wer kann mir die Werte des HRT rechts interpretieren.
    Was bedeutet: " morning surge"
    Dissoziierte Herzfrequenz-Blutdruck-Varibilität? Bei mir ist das wohl keine primäre vaskuläre Dysregulation, wie Frau Strempel beschreibt.
    Systolischer Nacht/Tag Unterschied 18% ist das vieI? Ein Dipping? Und was ist ein Dipping?
    Diastolischer Nacht/Tag Unterschied 20%.
    Liebe Grüsse
    schweiz


    Nun wühle ich mich durch die Unterlagen

  • Hallo Schweiz!


    Vielleicht ist es Dir ja möglich die Bilder einzuscannen. Bitte das Entfernen Deiner persönlichen
    Daten nicht vergessen.


    Nur mit Deinen Worten beschrieben ist das ziemlich schwierig.



    Auf Seite 2 findest Du was zu "morning surge".... das ist ein starker, frühmorgendlicher
    Blutdruckanstieg.


    http://blutdruck-offensive.ch/…infarkt_Nr.21-22_2009.pdf


    Was ein Dipping ist, hast Du ja in dem Buch von Fr. Strempel drin, was Du ja gelesen hast.


    Viele Grüße


    Sabine

  • Hallo
    vielen Dank für das pdf. Habe heute noch nachgefragt bei meiner Gynäkologin, da mir in all den Jahren immer gesagt wurde, der Blutdruck sei tip top. Werte von Jahr 2015: 108/73, 2013: 119/85 2011: 109/68.
    Die Blutdruckmessungen in der Klinik: ergaben: arterielle Hypertonie. (Ich war auch entsprechend aufgeregt, spürte auch wie der Puls raste bei jeder Messung). Wie aussagekräftig das ist, weiss ich nicht. Würde mich schon interessieren.
    Das Wort Dipping hatte ich im Register nicht mehr gefunden, deshalb hab ich gefragt. Hatte das irgendwo gelesen und nicht mehr gefunden. Ev. hier im Forum. Werde das Buch nochmals genauer durchlesen. Morning surge ist mir jetzt klar geworden. Vielen Dank für die Hilfe von euch.
    Versuche es mit dem Hochladen.
    Bis bald
    Grüsse von
    schweiz

  • Hallo Schweiz!


    Wie sind denn Deine Blutdruckwerte aktuell, wenn Du nicht gerade gestresst in einer Klinik bist?


    Da könnte eine 24-h- Blutdruckmessung Aufklärung bringen.


    Dipping wird bei Fr. Strempel erklärt. Müsste bei dem Kapitel mit dem Langzeitblutdruck mit drin sein.


    Ansonten hier:


    http://flexikon.doccheck.com/de/Dipping



    Viele Grüße


    Sabine

  • Hallo Sabine
    Blutdruckwerte aktuell, muss ich mal in der Praxis vorbei gehen um das sagen zu können. Dipping, danke, langsam begreife ich immer mehr von dieser "Glaukom Geschichte".
    Habe hier mal etwas hochgeladen von den Unterlagen.
    Siehe oben, meine Fragen dazu.
    Kann ich das aufhalten mit diesen Werten - oder muss ich mich auf Weiters gefasst machen?
    Grüsse
    schweiz


    Edit by Sabine, 26.02.2016, 19.21Uhr: Ich hab die .zip-Datei entfernt und den Inhalt einzeln angehängt. Gruß Sabine

    Dateien

    • GDX.JPG

      (84,73 kB, 106 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • HRT..JPG

      (21,54 kB, 126 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • HRT_Links.JPG

      (51,77 kB, 101 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Blutdruck.JPG

      (77,58 kB, 83 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo Schweiz!


    Also, zuerst einmal, macht nicht jedes Dipping bei allen Glaukomies Schäden. Oftmals sind da auch nur
    Normaldruckglaukomler betroffen, oder Glaukomies mit Durchblutungsproblematik.


    Du bist Hochdruckpatientin. Ob das nun also bei Dir Folgen haben könnte, weiß ich so aus dem Stehgreif natürlich auch nicht,
    aber bei Normaldruckglaukomies ist das vielleicht gefährlicher.


    Deine Hochdruckwerte sollten dringlich auf Zieldruckwert kommen, damit Deine Sehnerven Entlastung finden können.


    Vom GDx bräuchte ich bitte auch die Bilder.


    Zu den Zahlen kannst Du hier was finden:


    Auf was sollte man bei der Besprechung des GDx-Befundes achten?



    Deine HRT-Zahlen sprechen für eine Schädigung, die sind bei CDR 0,6 und 0,7.
    Deine Sehnerven treten normal ins Auge ein?



    Viele Grüße


    Sabine

  • Hallo
    das ist sehr hilfreich für mich, diese Hinweise von dir. Meinst du, ich bin da in guten Händen nun?
    Oh, graus, ... habe Energie und trotzdem wird mir halb schlecht.
    Anbei die Bilder von GDx. (Oh, hat noch nicht geklappt, zu grosse Datei).
    Gute Nacht
    Viele liebe Grüsse
    von
    schweiz

  • Hallo Schweiz,


    Dipping sind extrem tiefe Blutdruckwerte in der Nacht: also diastolisch unter 50, Dipping ist ein übermäßig starkes Absinken des Blutdrucks in der Nacht und dadurch Minderdurchblutung. bei nur 20 % Abweichung gegenüber dem Tag ist das ein normales Schlafverhalten des Körpers.


    Gegen die kalten Hände und Füße musst Du Dich warm anziehen, viel trinken (2,5 l wirklich schaffen) und Magnesium nehmen bis 12 Uhr, Anfangsdosis ist 10 mmol - das ist ein Tütchen Magnesiocard.


    Im Prinzip ist es kalte Hände, kalte Füße kalter Sehnerv, nur meldet er sich nicht mit Kältegefühl. Die Minderdurchblutung erzeugt den Schaden.


    Messbar ist dies mit einem RVA Gerät oder mit einer Nagelfalzmikroskopie. Basel kann das, ob Dr. Fränkli das kann, weiß ich nicht. Es reicht allerdings auch aus, das Magensium zu nehmen und die Hände und Füße zu fühlen.


    Trinken, trinken trinken und gesunde Ernährung: Obst, viel Gemüse, blaue Früchte, Seefisch, dunkle Schokolade (mind. 70 %). Du musst den Sehnerven mit allen guten Dingen füttern einfach gesprochen.


    Viel Erfolg


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)


  • Hallo!


    Ich muss mich erstmal entschuldigen. Ich hab Dich mit jemandem verwechselt und Du hast ein Normaldruckglaukom und keinen Hochdruck.


    Tut mir leid.


    Dann haben die Dipps natürlich eine andere Bedeutung. Die hat Dir Jenat super erklärt!



    Die Bilder zeigen eine Schädigung am Sehnerv. Aber das scheint noch nicht riesig zu sein.



    Weitere Informationen zum NDG findest Du unter A-Z und dann unter N.



    Viele Grüße


    Sabine