Glaukom und niedriger Blutdruck

  • Ich habe ein Niedrigdruckglaukom. Mein Augeninnendruck ist mit Taflotan sine gut eingestellt. Aber nachts wird mein Sehnerv durch einen sehr niedrigen Blutdruck schlecht durchblutet. Kann man dagegen etwas tun ? Oder muss ich es hinnehmen, dass mein Sehnerv dadurch nach und nach zerstört wird? Ich habe bereits eine starke Sehnervschädigung, weil das Glaukom erst sehr spät erkannt wurde, obwohl ich seit 15 Jahren regelmäßig zur Untersuchung gegangen bin, und habe deshalb große Sorge, dass ich eines Tages nicht mehr sehen kann.

  • Hallo dag,


    man könnte meinen, ich hätte das geschrieben - vor einigen Jahren.


    Ich habe auch extreme Gesichtsfeldausfälle und bekam zuerst Taflotan sine (nachdem jahrelang trotz Untersuchungen nichts unternommen wurde). Dadurch wurde der Druck jedoch nicht genug gesenkt, da er wegen des fortgeschrittenen Glaukoms und des niedrigen Blutdrucks nicht höher als 15 sein durfte. Da dies auch durch 6 x tropfen mit 3 Präparaten nicht erreicht wurde, kam ich vor drei Jahren "unters Messer". Seitdem hat sich mein Sehnerv und das Gesichtsfeld so gut wie nicht mehr verschlechtert. Inzwischen habe ich auch nicht mehr die Angst, (vollkommen) zu erblinden, denn die Medizin macht ja immer weiter Fortschritte.


    Wegen deiner Durchblutung: Was sagen dei 24-h-Messungen? Hast du vor allem nachts Blutdruckabfälle? Auf jeden Fall viiiel trinken und salzhaltig essen (vor allem abends). Außerdem ist regelmäßige Bewegung wichtig.


    LG
    DieDa

    Glaukom mit Gesichtsfeldausfällen, Trabekulotomie an beiden Augen (04/11 + 08/11), stark kurzsichtig und alterssichtig

  • Hallo dag!


    Willkommen hier im Forum.


    Hier Infos für Dich:


    Nahrungsmittel bei vaskulärer Dysregulation



    Viele Grüße


    Sabine

  • Hallo alle zusammen,


    ich melde mich auch mal wieder mit neuen Fragen, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.


    Ich habe gedacht den alten Thread rauszukramen bevor ich wieder einen neuen aufmache.


    Nun bei mir ist ja aktuell die Rede von einem Pigmentglaukom. Im März wird das nochmal genauer überprüft und weitere Untersuchungen gemacht.


    Was bei mir leider auch Fakt ist: Ich habe niedrigen Blutdruck und trinke zu wenig weil ich sogut wie nie Durst habe und wenn dann nur ganz wenig. Ich habe angefangen mehr zu trinken und versuche nun täglich auf die 3 bis 3,5 Liter zu kommen.


    Jetzt ist meine Frage, was kann man noch machen um den nächtlichen Blutdruck ansteigen zu lassen und ist der niedrige Blutdruck bei Glaukom nachts immer gefährlich?

    Oder ist der nicht immer so gefährlich für Glaukomies wie man denkt? Mein Blutdruck fällt nachts manchmal auf die 70/45 oder etwas mehr/etwas weniger. Aber immer im niedrigen Bereich.


    Mir ist nämlich aufgefallen, dass mein LA ( RA hat das auch ganz leicht) und das hab ich schon seit Jahren so, eh schlechter ist und sobald ich mit diesem alleine gucken muss, sei es Gesichtsfeld oder Sehtest nasal auf einmal erst krisselig sehe also wie Schnee und wenn ich nicht blinzel wird es schwarz. Sobald ich mein Auge bewege sieht es wieder normal und danach geht der Spaß wieder los. woran liegt das?


    Weil das Auge eh schlechter ist? Oder kann das mit der Durchblutung zusammen hängen?

    Augenärztin konnte nichts finden...Gesichtsfeld ist auch unauffällig.


    Ich war im Dezember 2016 schonmal zum abchecken der Durchblutung beim Arzt. Es war alles gut. Sollte ich dies nochmal abklären?


    Termin beim Neurologen habe ich schon am 26.01.


    Liebe Grüße,


    Kupferfuchs

  • Hallo Kupferfuchs,


    warst du beim Neulogen und wenn ja, was kam raus?


    Ich habe auch ein PDG. Ich habe tagsüber top Blutdruckwerte und trinke auch viel. Leider habe ich nachts ein extreme dipping im diastolischen Wert, der dann nur noch durchschnittlich 54 mmHg ist. Hast du noch zusätzlich Tipps erhalten was man machen kann? Oder hat jemand noch außer den genannten Nahrungsmitteln Ideen?


    Ich mache zwar Sport, aber nicht so viel Cardio-Training. Das werde ich jetzt wieder deutlich mehr machen - vorher 0,5% Pilo tropfen. Außerdem noch mehr trinken, mehr Salz essen (das mache ich nämlich eigentlich gar nicht) und nehme mehr Elektrolyte zu mir. Mal schauen wie es sich entwickelt.

  • cardio Training - ist das Ausdauer?


    Wenn ja, sinkt dadurch besonders nach Training und in Ruhe der Blutdruck noch mehr

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • cardio Training - ist das Ausdauer?


    Wenn ja, sinkt dadurch besonders nach Training und in Ruhe der Blutdruck noch mehr

    Hm...bin mir da nicht so sicher. Also natürlich, wenn du Bluthochdruck hast, dann sinkt dieser durch Sport auf lange Zeit bestenfalls wieder auf normales Niveau. Was ich aber nicht weiß, ob bei niedrigen und normalen Blutdruck gemäßigter Ausdauersport dazu beiträgt, dass gerade die starken Schwankungen des Blutdrucks ausgeglichen werden. Oder dafür eher eine leichte Körpergewichtszunahme verbunden mit Kraftsport besser wäre - sprich Muskelmasse aufbauen. Oder eine Kombination aus beidem?


    Falls dazu jemand irgendwas wissenschaftliche hat, gerne schreiben - auch auf Englisch via PN.

  • ist geklärt, Kraft, leichte Ausdauer, Strempel, Glaukom mehr als ein Augenleiden, dort sind Quellen zu finden

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo liebes Forum,


    ich melde mich mal wieder nach langer Zeit. Habe in letzter Zeit einiges hinter mich gebracht:


    Habe kein Pigmentglaukom, ich habe eine okkuläre Hypertension. Wurde von mehreren Ärzten bestätigt. Befund seit 2 Jahren stabil. Keine Gesichtsfeldausfälle seit dem letzten GF vor 9 Monaten.


    Heute wieder normale Kontrolle beim HAA. Sie sollte eigentlich ein Gesichtsfeld machen, aber heute war Kindersprechstunde daher hat sie es wieder ausfallen lassen...(hätte ich das gewusst hätte ich einen anderen Termin gewählt...) nun muss ich wieder 3 Monate warten. Dann hab ich seit 9 Monaten keines gemacht. Sie sagte sie sieht, dass die Sehnerven gut aussehen und die Nervenvfaserschicht sieht auch gut aus, daher wird sich das GF nicht verändert haben. Was sagt ihr dazu, kann ich das so glauben?


    Zudem haben wir über meine Blutdruck Problematik geredet. Mein Blutdruck sackt immer ziemlich zusammen habe tagsüber wie nachts sehr niedrige Werte. Nachts teilweise 88/50 oder 88/45. Habe meine Ärztin drauf angesprochen und sie meinte, dass sich daraus ein NDG entwickeln kann. Ich hab sie gefragt was man sonst machen kann. Ich trinke täglich 3 Liter Wasser/grünen Tee und esse abends zwei 1000 mg Salztabletten von Fagron. Wurde mir von der Augenklinik so gesagt. Das mache ich jetzt schon eine ganze Weile, nach einem weiteren Blutdruckprofil hat sich aber keine Besserung gezeigt. Die Internisten wollen auch nicht mehr machen leider.


    Ich hoffe ihr könnt mir noch etwas helfen. Ich denke auch darüber nach mal meine Vitamine Checken zu lassen um zu wissen ob ein Mangel besteht, genauso habe ich mir das Buch von Dr.Strempel bestellt.


    Liebe Grüße,


    Kupferfuchs

  • Hallo Kupferfuchs,


    Rote Beete. Ich habe es probiert. Ich habe auch so niedrige Werte gehabt. Vor einem 24 Stunden Blutdruckprotokoll habe ich eine Woche richtig viel rote Beete gegessen und ja: keine dipps mehr.


    Rote Beete ist wegen der senkenden Eigenschaften gut untersucht, es scheint aber nicht senkend, sondern regulierend zu sein.


    Ich merke es: kann super aufstehen.


    Viele Grüße


    Glückwunsch zur Stabilität!


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Danke Jenat!


    Genau wegen dem denken dass Rote Beete senkend ist, habe ich diese nicht gegessen.

    Wollte es mal mit dem Rote Beete Saft versuchen. Der wäre auch okay oder ist es doch besser zur essbaren Variante zu greifen?


    Liebe Grüße,


    Kupferfuchs

  • Hallo Kupferfuchs,


    Ich koche oder kaufe die rote Beete Bio im Glas oder den Saft Bio bei Aldi. Nach dem Saft habe ich den subjektiven Eindruck der klaren Sicht.


    Viele Grüße


    Jenat

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Hallo Jenat,


    Alles klar, dann werde ich auch das nochmal ausprobieren und hoffen dass es bei mir anschlägt.


    Da hätte ich noch zwei Fragen an dich Jenat:


    Kann es denn auch sein, dass einige Menschen bzw. Körper etwas länger brauchen um sich umzustellen?


    Und wie schnell entwickelt sich ein NDG bzw ein Schaden durch Unterversorgung des Auges? Braucht das mehrere Jahre oder kann es auch ganz schnell gehen?


    Liebste Grüße,


    Kupferfuchs

  • schwierig zu sagen - die Art der Unterversorgung ist schwierig zu messen


    Wichtig ist, dass wir selbst mit absolut Basischer Ernährung, Mineralienauffüllung und Vitamin C viel Einfluss ohne Termin oder sonst etwas auf die Augen haben und das sollten wir nutzen für unsere Gesundheit

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Vielen Dank Jenat, ich werde das ganze Stück für Stück angehen und hoffen dass es was bringt. Ernährung hab ich schon komplett umgestellt. Ich koche jeden Tag sehr gesund und es gibt eine Menge Gemüse und 3 Liter trinken tgl. sowieso.


    Darf ich fragen wann dein NDG diagnostiziert wurde? Also wie alt du da warst?


    Liebe Grüße, Kupferfuchs

  • Hallo Kupferfuchs!

    Nachts teilweise 88/50 oder 88/45. Habe meine Ärztin drauf angesprochen und sie meinte, dass sich daraus ein NDG entwickeln kann.

    Also, nur mal, um da vielleicht etwas Entspannung reinzukriegen:

    Ich hab auch ganz oft so einen Blutdruck und bei mir spielt der Blutdruck rein gar keine Rolle bei meinem Pigmentglaukom.


    Ich denke ja immer, warum man sich über ungelegte Eier Gedanken machen soll, wenn man nie weiß, ob man diese Ei je legen wird?!


    Ich mache mir Gedanken, wenn die Situation es erfordert.


    Habe kein Pigmentglaukom, ich habe eine okkuläre Hypertension. Wurde von mehreren Ärzten bestätigt. Befund seit 2 Jahren stabil. Keine Gesichtsfeldausfälle seit dem letzten GF vor 9 Monaten.

    Wie hoch ist denn die Hypertension?


    Unser aller Ziel ist ein stabiler Befund. Den hast Du --> Grund zur Freude!



    Viele Grüße

    Sabine

  • Eine okuläre Hypertension endet nie in einem NDG, das geht nicht.

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Sabine Da hast du schon Recht, mich macht meine Ärztin nur manchmal etwas unsicher. Das ist immer eine ziemlich blöde Situation wenn du plötzlich wieder in eine andere Richtung und Art von Glaukom gehen sollst. Das macht einen ja dann doch wieder Gedanken, was man selbst verbessern kann um so etwas zu verhindern. Aber ich werde mich nicht weiter verrückt machen, das ist besser.

    Es ist beruhigend dass du mit deinem niedrigen Blutdruck Augentechnisch keine Probleme hast. Sowas hört man gern.


    jenat Vielen Dank für diese Aussage! Das hatte ich meine AÄ auch gefragt und sie meinte, dass es umschlagen kann aber auch ich hatte da meine Zweifel.


    Gemüse und Obst in allen Farben wird gegessen!

    Eine Frage habe ich tatsächlich noch, hat mir meine AÄ nicht beantwortet:


    Kommt es zur Nervenfaserschicht Ausdünnung und Papillenexcavation nur wenn man ein NDG in kombi mit dem niedrigen Blutdruck hat, oder kann auch der niedrige Blutdruck alleine auf Dauer ohne NDG zur Nervenfaserschichtausdünnung und Pap.Excavation kommen?


    Liebe Grüße,


    Kupferfuchs

  • Eine okuläre Hypertension endet nie in einem NDG, das geht nicht.

    Meine Rede gestern...



    Ein NDG ist ein Glaukom, also eine Augenerkrankung, bei der es, wie bei allen anderen Glaukomarten auch, zu einem Verlust der Nervenfasern am Sehnerven kommt.


    Die Ursache ist hier aber nicht (auf jeden Fall nicht hauptsächlich) im zu hohen Augendruck begründet sondern beruht auf einer Mangeldurchlutung des Sehnervens zB (!!!) durch zu niedrigen Blutdruck. Auch starke Blutdruckschwankungen, besonders extreme diastolische Dippings in der Nacht und weitere andere Faktoren können (!!) den Sehnerv schädigen.


    Ein niedriger BD (der normalerweise nicht schadet) der zum Sehnervschwund führt schimpft sich dann also NDG und nicht „niedriger BD mit Papillenexcavation“.

    Im Übrigen ist es nicht immer alleine der niedrige Blutdruck sondern ein komplexeres Zusammenspiel, wie zB bei der vaskulären Dysregulation, wo der BD EINEN Faktor von mehreren darstellt.


    Puh ich hoffe das war jetzt verständlich ausgedrückt und nicht zu verwirrend :oD


    LG

  • Hallo Kupferfuchs!

    Sabine Da hast du schon Recht, mich macht meine Ärztin nur manchmal etwas unsicher. Das ist immer eine ziemlich blöde Situation wenn du plötzlich wieder in eine andere Richtung und Art von Glaukom gehen sollst. Das macht einen ja dann doch wieder Gedanken, was man selbst verbessern kann um so etwas zu verhindern. Aber ich werde mich nicht weiter verrückt machen, das ist besser.

    Es ist beruhigend dass du mit deinem niedrigen Blutdruck Augentechnisch keine Probleme hast. Sowas hört man gern.

    Ich würde mal mit der AÄ drüber sprechen, ob es ausreichend ist, wenn da 1-2 Kontrollen im Jahr stattfinden.


    Aber sonst ist eine reine okuläre Hypertension nix Akutes.

    Nur muss man eben immer zu Kontrollen gehen. Das soll dann eben genau zu Entspannung führen, weil man dann ja unter Kontrolle ist.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Sabine Ich soll tatsächlich alle 3 Monate kommen und GF, Druckmessen und hin und wieder auch Gonio und 1x im Jahr HRT und OCT machen.


    Ich werde mit ihr nochmal sprechen.

    Kontrollen sind wirklich wie eine Art Therapie. :)


    Ich habe noch eine Frage zum Thema Sport:


    Ich weiß nicht ob du das auch hast, aber ich habe das Problem dass mein Blutdruck nach dem Radfahren absinkt. Ich fahre sehr viel. Ich lese immer moderates Radfahren. Wieviel kmh sind das denn? Ca 20 Km/h? Oder doch lieber weniger. Ich möchte abfälle alleine auch für das wohlbefinden vermeiden.


    Liebe Grüße,


    Kupferfuchs

  • Hallo Kupferfuchs!


    Möglicherweise habe ich deine Antwort auf Sabines Frage überlesen: wie sind denn die letzten Werte AID?


    Das habe ich bei dir nicht im Gedächtnis:

    Mit welcher Methode wird gemessen?

    Nimmst du AT?


    Sport: wird wohl auch davon abhängen, mit welcher Intensität du radelst. Ist ja auch individuell. Da würde ich vor/während/nach radeln messen... Dein individuelles Profil also.

    Starke Schwankungen (nach oben und/oder nach unten) nicht gut... dann kann es nicht 'moderat' gewesen sein.


    Viel Computer: Benetzungstropfen, bewusstes Augenzwinkern, Pausen mit Augenentspannung... viele Tipps dazu im Forum.


    Gruß

    Minerva


    "Die Dinge, die mich anders machen,
    sind die Dinge, die mich ausmachen."
    A. A. Milne

    Einmal editiert, zuletzt von Minerva ()

  • Minerva Hallo Minerva,


    Meine letzten Werte waren RA 15 und LA 18


    AT nehme ich Monoprost 1x zur Nacht. Und gemessen wird immer von der AÄ selbst.


    Was das Radfahren angeht, ich versuche es regelmäßig zu machen, aber oft klappt das auch nicht so, wegen des Jobs. Ich bewege mich ja nicht soviel und wenn ich mich mal sportlich betätige dann endet es meistens in Anstrengung, obwohl ich langsam fahre. Alles fühlt sich anstrengend an. Vielleicht muss ich es einfach regelmäßiger machen, damit ich etwas trainierter bin und es dann leichter geht ohne dass der Blutdruck in die Höhe schießt und danach absackt.


    Was das Arbeiten am PC angeht, da hab ich schon etliche Tipps rausgesucht :)


    Liebe Grüße

  • Hallo Kupferfuchs!

    Ich weiß nicht ob du das auch hast, aber ich habe das Problem dass mein Blutdruck nach dem Radfahren absinkt.

    Das hat jeder Mensch in einem gewissen Rahmen. Wie sehr bei Dir das ist, weiß ich nicht. Und moderater Sport ist sicher keine Radtour von 20km.

    Meine letzten Werte waren RA 15 und LA 18

    Und wie hoch ist der Druck ohne Tropftherapie gewesen?


    Viele Grüße

    Sabine