Kanaloplastik - Erfahrungen/Kontaktlinsen

  • Hallo zusammen und noch frohe Ostern😃


    Ich war gestern bei meinem AA , alles so weit in Ordnung Druck am RA 18,

    wobei ich seit einer Woche 1x Taptiqom morgens und 2x Trusopt1-S + Clonid-Ophtal (ohne Konservierung ist gerade nicht zu bekommen) morgens und mittags ( nicht abens wegen niedrigem Blutdruck)

    Der Prof. hatte einen Druck von 25 gemessen und desha.b die Umstellung nach 4 Jahren von Gangford.


    Hat jemand Erfahrung mit diesen Tropfen?


    Ich fragte meinen AA nach eine Adresse für eine 2. Meinung.

    Uni Erlangen, Prof. Friedrich E. Kruse

    (Soweit ich gesehen habe ist dies ein Spezialist für die Hornhaut)


    Kann mir jemand Erlangen empfehlen??


    Ich habe gestern Abend noch bei der Uni Würzburg nachgesehen.

    Seit Mai 2019 ist dort der junge Prof. Nils A. Loewen tätig.

    Der war viele Jahre in der USA und hat sich dort auf Glaukom spazialisiert.


    Hat jemand Erfahrung mit der Uni Würzburg??


    liebe Grüße

    Elli

  • Hallo Elli!

    Eine Kanaloplastik soll nich so gut den Druck senken und auch angeblich nicht so lange halten

    Das sind die Rückmeldungen, die wir so kriegen, ja.


    Ich kenne tatsächlich einen einzigen Patienten, bei dem die Kanaloplastik auf Dauer geholfen hat.


    Der Prof. gibt mir als einzige Möglichkeit nur die Trabekulektomie, weil ich noch so "jung" bin.😃


    FRAGE- kann mir jemand eine Alternative empfehlen??? Und wo sollte ich hingehen - komme aus dem Grossraum München

    Wo warst Du denn da?


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,


    Ich war bei Prof. Spiegel in Müncher. Er ist ein super Chirurg, aber ich habe immer ein mehr oder wenig geschwollenes Auge.

    ( irgendwohin muss ja das Kammerwasser abbleiben) obwohl ich das LA nicht mehr tropfe ist es immer etwas rot, trotz Augensalbe nachts und ansonsten Pflegetropfen.

    Ich habe auch das Gefühl, als ob über dem LA Schliere wären( keine Glaskörpertrübung)


    Ich habe Angst, dass ich beim RA die gleichen Probleme bekomme, ( wie zB. Trockenesauge)


    Wenn die Kanaloplastik nur bei einem wirklich geholfen hat, ist das nich sehr ermutigend😥



    Hallo Katie,


    Ich habe nachts einen Blutdruck von 85/45 bei einem Puls von 55-60, daher abends keine Tropfen.


    FRAGE- wer hatte gute Erfahrungen mit Glaukomop und Katarakt zusammen?


    Noch schöne Ostern

    Elli

  • Hallo Elli!

    Du könntest Dir eine weitere Meinung einholen, z. B. in Würzburg:


    https://www.ukw.de/augenklinik…etail/name/loewen-nils-a/


    Würzburg ist ja nicht so weit weg von München. Du hattest weiter oben schon nachgefragt.



    wobei ich seit einer Woche 1x Taptiqom morgens und 2x Trusopt1-S + Clonid-Ophtal (ohne Konservierung ist gerade nicht zu bekommen) morgens und mittags ( nicht abens wegen niedrigem Blutdruck)

    Der Prof. hatte einen Druck von 25 gemessen und desha.b die Umstellung nach 4 Jahren von Gangford.

    Das ist ja schon eine ganze Menge und Du hast im Taptiqom den Betablocker Timolol, was Einfluss auf den Blutdruck haben kann und mit dem Clonid noch mal ein Medi, was auch blutdrucksenkend wirken kann.

    Von daher wundert es mich jetzt nicht, dass Dein Blutdruck so niedrig ist.


    Was hast Du denn für ein Glaukom?

    Nimmst Du noch andere Medis ein?


    Was soll das Ziel einer OP sein? Reduzierung der Tropfen oder ohne Tropfen sein?



    Viele Grüße

    Sabine

  • Guten Abend Sabine,


    Ich hatte schon immer einen niedrigen Blutdruck, nur die Tropfen verstärken das noch.


    Ich nehme noch zusätzlich sei 6 Jahren Vitamin B und Folsäure ein, wegen einem erhöhten Homocysteinwert.

    Wegen einem heißen Knoten auf der Schilddrüse hatte ich Jan.2019 eine Radiojodtherapie. Hatte super geklapt, muss keine Hormone einnehmen

    Der Blutdruck gerade jetzt ist 119/79, 66, also optimal. Kann aber auch nur 100/66, 67 sei.Nur nachts fällt der leider so ab.


    Beim LA war das Ziel keine Tropfen mehr.

    Da mir das Sickerkissen und so weiter Probleme machen, wäre ich schon zufrieden, wenn beim RA, mit Tropfen der Zieldruck erreicht werden könnte mit Minimalinvasiefen Eingriff.


    Wie genau mein Glaukom heißt, hatte noch kein AA gesagt, aber es ist ein normales mit offenem Kammerwinkel.


    Ich werde morgen in Würzburg anrufe,

    Bitte drück mir die Daumen😊


    Lg

    Elli

  • Hallo zusammen,


    Ich habe "eine Nacht darüber geschlafen".

    Ich investiere das Geld und habe nun einen Termin am 16.06. bei Prof. Loewen.


    Werde mich danach wieder melden.


    Alles Gute bis dahin und bleibt gesund!


    Elli

  • Darf man fragen in welchen Preislagen sodas liegt?

    Anerkannter Glaukomi seit dem Jahr 2000

    ...seither 23 Operationen, 10 Laser-Eingriffe & insgesamt 23 Vollnarkosen

    ...letzte Eingriffe: 11/2016 - iStent inject (RA) | 11/2019 - Trabekulotomie (RA) | 03/2020 - Trabekulektomie (RA)

  • bei Professor Loewen wirst du sehr gut versorgt sein Punkt Würzburg ist auch meine "Heim"-Klinik,


    Er hat einiges verändert, in der kurzen Zeit, die er dort ist. Ich habe den Eindruck, zu unserem Vorteil. Auch sind viele Aerzte dort menschlich einfach toll und kneifen weder bri Fragen noch bei Antworten,


    Gruss von Katzenstube

    OP Cataract re und li (rechts erblindet)
    Zyklophotokoagulation re und li, SLT links, rechts

  • Hallo Elli!

    Ich nehme noch zusätzlich sei 6 Jahren Vitamin B und Folsäure ein, wegen einem erhöhten Homocysteinwert.

    Wegen einem heißen Knoten auf der Schilddrüse hatte ich Jan.2019 eine Radiojodtherapie. Hatte super geklapt, muss keine Hormone einnehmen

    Der Blutdruck gerade jetzt ist 119/79, 66, also optimal. Kann aber auch nur 100/66, 67 sei.Nur nachts fällt der leider so ab.

    Wurden da mal die Spiegel bestimmt im Blut von Vitamin B und Folsäure und der Homocysteinspiegel?


    Wie genau mein Glaukom heißt, hatte noch kein AA gesagt, aber es ist ein normales mit offenem Kammerwinkel.

    Frag doch einfach beim nächsten Mal nach ;o) .

    Super, das habe ich auch schon gemacht. Zwar nicht in Würzburg, aber eben auch schon, um zu dem Prof. zu kommen, zu dem ich wollte.



    Viele Grüße

    Sabine

  • Auf Würzburg bin ich gestoßen, als ich nach Langzeitstudien bzgl. TE und Kanaloplastik gesucht hatte.


    Die Damen am Telefon waren freundlich.

    Die Videos von Prof. Nils Loewen auf YouTube sind interesant.

    Da habe ich einen ersten Eindruck erhalten, wie der gute Mann auf mich wirkt.


    Danke Katzenstube für deine positive Rückmeldung😃


    Was das kostet? Gute Frage. Kommt darauf an welch Untersuchungen der Prof. für seine Diagnose benötigt.

    300 - 600 € genauer konnte ich das nicht erfahren , lasse mich überraschen.


    Lg

    Elli

  • Hallo Elli,


    ich war vor einiger Zeit auch mal privat in Würzburg für eine Zweitmeinung zu meinem Sekundärglaukom, das hat mit allen Untersuchungen (HRT, OCT, Gesichtsfeld, Hornhautdicke, Gonioskopie etc) 250 € gekostet. Habe hier in einem andern Thread auch schon mal was dazu geschrieben.


    Viele Grüße

    Lore

  • Hallo Elli!

    Was das kostet? Gute Frage. Kommt darauf an welch Untersuchungen der Prof. für seine Diagnose benötigt.

    300 - 600 € genauer konnte ich das nicht erfahren , lasse mich überraschen.

    600 € halte ich auch für viel zu hoch gegriffen.


    Ich hab damals auch um die 250€ bezahlt.


    Viele Grüße

    Sabine

  • Hallo

    Im April 2019 war ich auch mal bei Professor Loewen, als ewiger Glaukompatient wollte ich ihn einfach mal kennen lernen, mein Eindruck war, ein sehr kompetenter und netter Arzt, da ich in den Jahren 08/09 schon mal von Prof. Grehn in Würzburg operiert wurde und nach glücklichen 6 Jahren mittlerweile schon wieder ca. 5 Jahre tropfe, wollte ich mal seine Meinung hören, er setzt scheinbar bevorzugt auf Implantate, aber auch eine Revision der Sickerkissen wäre bei mir machbar, kommt eben auf den jeweiligen Patienten an, ich hatte jedenfalls einen sehr positiven Eindruck von Prof. Loewen und den anderen behandelten Ärzten, die Kosten von ca. 260 € waren OK und sicher gut angelegt.


    Grüße von rala

  • ich bin Privatpatient und sehe immer alle Rechnungen:

    Wenn man nur eine fundierte Beratung will und alle Messungen mitbringt, dann ist es günstiger, wenn man vor Ort alle messungen machen lässt ist es teurer, es kommt auch darauf an, ob der Professor lieber selber sein OCT haben will (die sind alle anders)


    ungefähr 250 ist wirklich schon obere Grenze


    Meine Klinikrunden kosten je nach MEssaufwand zwischen 160 und 250

    Ohne Musik wäre alles nichts. (frei nach Mozart)

  • Ich bekomme meine Rechnungen ja auch alle, und bin mit den ganzen Untersuchungen bei meinem Kliniktermin (nicht in Würzburg, aber die Gebührenordnung gilt ja überall) immer so bei 200-250 €. Ich hatte damals nach Würzburg von meinem Augenarzt alle Untersuchungen frisch gemacht mitbekommen, aber die wollten alles nochmal selbst mit ihren Geräten machen, daher musste ich auch alles nochmal bezahlen.


    Viele Grüße

    Lore

  • Vielen Dank für die positiven Meldungen, wegen Prof. Loewen.

    Da gehe ich jetzt beruhigt da hin.


    Wegen den Kosten, da hatte die Dame nur geschätzt.

    Ich vermute die wollte nur sicher gehen, dass bei der Abrechnung keine Probleme wegen der Höhe der Summe entstehen..


    Lg

    Elli

  • Hallo zusammen,


    Ich hoffe es geht allen gut.


    Gestern ist es doch etwas später geworden bis ich aus Würzburg zurück kam.


    Pr. Loewen hat mir SLT vorgeschlagen - was aber den Zieldruck von 14 nicht erreicht.


    Die Trabektom-op, bei der im Bereich der Nase, 180° des Trabekelmaschenwerks aufgeschnitten wird, hört sich gut an.

    Lt. Pr. Loewen"sind dann noch 180° übrig um eine SLT vorzunehmen, wenn der Druck nicht erreicht wurde"


    Ich habe das im Internet angeschaut - da diese Op nur 20% Risiko im Vergleich zu einer TE hat werde ich die am 31.07. machen lasse.


    Leider musste Prf. Loewen gleich weiter und meinte nur noch " wenn mann gerade am operieren ist, könnte gleich der beginnende Katarakt mitgemacht werden".


    Beim Aufklärungsgespräch mit Fr. Dr. Ofenhitzer, kam meines Erachtens nur allgemeine Info. Insbesondere bzgl. der künstlichen Linsen.- eine Kopie dises Gespräches wird leider nicht ausgehändigt.


    Bei der Terminvereinbarung, erfuhr ich, dass nur Monifokale verwendet werden. Diese aber vorrätig sind und ich mich auch erst am letzten Tag entscheiden muss.


    Ich fühle mich überrumpelt, zu entscheiden, ob der Graue mit dem Grünen gleich mitgemacht werden soll.

    Hatt jemand da schon Erfahrun???


    Mfg

    Elli

  • Hallo Elli,

    ich hatte mehrfach SLT - komplikationslos

    i-stent-Implantation - komplikationslos

    Katarakt-Op- von der Op her zunächst komplikationslos

    nachfolgend Glaskörperschrumpfung (soll bei 3% auftreten).


    Seitdem zieht der Glaskörper an der Netzhaut und ich habe viele Lichtblitze im Auge.


    Außerdem wurde das Auge durch die Katarakt-Op noch trockener, obwohl ich jetzt weniger tropfen muß.


    Trabektom habe ich mehrfach angespochen, davon sind sie in "meiner Klinik"

    nicht so begeistert.

    Es würde stark bluten, sowie Reizzustände und Narben hinterlassen.


    Ich kenne keine Langzeituntersuchungen zu Drucksenkung durch das Trabektom. Also bin ich da für mich eher skeptisch.


    Katarakt-Op mitmachen: Sehr schwierige Entscheidung.

    In "meiner Klinik" kombinieren Sie die verschiedenen Verfahren nicht, sie gehen immer Schritt für Schritt vor.


    Wenn Du noch 100% Sehschärfe hast, hast Du noch keinen relevanten Katarakt.

    Andererseits führt der Linsenaustausch in der Regel zu einer Drucksenkung

    von ca 4mm. Dieser Effekt ist aber auch nicht anhaltend.


    Aber welche Glaukom-Op wirkt ewig????


    Beste Grüße - Malve

  • Hallo Malve,


    Das mit dem schrumpfen des Glaskörpers auf Grund einer Kataraktop ist mir neu.

    Wobei dieser Vorgang bei vielen Leuten altersbedingt normal ist.


    Aber wenn du Blitze siehst, ist dass doch bedenklich, wegen möglicher Netzhautablösung.


    Auf diese Gefahr hatte mich mein AA bereits mit 25 hingewiese, da ich stark Kurzsichtig bin.

    Als dann mit 45 der erste größere Punkt durchs Bild wanderte war ich panisch. Ist aber nur eine Glaskörpertrübung.


    Mit 52 ist nach der TE eine Glaskörperabhebung festgestellt worden. Die macht aber bis jetzt noch keine Probleme.


    Die Einstellung "Schritt für Schritt" find ich gut.

    Hatte am Dienstag am RA einen Visus von 0,9 - war ein guter Tag😃

    Das LA wird immer schlechter- Visus 0,5, trotz gleichbleibendem Druck und Gesichtsfeld. Sollte mir wohl überlegen das LA die Linse tauschen zu lassen. Katarakt nach TE ist ja normal.


    Welch Linse ist da dann die Frage?

    Torisch mit Blaufilter und Monofokal?

    Ohne Brille geht es sowieso nicht. Bin noch Winkeksichtig - Prisma 4


    Mfg

    Elli

  • Das LA wird immer schlechter- Visus 0,5, trotz gleichbleibendem Druck und Gesichtsfeld

    Dann könnte eine Katatakt - Op sinnvoll sein.

    Ich habe eine ganz normale Monofokallinse.


    Ich habe kein Blaufilter. Man sagte mir, daß die in geschlossenen Räumen doch deutlich abdunkeln.

    Als Glaukompatient soll man doch immer auf gute Beleuchtung achten.

    Torische Linsen brauchte ich nicht.


    Das mit dem schrumpfen des Glaskörpers auf Grund einer Kataraktop ist mir neu.


    Das war mir auch neu.

    Aber Du hast recht, der Glaskörper schrumpft mit dem Alter sowieso und löst sich von der Netzhaut. So lange die Netzhaut dabei nicht einreißt, ist alles gut.


    Die Trabektom-op, bei der im Bereich der Nase, 180° des Trabekelmaschenwerks aufgeschnitten wird, hört sich gut an.

    Lt. Pr. Loewen"sind dann noch 180° übrig um eine SLT vorzunehmen, wenn der Druck nicht erreicht wurde"

    Die SLT ist eigentlich die sanftere Methode für das Auge. Wenn die ernsthaft erwogen wird, wäre sie doch wohl vor dem Trabektom sinnvoll.


    Weil: Die Drucksenkung durch die SLT ist sowieso nur moderat. Wenn dann durch die Tabektom-Op schon 50% der Angriffsfläche entfernt sind, ist ja noch weniger Drucksenkung zu erwarten.


    Beste Grüße - Malve

  • hallo Malve,


    Wie du schon anmerktest ist die Drucksenkung mit SLT moderat, und Prof. Siegel aus München war schon vor 3 Jahren der Meinung das die Behandlung bei mir zuwenig Drucksenkung bringt.


    In den Videos im Internet, sieht der Eingriff nich so schlimm aus.


    Wenn gleichzeitig die Linse auch getauscht wird,. bringt das auch noch eine gerine Reduzierung des Drucks.


    Kann mich momentan aber nich dafür entscheide


    Mfg

    Elli