Cortison

  • Alle wichtigen Infos zum Cortison:


    Eine Behandlung kann, muss aber nicht zu einer Augeninnendruckerhöhung führen.
    Sinnvoll ist bei einer Behandlung mit Cortison die regelmäßige Augeninnendruckmessung. Reagiert man einmal, wird man meist immer wieder darauf reagieren.


    Manche Menschen (Responder) reagieren auf Cortison, andere nicht.
    Die Menschen, die mit einem erhöhten Augeninnendruck reagieren, haben ein erhöhtes Risiko, ein Glaukom zu entwickeln.
    In der Regel sinkt der Augeninnendruck (wir sprechen von den Respondern) wenn das Cortison abgesetzt wird.


    Auch die Dosis ist wichtig. Am Auge angewendet wird es früher einen Druckanstieg (oder einen grauen Star) verursachen als bei Tablettengabe. Eine Salbenanwendung an anderen Körperstellen als am Auge hat aller Wahrscheinlichkeit nach nicht das gleich hohe Risiko wie eine Tablettenanwendung.
    Eine Augeninnendruckerhöhung tritt meist erst nach Langzeitbehandlung auf, deshalb kann es auch Glaukompatienten kurzfristig verordnet werden.


    Es gibt auch das sog. Cortison-Glaukom, welches durch eine Langzeitbehandlung ausgelöst werden kann. Hier ist eine besondere Überwachung erforderlich und die Anwendung von Medikamenten nur unter augenärztlicher Kontrolle. Dieses Cortison-Glaukom weist sehr hohe Augeninnendruckwerte auf, oft unbemerkt vom Patienten, dann mit Entwicklung von Gesichtsfeldausfällen (sekundäres Offenwinkelglaukom).
    Hat bereits vorher ein Glaukom bestanden, kann die Gabe von Cortison die Erkrankung verschlimmern, dieses in Form einer Augeninnendruckerhöhung.


    Besteht bereits ein Glaukom, sollte nach Behandlungsbeginn eine engmaschine Kontrolle des Augeninnendrucks vorgenommen werden.


    Viele andere Medikamente, Blutdruckmittel, Magenmittel, weisen darauf hin, dass sie bei Glaukom mit Vorsicht angewendet werden sollen oder gegenangezeigt sind. Immer ist das Nutzen-Risiko abzuwägen mit dem Haus- und Augenarzt.


    Wichtig: Es ist nicht zwangsläufig, dass Cortison eine Augeninnendruckerhöhung hervorruft!
    Im Zweifelsfalle: Augeninnendruck mehrmals kontrollieren lassen!



    Weitere Beiträge / Antworten hierzu unter Erfahrungsaustausch !



    VG Helga